Mit Hochdruckreiniger Schutzschicht von Klinkern zerstören?

Diskutiere Mit Hochdruckreiniger Schutzschicht von Klinkern zerstören? im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, unsere issdochegal Klinker (dasisssogarnochegaler) wurde mit einem Hochdruckreiniger mit klarem Wasser gereinigt. Dabei führte der Mann den...

  1. #1 Emelie, 29. Juli 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juli 2012
    Emelie

    Emelie

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hannover
    Hallo,
    unsere issdochegal Klinker (dasisssogarnochegaler) wurde mit einem Hochdruckreiniger mit klarem Wasser gereinigt. Dabei führte der Mann den Hochdruckreiniger direkt in die Fugen und an die Klinker.
    Ist es möglich,daß er dabei die Schutzschicht, mit der dto. seine Klinker gegen Ausblühen schützt, zerstört?
    Unsere Klinker sind bisher, bedingt durch Urlaub, noch nicht verfugt worden.
    Die Ausblühungen sind nach einem starken Regen im Moment wieder verschwunden. Werden ja sicher wiederkommen - leider.

    Ich verfasse diesen Beitrag noch zusätzlich, weil mein "Roman" in Abt. "Neubau/Außenwände und Fassaden" wohl zu lang ist, um sich damit zu beschäftigen ;-( .

    Viele Grüße
    Emelie
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rolf a i b, 29. Juli 2012
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    diese frage richtest du am besten an den hersteller deiner klinker.
     
  4. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    noch mal langsam zum mitschreiben.

    ihr geht mit einem hochdruckreiniger
    auf klinker los, welche nicht mal
    verfugt worden sind?

    ja, wass denkt ihr nun wie es
    hinter der klinkerschicht mit all dem
    wasser auschauen mag.
    seit ihr noch zu retten?
     
  5. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Das die Fassade vor dem verfugen mit dem Hochdruckreiniger gestrahlt wird höre ich zum ersten mal und finde es bedenklich.
    Nomalerweise wird das Mauerwerk wenn es fertig ist einmal abgesäuert um Ausblühungen zu vermeiden.
     
  6. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Mal ruhig mit den wilden Pferden...

    Steht im Eingangspost irgendwo das der Threadersteller das selber gewesen sein soll?

    Ich lese da nur : "Dabei führte der Mann den Hochdruckreiniger". Also glaube ich kaum das die das selber gewesen sind.

    Gruß,
    Rene'
     
  7. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    tja, von einer maurerfirma die mit
    hochdruckreiniger ihre klinkerfassade
    "reinigt", hab ich noch nie gehört...
     
  8. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.172
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Hauptsache die Trockenbauer gucken sich das nicht ab...
     
  9. #8 rolf a i b, 29. Juli 2012
    rolf a i b

    rolf a i b

    Dabei seit:
    10. Januar 2007
    Beiträge:
    23.476
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt + Sachverst.
    Ort:
    Berlin
    leute - emelie hat unter fassaden das thema gleichfalls eingestellt, nur ist aus dem eingangsbeitrag ein roman geworden. es reicht ja, wenn das thema einmal abgeklopft wird.
     
  10. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Du als Architekt solltest aber erst recht wissen das auf dem Bau nichts unmöglich ist. Oder ?! ;)

    Gruß,
    Rene'
     
  11. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    ja. weiß ich.

    der mann.

    welcher mann?

    sein (ehe)mann?

    ein hochdruckreinigermann?

    oder was für ein mann?
     
  12. Julkus

    Julkus

    Dabei seit:
    29. April 2012
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verwaltungsangestellte
    Ort:
    Hessen
    Im zweiten Thread unter Fassade steht etwas mehr zu "dem Mann". ;)
     
  13. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    doppelt gemoppelt ist mir zu streßig.....:D
     
  14. Rene'

    Rene'

    Dabei seit:
    13. November 2005
    Beiträge:
    915
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Schlosser
    Ort:
    NRW
    Kein Problem, ich kopier Dir den "Mann" gerne hier rein:

    Gruß,
    Rene'
     
  15. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    dann halt nochmal:

    klinker wäscht man(n) nicht mit einem hochdruckreiniger.
    vor allem nicht wenn es nicht verfugt ist....
    was denkt ihr, wie eure ebene nun hinter
    der klinkerebene ausschaut?

    alles ist möglich aufm bau, aber soetwas
    sollte keine maurerfirma tun.

    oder wars doch der ehemann?
     
  16. Emelie

    Emelie

    Dabei seit:
    25. Juli 2012
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bankkaufmann
    Ort:
    Hannover
    @ JamesTKirk: Entschuldigung, ich hatte übersehen, daß die Firmennamen nicht genannt werden sollen. Kommt nicht wieder vor. ;-)
    @ Rolf a i b :
    an den Hersteller unserer Klinker habe ich bereits geschrieben, aber noch keine Antwort erhalten
    @ Baumal:
    Nein, nicht wir sind mit dem Hochdruckreiniger auf die Klinker losgegangen. Wir haben den Rohbau vergeben. Im Angebot des Rohbauers war auch das Reinigen und das Verfugen der Klinker. Die Firma, die vom Rohbauer beauftragt wurde, hat mit einem Hochdruckreiniger die Klinker bearbeitet. Dabei ging er bis auf wenige Zentimeter an die Klinker und in die Fugen.
    Offensichtlich macht diese Firma das immer so, daß die Klinker mit einem Hochdruckreiniger gereinigt werden. Ich hatte den Mann beim Arbeiten sogar fotografiert, allerdings nur, weil ich alles, was auf dem Bau passiert für private Erinnerungen so festhalte.
    Ich hatte gleich Bedenken, als ich sah, wie der das macht, aber mein Mann und ich sind Laien und hatten keine Ahnung, wie es üblich ist.
    Übrigens: ich habe das nur „doppelt gemoppelt“ eingestellt, weil mir auf meinen ersten Thread niemand geantwortet hat.
    @ Flocke:
    das Absäuern ist wohl bei einem Handform-Klinker nicht gut, habe ich mehrfach gehört. Und auch dieser Mann von der „Verfuger-/Reinigungs-Firma“ sagte, daß er handform-Klinker nicht absäuert.
    @ René:
    danke für die Erklärungen. Ja, ich hatte in dem anderen Thread genau alles geschildert….

    Vielen Dank für Eure Antworten! Nun muss ich mal sehen, wir uns dem Rohbauer gegenüber verhalten sollen, denn ich habe ein ungutes Gefühl, was diese Ausblühungen angeht und die Feuchtigkeit, die sicherlich durch den Hochdruck eingedrungen ist.

    Übrigens - in der Garage wurde der Kalksandstein gemauert und direkt (ohne Dämmung) der Klinker drauf (wir wollten das so).
    Das Haus selbst ist gedämmt. Somit könnte auch die Dämmwolle dahinter nass sein......ich mag gar nicht dran denken.

    Viele Grüße
    Emelie
     
  17. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Ich bin absoluter Laie auf dem Gebiet, aber was könnte den schlimmes passieren, wenn die Dämmebene nass geworden sein sollte?
    Sofern es sich um Mineralfaserdämmung handelt, welche ja quasi überhaupt keine Feuchtigkeit aufnimmt, sollte es einen Tag später ja alles wieder trocken sein - einzig im Bereich der Sockeldämmung, wo das Wasser eventuell nicht ablaufen kann, könnte es etwas kritischer sein. Wobei, solange es sich um keinen dauerhaften Zustand handelt, müsste das Wasser dort auch über kurz oder lang verdunsten. Somit sollte bei einer einmaligen Geschichte keine große Gefahr von Schimmel existieren - eventuell sind die Verbrauchswerte minimal höher, da es jetzt länger bis zur entgültigen Austrocknung des Hauses dauert.

    Wie gesagt, ich bin absoluter Laie und würde gerne mal die Meinung der Fachleute zu dieser Thematik hören.
     
  18. #17 ralph12345, 30. Juli 2012
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Verdunsten tut das wenn sich dahinter Luft bewegt. Nun ist das aber hinter einer Mauerschale nicht gerade zugig... Wenn das oberflächlich ist, perlt das ab, die Dämmung ist imprägniert. Aber wenn das mit Hochdruck in die Dämmung eingeschossen wird... Leg mal Dämmstoff in ne Pfütze. Schlimmstenfalls fällt die nasse Dämmung in sich zusammen, das wars dann mit Dämmung. Nasse Dämmung en block unten, wenn die im Winter durchfriert wirds lustig. Oben keine Dämmung...
    Kann man nur beten, daß durch die verfugten Mauerteile nix durch ist. Wobei es da ja auch SollÖffnungen zur Hinterlüftung gibt.

    Wir hatten das Thema mangelnde Abdeckung während des Verblendmauerns bei Regen. Ob und wie man bei einer schon fertigen Verblendmauerschale feststellen kann, ob die Dämmung nass ist, konnte uns leider niemand sagen.
     
  19. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    blöd war ja, dass nicht mal verfugt war....
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Smylo

    Smylo

    Dabei seit:
    31. Januar 2011
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Projektmanagement
    Ort:
    WL
    Ok, soweit so klar und natürlich nicht unbedingt optimal.
    Genau das ist hier natürlich die spannende Frage - oberflächlich oder eben nicht...
    Wobei ich mir hier irgendwie nicht vorstellen kann, dass das Wasser per Hochdruck in die Dämmebene eingeschossen ist? Auch wenn noch nicht verfugt gewesen ist, so sollte dort doch immer noch Mörtel zwischen dem Wasserstrahl und der Dämmung sein, natürlich könnte dieser dem Druck nachgeben und dann kann tatsächlich die Dämmung in Mitleidenschaft gezogen werden, aber wenn dies passiert sein sollte, so müsste man es von außen ja relativ schnell feststellen können.
    Sofern der Mörtel allerdings gehalten hat und der Klinker keine groben Löcher aufweist (wovon ich einfach mal ausgehe), dann ist es doch viel wahrscheinlicher, dass das Wasser höchstens oberflächlich mit der Dämmung in Verbindung gekommen, eben durch kleine Ritzen oder dergleichen, aber nicht per direkter "Einstrahlung". - aber vielleicht unterschätze ich die Thematik auch grundlegend, versuche halt mit einfacher Logik an die Sache heranzugehen.

    Keine Frage, darüber wollen wir lieber nicht nachdenken. Falls ich mit meiner Einschätzung aber wirklich so sehr daneben liegen sollte, dann muss dies natürlich unbedingt überprüft werden. Im Zweifel halt zur kalten Jahreszeit mit einem IR-Thermometer, damit sollte sich doch schnell feststellen lassen, ob die Temperaturen an der Innenwand deutlich voneinander abweichen...

    Ich wünsche dem Beitragsersteller, dass es glimpflich für ihn ausgeht. Habe selbst auch genügend Stress gehabt und weiß wie sowas an die Substanz gehen kann.

    Von dieser Problematik war ich sogar selbst betroffen, das Regenwasser lief schon fast sturzbachartig die Innenwand herunter, am nächsten Tag war zwar das Mauerwerk noch stark durchfeuchtet, aber die Mineralwolle fühlte sich wieder "furztrocken" an. Wie es allerdings um die Dämmung im Sockelbereich bestellt ist, vermag ich leider auch nicht zu beurteilen und hoffe einfach das Beste...
     
  22. #20 ralph12345, 31. Juli 2012
    ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    @Baumal - da fehlt ein NICHT.. Kann leider nix mehr editieren. Ich denke der Sinn erschliesst sich aus dem Kontext.

    Bei uns war die Verblendmauerschale etwa 3-4m hoch gezogen, keine Change, da mit der Hand reinzufühlen, tiefer als 10cm... Und die Maurer hatten schon wieder 30cm drauf gesetzt, also war der verdächtige Bereich ausser Reichweite... Sachverständiger und Bauleiter haben uns versichert, daß Regen da aussen abperlt. Was mit dem Regen ist, der oben auf der kante landet.. Hoffen wir, daß es nicht so viel war und das das verdunstet.

    Nun ist hier mit dem Dampfstrahler gearbeitet worden. Was da wie durch die NICHT verfugten Mörtelpakete durch ist.. Müsste man sich im Detail ansehen, wie dicht die denn sind, obs da Zwischenräume gibt und dann müsste man den Hansel mit dem Dampfstrahler fragen, was er an den Lüftungsschlitzen gemacht hat. Und dann..? Prinzip Hoffnung?
     
Thema:

Mit Hochdruckreiniger Schutzschicht von Klinkern zerstören?

Die Seite wird geladen...

Mit Hochdruckreiniger Schutzschicht von Klinkern zerstören? - Ähnliche Themen

  1. Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus

    Z-Folie schaut an mehreren Stellen beim Klinker/Fuge heraus: Hallo zusammen, ich bräuchte Euren Rat, bzw. Eure Erfahrungen. Mein Neubau wurde vergangene Woche verklinkert und verfugt. Gestern habe ich...
  2. Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???

    Poroton TV-10 36,5 + Klinker oder 17,5 T? + Kerndämmung und Klinker???: Hallo, ich stehe bei einem Neubau vor der Entscheidung des Wandaufbaus. Was ist hier nach ENEV 2016 üblich und sinnvoll? KFW-55 Werte sehe ich...
  3. Klinker platzen

    Klinker platzen: Hallo, Seit drei Jahren wohne ich im Haus Baujahr 68, in den 70 Jahren wurde ein Anbau mit dachterrasse errichtet und der Anbau verklinkert....
  4. Total Solar Reflectance TSR-Wert für Klinker

    Total Solar Reflectance TSR-Wert für Klinker: Hallo, gerne hätte ich eine relativ dunkle Fassade beim 2-schaligen Mauerwerk: 17,5cm KS 18,0cm Dämmung 2,0 cm Luftschicht 12cm Klinker...
  5. Holzfassern hinter Klinker ?

    Holzfassern hinter Klinker ?: Hallo zusammen, ich wollte den Aufbau dieser Außenwand wissen. Bischer bekannt: Außenwand wurde nachträglich Verklinkert. Jetzt habe am...