Mulden- und Rigolensystem?

Diskutiere Mulden- und Rigolensystem? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo Leute! Hat sich einer damit schon mal auseinander gesetzt? Wir haben hier ein BV, was bei der Entwässerung (Niederschlagswasser) dieses...

  1. willo76

    willo76

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Bau)
    Ort:
    Emsland
    Hallo Leute!
    Hat sich einer damit schon mal auseinander gesetzt?
    Wir haben hier ein BV, was bei der Entwässerung (Niederschlagswasser) dieses System vorsehen muss.
    Gibt es Berechungsgrundlagen?
    Welche Werte müssen von dem Baugrundstück bzw Gebiet gegeben sein?

    Wäre cool, wenn da einer was vorliegen hat.

    Im Studium, durch Wasserbau nur so durchgerauscht.... :winken

    Besten Dank schon mal im Voraus!

    Grüße willo76
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Skeptiker, 11. März 2010
    Skeptiker

    Skeptiker

    Dabei seit:
    16. Januar 2010
    Beiträge:
    5.300
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt, Sachverständiger f. Schäden an Gebäuden
    Was genau möchtest Du wissen? Die Begriffe "Mulde" und "Rigole" sind Dir bekannt, Versickerungswerte des Bodens auch?
     
  4. gast3

    gast3 Gast

    für Bau und Wasserrechtliche Genehmigung brauchst ein hydrogeologisches Gutachten, mit Kf-Wertbestimmung etc., Ausführungsvorschlag und Dimensionierung gem. DWA ATV 138 (basierend auf KOSTRA)
     
  5. willo76

    willo76

    Dabei seit:
    29. Juli 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. (Bau)
    Ort:
    Emsland
    Mulde und Rigole sind mir bekannt, aber alles andere habe ich nicht.
    Wie sagt man so schön, der Ansatz fehlt komplett...

    Hab nur mein Grundstück mit dem geplanten Gebäude und der geplanten Nebenanlage und ansonsten ist nichts vorhanden...

    grüße
     
  6. Biene2

    Biene2 Gast

    Hallo,

    ich hatte mal so etwas ausgerechnet. Bei wasserdurchlässigem Boden:

    ha * Psi * r15(1)

    30m² = 0,003 ha
    Abflussbeiwert Psi 0,6
    ortsspezifische Regenspenden (Bauamt): z.b. 108 l/(s*ha).

    0,003 * 0,6 * 108 = 0,19 l/sek
    Liter abzuführen in 15 min
    175 l.

    benötigtes Rigolen-Volumen bei Kieskörper 16/32 (hat Porenanteil ca. 30%):
    Für 175 l (175 l / 30 %) * 100 = 583 l = 100%: benötigt 0,583m³

    entspricht Rigolen-Baugröße ca. (ggf. + 20% Sicherheitszuschlag):
    z.B.: 0,55x0,55x2m = 0,61m³ (... 0,73m³)

    dazu: kleines Volumen als Setzbecken/Schmutzfang.

    Gruß, B.
     
  7. #6 Manfred Abt, 14. März 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    vorstehende Berechnung ist falsch.
     
  8. gast3

    gast3 Gast

    und entspricht nicht den Regelwerken ... ist :offtopic:
     
  9. #8 susannede, 14. März 2010
    susannede

    susannede

    Dabei seit:
    15. Juni 2005
    Beiträge:
    5.345
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Baufrau
    Ort:
    Bayern
    Benutzertitelzusatz:
    dipl.- ing. architekt
  10. #9 Manfred Abt, 14. März 2010
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Helge hatte in Kurzform ja eigentlich alles gesagt: A138, Kostra, kf-Wert, Versickerungsgutachten, Planung, Genehmigung. Letztere je nach örtlicher Sitte/Anforderungen.

    O.K. meine Antwort zu Bienes Berechnung war auch knapp, aber bei Biene regnets immer nur 15 Minuten lang und auch nie stärker als statistisch jedes Jahr einmal. Aber das sind eh unnötige Details, der ganze Rechenweg ist falsch.
     
  11. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  12. Biene2

    Biene2 Gast

    erschöpfende Expertenauskünfte, besser wirds bisher jedenfalls nicht.
    habe hier grad noch etwas probiert: http://www.abwasser-luenen.de/_downloads/HydraulischeBerechnung.xls (auf der Suche nach dem Zeitbeiwert) ... aber jut & DANKE!
    ciao Biene
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    Tja ..

    Biene, das mag ja für den hausgebrauch nett sein, aber - ich beschränke mich mal auf NWR - mehr auch nicht.

    So ist z.B. das Ansetzen von den früher gebräuchlichen, ortsüblichen Starkregenereignissen (r15, n = 0,2 etc.) nicht mehr zulässig - die ATV 138 wurde 2002 (glaube ich) novelliert. Berechnungen sind nur noch auf Grundlage der KOSTRA-Daten zulässig und die Zeit der EXEL-Tabellen und Taschenrechner ist seitdem (leider) vorbei.

    Und außerdem hat Manfred recht: die Berechnung (nein schon der Ansatz ist vollkommen Banane) ist zusätzlich auch noch falsch - soviel als "Experten"-Meinung.
     
Thema:

Mulden- und Rigolensystem?

Die Seite wird geladen...

Mulden- und Rigolensystem? - Ähnliche Themen

  1. Mulden/Rinnenklinker

    Mulden/Rinnenklinker: Kann mir jemand sagen, welches die geeigneten Materialien zur Verlegung von Rinnen/Muldenklinker sind? 20 cm Betonfundament (welcher Beton,...
  2. Versickerung von Regenwasser in Mulde auf Straße

    Versickerung von Regenwasser in Mulde auf Straße: Hallo zusammen, ich habe nun einige Threads zum Thema gelesen und auch auf sehr hilfreiche Verweise (Bspw. "Versickerungshandbuch" von Manfred...
  3. Regenentwässerung in oberirdisches Mulde- Kontrollschacht notwendig?

    Regenentwässerung in oberirdisches Mulde- Kontrollschacht notwendig?: Bei unserem Baugrundstück gibt es ein getrenntes Abwassersystem: für das Schmutzwasser liegt bereits ein Kontrollschacht mit Anschluß an die...
  4. Mulden für Leuchten im Rohbau

    Mulden für Leuchten im Rohbau: Tach zusammen, Wir sind in der Planung des Rohbaus und wollen die Beleuchtung so weit wie möglich in Decken und Wänden haben. Der Blueprint...