MUSS ich Silikatfarbe bei mineralistischen Kalkputz nehmen?

Diskutiere MUSS ich Silikatfarbe bei mineralistischen Kalkputz nehmen? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich öffne mal einen neuen Thread da andere Frage. Es geht um meinen Neubau: - Wände sind Kalkputz (Filzputz) - Decken werden verspachtelt,...

  1. #1 Croftout90, 25.09.2022
    Croftout90

    Croftout90

    Dabei seit:
    08.09.2022
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich öffne mal einen neuen Thread da andere Frage.
    Es geht um meinen Neubau:
    - Wände sind Kalkputz (Filzputz)
    - Decken werden verspachtelt, und dann bestrichen.

    So nun folgendes. Malergesellen (2 Stück) sagen mir, man sollte Silikatfarbe nehmen, damit die Wand atmen kann, es kann kein Schimmel entstehen usw.

    Ich dachte es wäre nur ein "Es wäre besser" und habe Dispersionsfarbe genommen und eine Wand im Treppenhaus gestrichen... Jetzt hat mir schon wieder jemand vom Neubaugebiet gesagt, die hätten auch Silikatfarbe.
    Tja und jetzt bin ich ultra Unsicher. Das Streichen mit Silikat sei nicht so toll, man muss mehr aufpassen, weil es "angreift", also sehr ultra genau abkleben usw.

    Ich dachte mir, ich nehme Disperionsfarbe, weil die Betondecke und die Gipskartondecke würde ich ja auch mit Dispersionsfarbe streichen können, da dies keine mineralistischen Untergründe sind.

    Was ist nun richtig? Wenn ich jetzt Dispersionsfarbe nehme, muss ich damit rechnen, das mir das Haus wegschimmelt? übertrieben gesagt.

    Grüße
     
  2. #2 simon84, 25.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.530
    Zustimmungen:
    4.941
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Welche Farbe (exakte Produktbezeichnung) wurde benutzt ?
     
  3. #3 Croftout90, 25.09.2022
    Croftout90

    Croftout90

    Dabei seit:
    08.09.2022
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Euro Weiß LEF
     
  4. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    1.244
    Glattvlies und Dispersionsfarbe ist in den meißten Neubauten Standard. Ich erlebe selten anderes. Die Bauweise und das spätere Nutzerverhalten sind entscheidend. Die Oberflächentemperatur und Raumluftfeuchte zusammen sind für die Schimmelbildung relevant.
     
  5. #5 simon84, 25.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.530
    Zustimmungen:
    4.941
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Ist zwar schade drum auf einen hochwertigen wandaufbau so eine Farbe zu machen aber bei einem sd wert unter 0,1 wird es keine Probleme geben

    ist so wie wand ist der Mercedes und dann kommen die billigen Zubehör Felgen vom atu drauf (die Farbe)
     
    SvenvH gefällt das.
  6. #6 Croftout90, 25.09.2022
    Croftout90

    Croftout90

    Dabei seit:
    08.09.2022
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Jo ich habe gerade mit einem Maler telefoniert - der meinte beim Neubau unbedingt Silkatfarbe, weil die Wand noch weiter atmen muss.
    Dann mache ich das so, hilft ja nichts.

    Decken tatsächlich dannmit disepersionsfarbe.
     
  7. Alex88

    Alex88
    Moderator

    Dabei seit:
    14.10.2014
    Beiträge:
    3.950
    Zustimmungen:
    2.054
    Beruf:
    GF, Kaufmann, Trockenbaumeister
    So ein Blödsinn, seit wann atmen Wände?

    Schimmel an Wänden ist die Folge eines zu geringen Luftwechsels, d.h. falsches lüften ist die Ursache, nicht die verstopte Nase der Wand
     
    SvenvH, simon84, Berndt und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #8 Fabian Weber, 25.09.2022
    Fabian Weber

    Fabian Weber

    Dabei seit:
    03.04.2018
    Beiträge:
    11.903
    Zustimmungen:
    4.407
    Die Dispersionsfarbe kannst Du problemlos nehmen.

    Da wird nix schimmeln.

    Silikatfarbe wäre halt bei dem tollen Putz sinnvoll gewesen, so hätte es auch irgendein billiger Gipsputz sein können.
     
    SvenvH und simon84 gefällt das.
  9. #9 simon84, 25.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.530
    Zustimmungen:
    4.941
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    „Atmen“ wird wie zuvor geschrieben bei sd geringer als 0,1 alles genauso wie mit der anderen Farbe.
    Bzw es „atmet“ genauso wenig
     
    SvenvH gefällt das.
  10. #10 chillig80, 26.09.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.691
    Zustimmungen:
    1.557
    Es gibt das Problem der unterdrückten Carbonatisation. Hierbei wird einem Kalkputz die Zufuhr von zum Abbinden nötigen CO2 durch einen sehr dichten Anstrich gekappt. Das ist aber regelmäßig ein Problem bei WDVS die mit "Billigfarbe" sehr kurz nach dem Aufbringen der Putzlagen gestrichen werden. Und selbst da braucht es dann nicht "dichte Dämmstoffe (XPS, REsol, etc.) damit da auch noch "von hinten her" dicht ist.
    Bei Innenputzen passiert sowas nur äußerst selten (meisst wenn man irgendwelche "Lacke" oder sonstige Exoten draufklatscht).

    Leute die behaupten Wände müssten "atmen" darfst getrost ignorieren, das ist nur das Nachplappern von Marketing Blafasel... 6 von 7 Verwenderinnen würden diese Silikatfarbe weitermepfehlen! In rosa!

    Btw, dass "Dispersionsfarbe" viel sein kann und eine "Innensilikatfarbe" regelmäßig eine Silikatdispersion ist, das wissen ja viele auch nicht. Ist ja auch egal, weil Hauptsache die Wand kann atmen1!!11
     
  11. #11 simon84, 26.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.530
    Zustimmungen:
    4.941
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Inhaltsstoffe des oben genannten Produkts :

    Polyvinylacetatdispersion, Titandioxid, Calciumcarbonat, Silikate, Wasser, Additive, Konservierungsmittel (Benziso thiazolinon, Methylisothiazolinon)
     
  12. #12 chillig80, 26.09.2022
    chillig80

    chillig80

    Dabei seit:
    29.11.2017
    Beiträge:
    3.691
    Zustimmungen:
    1.557
    Holzleim (Bindemittel), Pigment (Farbton), Kalk und Silikatmehl (als Füllstoff und gegen den speckigen Glanz), "Additive" für die Verarbeitbarkeit und ein bisschen Gift für die Lagerfähigkeit. Standard-Dispersionsfarbe halt...
     
  13. SvenvH

    SvenvH
    Moderator

    Dabei seit:
    22.11.2019
    Beiträge:
    3.448
    Zustimmungen:
    1.244
    Heutzutage ist gar keine Zeit mehr da für rein weg natürliche Materialien und Außerdem kennt sich da keiner mehr mit aus. Ich hab mal ein Haus mit reinem Kalkputz verputzt und mit Kalkfarben gestrichen. Der Aufwand war enorm und die Nachbehandlung hat sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Ich bezweifle auch dass es sich hier um reinen Kalkputz handelt. Das ist mit Sicherheit eine Fertigmischung mit einem geringen Zementanteil. Somit spielt die direkte Carbonisierung eine untergeordnete Rolle.
     
  14. BaUT

    BaUT

    Dabei seit:
    30.10.2019
    Beiträge:
    4.960
    Zustimmungen:
    3.123
    Beruf:
    BauIng.
    Ort:
    Berlin
    ...na seit Pettenkofer :think
    Ein Unsinn, der einfach nicht ausstirbt. Malergesellen und ihr gefährliches Halbwissen.:bierchen:

    Naja - man kann das Schimmelpilzrisiko auch an kalten Wandflächen auch dadurch reduzieren, dass man die Oberflächen mit anorganischen Produkten mit einem ph-Wert größer 10 herstellt. Das stellt dann einen für Pilze ungeeigneten Nährboden dar. Dispersionsfarben haben leider einen ph-Wert deutlich unter 10 und stellen somit einen guten Nährboden für Pilzansiedlung dar.

    Tatsächlich ist das Thema Tauwasserniederschlag und Schimmelpilzwachstum im Neubau jedoch total überbewertet. Da gibt es doch gar keine schimmelpilzkritischen Wärmebrücken.

    Natürlich sollten aber insbesondere diese dichten Neubauten hinreichend belüftet werden (DIN 1946-6).
     
    SvenvH gefällt das.
  15. #15 Croftout90, 29.09.2022
    Croftout90

    Croftout90

    Dabei seit:
    08.09.2022
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    also diese Thema geht mir langsam echt auf den Sack ^^

    Aber das was gerade diskutiert wird, dazu habe ich noch folgende Recherchen gemacht:


    Laut Malerblatt:

    • Klasse V1 – hoch wasserdampfdurchlässig = sd-Wert < 0,14 m,
    • Klasse V2 – mittel wasserdampfdurchlässig = sd-Wert > 0,14 m bis < 1,4 m,
    • Klasse V3 – niedrig wasserdampfdurchlässig = sd-Wert > 1,4 m.

    Meine Alligator Euroweiß, Dispersionsfarbe: SD-Wert <0,1
    meine bestellte Alligator Kieselit-Bio-Mineral, Silikatfarbe: SD-Wert <0,01

    Also schließe ich daraus: Die Silikatfarbe ist "10 mal so durchlässig" als die Dispersionsfarbe. aber die Dispersionsfarbe ist ebenfalls "hoch wasserdampfdurchlässig".

    Stimmt das so? Ich denke so ähnlich kann ich das aus der vorran gegangenen Diskussion verstehen.

    Viele Grüße
     
  16. #16 simon84, 29.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.530
    Zustimmungen:
    4.941
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    wie sinnvoll und praktisch ist es denn so, Wände und decken mit unterschiedlichen Farben zu streichen als Laie ?
    Stelle ich mir kompliziert vor
    Ich meine die Farbe (Material) macht doch bei einem Hausbau nicht das Kraut fett
    Was sind das ? 2000 Euro Material ?
     
  17. #17 Croftout90, 29.09.2022
    Croftout90

    Croftout90

    Dabei seit:
    08.09.2022
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Ne sind nichtmal 2000 €.
    Mir geht es darum, dass es das richtige Material ist.

    Beim Streichen selber werde ich dann Hilfe haben. Aktuell muss ich nur wissen wie ich das mit den Farben machen werden, damit es gut ist.
     
  18. #18 simon84, 29.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.530
    Zustimmungen:
    4.941
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Dann nimmst du eben überall die „gute“ Silikatfarbe und fertig
     
  19. #19 Croftout90, 29.09.2022
    Croftout90

    Croftout90

    Dabei seit:
    08.09.2022
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    @simon84 so einfach ist es halt nicht. Im OG habe ich eine Gipskartondecke - nicht mineralistisch - nicht geeignet.

    Ich bin am überlegen, ob ich für die Bäder und Küche Wohnzimmer die Silikatnehme und in den anderen Räumen die Dispersionsfarbe.

    Aber hierzu bräuchte ich halt noch eine Antwort bzgl. meinem Beitrag 15 dieses Threads.
     
  20. #20 simon84, 29.09.2022
    simon84

    simon84
    Moderator

    Dabei seit:
    11.11.2012
    Beiträge:
    19.530
    Zustimmungen:
    4.941
    Beruf:
    Schrauber
    Ort:
    Muenchen
    Es geht doch nicht nur um den sd wert , hatte schon in #5 geschrieben dass das kein Thema ist und eine Wand nicht atmet.
    Trotzdem ist die silikatfarbe überlegen und ich würde die auch in allen Räumen nehmen

    keine silikatfarbe auf Gipskarton ? @Alex88 das geht doch wenn man die Spachtel sauber durch trocknen lässt und grundiert oder nicht ?
     
    Croftout90 gefällt das.
Thema:

MUSS ich Silikatfarbe bei mineralistischen Kalkputz nehmen?

Die Seite wird geladen...

MUSS ich Silikatfarbe bei mineralistischen Kalkputz nehmen? - Ähnliche Themen

  1. Viele kleine Haarrisse im Silikatfarben-Anstrich im Außenbereich – Brauche Hilfe!

    Viele kleine Haarrisse im Silikatfarben-Anstrich im Außenbereich – Brauche Hilfe!: Hallo, haben viele Haarrisse im Silikat Farbanstrich im Außenbereich an einer Treppenmauer. An was liegt das? Haben die Mauer vorher mit...
  2. Tiefengrund Silikatfarbe

    Tiefengrund Silikatfarbe: Hey, suche für den ersten Anstrich der Innenräume mit Silikatfarbe einen Tiefengrund. Gibt es einen der evtl. weiß ist und somit schon eine Art...
  3. Streichen mit Silikatfarbe

    Streichen mit Silikatfarbe: Hallo, ich hoffe ich habe das Thema hier richtig erstellt. Folgendes Problem: In unserem Badezimmer hatten die Vormieter so eine "Pappvertäfelung"...
  4. Mineralischer Aussenputz - Silikatfarbe oder Kaliwasserglas pur

    Mineralischer Aussenputz - Silikatfarbe oder Kaliwasserglas pur: Hallo, worin liegt der Unterschied wenn man einen mineralischen Aussenputz mit Silikatfarbe oder Kaliwasserglas pur streicht? Ausser dem...
  5. Silikatfarbe auf Gipskartonplatten?

    Silikatfarbe auf Gipskartonplatten?: Hallo zusammen, ich bin so langsam etwas am verzweifeln, weshalb ich mich hiermit vertrauensvoll an euch wende. Wir haben unsere Wohnung (Bj....