Möglichkeiten für Höhenunterschied im Garten (75cm)

Diskutiere Möglichkeiten für Höhenunterschied im Garten (75cm) im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Wir müssen spätestens im Sommer unseren Gartenbereich in Angriff nehmen. Es geht um einen sehr kleinen Bereich von nur 9x9m. Grundsätzlich ist es...

  1. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Wir müssen spätestens im Sommer unseren Gartenbereich in Angriff nehmen. Es geht um einen sehr kleinen Bereich von nur 9x9m. Grundsätzlich ist es so, das wir im Keller aus dem Haus heraus auf eine kleine Terasse kommen möchten. Diese lassen wir erstellen. Die Terasse wird vom Rest des Gartens umfasst, welcher ca. 75 cm höher liegt.

    Unser einer Nachbar hat dies mit Pflanzringen gemacht, was uns nicht gefällt. Der andere Nachbar hat das Erdreich mit ca. 70° geböscht, was wir für schwierig zu pflegen (Rasen mähen) und nicht sehr dauerhaft halten. Wir möchten diesen Bereich gern mit einer Mauer versehen.

    EHL Bosantik gefällt uns gut oder eine Trockenmauer. Die Terasse würden wir machen lassen, die Mauer würden wir gern selbst errichten.

    Liegen diese Lösungen vom Material her weit auseinander? Mir geht es nicht um konkrete Zahlen, sondern nur um eine Orientierung. Wie sieht es mit der Machbarkeit aus?

    Besten Dank, Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Also der Bosantik MAuerstein kostet in basalt-anthrazit, lava-braun, bernstein-hellbraun als Normalstein 8,70€ und als Halbstein 7,95€

    in naturbaraun-nuanciert, granit-hell, sandstein-gelb oder muschelkalk 9,50€ und 8,60€

    Ob das geht die Mauer einfach so dahin zu stapeln, weiß ich net müssen andere antworten. ICh kannmir die Situation nich mal vorstellen *g
     
  4. OK

    OK

    Dabei seit:
    13. November 2003
    Beiträge:
    352
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Ort:
    Wetterau
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr ohne viel Ahnung
    Hallo,
    wir haben beides: An der Terasse seitlich mit Betonsteinen und vor dem Haus eine Trockenmauer. Die Betonsteine haben wir direkt beim Hausbau mitmachen lassen. Mittlerweile könnte ich mich in den Popo beissen: Sieht bescheiden aus und war sogar teurer als die Trockenmauer. :mauer
    +
    Bei "nur" 75 cm würde heute in jedem Fall Trockenmauer wählen.
    +
    Grüße
    Oliver
     
  5. stefanSmi

    stefanSmi

    Dabei seit:
    6. Juli 2003
    Beiträge:
    387
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    PL IT
    Ort:
    BW
    Benutzertitelzusatz:
    mit gefährlichem Halbwissen
    Hi

    Ich habe auch (fast) beides :-))

    Planzsteine (40*60) an zum nachbarn hin (80 cm hoch), wirklich nicht schön anzusehen. Unser Terasse liegt höhen un das haben wir mit naturseteinmauer (granit) realisiert. Preislich war die Natursteinmauer (rein material) zwar dopplet so teuer sieht aber 10mal besser aus.

    Wenn ich deine Beschreibung richtig lese, liegt die Terasse unter Geländekante. Ich (ALS LAIE !!!) würde empfehlen die Terasse gleich um Mauerstärke größer mauern zu lassen, dann kannst du die Steine gleich auf die Betonplatte setzen (welche natürlich entspr. geründet und bewehrt sein muss) und sparst die das extra fundament/schotter.

    Gruß Stefan
     
  6. #5 puschel1st, 23. Januar 2006
    puschel1st

    puschel1st

    Dabei seit:
    17. Februar 2005
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Landschaftsarchitekt
    Ort:
    Hamburg
    Möglichkeiten ...

    ... gibt es noch viele:
    - Bordsteine aus Naturstein oder Stelen aus Naturstein senkrecht als Palisade gesetzt, alternativ auf Fundament waagerecht vermauert. - alternativ gibt´s die auch aus Beton mit Natursteinvorsatz.
    - Trockenmauer aus Felsbrocken, Findlingen o.ä.
    - Echte Mauern aus Klinker oder Betonstein
    - Drahtschotterkörbe/Gabionen (Drahtkörbe mit handgeschichteter Füllung aus Grobschotter)
    - Betonwinkelstützen (L-Steine), erhältlich in Sichtbeton oder mit Natursteinvorsatz
    Von Holzschwellen/Palisaden würde ich wegen der geringen Haltbarkeit abraten.
    Pflanzssteine gibt es in allen möglich Formen und Farben - ich persönlich finde da ja kaum etwas richtig "schön" ;o)

    Grundsätzlich: Welches Material passt denn zum Haus? Das ist doch die erste Frage. Ferner würde ich überlegen, ob ich die Gesamthöhe brechen kann, evtl. in eine Sitzmauer und mit Pflanzabstand dahinter eine zweite Böschungsabfangung.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 Tarantinoo, 23. Januar 2006
    Tarantinoo

    Tarantinoo

    Dabei seit:
    24. August 2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Systemanalytiker
    Ort:
    Bayern
    Trockenmauer!

    Wenn Ihr in der Lage seid, körperlich ein wenig anzupacken, dann geht nichts über eine Trockenmauer. Einfach ein wenig 'rumfragen: Gibt es einen Steinbruch in der Nähe? Gibt es ein Zwischenlager/Lieferanten? Es müssen nicht die teuren quaderförmig beschlagenen Steine sein, es reichen Findlinge und ein bisserl Kleinmaterial zum Füllen der Fugen. Mal noch ein bisserl Fachliteratur lesen, z.B. vor allem auf das Legen der Steine im Verband achten, auf eine 10-20% Neigung von der Terrasse weg. Ein Fundament 60cm mit Kies gefüllt müsste reichen (ist eher schon Luxus), da sich die Spannungen in der Trockenmauer (wirklich trocken ausführen) verteilen und es zu keinen lokalen Rissen kommt.

    So oder so, die Mauer auf die Terrasse ablegen würde ich nicht, denn da kommen schon 10to und mehr zusammen. Da muß die Terrasse schon supa-dupa fundamentiert sein. Das erscheint mir mit übertriebenen Kosten verbunden (auf der einen Seite an den Mauersteinen sparen, aber dann alles Geld in das Fundament der Terrasse stecken?). Und senkt sich vielleicht doch alles anders als man es "vorberechnet" hat. Ich würde Mauer und Terrasse auf jeden Fall trennen.

    Noch ein Gedankengang zur Optik: Es mag dem einen ANFANGS der Unterschied zwischen diesen künstlichen, auf alt getrimmten Betonsteinen nicht auffallen, mit der Zeit jedoch, gewinnt man einen Blick dafür, und man kann einst begangene Fehler nur noch sehr schwer rückgängig machen. Natursteine altern würdig und mit einer Patina, bei Beton habe ich das noch nicht gesehen...
     
  9. noi76

    noi76

    Dabei seit:
    17. Juni 2005
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Programmierer
    Ort:
    Pforzheim
    Besten Dank für die vielen konstruktiven Antworten!

    Von den Betonsteinen haben wir preislich Abstand genommen. Die Idee mit der Trockenmauer gefällt uns dagegen sehr gut. Nach allem, was ich bisher zu dem Thema gefunden habe, ist es auch nicht furchtbar kompliziert. Die Steine dafür können wir vermutlich auch recht günstig ranbekommen...

    Gegen L-Steine haben wir uns aus optischen Gründen entschieden. Die Betonsteine von EHL kamen nur wegen Ihrem natürlichen Aussehen in Frage.

    Auf die Platte werden wir die Trockenmauer aber nicht stellen, bei einer gemauerten Mauer hätten wird es uns aber wirklich überlegt.

    Dann kann ja der Sommer kommen :)

    Danke, Mario
     
Thema:

Möglichkeiten für Höhenunterschied im Garten (75cm)

Die Seite wird geladen...

Möglichkeiten für Höhenunterschied im Garten (75cm) - Ähnliche Themen

  1. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  2. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  3. Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?

    Unterfangung auf dem eigenen Grundstück möglich?: Hallo zusammen, Wir haben eine DHH, BJ1956. Diese möchten wir abreißen und eine neue DHH errichten. Die Nachbarhälfte bleibt stehen. Beide...
  4. Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?

    Zwei Estriche verbinden - Risse - Fliesen möglich?: Hallo zusammen, ich bin beim Renovieren des Flurs (Baujahr 1971) und habe folgendes Problem: Vorher war innerhalb des Flur-Raumes ein Bad(blau),...
  5. Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?

    Abbruch der Wand in Eigenregie möglich?: Hallo in die Runde, meine Frau und ich wollen nächstes Jahr in ihr ehemaliges Elternhaus umziehen. In diesem Kontext hätte ich eine Frage zum...