Mietrecht - Haus wird verkauft, und nu?

Diskutiere Mietrecht - Haus wird verkauft, und nu? im Sonstiges Forum im Bereich Sonstiges; Hallöchen zusammen, wir wohnte momentan in einem Einfamilienhaus zur Miete. Anfang diesen Jahres haben wir unseren Vermieter gefragt, ob das...

  1. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Hallöchen zusammen,

    wir wohnte momentan in einem Einfamilienhaus zur Miete. Anfang diesen Jahres haben wir unseren Vermieter gefragt, ob das Haus zu verkaufen wäre. Er verneinte die Aussage und so kamen wir zu unserem jetzigen Bauvorhaben.

    Heute hat mich nun ein Brief erreicht in dem stand, dass das Haus jetzt doch verkauft wird und er uns das von ihm zugesicherte Vorkaufsrecht nun anbieten möchte. Leider für uns nun zu spät und das tut uns auch verdammt leid, denn das ist ein wirklich schönes Haus mit 600 qm Grundstück, Feldrandlage....

    Meine Frage nun an euch. Wird das Haus verkauft, was würde passieren wenn der Käufer wegen Eigenbedarf uns kündigen würde? Wir wohnen seit genau 3 Jahren in dem Haus, der Mietvertrag ist unbefristet. Unser Haus ist frühestens Ende Oktober fertig... wenn überhaupt.

    Geld für ein Anwalt, falls der neue Käufer uns raus klagen möchte, haben wir in der Bauphase jetzt auch nicht wirklich... bin grad etwas verzweifelt... :mauer:irre

    LG
    Linda
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    ungelegte eier
    der muß ja erst mal einen käufer finden. ... dann muß der eigenbedarf anmelden, und dann gibts ja auch konktrete termine.
    vorher würde ich daran gar keinen gedanken verschwenden.
     
  4. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Ja, das bin halt ich. Ich mache mir gerne mal unnötige Gedanken und Sorgen :(

    Unser Vermieter geht, laut dem Schreiben davon aus, das wir das Haus kaufen werden (wir hatten ja auch starkes Interesse) und bittet auch um ein Treffen um alles weitere zu besprechen. Da er weit weg wohnt würde ich ihm jetzt gerne einen Brief zurück schreiben mit der Info, dass wir demnächst anfangen zu bauen... ca. Fertigstellung des Hauses, das wir das bedauern ect. damit er Bescheid weiß. Mein Mann ist der Meinung, das wir das nicht erwähnen sollen sondern ihm nur Bescheid geben sollen, dass wir kein Interesse haben.

    Wie würdet ihr reagieren?
     
  5. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Also, ich würde mit offenen Karten spielen.
    Es ist doch für beide Seiten von Vorteil wenn die Verhältnisse klar sind.
    Er hat damit Klarheit ab wann er das Haus Mieterfrei verkaufen kann.
    Das ist doch ein großer Vorteil, wenn er erstmal den Schock überstanden
    hat, dass ihr es nun doch nicht wollt ;)
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 2. Dezember 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gaaaaanz ruhig

    Erstmal muss sich einer finden, der den Kotten kauft.
    Dann muss er (und das ist GANZ wichtig) im Grundbuch als Eigentümer eingetragen sein
    Und erst dann kann er eine Eigenbedarfskündigung mit 3 Monaten Kündigungsfrist aussprechen.

    Ausserdem kann der Eigentümer nicht ohne Euer Wissen Leute durchs Haus führen.
    Und bei so einer Hausbesichtigung kann frau natürlich ganz nebenbei erwähnen, zu wann Ihr frühestens ausziehen werdet ;).
    Das wird bei dem einen oder anderen Interessenten schon Denkprozesse auslösen :D.
     
  7. #6 Der Bauberater, 2. Dezember 2010
    Der Bauberater

    Der Bauberater

    Dabei seit:
    23. August 2006
    Beiträge:
    1.804
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Daheim
    Benutzertitelzusatz:
    Von Werbefenstern distanziere ich mich
    Ehrlich währt am längesten und wenn ihr ein gutes Verhältnis mit dem Vermieter hattet, dann könnt Ihr auch verhandeln.
    Außerdem kommt es vermutlich so, wie es Planfix geschrieben hat, dass bis ea einen Käufer gibt, bis die Finanzierung steht, bis es umgeschrieben ist und bis auf Eigenbedarf gekündigt wird, wohnt Ihr schon längst im neuen Heim.
     
  8. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Danke für eure beruhigenden Worte :28: Bin bin schnell mal auf 180... :mega_lol:

    Also wir haben ein sehr gutes Verhältnis zu unserem Vermieter. Er war immer da wenns Probleme gab und hat auch die Instandhaltung ohne jedes Murren bezahlt (Heizung ect.). Das sind wirklich ganz liebe Menschen.

    Ja er wird wahrscheinlich auch enttäuscht sein, dass wir das Haus nun nicht kaufen wollen. Aber er hatte uns ja auch im Frühjahr eine deutliche Absage erteilt. Erst daraufhin haben wir uns umgesehen.

    Da er weiter weg wohnt wird er das Haus an einen Makler geben (den kenne ich auch). Er wird dann den Verkauf "organisieren". Ohne unsere Zustimmung wird er sicherlich nicht die Interessenten durchs Haus führen. Aber wir werden ihm auch nicht im Wege stehen. Ich denke auch, dass die Interessenten sowieso fragen werden, wie es mit unseren "Umzugsplänen" aussieht und ich werde da auch mit offenen Karten spielen. Ein genauen Termin gibts halt erst nach Fertigstellung vom Rohbau. Vorher ist es auch nur Wahrsagerrei :D gerade bei dem Wetter jetzt.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bis nächsten Oktober passiert da gar nichts, da bin ich mir ziemlich sicher.
    So ein Haus wird nicht über Nacht verkauft, und bis dann ein Mietverhältnis gekündigt ist, ziehen auch noch Monate in´s Land.

    Ich kenne jetzt die Vorgeschichte nicht, und auch das was von Euch mit dem Vermieter früher besprochen wurde, weiß ich ja nicht. Ich unterstelle jetzt einfach, dass Ihr bisher ganz gut miteinander konntet, und deswegen würde ich ihm zurückschreiben, dass Ihr Euch für einen Neubau entschieden habt, und voraussichtlich zum Ende 2011 ausziehen werdet.

    Man muss sich ja wegen sowas nicht gleich in die Wolle kriegen, und deswegen finde ich es angebracht, dass Ihr ihm reinen Wein einschenkt.

    Gruß
    Ralf
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    vermutlich habt ihr ihn erstmal auf die idee gebracht,
    sein häuschen zu verkaufen....
     
  11. Marion

    Marion

    Dabei seit:
    26. Februar 2003
    Beiträge:
    2.365
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    .
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    Miss Google
    Abgesehen davon, dass es in nächster Zeit nicht nur um die Kündigung durch einen Vermieter geht, sondern Ihr selbst ja das Mietverhältnis auch auflösen wollt/müsst.

    Marion:)
     
  12. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Das habe ich gleich um 15 Uhr gemacht, allerdings per Email, weil geht schneller. Er weiß nun bescheid, habs auch ganz nett und freundlich geschrieben und dass wir uns freuen würden, wenn er uns mal besuchen kommt ect. Ich hoffe, er fasst es gut auf.

    @Baumal
    Auf die Idee gebracht hat er uns ;) Im Mai 2009 hatte er mein Mann besucht, als ich in der Türkei in Urlaub war. Er hatte so ganz nebenbei erwähnt, dass wir ja ein Vorkaufsrecht hätten und wir uns keine Sorgen brauchen müssen, er käme dann darauf zurück, falls es doch mal soweit sein sollte. Da hatte ich angebissen :cool: Hatte ihn dann angeschrieben und er schrieb zurück und wollte wissen, was wir bereit wären dafür zu bezahlen. Nach meiner Antwort kam dann nichts mehr zurück. Daraufhin habe ich ihn dann diesen Frühjahr gefragt, als er bei uns war. Deshalb waren wir auch schon etwas verwirrt als ein Nein von seiner Seite kam.
     
  13. coroner

    coroner

    Dabei seit:
    17. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.908
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Consultant
    Ort:
    Ulm/Deutschland
    Benutzertitelzusatz:
    Baulaie
    Ich würd' sagen ihm war euer Angebot zu niedrig... er hats ne Weile
    auf dem Markt selbst versucht mit - ernüchterndem Erfolg - und hält
    euer Angebot mitlerweile vielleicht für nicht mehr ganz so übel... :winken
     
  14. #13 HolzhausWolli, 2. Dezember 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Du schreibst, daß euch das jetzige Haus sehr gut gefällt. Wie weit seid ihr denn mit dem Neubauvorhaben?

    Lässt sich denn nicht doch noch eine Reißleine ziehen und ihr disponiert wieder um?

    Wahrscheinlich zu spät, weil Grundstück gekauft und Verträge unterschieben oder?
     
  15. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Grundstück ist schon gekauft, Kredit teilweise ausbezahlt. Wir bauen zwar mit einem Architekten, die Ausschreibungen laufen gerade, aber wir haben noch keine Verträge mit den Handwerkern unterschrieben.

    Es würde dann auch für die Bank die Vorfälligkeitsentschädigung fällig werden und die Förderung für die Kids von der Gemeinde müssten wir auch zurück zahlen.

    Er verlangt auch viel mehr, als wir bereit wären zu bezahlen bzw. könnten. An Sanierungskosten müssten wir ca. 50-60.000 Euro aufbringen, damit es wohnlicher wird und im Winter warm. Das Haus wurde 1975 erbaut und ist baujahrestypisch ausgestattet und noch nicht saniert worden. Wenn wir die Kosten zusammen zählen kommen wir weit aus über den Neupreis für unser neues Häuschen.

    Wir haben es uns zeitweise wirklich überlegt die Reißleine zu ziehen, aber das wäre unvernünftig, auch wenns weh tun wird. Denn so ein großes Grundstück findet man nicht so schnell wieder. Es ist zwar nur ein kleineres Dorf ohne Einkaufsmöglichkeit, aber für die Kids eigentlich sehr schön.
     
  16. #15 HolzhausWolli, 3. Dezember 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    @ Linda: Wenn ich das lese, dann sagt mir mein Bauchgefühl, daß Ihr eure getroffene Entscheidung aufrecht erhalten solltet. Einerseits seid ihr nicht mehr in der kostenneutralen Phase und zweitens sind da viele Unbekannte was Sanierung & Co. angeht.

    Und außerdem: Neu ist Neu!

    Viel Erfolg!:winken
     
  17. ThatsME

    ThatsME

    Dabei seit:
    26. Juli 2010
    Beiträge:
    185
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Typ
    Ort:
    Hofheim, Hessen
    Linda:

    Es gibt doch auch gar keinen Grund, Eurem Vermieter nichts davon zu erzählen. Es ist Euer gutes Recht, den Mietvertrag zu kündigen und das weiß er auch. Als wir unseren Notarvertrag unterschrieben haben, sind wir gleich am nächsten Tag zu unserem Vermieter gegangen, um ihm die Kündigung in ca. 9-12 Monaten anzukündigen.

    Kommt ihm frühzeitig entgegegen, damit er weiß, was da auf ihn zukommt. Er hat dann viel mehr Zeit, sich auf alles vorzubereiten.

    Auch werdet Ihr ihm jetzt ja noch nicht ganz genau sagen können, zu wann Ihr kündigen wollt. Das werdet Ihr ja erst tun, wenn Ihr sicher wisst, wann Ihr in Euer neues Haus herein könnt. Und bei einem Bau kann ja immer mal was zu Verzögerungen führen.

    Wenn er Euch wohlgesonnen ist und bleibt, dann kann man da viel eher was organisieren. Auch gegenüber einem Käufer kann er direkt sagen, dass die jetzigen Mieter bald raus sind. Das schafft auch hier mehr Klarheit. Ein Käufer kann dann auch sehr früh mit Euch Dinge organisieren.

    Sprich: Ich sehe nur Vorteile von frühzeitiger Klarheit!

    Und Hausbesichtigungen müsst Ihr ihm (bzw. seinem Makler) ermöglichen. Allerdings nur nach Terminabsprache, angemessener Vorankündigung und nur in Eurem Beisein.

    Gruß,
    Martin
     
  18. #17 HolzhausWolli, 3. Dezember 2010
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ich denke mal, das Hauptproblem für Linda wird sein, daß das Haus ggf. doch sehr zügig verkauft und dann zeitiger Eigenbedarf angemeldet wird, als das neue Haus bezogen werden kann.

    Trotzdem stimme ich der Meinung zu dem Vermieter reinen Wein einzuschenken. Als Käufer hat er euch durch sein eigenes Zögern bereits verloren von daher gibts für ihn auch keinen echten Grund euch Steine in den Weg zu legen. Vielmehr bekommt er dann auch gelegenheit eure Belange in die Verkaufsaktivitäten eingfliesen zu lassen.

    Außerdem: Selbst wenn -wie oben beschrieben- das Haus wider Erwarten schnell verkauft wird, muß auch erst mal der neue Besitzer seine unnachgiebige Seite zeigen, wenn er früher rein will als ihr rauskönnt. Und selbst dann.... so eine Räumungsklage wegen ein paar Monaten.... das muß man auch erstmal durchziehen.
     
  19. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Linda2010

    Linda2010

    Dabei seit:
    30. März 2010
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Ba-Wü.
    Ohje, eine Räumungklage hat meinem Vater auch nicht weiter geholfen. Außer das es ihn viel Geld gekostet hat. Er hat auch ein 3-Fam-Haus mit einem Messie im Keller gekauft. Den hatte er erst nach 2,5 Jahren draußen. Ihr wollt nicht wissen, was mein Vater alles aus der Garage hat raus holen müssen *würgx*

    Mein Vermieter weiß ja seit gestern Bescheid. Gemeldet hat er sich noch nicht. Ich denke, er muss das erst mal verdauen.

    Ich habe ihm ja auch geschrieben, dass wir die Interessenten gerne durchs Haus führen werden. Von daher werden wir ihm bestimmt nicht im Wege stehen...

    Das Haus macht ein sehr gepflegten Eindruck. Die Mängel sind teilweise eher versteckt als offensichtlich. Und da wir um die Mängel wusste/wissen haben wir diese damals in unser Kaufpreisangebot mit einfließen lassen. Wir hatten ja mehrere Kostenvoranschläge eingeholt und die Gesamtsumme war schon recht beeindruckend :wow

    Ich hoffe, dass er sich nun doch etwas Zeit lässt mit dem Verkauf. Für ihn ist es ja auch von Vorteil, wenn wir draußen sind oder er dem Verkäufer sagen kann, das wir in 3 Monaten draußen sind....

    Wir sind doch jetzt ganz froh, dass wir im nächsten Winter in einem warmen Häuschen sitzen werden. Jetzt haben wir momentan trotz dicken Socken echt Frostbeulen und bekommen die Räume nur sehr schwer auf 20 Grad, wenn überhaupt. Der geflieste Boden im EG ist ca. 15 Grad kalt, da darunter die Garage ist bzw. der kalte Ölkeller.... ich freue mich wirklich wahnsinnig auf meine Fußbodenheizung *grins*
     
  21. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Nach dem, was ich hier lese, würde ich auch beim neu bauen bleiben.
    Ich habe auch versucht, in den letzten zwei Jahren ein Häuschen in einer für mich vernünftigen Größe zu finden und wäre auch bereit gewesen, dieses auf den heutigen Stand der Technik zu bringen.
    Beim Rechnen ist mir dann ganz schnell klar geworden, dass das deutlich teurer wäre, als mit den heutigen Standards neu zu bauen. Was ich jetzt auch tue.....
     
Thema:

Mietrecht - Haus wird verkauft, und nu?

Die Seite wird geladen...

Mietrecht - Haus wird verkauft, und nu? - Ähnliche Themen

  1. Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?

    Vorwand an Haus-Außenwand - wie sanieren?: Hallo! Wir sind frischer Eigenheimbesitzer - Baujahr 1979. Nun ist uns beim renovieren aufgefallen, dass alle Außenwände "hohl" klingen. Es...
  2. Altes Haus, neues Dach und schon...

    Altes Haus, neues Dach und schon...: habe ich Bauchschmerzen. Hier ein paar Fotos von den Stellen, die mir gleich ins Auge sprangen. Lattung ist neu gekommen, Sparren sind geblieben,...
  3. Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters

    Haus von 1928 steht ausserhalb des Baufensters: Erstmal Hallo (bin neu und Laie) Ich möchte ein Haus Bj 1928 mit damaliger Baugenehmigung anbauen. Das Haus steht allerdings nach einem neueren...
  4. Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???

    Aufsparrendämmung, tlw. Sichtdachstuhl, Hellhörigkeit im Haus???: Hallo zusammen, ich möchte gerne in einen 3/4 Jahr anfangen zu bauen. EFH, Bungalow, 160qm, 2 Satteldächer, 3 Giebel. Im Wohnzimmer mit Essbereich...
  5. Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen

    Grundstrücksbreite 20m - Haus + Doppelgarage - Niedersachsen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und überlege gerade mir ein Grundstück zu kaufen. Im Anhang schicke ich euch einen Teil des B-Plans sowie den...