Meinungen zur Baufinanzierung?

Diskutiere Meinungen zur Baufinanzierung? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir (männlich 36 J, weiblich 32, Kind 4 & 1) wollen uns den Traum eines Eigenheims erfüllen und klären aktuell die Finanzierung...

  1. #1 wise1980, 6. Juni 2016
    wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    Hallo zusammen,

    wir (männlich 36 J, weiblich 32, Kind 4 & 1) wollen uns den Traum eines Eigenheims erfüllen und klären aktuell die Finanzierung einer Doppelhaushälfte, die im August 2017 im Rahmen eines BU-Projektes fertigstellt werden soll.

    • monatl. Nettoeinkommen: 3.800 EUR (Mann ist aktuell Alleinverdiener)
    • aktuelle monatl. Kaltmiete: 845 EUR
    • Listenpreis des Objektes: 359.000 EUR
    • Baunebenkosten: 30.515 EUR
    • EK: 79.515 EUR
    • Finanzierungsbedarf: 310.000 EUR

    Es sind weitere 40.000 EUR Eigenkapital vorhanden, mit dem Sonderausstattungen (ca. 15.000 EUR), die Küche (ca. 12.000 EUR) und die Bodenbelege inkl. Montage (10.000 EUR) finanziert werden sollen und das als Sicherheit während der Bauphase und kurz danach dienen soll.

    Ich habe bereits einige Finanzierungsangebote eingeholt bzw. mit Dienstleisern erarbeitet. Uns liegt nun ein konkretes Angebot vor, dass eine Kombination zwei Darlehen und Bausparvertrag darstellt:

    1. Darlehen: 270.000 EUR, 15 Jahre Zinsbindung, 2,03 % effekt. Jahreszins, wird monatl. mit 436,50 EUR bedient, um die Zinsen auszugleichen.
    2. Bausparvertrag i.H.v. 270.000 EUR wird 15 Jahre mit 749 EUR angespart und löst dann das 1. Darlehen ab. Das Bauspardarlehen, wird dann weitere 10 Jahre mit der Summe der Ansparung und dem Zinsausgleich des 1. Darlehen bedient und endet mit einer Restschuld von 0 EUR (1,96 effekt. Jahreszins).
    3. Darlehen: 40.000 EUR, 25 Jahre Zinsbindung, 1,81 % effekt. Jahreszins, wird mit 60 EUR monatl. bedient um die Zinsen auszugleichen. Am Ende der 25 Jahre wird das Darlehen mit einer bestehenden Kapitallebensversicherung vollgetilgt.
    Dieses Angebot wird also mit 1245,50 EUR monatl. 25 Jahre bedient und hinterlässt dann eine Restschuld i.H.v. 40.000 EUR.

    Alternativ wäre auch ein Darlehen i.H.v. 310.000 EUR möglich, dass durch einen Bausparvertrag in gleicher Höhe nach 15 Jahren abgelöst und nach weiteren 10 Jahren zu einer Volltilgung führt. Hier gibt es eine monatl. Belastung von 1.361,17 EUR ohne Restschuld nach 25 Jahren.

    Ist dies in der aktuellen Zeit ein günstiges Angebot?

    Ich freue mich auf dieses Forum gestoßen zu sein und bin mir sicher hier in den nächsten Monaten auch den ein oder anderen Tipp abholen zu können.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 blackraven, 9. Juni 2016
    blackraven

    blackraven

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Also für mich hört sich diese Angebot nach größte möglicher Provision für den Anbieter an.
    Keine KFW Förderungen in dem Angebot?
     
  4. #3 wise1980, 9. Juni 2016
    wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    Keine Provision, aber eine Abschlussgebühr i.H.V. 1% der Bausparsumme, die in den effekt. Jahreszins bereits eingerechnet wurde. Wir reden hier über eine Finanzierung durch eine Versicherung, die direkt durch Mitarbeiter der Versicherung ausgearbeitet wurde.

    Das Objekt wird KfW70 entsprechen, dass seit 31.03. diesen Jahres nicht mehr förderfähig ist. Also wären "nur" 50T € über Programm 124 in Frage gekommen. Hier erlaubt die KfW nur max. 10 Jahre Zinsbindung bei 1,35% effekt. Jahreszins. D.h. nach 10 Jahren muss die Restschuld entweder vollgetilgt oder anschlussfinanziert werden.

    Ich habe bei diesem Modell den größten Wert auf eine lange Zinsbindung gesetzt, da mir dies bei aktuellem Zinsniveau als am sinnvollsten erscheint.

    Ich würde trotzdem gerne wissen, wie du auf die Provision gekommen bist.
     
  5. wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    Stand der Dinge, das o.a. Angebot wurde nun von einen weiteren Finanzierungsdienstleister getoppt.

    Nun sieht es etwas "wirr" aus und ich hoffe ich kann dies hier überhaupt verständlich wiedergeben.

    Die Finanzierung setzt sich nun aus zwei Bankdarlehen und einem Bauspardarlehen zusammen. Es sind weiterhin nur 310.000,- zu finanzieren.

    1. Darlehen 308.000 EUR, 11 Jahre Zinsbindung zu 1,36%
    2. Darlehen 101.000 EUR, 11 Jahre Zinsbindung zu 1,11%

    Das erste Darlehen wird in den 11 Jahren nicht getilgt. Es werden monatl. 349,07 EUR Zinsen fällig.
    Das zweite Darlehen wird in 11 Jahren vollgetilgt. Es fällt eine monatl. Annuität i.H.v. 903,95 EUR an.
    Gesamtannuität in den ersten 11 Jahren 1.253,02 EUR.

    3. Bauvertrag i.H.v. 308.000,-. Dieser wird zum Zeitpunkt meines Einzug ins Haus mit 99.000 EUR aus den Bankdarlehen angespart. Außerdem weden mit Abschluss meine VL angespart (Kleinvieh macht auch Mist).

    Nach 11 Jahren wird das Darlehen zuteilungsreif (bzw. ca. 6 Monate zuvor) und löst das große Bankdarlehen ab. Ab diesem Zeipunkt müssen dann die Restlichen 211.000,- getilgt werden. Das Bauspardarlehen hat einen Sollzins i.H.v. 2,00% bis zur Volltilgung. Es wird dann mit 1.232 EUR Annuität bedient (+ meine VL).

    Mit diesem Modell komme ich bereits nach 24 Jahren und 2 Monaten auf eine Restschuld i.H.v. ca. 52.000 EUR. Zu diesem Zeitpunkt wird meine Lebensversicherung fällig. Hier kann ich dann entscheiden, ob ich die Lebensversicherung zur Tilgung nutze, oder das Darlehen weitere 3 1/2 Jahre bis zur Volltilgung bediene.

    Im Vergleich zu o.a. Angebot spare ich über die gesamte Laufzeit (bis zur bezifferten Restschuld) ca. 21.000 EUR Kosten, zahle aber auch ca. 11.000 EUR mehr ein. Es ist also um ca. 10.000 EUR günstiger.

    Achso, das große Bankdarlehen bieten bei einer um ein Jahr längeren Zinsbindung den Sollzins der KfW im 124 Programm. Das kleinere Darlehen ist bei einer um ein Jahr längeren Zinsbindung sogar deutlich günstiger als die KfW.
     
  6. #5 blackraven, 15. Juni 2016
    blackraven

    blackraven

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Hmm... habe ich einen Rechenfehler?!?

    Das zweite Darlehn hat aber einen Effektivzins von 3,14 %, wenn du 903,95 EUR mtl. zahlen musst bis zur Volltilgung in 11 Jahren.
    Die 211.000 EUR bei 14 Jahren Laufzeit und Restschuld von 52.000 ergeben aber ebenfalls einen Effektivzins von 2,54%.

    Damit hast du über alle Darlehn und der Gesamtlaufzeit eine Zinszahlung von ~112.600 EUR
    101.000 EUR 11 Jahre Volltilgung = 18.624 Zinsen
    308.000 EUR 11 Jahre nur Zinsen = 46.077 EUR
    211.000 EUR 14 Jahre = 47.976 EUR Zinsen

    Bisschen teuer was?

    KFW Volltilgung! 50.000 EUR in 10 Jahren zu 1,36% = ~450 EUR mtl.
    260.000 EUR auf 25 Jahre SZB zu 2,2% und Volltilgung = 1.126 EUR mtl.

    Du zahlst die ersten 10 Jahre also 1.569,75 EUR und ab dem 11 Jahr nur noch 1.126 EUR aus dem Hauptdarlehn.
    Gesamtzinsaufwendungen der beiden Darlehn wären damit "nur" 78.500 EUR und du könntest deinen LV nach 25 Jahren anderweitig einsetzen.

    Ganz ehrlich, geh zu einem anderen Berater und ohne Bausparvertrag.
     
  7. wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    Du hast keinen Rechenfehler gemacht. Ich habe nur nicht ausreichend Informationen bereitgestellt.

    Die Tilgung des kleinen Darlehens beginnt erst 1 Jahr und 1 Monat später, da ich erst kommendes Jahr im September einziehen werden. Die Annuität ist also erst später in voller Höhe fällig. Die Zinszahlung beläuft sich auf 6.966,55 EUR

    Das große Darlehen hast du fast korrekt nachgerechnet: 46.024,55 EUR

    Die Sollzinsen des Bauspardarlehens belaufen sich auf 36.703,42 EUR. Ich weiß nicht, wie du hier auf 47.976 EUR gekommen bist. Ich habe es eben gerade in Excel kurz simuliert.

    Dein Vorschlag berücksichtigt meine Bedingungen nicht. Ich möchte keine höhere Rate als 1.300 EUR pro Monat über 25 Jahre zahlen.
     
  8. #7 blackraven, 16. Juni 2016
    blackraven

    blackraven

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Kredit 101.000 sind dann 9.042,84 EUR Zinsen und 1,44% Effektiv. Die ersten 13 Monate zahlst du ja zumindest 120,68 mtl. Zinsen.
    Kredit 211.000 EUR haste Recht, da habe ich 1 Jahr zu viel berechnet.

    Dennoch sind es 91.000 EUR Zinsen zzgl. 1 % Abschlussgebühr für Bausparvertrag, also 2.110 EUR.

    Meine Rechnung ist nur ein Beispiel.
    Welchen Realzins du bei einer Bank für die 260.000 EUR bekommst, kann dir nur der Vermittler sagen.
    Das KFW kannst du auch anpassen. Wenn wir bei 1.300 EUR bleiben sollen, dann hättest du nach 10 Jahren ca. 26.000 EUR Restschuld, die es gilt nachzufinanzieren. Selbst wenn wir da bei 4% statt 1,36% wären, bliebe die Rate gleich für die nächsten 10 Jahre, bis zur Volltilgung des KFW.
    Die letzten 5 Jahre sinkt dann deine Rate eben noch auf die des Hauptdarlehns.
    Selbst diese Konstellation wäre günstiger wie dein letztes Angebot und nach 25 Jahren schuldenfrei ohne LV.
    Mit LV und 52.000 EUR Restschuld nach 24 Jahren, wäre die Rate des Hauptdarlehns bei 2,2% sogar nur 1.025,57 EUR über 25 Jahre.

    Hier gibt es auch noch etwas zu lesen, bzgl. der vermeintlichen Sicherheit in der Finanzierung.
    25 Jahre sind ne lange Zeit und wenn da was mal nicht klappt, dann wird es mit dem Bausparvertrag aufgrund der fehlenden Tilgung der ersten Jahre erst richtig teuer.
    Kontra Kombiverträge
     
  9. wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    Ich zahlen in den ersten Monaten einen Zinsausgleich von 93,43 EUR monatl.. Das entspricht einem Effektzins von 1,12%.

    Ich zahle 89.694,- Zinsen über die Gesamtlaufzeit + Gebühren.

    Das Argument bezüglich der Tilgung des Bausparvertrags verstehe ich nicht. Der Baussparvertrag wird gleich mit Abschluss mit 99.000,- € angespart (aus dem kleineren Darlehen). Ein Aussetzen von Tilgung bzw. Ansparen bedeutet doch auch bei Darlehen ein massives Problem.

    Ich verstehe ja, dass dieses Konstrukt defintiv mehr Kosten verursacht. Alle anderen Alternativen führen in meinem Fall aber entweder zu einer höheren monatl. Belastung, oder zu einer geringeren Zinsbindung - also zu einem höheren Risiko. Zudem konnten mir bisher 5 Finanzdienstleister (Bank, Baufinanzierer, 3 Vermittler) kein vergleichbares Angebot für ein reines Annuitätendarlehen anbieten. Evtl. liegt das an der Beleihungsquote, die sich allerdings auch nicht weiter positiv beeinflussen lässt.
     
  10. #9 ThorstenB, 16. Juni 2016
    ThorstenB

    ThorstenB

    Dabei seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Wir hatten in den ersten 10 Jahren auch ein Konstrukt über den Umweg BSV.
    1% Abschlussgebühr sind schon mal weg. Dann mickrige Guthabenzinsen.
    Wie schon geschrieben wurde, sind die Angebote wirklich nur für einen interessant: Den Vermittler....
    Ich rate dir zu einem herkömmlichen Annuitätendarlehen.
    Du hast den Vorteil, das du die Finanzierung verstehst und hast einen Überblick über deine monatlichen Zahlungen.
    Auch nach den 10 Jahren noch. Es kommt keine Überraschung wie Zuteilung ja der nein usw.
    Falls nach 10 Jahren die Zinsen (wieder erwarten) noch niedriger sein sollten, kannst du ja umschulden.
    Ansonsten auf Volltilger gehen. Mit 2% eff. sollten sich Darlehen in deinem Fall darstellen lassen.
    Tilgung nach dem was du monatlich bereit bist zu zahlen (bei mir momentan 7,5%)
    Dann freust du dich mit jeder monatlichen Zahlung wie der Anteil Zinsen weniger und Tilgung mehr wird.

    Gruß
    Thorsten
     
  11. wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    Die Angbeote wurden nicht über einen Vermittler erstellt. Sie kommen direkt vom Anbieter.

    Ich verstehe die Finanzierung über den Umweg BSV und ich verstehe die Finanzierung über Annuitätendarlehen. Wie oben schon geschrieben, wurde mir bisher kein günstigeres Angebot in verbindung eines reinen Annuitätendarlehen gemacht. Bei mir scheint kein Modell über Annuitätendarlehen zu existieren, dass meine Forderungen erfüllt:

    - 310.000 zu finanzieren
    - bei Einsatz von 79.515 EK
    - monatl. Annuität < 1.300,- EUR
    - 25 jahre Zinsbndung
    - effekt. Jahreszins <2,2%

    P.S.: Herzlichen Glückwunsch zu deiner Tilgungsrate. In meinem Fall würden das 2.454,- pro Monat bedeuten und könnten wiir nicht im Ansatz stemmen ... ;-)
     
  12. Varetek

    Varetek

    Dabei seit:
    7. Juli 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Großhandelskaufmann
    Ort:
    Aschaffenburg
    Was mir irgendwie nicht ganz einleuchtet: Wieso leihst du dir die 101.000, um sie dann für 11 Jahre quasi an die Seite zu legen, statt einfach binnen der 11 Jahre selbst die Summe anzusparen?

    Selbst wenn du nur 0,05% auf den BSV bekommst, würde dich das gerade mal 763,- Euro/Monat kosten um die 101.000 dort anzusparen, statt der Rate von 903,- Euro, um das Darlehen über 101.000 zu tilgen. In der Zeit werfen die geparkten 99.000 lächerliche ~550,- Euro Zinsen ab, du sparst unter dem Strich also monatlich ~135,- Euro und in Summe immerhin 17.800

    Steckst du diese 135,- in die Tilgung des großen Darlehens, reduziert sich die Restschuld nach 11 Jahren auf rund 288.800 Euro, womit dein BSV-Darlehen auf 190.000 schrumpft. Dieses kannst du dann binnen der 14 Jahren mit einer Rate von 1296.- mtl. komplett tilgen.

    Kosten gesamt: 1900,- (Gebühr BSV) + 44.700 (Annuitätendarlehen) + 27.900 (Zinskosten BSV-Darlehen) = 74.500 ...und deine Lebensversicherung bleibt dir erhalten.


    Was mir dazu noch einfällt: Wenn deine Kapitallebensversicherung erst in 24 Jahren ausläuft, dürfte der Abschluss noch nicht lange zurückliegen. Wie sieht es denn mit deren Rendite aus? Am Ende 2% für den BSV zahlen, wenn die KLV nur 1,25% bringt, ist ein Minusgeschäft. Den Beitrag könnte man vermutlich besser von Beginn an in die Tilgung stecken.
     
  13. wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    @ Varetek, du hast grundsätzlich natürlich Recht. Leider werde solche Angebot aber als Paket gemacht. D.h. man kann sich nicht einzelne Bestandteile herausziehen, um sie mit anderen Bestandteilen zu kombinieren.

    Würde ich die Anpsarung des Baussparvertrags nicht mit dem kleinen Darlehen absichern, bekäme ich das große Darlehen nicht zu sochen Konditionen.

    Das Modell, dass du ansprichst, habe in meinem Ausgangposting angeboten bekommen. Da haben aber die Konditionen in Summe zu einem teureren Angebot geführt.
     
  14. Varetek

    Varetek

    Dabei seit:
    7. Juli 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Großhandelskaufmann
    Ort:
    Aschaffenburg
    Ok, da fehlt mir einfach die konkrete Erfahrung mit solchen Konstrukten. Gucke ich mir dein Angebot aus dem Eingansbeitrag an, fällt allerdings auf, dass dieses ja wieder leicht anders gestrickt ist.

    Ich würde mir an deiner Stelle wohl wirklich mal ein reines Annuitätendarlehen anbieten lassen und dafür weitere 25.000 aus deiner "Ausbau-Reserve" einbringen (die sind ja laut Plan ohnehin für Sonderausstattungen und Bodenbeläge vorgesehen) um die Beleihung zu verbessern. Der Finanzierungsbedarf sinkt dadurch auf 285.000.

    Gehe ich dabei von den eingangs angegebenen 2,03% Zins auf 15 Jahre aus (die ich auch schon nicht gerade günstig finde), ergibt das mit einer Rate von 1300,- Euro eine Restschuld von 114.000 bei 62.100 Euro Kosten.

    Für diese Restschuld dürfte der Zinssatz dann auf 6,75% steigen, um mit 1300,- Euro Rate binnen der nächsten 10 Jahre fertig zu sein. Die Kosten hierfür betrügen weitere 42.900. In diesem "worst case" zahlst du am Ende etwa 12.000 mehr, als für das letzte Angebot (89.000 Zinsen + 2100 Euro Gebühren + 2500 Euro weitere Zinskosten für die Restschuld von 52.000)

    Sollte der Zins nach 15 Jahren bei 5,5% und weniger stehen, sparst du allerdings Geld.


    Nehme ich hingegen mal die aktuelle Übersicht der Bauzinsen von "Dr. Klein" als Anhaltspunkt, solltest du die 285.000 auf 15 Jahre derzeit eher für einen Zinssatz im Bereich von 1,7% erhalten. Damit reduzieren sich deine Kosten für dieses Darlehen auf 50.400 Euro und es bleibt nur eine Restschuld von 101.400, die dann wiederum im "worst case" 9,25% Zinsen kosten dürften, um mit 1300,- Euro Rate binnen 10 Jahren getilgt zu sein. In diesem Fall sparst du bereits ab einem Zinssatz von 8% und weniger für die Anschlussfinanzierung.

    Und selbst ein Annuitätendarlehen über 25 Jahre dürfte 2,65% Zinsen kosten, um am Ende nach 25 Jahren komplett getilgt zu sein. Mit 2,45% und weniger bist du bereits in der Gewinnzone.
     
  15. #14 blackraven, 17. Juni 2016
    blackraven

    blackraven

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Der Anbieter ist vermutlich ne Sparkasse die ihre eigenen Produkte verkaufen will. : /

    Ich habs aufgegeben das Kombiangebot nachzurechnen, bleibe aber trotzdem bei der Meinung, das ein Annuitätendarlehn günstiger und sicherer ist als augenscheinlich mit dem Kombiangebot.
    Du schreibst ja selbst in einem Post, du weißt das es teurer ist. Teurer bedeutet aber mehr Zinsen, bedeutet einen höheren effektiven Zins. Das man Dir keine Kombi aus KFW + Darlehn machen kann, die unter 2,2% liegt, glaube ich fast nicht. Ich würde hier sogar mehr EK reinnehmen aus den 40k und die Küche zur Not etwas kleiner oder über eine kurze Finanzierung kaufen oder eben weniger "Sonderausstattung".

    Das Darlehn kann man nach 10 Jahren kündigen und ggf. sogar gegen ein günstigeres Austauschen. Geht mitn BSV nicht.

    Zum Thema Sicherheit:
    Was machst du eigentlich, wenn es am Bau nicht so gut läuft? Deine restlichen 40k sind unter umständen auch schnell weg. Den BSV kannst nicht erhöhen, dann bleibt dir nur noch ein drittes Darlehn übrig. Das die Zinsen nicht unbedingt besser werden, weil die Bonität mit den Krediten schlechter wird, sollte klar sein.
    Hier zeigt sich auch der Nachteil des Kombiangebotes, was ich schon ansprach. Musst du die Verträge vorzeitig kündigen, hast du fast nichts getilgt im Gegensatz zum Annuitätendarlehn. Du sparst zwar auf den BSV an, aber mit einem Kredit und den anderen Tilgst du ja nicht. Zudem sind die Darlehn höher als das benötigte Kapital, damit auch die fällige Vorfälligkeitsentschädigung im Falle einer Kündigung.
     
  16. #15 ThorstenB, 17. Juni 2016
    ThorstenB

    ThorstenB

    Dabei seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Das habe ich im ersten Beitrag gelesen.
    Du hast nun verschiedene Antworten bekommen. Der Tenor ist prinzipiell bei allen gleich: Versuche irgendwie ein Annuitätendarlehen zu bekommen....
    Und wir raten von deinen Angeboten ab.
    Ich habe aber das Gefühl, das du dich quasi schon entschieden hast.
    Und möchtest hier eher eine Bestätigung dafür. Kann das sein ? :-)
    Ich bin mir sicher, du bekommst online genügend seriöse Angebote. Mit Beratern in deiner Nähe.
     
  17. #16 ThorstenB, 17. Juni 2016
    ThorstenB

    ThorstenB

    Dabei seit:
    22. September 2010
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Eines möchte ich noch erwähnen: Auch den BSV kann man unter Einhaltung der Kündigungsfrist nach Ablauf von 10 Jahren kündigen.
    Das Guthaben (inklusive WBP und Zinsen) zur Tilgung entnehmen und die Restsumme von einem Drittanbieter aufnehmen.
    Habe ich auch so vor 2 Jahren gemacht. Das nur nebenbei. :konfusius
    Zuteilungsreif oder nicht spielt keine Rolle.
     
  18. #17 blackraven, 17. Juni 2016
    blackraven

    blackraven

    Dabei seit:
    17. Oktober 2014
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Okay, gut zu wissen.
     
  19. Varetek

    Varetek

    Dabei seit:
    7. Juli 2015
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Großhandelskaufmann
    Ort:
    Aschaffenburg
    Ich persönlich würde nicht pauschal von dem Kombi-Darlehen abraten. Ich wäre ebenfalls skeptisch, aber würde deshalb nicht von "unseriös" sprechen.

    Nachteil des BSV ist gar nicht mal so sehr die Gebühr oder, dass der Verkäufer ein persönliches Interesse daran hätte, solche Produkte voranggig zu verkaufen. Vielmehr sehe ich das Problem in dem Ablauf eines solchen BSV. Niemand garantiert dir eine Zuteilung zum Zeitpunkt der Anschlussfinanzierung und wenn zu dem Zeitpunkt dann gerade viele Bausparer einen Kredit möchten, kann es dir passieren, dass du trotz Zuteilungsreife nichts bekommst.

    Davon aber einmal abgesehen würde ich allein deshalb dazu raten Angebote für Annuitätendarlehen einzuholen, damit überhaupt eine Vergleichbarkeit gegeben ist. Woher sollen wir oder der TE wissen, welche Variante am Ende teurer ist, wenn es kein Vergleichsangebot gibt. Ich gehe allerdings insofern mit den anderen hier konform, als dass ich ebenfalls glaube, dass ein solches unter dem Strich günstiger sein dürfte.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Torian

    Torian

    Dabei seit:
    11. Mai 2011
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    Rutesheim
    Die Sparkassen und die VR-Banken hier aus der Gegend bieten leider nur Darlehen bis höchstens 15 Jahre an, teilweise nur bis zu 10 Jahren (länger nur mittels BSV). Bei Interesse an längeren Laufzeiten gibt es z.B. Makler wie Dr. Klein/Interhyp etc. die Ihnen den günstigsten Anbieter nennen.
     
  22. wise1980

    wise1980

    Dabei seit:
    26. Februar 2016
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Project Manger
    Ort:
    Krefeld
    Es ist ja nicht so, dass interhyp und Dr. Klein nicht zu meinen Finanzdienstleistern gehört haben. Interhyp ist als erstes abgesprungen, dann im Anschluss Dr. Klein, die mir beide mitgeteilt haben, dass sie kein besseres Angbeot zu diesen Konditionen über ein reines Annuitätendarlehen (oder sonstigen Kombis) anbieten können. D.h. die sind bereits raus, nicht weil ich sie nicht will, sondern sie nicht können.

    Ich weiß nicht, ob ich es hier in diesem Thread bereits erwähnt habe. Die Tilgung des Darlehen, soll erst mit Einzug (im September 2017) erfolgen, um bis dahin eine Doppelbelastung aus Miete und Tilgung zu verhindern. Das erste von mir in diesem Thread vorgestellte Modell bietet das noch nicht. Das zweite tut es. Wenn ich das in einem Annuitätendarlehen berücksichtigen möchte, muss es mir einen Zinssatz von 2,10% 25 Jahre lang garantieren. Ein weiteres Angebot im Modell des ersten Vorschlags in diesem Thread müsste mit einem Annuitätendarlehen mit 2,17% und 25 Jahren Garantiezins realisiert werden.

    Voteile beider Modelle ist auch eine geringere Zinsbelastung bis zum Start der Tilgung aufgrund der geringeren Zinssätze de Darlehen zum Start der Finanzierung. Das hält die kleinere Doppelbelastung Miete + Zinsen im ersten Jahr auch ein wenig kleiner.

    @ blackraven: Es handelt sich um einen Festpreis-Kauf. D.h. da kommen im Rahmen des Baus keine Mehrkosten auf mich zu.

    Es ist nicht so, dass ich mich bereits entschieden habe. Es ist so, dass mit die hier vorgeschlagenen Dienstleister bereits mitgeteilt haben, dass sie nichts bessers anbieten können. Die jetzigen Angebote sind von der Debeka (1. Modell) und von Commerzbank + Wüstenrot.

    Das Problem der Zuteilungsreife habe ich bereits umschifft. Der Bausparer kann mir die Zuteilungsreife nicht garantieren. Aber der Darlehensgeber des Ursprungsdarlehen kann mir garantieren, dass der Zinssatz des Darlehens fortgesetzt wird, wenn die Zuteilungsreife nicht wie geplant erfüllt wird. Ich würde aufgrund dieses Kontrukts sogar aufgrund einer späteren Zuteilungsreife profitieren (aufgrund der geringeren Darlehenszinssätze). Diese Garantie wird schriftlich fixiert.
     
Thema:

Meinungen zur Baufinanzierung?

Die Seite wird geladen...

Meinungen zur Baufinanzierung? - Ähnliche Themen

  1. Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos

    Ich bitte um die Meinung zum Zustand des Flachdaches gem. Fotos: Hallo Forum, anbei Fotos des vorhandenen Flachdaches. Ist das so noch in Ordnung, was meint ihr zum Wasser welches teils draufsteht? Besten Dank...
  2. Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?

    Terrassenanschluss nicht Normenkonform - Eure Meinung?: Hallo Leute! Hätte eine Frage an euch. Es geht um den Sockelanschluss an ein Fertigteilhaus. Ich kenne - leider erst jetzt in Nachhinein- die...
  3. Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt

    Kellerräume sanieren – mehrere Meinungen von Handwerkern eingeholt: Hallo liebe Gemeinde, ich habe ein paar Fragen zum Thema Sanierung der Kellerräume, da ich diverse Handwerkermeinungen eingeholt habe, die sich...
  4. Eure Meinung für unseren Grundriss

    Eure Meinung für unseren Grundriss: Hallo zusammen, wir haben eine Vorentwuf und ein Angebot von unsere Bauträger bekommen. Ich wollte gerne eure Meinung dazu wissen. Es soll ein...
  5. Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow

    Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow: Hallo zusammen, wir haben heute von unsere Bauträger einen Vorentwurf für unserem Bungalow bekommen. Bemerkung: 1. Der ist einen Barrierefreies...