Missel Brand- und Schallschutz

Diskutiere Missel Brand- und Schallschutz im Bauphysik allgemein Forum im Bereich Bauphysik; Liebe Bauexperten, ich bin selbst kein Häuslebauer, sondern lediglich Wirtschaftsstudent, der sich zumindest in der Theorie mit Brand- und...

  1. #1 floriangarcia, 7. März 2012
    floriangarcia

    floriangarcia

    Dabei seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    München
    Liebe Bauexperten,
    ich bin selbst kein Häuslebauer, sondern lediglich Wirtschaftsstudent, der sich zumindest in der Theorie mit Brand- und Schallschutz auseinandersetzt. Wir schreiben eine Studie über Brand- und Schallschutz in größeren Gebäuden und was dort alles dazugehört.
    Ich bin für die Rohrverkleidungen und Mauer-/Deckendurchbrüche zuständig.
    Folgendes Anliegen:
    Ihr kennt sicherlich diese Sicherheitsmanschetten, welche es u.A. von der Firma Missel gibt.
    Einerseits die Manschetten zum Schutz von Körperschall, andererseits die Manschetten zum Brandschutz vor Allem bei Mauer- und Deckendurchführungen von Rohren.
    Meine Frage ist, welche zusätzlichen Materialien ich benötige, um die Manschetten vernünftig verarbeiten zu können.
    Ich denke da vielleicht an spezielle Werkzeuge, Klebebänder, Verkleidungen mit denen ihr in Kombination mit den Manschetten gute Erfahrungen gemacht habt.
    Oder vielleicht grundsätzliche Nebenprodukte, um einen vernünftigen Brand- und Schallschutz überhaupt gewähren zu können. Ich kann mir vorstellen, dass die Manschetten selbst noch nicht reichen, um einen vernünftigen Schutz zu gewähren. Was ist mit Spezialmörtel etc.?
    Dabei möchte ich nicht so weit gehen, dass man erst einmal die Mauer vernünftig planen soll an die Rohre montiert werden, sondern wirklich nur Nebenprodukte und -arbeitschritte unmittelbar am Rohr.
    Für nützliche Tips wäre ich sehr dankbar.
    Viele Grüße :bau_1:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Hallo floriangarcia,

    ich kann dir leider keine PN schreiben...
    Da hast du ein sehr umfangreiches Thema, allein bei den Manschetten kommt es darauf an auf welchem Untergrund sie montiert werden (direkt auf ein Bauteil oder ein Schottsystem), was für Leitungen geschottet werden etc.

    Google mal nach einem großen deutschem Schrauben-/werkzeughändler, rotes Logo und mit W beginnend und nach Brandschutz. Dort findest du eine Übersicht der gängigstens Systeme, so wie deren Verwendungszweck und Verarbeitung.
    Die System sind bei den meisten Herstellern gleich.

    Gruß,

    Boergi
     
  4. #3 floriangarcia, 7. März 2012
    floriangarcia

    floriangarcia

    Dabei seit:
    7. März 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Student
    Ort:
    München
    Mein Account ist noch nicht autorisiert...mal gucken wann die Admins dazu kommen.
    Um mein Anliegen zu konkretisieren:
    Ich möchte gerne erfahren, wie man einen Mauerdurchbruch für ein Rohr so realisiert, dass er den vom Auftraggeber geforderten Brandschutzbestimmungen genügt. Ich habe den Verdacht, dass die Rohrmanschetten da nicht ausreichen, wenn man mal an Brandschutzmörtel, Rohr-Shuts oder sonstige im Brandfall aufschäumende Mittel denkt.
    Was macht man z.B. wenn das gebohrte Loch zu groß ist, bzw an der falschen Stelle?
    Den Hersteller mit "W" und rotem Logo habe ich gefunden. ;-)
    Du kannst mir diesbezgl. auch direkt mailen an fakeaccount52 (AT) gmail (DOT) com
     
  5. Boergi

    Boergi

    Dabei seit:
    13. Februar 2012
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    techn. Fachwirt
    Ort:
    Weiden
    Hallo, das kommt ganz auf das verwendete Rohr und das Bauteil an.
    Der Zwischenraum zwischen Rohr und Bauteil kann mit nichtbrennbaren Material verfüllt werden (Beton, Zementmörtel,...), je nach Rohrgruppe darf bis 15 mm auch mit Mineralwolle gestopft werden, es dürfen auch dämmschichtbildende Stoffe verwendet werden.

    Such bei dem Hersteller mal das System F und les dir dort die bauaufsichtliche Zulassung durch, dort ist genau beschrieben was wann und bei welchen Rohren verwendet werden darf.
     
  6. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

Missel Brand- und Schallschutz

Die Seite wird geladen...

Missel Brand- und Schallschutz - Ähnliche Themen

  1. Schallschutz - Außenwand

    Schallschutz - Außenwand: Hallo, wir haben ein Problem mit der Schallübertragung über die Fassade / Außenwand. Wir wohnen an einer stärker befahrenen Straße und man hört...
  2. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  3. Gaube an Grenze

    Gaube an Grenze: Einen schönen Tag! Für einen Aufzugschacht, den wir vo unser Reihenhaus haben setzen lassen, soll im Rahmen barrerefreien Umbaus eine Gaube an...
  4. Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz

    Porenbeton oder Poroton - aktueller Stand: Preis, U-Wert, Schallschutz: Schönen guten Tag zusammen, ich möchte den aktuellen Stand von Porenbeton vs. Poroton diskutieren. Grundlegend erreichen sowohl Poroton (gefüllt...
  5. Schallschutz mit Trockenbau oder gibt es Alternativen

    Schallschutz mit Trockenbau oder gibt es Alternativen: Hallo, ich habe eine DHH mit einer gemeinsamen 24er Wand zum Nachbarn. Der Schallschutz ist dementsprechend natürlich nicht so gut. Aus dem...