muss eine Bodenplattendämmung so aussehen?

Diskutiere muss eine Bodenplattendämmung so aussehen? im Bauüberwachung, Bauleitung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, mein Name ist Fred und ich bin neu hier. Wir haben vor einigen Tagen die Bodenplatte bekommen. Mir sind einige Mängel aufgefallen, bei...

  1. #1 FeuersteinFred, 19. September 2009
    FeuersteinFred

    FeuersteinFred

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    mein Name ist Fred und ich bin neu hier.
    Wir haben vor einigen Tagen die Bodenplatte bekommen.
    Mir sind einige Mängel aufgefallen, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob das normal ist oder ob da gefuscht wurde. Am Dienstag wird das Untergeschoss angefangen... .
    Würde mich über jeden Hinweis und Tipp freuen. Ich bin sehr verunsichert.

    Hier ein Link zu den Fotos:
    http://plaue.info/haus/bodenplattendaemmung.html

    Vielen Dank im Voraus!

    Beste Grüße
    Fred aus Darmstadt
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Man hätte vieleicht mit noch mehr mühe ein ticken besser machen können. So wie es ist, ist OK!
    Was viel wichtiger wie ist die sockelabdichtung geplant?
    Mfg.
     
  4. #3 FeuersteinFred, 19. September 2009
    FeuersteinFred

    FeuersteinFred

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo Yilmaz,

    vielen Dank für Deine schnelle Antwort in den frühen Morgenstunden am WE!

    Wie die Sockelabdichtung geplant ist weiß ich leider nicht.
    Welche Möglichkeiten gibt es denn bzw. zu welchem Zeitpunkt muss das spätestens geschehen?
    Gruß Fred
     
  5. #4 Carden. Mark, 19. September 2009
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Die Sockelabdichtung wird erstellt, wenn die aufgehenden Außenwände fertig gestellt sind.
    Die Abdichtung wird regelmäßig bis 30 cm über OK Gelände geführt, über einen etwaigen Sohlenüberstand herum, bis ca. 10-15 cm auf das Fundament (hier evtl. Bodenplattenstirnseite) herunter geführt.

    Hier kommen nun Yilmaz seine Bedenken.
    Auf die Perimeterdämmung kann keine Bauwerksabdichtung geführt werden.
    Daher werden diese i.d.R. erst NACH der Abdichtung aufgebracht.

    Es ist somit schon ratsam zu wissen, was geplant ist.
     
  6. #5 FeuersteinFred, 19. September 2009
    FeuersteinFred

    FeuersteinFred

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo Mark,

    Danke für Deine Erklärung. Kenne mich leider zu wenig aus. Wenn ich Euch richtig verstehe, ist bis hierher alles OK.
    Bei der Sockelabdichtung muss man jetzt aufpassen.
    Muss da laut DIN19195
    http://www.bauexpertenforum.de/showthread.php?p=358066
    eine Folie zur Abdichtung hochgeführt werden? Hätte man diese Folie schon vorher einlegen sollen? Oder worauf wollt Ihr hinaus? Wie würde den jetzt die optimale Lösung für die Sockeabdichtung aussehen?

    Bezüglich der Dämmung habe ich noch eine Frage. Hätten die Dämmplatten an der Stelle (siehe Bild) nicht etwas überlappt verlegt werden müssen anstatt auf Stoß?
    Jetzt hat die Dämmung doch eine Schachstelle, weil sie hier am dünnsten ist?
    Was meint Ihr? Ich werde da noch ein Stück reinlegen.
    Auch die Löcher werde ich ausbessern. Kann man da auch einfach Spritzschaumstoff nehmen wie bei der Fensterabdichtung. Ich meine, nur um die Ritzen und Spalten auszufüllen. Dann müsste ich nichts passendes zuschnibbeln?!
    Gruß Fred
     
  7. #6 FeuersteinFred, 19. September 2009
    FeuersteinFred

    FeuersteinFred

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    [​IMG]
     
  8. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo Fred,


    gut dokumentiert:28: Mach weiter so!
    Du hast bereits jetzt unzulässige Wärmebrücken (Schwachstellen). Ich möchte fast wetten, dass in Deinem EnEV Nachweis hierzu steht:

    pauschaler Zuschlag = 0,05 W/(m²*K); Ausführung gemäß DIN 4108 Bbl.2


    Du solltest hierzu überhaupt nichts machen! Hierfür ist der Ausführende zuständig!:deal

    Was wurde denn geplant?

    Wenn bereits jetzt Mängel deutlich werden, kann da ja noch einiges kommen.
    Also weiterhin immer schön wachsam bleiben.

    mfg
     
  9. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Falsch!


    Das ist die masterfrage!

    Und mit dem wärmebrücken nicht Übertreiben jetzt!
     
  10. Gast036816

    Gast036816 Gast

    WäDä zu kurz

    Meister, jetzt habe ich die Platten schon das 3. Mal geschnitten, die sind immer noch zu kurz.

    Muss man nicht akzeptieren. Vor dem Nachbessern sollte man doch wissen, was eigentlich geplant wurde.

    Freundliche Grüße aus Berlin
     
  11. #10 FeuersteinFred, 19. September 2009
    FeuersteinFred

    FeuersteinFred

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo Crax und Rolf,

    Tnx für Eure Beiträge!

    Also geplant ist gut gesagt :mega_lol:
    Ohne hier jemandem nahetreten zu wollen, aber ich glaube in der Baubranche wird anders "geplant" als in anderen Bereichen. Teilweise vermisse ich die Planung sogar komplett... ;)

    Es soll auf jeden Fall mal ein Niedrigenergiehaus mit 50 kWh/qm a werden.
    3fach Verglasung u. Luft-Wasserwärmepumpe. Die Außenwände sollen mal einen U-Wert von max 0,26 haben. Es handelt sich um (...traditionell denkende Bauleute bitte kurz weglesen...) Styroporschalensteine, die eine Außendämmstärke von 15cm besitzen, mit Stahl verstärkt und mit Beton ausgegossen werden. Quasi Betonbau für Arme :e_smiley_brille02:

    Das Haus wird gefördert nach KfW Effizienz 70 Haus, hoff ich... .

    Gruß
    Fred
     
  12. wasweissich

    wasweissich Gast

    dafür , dass du sowas kaufst , kann hier keiner:shades


    du irrst , in der baubrache wird meist so geplant , wie bestellt... (und bezahlt)
     
  13. kehd

    kehd

    Dabei seit:
    4. Februar 2009
    Beiträge:
    732
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    Heidelberg
    3fach Verglasung und dann so schlechte Wände(0,26)?
    Damit die Relation stimmt, sollte die Wände in heutiger Zeit doch so um 0,16 haben.
     
  14. crax

    crax

    Dabei seit:
    14. März 2008
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Brandenburg
    Benutzertitelzusatz:
    Die EnEV garantiert keine Wirtschaftlichkeit
    Hallo,

    Das sehe ich eben ganz anders. Eine Aufhellung verwehrt uns jedoch der Fragesteller. Wenn, wie oft üblich 4108 Bbl.2 angesetzt wurde, existiert für diese Details i.d.R. keine Detailplanung!
    Dann hat der Ausführende eben nach 4108 auszuführen!


    Wo fängt denn Deiner Meinung nach die Übertreibung an und wo hört´s auf?


    Dieses Eigentor hast Du anscheinend noch nicht begriffen:bef1015:

    Na, dann hoffe mal. :bounce:

    mfg
     
  15. wasweissich

    wasweissich Gast

    eine sockelabdichtung auf dem styrozeug wird sowieso schwierig , und bodenplatte/betonskelett geht auch nicht , also braucht man keine planung .......
     
  16. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Crax wir sollten ersmal abwarten was geplant ist. Vieleicht hat der Rohbauer die dämmung nur als Randschalung genommen! Viele Firmen setzen das auch ein NUR weil deren name dadrauf angebracht ist. Außerdem diese 3,5 cm styrodur wäre nicht halbes und nicht ganzes. Deswegen kommt auf diese kleine ritzen nicht an was auch handwerklich unmöglich ist die styrodur lückenfrei aneinander zu setzen. Ausgerechnet im sockelbereich die einzusetzen ist eine weitere unglück.
     
  17. #16 FeuersteinFred, 20. September 2009
    FeuersteinFred

    FeuersteinFred

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    Danke, das hilft alles ungemein weiter :mega_lol:

    Klar immer so genau wie notwendig und so günstig wie möglich... .
    Nebenbei bemerkt, nur Forscher bauen Wände mit U-Werten mit 0,16 ein... .

    Aber wie Yilmaz schon anfangs sagte, und das ist offensichtlich, hätte man das mit etwas Mühe besser hinbekommen. Denn der Rest sieht tadellos aus. Immer schön gerade abgeschnitten und mittels Nut und Feder sauber zusammengefügt. Nur bei den letzten Metern ging's wahrscheinlich auf die Mittagspause zu... . Und eine gleichbleibende, den Vorgaben entsprechender, Fertigungsqualität könnte man doch erwarten? Warum die ersten 30m tadellos, und die letzten 10m hingebröselt? Eine Kette ist nur so stark wie ihr schwächstes Glied... .

    Die Frage, was geplant ist, sollte sich jemandem, der es gewohnt ist, gewissenhaft zu arbeiten, zumindest in diesem Fall garnicht erst stellen ;-)

    Zudem, wenn ich eine unsaubere Kabelverbindung sehe, erneuere ich sie auch, und mache diese Entscheidung nicht davon abhängig, wieviel Strom durch diese Verbindung fließen wird... .

    Aber im Endeffekt muss der Bauherr sowieso wieder ran und eventuelle Mängel und meinetwegen auch Schönheitsfehler selbst beheben. Denn nächste Woche ist der Pfusch schon zugebaut, und keiner sieht's mehr,... bestenfalls sogar auf Dauer, ...schlimmstenfalls gammelt das Haus nach 10 Jahren an einer Ecke ab ;-) Dann sagt der erfahrende Vorarbeiter höchstwahrscheinlich: "Siehste, hättest Du was Vernünftiges gekauft...
    :mega_lol::mega_lol::mega_lol:

    Wie gut, dass es SV gibt, welche dem Vorarbeiter und dem Bauleiter einen Teil der Arbeit abnehmen (müssen).... und dafür sorgt, dass der Bauherr das bekommt, wofür er bezahlt hat / ggf. bezahlen wird ;-)

    Nacht
    Fred
     
  18. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.543
    Zustimmungen:
    5
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Fred ich weiss nicht wieso dir das schwer fällt zu sagen wer und wie geplant!? Ist es überhaupt geplant? Einstellung mit unsaubere kabelverbindung ist Richtig aber nicht mit diesem fall vergleichbar.
    Stell mal schön die bilder von Styroporklötze rein damit wir auch ordenlich was zu lachen haben wie du :mega_lol:
     
  19. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    richtig. hier wird jedes einzelne bauwerk als unikat geplant.
    das gibts nichtmal bei sehr noblen britischen automobilherstellern.

    ob und was geplant wird, hat auch der bauherr zu veranlassen.
    wenn baustellen/bauten angeblich ohne planung funktionieren, obwohl
    entweder keine planer oder pfeiffen beauftragt sind, dann
    deshalb,
    weil der BU auf seine kosten mehr plant als nötig - aber das
    sieht ja meist keiner.
    inwieweit das ein ersatz für vollumfängliche planung ist, sieht erst
    recht keiner.

    ich habe hier noch nirgends gelesen, wo die dämmebene der bopl ist.
    ohne das zu wissen, ist ein verriss der stirnseitendämmung wegen
    etwaiger wärmebrücken unsubstantiiert.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 FeuersteinFred, 20. September 2009
    FeuersteinFred

    FeuersteinFred

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroingenieur
    Ort:
    Darmstadt
    also wie ich jetzt von einem anderen Experten erfahren habe, sind diese Lücken zwischen den Styrodurplatten nicht wirklich kritisch. 1. weil diese Lücken durch die anderen Dämmplatten strahlungstechnsich mit ausgeglichen werden (Es gibt also kein wie von mir befürchtetes "Leck") und 2. weil der Dämmwert eines Dämmschaumes geringer ist als der der Styrodurplatten. Würde höchstens das Eindringen von Sand und damit Wärmebrücken verhindern. Das klingt für mich plausibel, wenn ich mir den Verlauf der Wärmestrahlung bildlich vorstelle wie z.B. die Bilder einer Wärmebildkamera.

    Denke prinzipiell wäre diese Aussage auch hier im Forum möglich gewesen, ohne die wärmetechnischen Planungen und Berechnungen darzulegen.

    Und das man sich mit dieser Schalensteinbauweise hier keine Freunde macht, war mir schon von vornerein klar.
    Die Vor- und Nachteile lassen sich mit einem Maurer auch sehr schwer diskutieren. Ich meine das nur, weil dieser ja nicht gerade von solchen Bausystemen profitiert... . Also nichts für ungut. Euch allen einen schönen Sonntag.

    Gruß Fred
     
  22. Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Welchen Maurer meinst du denn? :shades
     
Thema:

muss eine Bodenplattendämmung so aussehen?

Die Seite wird geladen...

muss eine Bodenplattendämmung so aussehen? - Ähnliche Themen

  1. Bitumen unter Bodenplattendämmung

    Bitumen unter Bodenplattendämmung: Hallo, Ich bin neu hier im Forum - sollte ich falsch "abgebogen" sein - bitte meine Frage verschieben. Wir planen im Frühjahr mit dem Baue...
  2. Deckenschalungsstein - soll das so aussehen?

    Deckenschalungsstein - soll das so aussehen?: Hallo, Deckenschalungssteine begrenzen einen kleinen Balkon. Nun wurde eine Grundierung für eine Abdichtung aufgetragen und es sieht so aus.......
  3. Müssen neue Tonziegel so aussehen?

    Müssen neue Tonziegel so aussehen?: Hallo zusammen, bin neu hier und habe die Hoffnung auf einige konstruktive Ideen zur weiteren Handhabung meines Problems. Vielleicht steckte der...
  4. Bodenplattendämmung

    Bodenplattendämmung: Hallo, mein Name ist Thorsten und ich bin 35 Jahre alt und komme aus NRW. Ich habe mir vor kurzen ein altes teilmodernisiertes Zechenhaus...
  5. könnte so die Baufinanzierung aussehen?

    könnte so die Baufinanzierung aussehen?: hi wir bauen ein massivhaus (kfw70) laut architekt wird der preis ca. 295000€ sein grundstück für 40000€ haben wir von unserem Geld schon...