Mulde übers Grundstück

Diskutiere Mulde übers Grundstück im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo zusammen, wir haben uns vor kurzem ein Grundstück gekauft, auf dem eine DHH gebaut werden soll. Unsere Seite des Grundstücks ist 260 m²....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Marry

    Marry Gast

    Hallo zusammen,

    wir haben uns vor kurzem ein Grundstück gekauft, auf dem eine DHH gebaut werden soll. Unsere Seite des Grundstücks ist 260 m².
    Nun ist es so, dass auf unserem Grundstück eine 18 meter lange und 4 m breite Mulde gegraben wurde zur Entwässerung. Der Bauträger hat dies uns gegenüber nicht erwähnt und im Kaufvertrag wurde es auch nur ganz versteckt erwähnt!
    Nun ja nun haben wir ca 80 m² (!!!) totes Land gekauft. Ich habe u.a. mit allen möglichen Ämtern und dem Bürgermeister telefoniert, die Mulde darf weder zugeschüttet noch an den Rand des Grundstücks verschoben werden!
    Habt ihr eine Idee was man nun mit diesem toten Land machen kann ohne die Mulde zuzuschütten??? Ich möchte keinen Garten haben der 20 m² ist! Uns war klar, dass wir shcon so ein kleines Grundstück haben aber damit hat niemand gerechnet!
    Wir könnten jetzt noch das Grundstück wechseln müssten aber alle kosten übernehmen und bräuchten einen neuen DHH-Partner und einen Nachfolger für unser altes Grundstück. Ich denke das wird so nichts also überlegen wir wie man das machen kann. Es passt ja nun nicht mal ein Carport hin weil da die Mulde ist!

    Danke für Eure Antworten/Ideen im vorraus! :-)
     
  2. #2 saarplaner, 02.11.2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    was heißt denn "wurde ganz versteckt erwähnt"?
     
  3. Marry

    Marry Gast

    "es befinden sich teilweise Mulden auf dem Grundstück"
    Allerdings muss man dazu sagen, dass sie meinten das steht in allen Verträgen so. Und so haben wir erst nach der Vermessung gesehen, dass unser Grundstück da noch weiter geht. Unseren DHH-Partnern wurde das mit der Mulde gesagt, uns nicht. Sonst hätten wir es niemals gekauft...
    Eigtl. wollten unsere DHH-Partner auch unsere Seite haben aber beim Notar wurden die vertauscht und wir haben jetzt die A-Karte.
     
  4. #4 saarplaner, 02.11.2011
    saarplaner

    saarplaner

    Dabei seit:
    07.10.2008
    Beiträge:
    1.821
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Saarland
    Benutzertitelzusatz:
    Ich distanziere mich von der eingeblend. Werbung!
    Sorry, aber da müsste man sich schon eingehender informieren.

    das ganze hört sich generell sehr merkwürdig an, Mulde, beim Notar grundstück vertauscht, die Nachbarn wissen Bescheid, ihr nicht...

    da hier keine rechtsberatung erfolgt, kann ich nur den Tipp geben, ab zum Fachanwalt (aber ob das Erfolg haben wird, wenn alles notariell klar ist).
     
  5. Uwe!

    Uwe!

    Dabei seit:
    04.01.2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriekaufmann
    Ort:
    -
    und die Mulde war bei eurer Besichtigung noch nciht da?
    Kannst Du einen kleinen Plan malen, wie das Grundstück aussieht und wo sich diese "Mulde" befindet?

    Schränkt die Nutzbarkeit ja anscheinend schon "etwas" ein!?
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16.05.2007
    Beiträge:
    6.187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...passt schon, kostet aber mehr, die Mulde zu überbauen....
     
  7. #7 Baufuchs, 02.11.2011
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Nachgefragt:

    "Mulde zur Entwässerung" zur Entwässerung von was?
     
  8. Marry

    Marry Gast

    @saarplaner: Beim Anwalt waren wir schon, wir hätten auch gute Chancen einen Rechtsstreit zu gewinnen.Aber es geht auch gerade nicht um eine Rechtsberatung sondern um Ideen wie man das Stück nutzen kann. Z. b. Bretter rüber oder keine ahnung!
     
  9. Marry

    Marry Gast

    Sorry Entwässerung war blöd ausgedrückt. Die Mulde ist für das Regenwasser und geht durchs gesamte Neubaugebiet und Mündet halt in einen größeren "Bach" oder was das auch immer werden soll. Geht halt durch unser gesamtes Grundstück...
     
  10. Marry

    Marry Gast

    Die Mulde war schon da, allerdings sollten wir ja eh die andere DHH-Seite bekommen und da war auch das Grundstück noch nicht vermessen, sodass man sehen konnte wie weit es geht. Außerdem sagte der Bauleiter unseren DHH-Partnern auch, dass die Mulde verkleinert wird, was nicht der Wahrheit entspricht.
     
  11. Marry

    Marry Gast

    Würde das Grundstück als Datei einfügen aber keine Ahnung wie das geht ...
     
  12. #12 JaquesTati, 02.11.2011
    JaquesTati

    JaquesTati

    Dabei seit:
    17.11.2010
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    beratend tätig
    Ort:
    50354
    Irgendwie scheitert mein Vorstellungsvermögen an der Beschreibung, die Mulde befindet sich nur auf den einem Baugrundstück, zieht sich aber dennoch durch das ganze Baugebiet und mündet in einen großen Bach???? :irre

    Vermutlich wäre eine grobe Skizze mit ein paar Maßen für den ein oder anderen hier Lesenden recht hilfreich.

    Anmerkungen zu der Bemerkung beim Notar vertauscht, aber die DHH-Nachbarn wussten davon lasse ich mal lieber außen vor, falls dem wirklich so war, könnte ich persönlich getrost auf solche DHH-Nachbarn verzichten, denn die haben doch jetzt das bessere Geschäft gemacht – so gesehen auf Ihre Kosten.

    mfG

    Jaquestati
     
  13. #13 Ralf Dühlmeyer, 02.11.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Moment mal - Ihr habt eine Art Bachlauf, der über X Grundstücke durchgeht?? Und wieso sagt der Bürgermeister, die Mulde darf nicht zugeschüttet werden??? Eben weil es ein Bachlauf ist???
    Dann hättet Ihr saugute Karten. Man kann Euch zwar zwingen, Euer Regenwasser auf Eurem Grundstück zu versickern, wenn der Boden das denn hergäbe. Aber das Regenwasser von X Nachbarn als Bach quer durch Euer Grundstück leiten zu lassen, ginge nur, wenn dieser Bach im Grundbuch rechtlich abgesichert wäre!!!

    Über so einen Bach müsst Ihr ja z.B. auch Eure Gebäudeversicherung informieren, was u.a. wahrscheinlich dazu führt, dass Ihr keine Elementarversicherung bekämt!

    Ich würde den BT und Bürgermeister mal damit konfrontieren und denen androhen, das öffentlich zu machen. Dann können die sich ihr Entwässerungskonzept in die Haare schmieren.
    Vielleicht überlegen sich die Herrschaften ja dann Lösungen, mit denen Ihr entweder die Mulde loswerdet oder das Grundstück!
     
  14. Marry

    Marry Gast

    [​IMG]
     
  15. Marry

    Marry Gast

    Ich habe mit dem Bürgermeister heute telefoniert (unser Grundstück ist übrigens das mit 264 qm) und mit zig Ämtern und Baubehörden. Der Bürgermeister kann da leider nichts machen weil das eine Vorgabe von irgendeinem Amt ist. (Wir haben auch total hässliche Sträucher auf unserem Grundstück, die wir nicht entfernen dürfen!!! das steht nirgendswo in unserem Grundstücksvertrag). Die Mulde weiter an den Rand unseres Grundstücks zu legen würde zig tausende € kosten! Aber denn hätten wir in der Breite fast 2 meter mehr platz!
     
  16. Marry

    Marry Gast

    Was dazu halt noch zu sagen ist: Es ist halt kein Bach was bei uns durchgeht sondern nur eine Mulde, die generell immer trocken ist und nur bei zu viel Regen gefüllt ist und zu sonem Bach führt.
    Leider gibt es auch nicht die Option dort Rohre zu verlegen und das ganze Ding zuzumachen -.- warum auch immer!
     
  17. #17 Ralf Dühlmeyer, 02.11.2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14.06.2005
    Beiträge:
    34.317
    Zustimmungen:
    9
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Doch Marry, es ist ein Bach. Einer, der immer wieder trocken fällt.

    Und wenn diese Entwässerung für die Grundstücke nicht entweder auf einem eigenen (der Gemeinde oder allen Anwohnern gehörenden) Flurstück verläuft, sondern über viele Grundstücke, muss diese Art der Entwässerung grundbuchlich abgesichert sein.

    Sonst kann jeder an seiner Grundstückgrenze einen Damm errichten und keiner dem/denen was. Mit welchem Recht denn???
     
  18. Marry

    Marry Gast

    Okay danke für Deinen Beitrag, und was heißt grundbuchlich abgesichert sein? Also muss die Gemeinde das im Grundbuch eingetragen haben? Und wo muss ich das denn prüfen ob das so geschehen ist?
     
  19. #19 fmjuchi, 02.11.2011
    fmjuchi

    fmjuchi

    Dabei seit:
    14.09.2010
    Beiträge:
    408
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    öffentliche Verwaltung
    Ort:
    Speyer
    Interessant wäre auch zu wissen, ob das Grundstück von der Gemeinde oder privat gekauft wurde, wie der Bebauungsplan bzw. das Entwässerungskonzept aussieht und wer Erschließungsträger ist.

    So dusselig sollte (hoffentlich) keine Gemeinde sein, dass Flächen für die Entwässerung benötigt werden und dort bauliche Anlagen hin dürften bzw. die Sache nicht entsprechend gesichert wurde.
     
  20. #20 Marry, 02.11.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 02.11.2011
    Marry

    Marry Gast

    Haben das Grundstück bei der Firma isdochegal gekauft. Eine Maklerin war auch involviert.
    Wiegesagt im Grundstücksvertrag steht drinnen, dass auf den Grundstücken teilweise Mulden sind und wenn das überläuft oder verstopft oder wie auch immer sind wir schuld weil wir dafür sorge tragen müssen, dass dort alles vernünftig abfließt.
     
Thema:

Mulde übers Grundstück

Die Seite wird geladen...

Mulde übers Grundstück - Ähnliche Themen

  1. Mulden/Rinnenklinker

    Mulden/Rinnenklinker: Kann mir jemand sagen, welches die geeigneten Materialien zur Verlegung von Rinnen/Muldenklinker sind? 20 cm Betonfundament (welcher Beton,...
  2. Versickerung von Regenwasser in Mulde auf Straße

    Versickerung von Regenwasser in Mulde auf Straße: Hallo zusammen, ich habe nun einige Threads zum Thema gelesen und auch auf sehr hilfreiche Verweise (Bspw. "Versickerungshandbuch" von Manfred...
  3. Regenentwässerung in oberirdisches Mulde- Kontrollschacht notwendig?

    Regenentwässerung in oberirdisches Mulde- Kontrollschacht notwendig?: Bei unserem Baugrundstück gibt es ein getrenntes Abwassersystem: für das Schmutzwasser liegt bereits ein Kontrollschacht mit Anschluß an die...
  4. Mulden für Leuchten im Rohbau

    Mulden für Leuchten im Rohbau: Tach zusammen, Wir sind in der Planung des Rohbaus und wollen die Beleuchtung so weit wie möglich in Decken und Wänden haben. Der Blueprint...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden