Möglichkeiten: Sanierung Innenputz

Diskutiere Möglichkeiten: Sanierung Innenputz im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo zusammen, zuerst mal als Neuling ein kurzes "Hallo" Zum Sachverhalt: Zur Zeit bin ich dabei den ersten Raum meiner Wohnung einer...

  1. miro

    miro

    Dabei seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst (aber begeisterter Hobbybauer)
    Ort:
    Mühlacker
    Hallo zusammen,

    zuerst mal als Neuling ein kurzes "Hallo"

    Zum Sachverhalt:
    Zur Zeit bin ich dabei den ersten Raum meiner Wohnung einer Generalrenovierung zu unterziehen. Unter anderem bin ich nach entfernen der Tapeten auf eine nicht mehr besonders schönen Innenputz gestoßen. Das Haus ist Baujahr 1810. Renovierungen gabs in den 60er mal im größeren Stile. Der Innenputz scheint eine Mischung aus beidem zu sein :o
    Zum einen sehr tragfähig jedoch sehr welligen/krummen Putz an der einen und einen relativ ebenen aber teils porösen und gerissenen Putz an der anderen Wand. Das ganz noch hübsch mit diversen Farben, Tapetenuntergründen, und Beschichtungen verschmiert. Die Gesamtflächen in diesem einen Raum sind ca. 40qm. Die bisherige Putzdicke ca. 25mm.
    Ergänzend sei gesagt, dass dieser eine Raum als Probe für die übrige Wohnung herhalten muss. Das wären dann insgesamt Flächen von über 200qm . Außerdem will ich dieses Thema auf jeden Fall selber stemmen :D

    Nun zu meiner Frage:
    1. Möglichkeit wäre der Versuch den alten Putz an den entsprechenden Schadstellen zu flicken, die Unebenheiten evtl. mit Feinputz zu bereinigen und die ganzen Beschichtungen abzuschleifen. Dann Tiefgrund/Tapentengrund und ne möglichst Dicke Tapete drauf. Vorteil: geht schnell und billig Nachteil: Ist irgendwie Pfusch.

    2. Möglichkeit wäre mit Putzfräse die oberen 5-10mm abnehmen und nen neuen Deckputz (Kalkgips) drauf. Vorteil: Sieht zumindest sauber aus Nachteil: Evtl. Problem mit der Tragfähigkeit/Verträglichkeit des alten Putzes?

    3. Möglichkeit. Alles runter und kompletten Innenputz neu aufziehen. Vorteil: Es ist richtig gemacht Nachteil: Die kosten und die doch relativ heftige Menge an Material die verarbeitet werden will.

    An diesen drei Möglichkeiten hänge ich jetzt schon seit Wochen. Die Vor- und Nachteile halten sich so ziemlich die Waage. Ein bisschen favorisiere ich Möglichkeit 2. Es wäre ein Kompromiss und vom Aufwand und den Kosten zumindest halbwegs überschaubar.

    Evtl. könnte mir der eine oder andere mit seiner Erfahrung ein paar Tipps bzw. Ratschläge geben und mir evtl. vom einen oder anderen Abraten….

    Dankeschön für eure Mühe.

    Gruß
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. toer

    toer

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Stuckateurmeister & Gebäudeenergieberater
    Ort:
    Ostalbkreis, Baden-Württemberg
    Meine Meinung 1. und 2. der selbe Pfusch!
    Das einzig richtige 3.
    In diesem Zug bittet sich eine Elektro- und Heizungssanierung auch an....

    Sicher irgendwo sind Finanzielle Grenzen...

    In dem Fall würde ich:

    Losen Putz abschlagen. mit Kalk-Zement-Putz ausputzen. Nicht tragfähigen Schichten beim anderen Putz entfernen. Tiefgrund streichen (falls erforderlich). Über die gesamte Fläche eine Gewebespachtelung aufbringen. Anschließend einen mineralischen Oberputz aufbringen.
    Beispielsweise einen naturweißen 1,5 mm Reibeputz oder einen 1,2mm Filzputz.
     
  4. Gast

    Gast Gast

    hallo miro,
    Als "Bürohengst" hast Du Dir ja eine Menge vorgenommen.
    Wenn die Zeit nicht drängt, wäre die Möglichkeit den gesamten, warscheinlich bröcklichen, Innenutz mit einem Meißelhammer mit Breitmeißel abzutragen, geht besser als mit Fräse, und anschließend von einer Fa. mit Putzmaschine den Innenputz komplett neu aufzutragen zu lassen.Wäre die rundum Erneuerung.
    Selber putzen wäre wohl nicht so Dein Ding.
    Da preiswertere ist natürlich die Fehlstellen ausbessern, Wände spachteln und neu tapezieren. Wäre auch im Rahmen Deiner Möglichkeiten. Bleibt aber der alte "Muff" erhalten.

    schönen Abend noch
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Bei Version 2 kommt die Erneuerung der Elektroinstallation dann automatisch mit... :yikes

    Aber das ist wirklich ein wichtiges Thema, welches gerne zu spät bedacht wird:
    Alle Leitungen neu (und auf heutigen Bedarf erweitern). Auch an FM-Leitungen aller Art denken (Antenne, Telefon, Netzwerk).

    Selber zu putzen wirste vergessen können.
    Entweder (selber) ausbessern - oder eben mit Maschine machen lassen!
     
  6. Gast

    Gast Gast

    ja, julius,
    wollte es auch erwähnen,
    Wenn Putz weg ist die alten Leitunge nach neuesten Sand herrichten, und so alles nach den eigenen Bedürfnissen anpassen. Aber alles Kostefrage.
    MfG
     
  7. Jean

    Jean

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Julius,
    sind alle Wände im gleichen "schlechten(?)" Zustand? Ich würde differnzieren und evtl. verschiedene Möglichkeiten anwenden, je nach Erfordernis
    Weitere Alternative wäre natürlich auch Aufbringen eines neuen Trockenputzes mit Ansetzgips + evtl. Schlagdübel auf den alten Untergrund. Würde auch die Möglichkeit bieten, zumindest Teilweise was an der E-Vertwilung was zu erneuern. Und läßt sich (zu zweit) auch prima selbst machen.
    Weitere Altenative: Hier und da mit ein paar buckeligen Wänden leben. Wenn keine durchschlagenden Verschmutzungen vorhanden sind und der Putz fest ist, spricht da nix dagegen. Ist aber ne Philosophiefrage, wie so vieles beim Altbau...
    G. Jean
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Jean

    Jean

    Dabei seit:
    25. Februar 2010
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Saarbrücken
    Sorry, Anrede sollte sein,
    Hallo Miro
     
  10. miro

    miro

    Dabei seit:
    17. Februar 2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst (aber begeisterter Hobbybauer)
    Ort:
    Mühlacker
    Hallo zusammen,

    zuerst einmal entschuldigt die späte Reaktion. Eine Frühjahresgrippe hatte mich erwischt.

    Vielen vielen Dank für eure Infos. Tut gut mal von jemandem Info zu bekommen der auch etwas Ahnung hat. (Nichts gegen meine Kollegen und die nette Dame aus dem Baumarkt :-) )

    Das mit den Leitungen ist mir total durch. Aber ihr habt natürlich recht. So "Kleinigkeiten" übersieht man schnell im Eifer des Gefechts. Wenn ich da was mache ist eh die halbe Wand runter.

    Also, wenn ich eure Infos richtig deute läuft es wohl entweder auf Flicken oder auf komplett neu hinaus. Dachte mir schon das meine Putzfräsenidee nicht so passt.
    Dann muss ich mal nochmal in Ruhe in mich gehen.

    Wenn man es machen lässt (mit Maschine) wie läuft das ganze ab?
    Ich mach den alten Putz runter und verlege gegebenenfalls die Leitungen.
    Dann kommt jemand und spritzt den Putz direkt auf und zieht ihn Eben ab?!

    Frage 1: Benutzt man da auch Putzleisten oder macht das der Fachmann aus der Hand raus?

    Frage 2: Ab welcher Fläche macht so ein Einsatz sinn? Am besten natürlich alles auf einmal. Damit werd ich bei meiner besseren Hälfte aber nicht auf Gegenliebe stoßen. Ab welcher Fläche macht der Einsatz einer Putzmaschine Sinn?

    Frage 3: Wie viel Zeit braucht jemand mit einer Putzmaschine ca. pro Qm?

    Frage 4: Ich weiß eigentlich redet man nicht drüber und es hängt auch von vielen Faktoren ab. Aber hat mir jemand nen Richtwert was einen eine solche Dienstleistung kostet? Nur mal als Anhaltspunkt damit ich nicht in Ohnmacht falle wenn jemand da ist um ein Angebot zu geben.

    Vielen Dank für eure Unterstützung!

    Gruß
    Miro


    @toer:
    Gewebespachtelung sagt mir gerade nichts. Muss ich mich erst schlau machen. Aber klingt nach ner guten Möglichkeit auf noch "gute" Wände ne saubere Oberfläche zu bekommen

    @Werner Haan:
    Ist doch der Ideale Ausgleich zum nur sitzen. Außerdem macht es mir riesig Spaß. Ich glaub da hab ich meinen Beruf verfehlt :-)
    Ja, zum Glück hab ich alle Zeit der Welt. Ist lediglich mein eigener Anspruch mal in die Pötte zu kommen.

    @Julius
    Heutiger Bedarf würde bei meiner Installation glaub die Einführung eines Schutzleiters bedeuten :-) Aber hast recht. Dann kann ich die ganzen Datenverlängerungskabel die bisher hinter der Fußleiste liegen auch richtig verlegen.

    @Jean:
    Trockenbau wollte ich nicht machen. Hab etwas schlechte Erfahrung mit den Lücken die dadurch entstehen. Stichwort: Luftzug dahinter, leichter Schimmel in den Ecken und das größte Problem.... Die Nagerautobahn dahinter :-)
    Das mit den "buckeligen" Wänden hatte ich bisher. Ist ja eigentlich auch nicht wirklich schlimm. Ist auch nur aufgefallen wenn man mit einer Lampe schräg dagegen geleuchtet hat. Dann aber leider schon. Und dann kam plötzlich der Gedanke, dass wenn man jetzt schon das Zimmer "Renoviert" man es gleich richtig macht und nicht die schönen neuen Tapeten/Dekoputz auf die "Krummen" Wände macht. Sch..... Perfektionismus
     
Thema: Möglichkeiten: Sanierung Innenputz
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neuer innenputz auf alten putz

    ,
  2. Wann putz erneuern

    ,
  3. Sanierung Altbau putz abschlagen trockenbau

    ,
  4. putz erneuern innen,
  5. innenputz sanieren
Die Seite wird geladen...

Möglichkeiten: Sanierung Innenputz - Ähnliche Themen

  1. Innenputz Temperaturen

    Innenputz Temperaturen: Grüße Da es jetzt draußen eisige Temperaturen hat wollte ich mal Fragen wie das ausieht zwecks Innenputz habe eine Große Heizkanone in meinem...
  2. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  3. Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974

    Sanierung Bungalow-DHH BJ 1974: Hallo liebes Forum, meine Partnerin und ich haben uns eine schöne Doppelhaushälfte in Bungalow-Stil (Flachdach), BJ 1974 gekauft. Nun planen wir...
  4. Schlitze in 14er Betonwand möglich?

    Schlitze in 14er Betonwand möglich?: Hallo ich bin neu hier im Forum und über die große Suchmaschine hierher gekommen. Ich habe folgendes Problem. Wir haben uns ein Reiheneckhaus...
  5. Sanierung Rolladenkästen Frage

    Sanierung Rolladenkästen Frage: Hallo Im Zuge einer Kernsanierung müssen auch die Rolladenkästen saniert werden . Bei mir seht es so aus das in dem Sturz außenrum einfach ein...