minimale Wandstärke bei Terrassentrennwänden

Diskutiere minimale Wandstärke bei Terrassentrennwänden im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo, unsere Terrassentrennwand besteht aus lediglich einer Schicht Klinkersteinen übereinander gemauert, also 10cm dick. Die wand ist 2m hoch...

  1. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo,

    unsere Terrassentrennwand besteht aus lediglich einer Schicht Klinkersteinen übereinander gemauert, also 10cm dick. Die wand ist 2m hoch und 3m lang. Am Ende hat sie eine Pfostenartige Verdickung von ca. 20x20cm.
    Wenn man die Wand etwas unter druck setzt dann schwingt sie und vom Gefühl her würde ich sagen wenn ich mich anstrenge kippe ich sie um. Unsere Trennwand vom Haus zur Garage hat ähnliche Dimensionen und soll auch nur 10cm stark werden, da soll aber noch eine Gartentür rein.:yikes
    Gibt es eine Richtlinie (gerade im Bezug auf Unfallschutz) die für freistehende Mauern zwischen Gebäuden oder bzw. Terrassentrennwänden eine bestimmte Mindestdicke vorschreibt?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Fotos:

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  4. juwido

    juwido

    Dabei seit:
    15. November 2006
    Beiträge:
    306
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maschinenbauingenieur
    Ort:
    Dortmund
    Statiker

    Hallo !

    Auch für solche Mauern oder Wände gibts statische Berechnungen.
    Soll doch beim ersten Sturm nicht gleich umkippen.

    m.f.G. J.W.
     
  5. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo,

    vielen Dank für`s posten :winken

    nach dem anmelden meiner Bedenken habe ich heute erfahren das man jetzt neben der Terrassentrennwand auf Nachbarsseite eine zweite Wand Mauern will und diese mit der ersten über Mauerhacken verbinden wird. Eine Sperrpappe unter dem Mauerwerk sei nicht nötig da die Trennwand nur über eine Dehnungsfuge mit dem Haus verbunden sei und von oben eh Regen drauf kommt...
     
  6. #5 gunther1948, 6. Dezember 2006
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2006
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    probot ich weiß nicht ich weiß, nicht soviele probleme. ich glaub langsam da rennt einer mit der digicam durch die baugebiete und knipst allen mist.
    in meinem fundus habe ich eine tabelle/formel, ich glaube aus einem artikel vom frauenhofer- institut, weiß aber nicht mehr.
    wenn ich eine wand rechne dann heißts - ogott so dick gehts nicht dünner-
    also tabelle in die hand und servus.
    die maueranker die ich kenne sind edelstahlstäbe und die werden mit eingemauert.
    ein sandwich bleibt ein sandwich und wird durch die wurst dazwischen keine dicke stulle.
    also da geht einer bei strömendem regen spazieren und verzichtet auf die gummistiefel weil er ja von oben eh naß wird. ganz neue philosophie.
    wasser und frost werden sich mit hochgenuss über den wandfuß hermachen viel freude.

    gruss aus de pfalz g.bl.


    [​IMG]

    [​IMG]
     
  7. #6 Jürgen Jung, 6. Dezember 2006
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    zu1: so ähnlich war mein erster Gedanke auch

    zu2: der Spruch ist Güteklasse 1a, sowas muss man sich merken und aufschreiben :D :respekt

    Gruß aus Hannover
     
  8. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo,

    vielen Dank für die Tabelle, die hilft mir schonmal weiter. Leider funktioniert nur der erste Teil, der zweite Link geht nicht.
    Ich habe den Bauunternehmer aufgefordert den Scheiß einzureissen und mit untenliegender Bitumenpappe neu + mit erforderlicher Stärke aufzumauern.
    Der BU gibt an laut DIN sei keine Sperrpappe unter dem Mauerwerk vorgeschrieben, ist dem so?
    Bezüglich der Tabelle muss ich allerdings sagen das ich noch nie eine Terrassentrennwand gesehen habe die 30cm dick ist:yikes

    Gruß,

    Carsten
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. #8 gunther1948, 7. Dezember 2006
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo probot

    ich hab aber schon 11,5 cm dicke flachliegen sehen.
    es gibt auch möglichkeieten für dünnere wände z.b bewehrtes mauerwerk.
    nicht die sperrpappe direkt auf die terrasse legen, bringt nix bei spritzwasser, tauwasser etc., lass da immer einen 20 cm hohen sichtbetonbalken machen dann sperrpappe dann mauerwerk.
    gruss aus de pfalz g.bl.
     
  11. Probot

    Probot

    Dabei seit:
    5. September 2006
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mechatroniker
    Ort:
    Castrop-Rauxel
    Hallo Gunther,

    vielen Dank für die Infos.
    Nachdem ich Rabbatz beim BU Unternehmer gemacht habe wurde mir heute bestättigt das die vorhandene Mauer abgerissen wird und eine neue MIT Sperrpappe und breiter gebaut wird.
    Ich könnte hier wieder Bilder einstellen von unseren Dachelementen welche jetzt verlegt worden sind wo es garantiert wieder Kopfschütteln geben würde :mauer
    Ich verstehe nur nicht das in der Siedlung bereits mehrere Fertige Häuser des BU stehen, im Umkreis weitere Doppel, Einzel und auch Mehrfamilienhäuser seit einigen Jahren.
    Irgendwie scheine ich der einzige zu sein der die Qualität der Arbeiten anzweifelt :Roll
    Mal abgesehen vom kompletten Forum hier :eek:
    Was zum geier ist mit all den anderen "Häuslebauern"??
    Unwissenheit kann wohl ein Segen sein...:o
     
Thema:

minimale Wandstärke bei Terrassentrennwänden

Die Seite wird geladen...

minimale Wandstärke bei Terrassentrennwänden - Ähnliche Themen

  1. Wandstärke vergrößern - mit was?

    Wandstärke vergrößern - mit was?: Guten Tag, ich saniere derzeit einen Altbau, und habe ein kleines Problem. Ich weiß nicht so recht wie ich es erklären soll, ich hoffe ihr...
  2. Grundsätzliche Frage zu einer Terrassentrennwand

    Grundsätzliche Frage zu einer Terrassentrennwand: Hallo zusammen, es wird vieles über das Errichten einer Terrassentrennwand geschrieben, dass ich - je mehr ich lese - immer mehr verwirrt bin....
  3. Hohlwanddose für Wandstärke 50mm

    Hohlwanddose für Wandstärke 50mm: Guten Abend, ich möchte eine normale Hohlwanddose verbauen. Allerdings habe ich keine Wand aus Rigips, sondern die komplette Wand mit...
  4. Minimale Auflage von VSG Scheiben auf Unterkonstruktion?

    Minimale Auflage von VSG Scheiben auf Unterkonstruktion?: Hallo zusammen, es geht um folgenden Zusammenhang: - Ein Carport wird mit 10mm Verbundsicherheitsglas (VSG) eingedeckt. - Die Scheiben...
  5. Die perfekte Kühlbox / welche Wandstärken oben, unten, seitlich + Kühldauer?

    Die perfekte Kühlbox / welche Wandstärken oben, unten, seitlich + Kühldauer?: Hallo, ich möchte mir aus einer XPS Platte eine perfekte Kühlbox mit den folgenden Maßen bauen: Außen: 51x37x37 Innen: 35x21x21 (Resultat bei...