Mit Bauen besser noch warten ?

Diskutiere Mit Bauen besser noch warten ? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Die neueste Entscheidung der Zentralbank hat wohl Auswirkungen auf die steigende Baukosten, oder? Es ist ja doch so, dass das Rekordtief des...

  1. #1 bauexix, 03.12.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Die neueste Entscheidung der Zentralbank hat wohl Auswirkungen auf die steigende Baukosten, oder?
    Es ist ja doch so, dass das Rekordtief des Leitzing von 0,05 Prozent das Zentralbankgeld für Geschäftsbanken weiterhin extrem günstig hält - und damit auch die Hypothekenzinsen nicht steigen werden. Und weil dadurch, anders als in den USA, steigende Zinsen im Euroraum absehbar nicht in Sicht sind, wird es für Immobiliienkäufer bzw. Neubauten weiterhin teuer bleiben.

    Sollte da Leuten, die ihr Kauf- oder Bauprojekt mit eigenem Geld finanzieren können, nicht geraten werden, besser noch zu warten?

    Sobald die Hypothekenzinsen steigen, wird doch weniger gebaut werden - und GÜ/GU/BT müssten ihre sog. Festpreise senken!?

    Was meinen Ihr dazu?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 03.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die da wieviele p.A. sind in diesem Lande?? 1? 2? oder doch 3?

    Ja klar. Hast Du eigentlich eine Ahnung, wie hoch der "Konjunkturfaktor" im Preis eines EFH bei einem GÜ ist?? Na, dann schlau uns mal auf.
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wir sollten ganz schnell Deine Berufsangabe ändern, sonst wirst Du in jedem thread entsprechende Kommentare bekommen, wo sich die User fragen, warum bzw. wie ein Bankkaufmann auf solche Fragen kommen kann.

    Zu Deiner Eingangsfrage, wenn es Dir egal ist, wann gebaut wird, dann könnte diese Strategie aufgehen. Dir sollte aber auch klar sein, dass die Baukosten ständig steigen, mal mehr mal weniger. Ob der Markt so weit zusammenbricht, dass alle anfangen Preise zu senken, das wage ich zu bezweifeln. Bisher hat sich das eher so geäußert, dass Preiserhöhungen ausgesetzt wurden, die Preise also stagnierten. Gleichzeitig betraf das aber alle Branchen und die allgemeinen Lebenshaltungskosten sowieso.

    Bis Dein Szenario eintritt könnten also problemlos 10 Jahre und mehr vergehen. Bis dahin sind die Baukosten aber schon deutlich gestiegen, was man von Deinem bis dahin "angelegten" EK sicherlich nicht behaupten kann, zumindest wenn man das Risiko nicht unberücksichtigt lässt.
     
  5. #4 bauexix, 03.12.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Und was ist mit der "Immobilienblase"?

    Auch die Baupreise unterliegen doch Angebot und Nachfrage?!
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann schau Dir doch einfach mal die Entwicklung der Baupreise in den letzten Jahrzehnten an, und dann darfst Du nicht vergessen, dass die Situation "Deutschland" eine völlig anderes ist als beispielsweise in den USA. Du solltest auch nicht das Bauen von großen Komplexen irgendwo in der Frankfurter (oder Berliner oder Münchner oder....) City mit einem EFH irgendwo in DE verwechseln.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 03.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ich schrieb doch schon, wenn Du den "Konjunkturfaktor" kennst, dann nenn ihn uns doch mal.

    Oder rätst Du bloß ins Blaue hinein mal irgendwelche Traumideen von ganz viel Geld und DER Idee, wie man sein Haus fast für lau bekommt?
     
  8. #7 bauexix, 03.12.2015
    bauexix

    bauexix

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hamburg
    Nein! Ich kenne ihn nicht!!

    Wenn sich die Immobilienpreise in den letzten 15 Jahren im Schnitt verdoppelt haben, darf ja wohl mal gefragt werden, wann wohl der nächste Zyklus beginnt.

    Niemand will Dir doch Dein Honorar streitig machen.
    Bloß, warum für etwas bezahlen, was letztlich den Wert doch nicht hat?
    www.forschungsinitiative.de/.../zb_kongress_2015_vortrag_walberg.pdf

    Den "Käse" darf gerne haben, wer kann und will.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 03.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Hä? Zyklus? Seit wann haben Preissteigerungen einen Anfang und ein Ende.
    Bei mir waren die bisher immer kontinuierlich nur mit schwankender Höhe.

    Eben um kein Plateau oder gar eine Delle in der Preissteigerung zu bekommen, betreibt die EZB doch den ganzen Zinnober!

    Was hat das mit meinem Honorar zu tun???
    Der Link ist "Fehler 404" - so what cheese?
     
  10. #9 saarplaner, 03.12.2015
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Du bekommst heute ja auch in der Regel einen ganz anderen Gegenwert als vor 15 Jahren (besser Dämmung, bessere Fenster, bessere Haustechnik). Aber von einem Verdoppeln kann nicht die Rede sein in den letzten 15 Jahren, siehe folgenden Link:

    Baupreisindex
     
  11. #10 Ralf Wortmann, 03.12.2015
    Ralf Wortmann

    Ralf Wortmann

    Dabei seit:
    30.09.2009
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht
    Ort:
    Magdeburg
    Ich finde an der ganzen Fragestellung von bauexix absolut nichts Verwerfliches.

    Wie lautet die Signatur Josef, unserem Forumsgründer, der heute Geburtstag hat?
    – „Dummen Fragen sind die ... die nicht gestellt werden (!)“
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ist auch nicht so wichtig, denn daraus sieht man auch nur, dass der Bau von MFH seit den 19x drastisch zurückgegangen ist, zu EFH gibt es keine näheren Angaben, und dass die Baukosten seit 2000 jedes Jahr steigen (mit Sprüngen passend zur jeweiligen EnEV).
     
  13. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Und in dem ist nicht nur die Preissteigerung durch die bessere Ausführung drin, sondern auch die Inflation. Inflationsbereinigt bedeutet dass dann, dass die Bauherren für fast das gleiche Geld immer mehr bekommen haben. Ergo ist bauen billiger geworden.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 03.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Verwerflich - nein. Aber sie zeigt, wie wenig er sich mit dem Gesamtthema befasst hat.

    Ein Zyklus hat einen Anfang und ein Ende, dem dann einer neuer Anfang folgen kann.

    Die Preissteigerung im Baubereich hat aber keine Anfänge und keine Enden, so ist kontinuierlich lediglich mit variierender Steilheit des Anstiegs.
     
  15. #14 Bauqualle, 03.12.2015
    Bauqualle

    Bauqualle

    Dabei seit:
    28.06.2013
    Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Rentner
    Ort:
    4711 Duftstadt
    na dann solltest du uns mal genau definieren was denn diese sog. Festpreise eines GÜ / GU / BT sind , wer diese Festpreise kalkuliert , wer diese Festpreise festlegt und wer diese Festpreise dann auch bekommt :yikes
     
  16. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Seine Hoffnung war halt, dass irgendwann die Bautätigkeit sinkt und die Firmen Häuser verschenken. :D

    Er hat aber den Zeitfaktor unterschätzt, denn wir haben ja bereits seit längerer Zeit einen Rückgang bei EFH und MFH, doch der ist gering. Von heute auf das Jahr 2025 gesehen, rechnet man mit einen Rückgang irgendwo zwischen 5% und 10%, also ein paar Tausend EFH. Wenn also heute 100.000 EFH p.a. gebaut werden, dann sind es in 2025 vielleicht 95.000 EFH, da kann er lange warten bis es Häuser "geschenkt" gibt. ;)
     
  17. #16 Ralf Dühlmeyer, 03.12.2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Och, es gibt Ecken im Black Forrest und Thüringer Forrest und anderen Gegenden, da gibts die Häuser wirklich fast geschenkt.

    Soll sich da mal umschauen. :p
     
  18. #17 Skeptiker, 03.12.2015
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16.01.2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    auch im meerabgewandten Teil MVs und sogar gänzlich konjunkturunabhängig!
     
  19. #18 Achim Kaiser, 03.12.2015
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29.10.2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    *Kopfschüttel*
    Welche Immobilienblase ?

    Es gab mal eine Zeit in DE so Mitte der 90er des vorigen Jahrtausends da wurden in den "alten" Bundesländern 650 000 Wohnungen im Jahr gebaut. Heute gurken wir bei unter der Hälfte für die ganze Bananenrepublik rum, Tendenz leicht steigend.

    Immobilienblase seh ich keine ... reisserische Begrifflichkeiten die manchmal auf dünnem Eis stehen ... gibts wesentlich häufiger. Das dürfte wohl dem Zeitgeist und der Tatsache geschuldet sein, dass heute Journalismus auch nur noch freie Mitarbeiter kennt und deswegen aus jedem Mückenfurz ein Elefantenschiss gemacht werden muss, sonst ists nicht verkäuflich.

    Sehr gute Basisinformation, leicht angestaubt : Klick

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12.10.2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus


    auch im Miriquidi und dessen dünnbesiedelten Vorlandes gibt es Buden quasi geschenkt. Dort gibt es auch Förderprogramme, die bis zu 75% der Sanierungskosten bezahlen.
     
  22. #20 C. Schwarze, 03.12.2015
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14.05.2002
    Beiträge:
    1.500
    Zustimmungen:
    5
    Ort:
    NRW
    Vom Prinzip her, sofort bauen.
    (wo ich eher plädiere einen schicken Altbau zu kaufen, ist besser als neu bauen)
    Billiger wird´s nicht und wenn, den maximal günstigen Zeitpunkt wird es kaum geben.
    http://www.focus.de/immobilien/fina...ne-eigenkapital-ans-traumhaus_id_5129773.html

    An deiner Stelle, würde ich mir eher überlegen, wie sicher ist dein Arbeitsplatz?
    Deine Finanzierung ist langfristig gestrickt.
    Und egal ob Stammbelegschaft Volkswagen(kein Bonus von 5900 Euro dieses Jahr), Siemens, Melitta, Deutsche Bank und andere große Firmen setzen Leute frei.
    Große Firmennamen sind kein Garant mehr für ewig gesicherten Arbeitsplatz.
    und dann wie groß soll das Haus werden? nicht das dich nachher die Erhaltungskosten auffressen.
    Das große Ziel Rentnerdasein mit 43% vom letzten Netto? kannste dir da das alles leisten?
     
Thema: Mit Bauen besser noch warten ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. azs

    ,
  2. news

    ,
  3. best cameras

    ,
  4. in 2018 bauen oder noch warten,
  5. jetzt bauen oder warten 2017
Die Seite wird geladen...

Mit Bauen besser noch warten ? - Ähnliche Themen

  1. Leitungen an Fassade bei Sanierung besser auf- oder unterputz?

    Leitungen an Fassade bei Sanierung besser auf- oder unterputz?: Hallo, bei mir wird demnächst die Fassade saniert, jetzt stellt sich die Frage ob die an der Wand befestigten Leitungen wie bisher aufputz oder...
  2. Nicht für die Software, fürs Leben bauen wir

    Nicht für die Software, fürs Leben bauen wir: In Salzburg geht ein Antrag auf Wohnbauförderung nur mit dem Energieausweis. Aber leider ist die Software für den Energieausweis unzureichend. Es...
  3. Terrasse halb fertig bauen ??

    Terrasse halb fertig bauen ??: Guten Abend, wir sind nun endlich mit den Vorbereitungen (Schotter-Tragschicht, Randsteine) für die Terrasse fertig und wollten eigentlich dann...
  4. Carport bauen

    Carport bauen: Hallo zusammen, Neben unserem Haus ist unser geplasterter Stellplatz für unsere Autos. Ich würde dort nun gerne ein Carport, für eines der beiden...
  5. Bau einer Hochterrasse

    Bau einer Hochterrasse: Servus, habe leider im Forum nix richtiges gefunden was zu meinem Vorhaben passt.. Würde gerne eine Terrasse bauen, der Platz ist im Moment noch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden