Minigolf

Diskutiere Minigolf im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo miteinander, wir wollen uns eine Minigolfanlage selber bauen. Kann uns jemand sagen, wie man einen frostsicheren Unterbau für eine...

  1. #1 dartscout, 29. April 2011
    dartscout

    dartscout

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    göppingen
    Hallo miteinander,

    wir wollen uns eine Minigolfanlage selber bauen.

    Kann uns jemand sagen, wie man einen frostsicheren Unterbau für eine (18) Minigolfbahn macht? Teils Wiese, Teils festerer Untergrund.

    Die Bahnen sollen 12m lang aus Beton 5-10cm werden.

    Welches Material eignet sich am besten?
    Wie tief soll / muss gegraben werden?
    Wann und wie ist der Unterbau richtig Verdichtet, damit er frostsicher und stabil ist?
    Mit wie viel Schotter / Kies müssen wir rechnen? (Unterbau)

    Gruß Dartscout

    P.s. Für aktive Mitarbeit (Beratung) können wir auch eine kleine finanzielle
    Spritze locker machen.
    Die Anlage soll im Göppinger-Raum (73033) entstehen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Martl

    Martl

    Dabei seit:
    21. September 2009
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauer
    Ort:
    Gelting
    Ob Mini oder MaxiGolf - Anlagen aus Beton welche dauerhaft den Elementen ausgestzt sind müssen

    A) den richtigen Beton für die vorliegende Expositionsklasse haben

    B) Frostsicher gegründet sein

    C) auf verdichtetem Untergrund errichtet werden

    D) (leicht) Armiert sein

    E) die Anforderung an Oberflächegüte und Ebenheit erfüllen

    Alles in allem muss das RICHTIG geplant sein von jemndem mit Ahnung von Golf UND Beton.
    Dann kommt das Richtige bei raus und ihr habt lange freude an eurer Anlage.

    Ggf. den Planer zum Schnuppergolfen ausführen :28:
     
  4. alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    wie dick der Beton sein muß, wieviel Bewehrung keine Ahnung.

    Hergeleitet aus den div. Richtlinien für Straßen/Betonfahrbahnen kann man hinsichtlich frostsicherheit von einer ges. Aufbauhöhe von ca. 50cm ausgehen.

    Den Oberboden trägt man vorher natürlich ab und lagert in zum späteren wiederandecken seitlich.

    Schotter und Kies sind i.d.R. dann gut verdichtet wenn die Rüttelplatte anfängt drüberzuhoppeln.
    Mit 4-6 Übergängen dürfte dass der Fall sein. Und wenn man Kies/Schotter nicht trocken einbaut und verdichtet sondern nässt kommt das der Verdichtungsarbeit entgegen.
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Könnte es einen Grund dafür geben, daß keine mir bekannte Minigolf-Anlage Spielflächen aus Ortbeton besitzt...???
     
  6. #5 Tom Köhl, 29. April 2011
    Tom Köhl

    Tom Köhl

    Dabei seit:
    22. November 2005
    Beiträge:
    933
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Pädagoge
    Ort:
    Im neuen forum
    Benutzertitelzusatz:
    Die Werbung in diesem Forum ist großer Mist
    Ich hab mal eine echte(!) Miniatur-Golfbahn bespielt, war in einem Urlaub hinter dem Hotel. Das war richtig Klasse. Also echte Golfbahnen nur eben im Miniformat. Hügelchen und Sandbunker als Hindernisse, Bahnen um die Ecke, Boden war fest und mit kurzgeschnittenem Rasen eingesät.

    Würde ich etwas eigenes bauen wollen, und wenn es etwas ganz besonderes sein sollte, käme für mich nur eine solche Anlage in Frage.

    Viele Grüße,
    Tom
     
  7. #6 wasweissich, 29. April 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    mir bekannte minigolfanlagen haben betonbahnen 3 von 5 .

    aber der beton ist nicht 5 cm dick . da ist mehr drin ..
     
  8. Dingo

    Dingo

    Dabei seit:
    27. Februar 2008
    Beiträge:
    853
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Sachsen
  9. #8 dartscout, 1. Mai 2011
    dartscout

    dartscout

    Dabei seit:
    29. April 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    göppingen
    Danke für eure Hilfe Leute, der Tipp mit der Rüttel-platte und dem nassen Kies ist gut, so wissen wir nun wann der Unterbau richtig verdichtet ist.
    Was hat es mit den "Übergängen" auf sich, einfach mehrere Lagen machen, mit dem gleichen Material, oder verschiedene Kies -(Schotter) Arten?

    Wir werden wohl 50cm tief gehen.

    Eignet sich jeder Schotter, oder gibt es einen der sich besonders gut eignet?
    Auch was den Beton betrifft, da gibt es ja allerhand verschiedene Typen.

    Weis jemand auch etwas über die Beschichtung der Bahnen, ich hab mal etwas von Außen-Estrich gelesen...?!?!

    Auf alle fälle nochmals Danke für die Ratschläge. Wenn die Anlage fertig ist, werde ich Euch hier bescheid geben, und auch ein paar Fotos machen und einstellen.

    Gruss Dartscout
     
  10. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. Lebski

    Lebski Gast

    Die 12 m Bahnen sind da geregelt: Österreichischer Bahnengolfverband: Minigolf (Mi); in: Regelwerk des ÖBGV, Ausgabe 2008, S. 44–54.

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Bahnengolf#cite_note-1

    Solltet ihr euch vieleicht mal besorgen.
     
  12. #10 alex2008, 1. Mai 2011
    alex2008

    alex2008

    Dabei seit:
    25. Juni 2008
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinist
    Ort:
    Südschwarzwald
    Benutzertitelzusatz:
    Baggerfahren ist mein Hobby
    mehrere Übergänge heißt: Mann muß die Fläche mit dem Verdichtungsgerät mehrfach überfahren.

    Material in mehreren Lagen einbauen hat Vorteile.
    Wenn man sich bemüht jede Lage so eben wie möglich einzubauen bevor man diese verdichtet wird man hinsichtlich Ebenheit leichter ein besseres Ergebnis erzielen als bei einem einschichtigen Einbau.
    Hinsichtlich Verdichtungsaufwand wird das Ergebnis gerade bei leichteren Rüttelplatten besser.

    Schotter hat bessere Eigenschaften hinsichtlich Tragfähigkeit (Bundesstraßen werden im Südwesten aber auch auf Kies gebaut) als Kies. Aber auch wesentlich höhere Anforderungen bei der Verdichtung.

    Einbauschichtdicke mind. ca. 3-4 fache des Größtkornes
    Mit einer Körnung 0/32 ist man gut bedient

    Zur Verdichtung:
    http://www.bomag.com/de/de/anwendung-produkte.htm
     
Thema:

Minigolf