Nachfinanzierung trotz Wfa-Förderung

Diskutiere Nachfinanzierung trotz Wfa-Förderung im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo liebe Leidensgenossen, beim Bau unserer DHH hat sich leider ein Loch in unserer Finanzierung ergeben - das ein oder andere hatten wir...

  1. ilona78

    ilona78

    Dabei seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Solingen
    Hallo liebe Leidensgenossen,

    beim Bau unserer DHH hat sich leider ein Loch in unserer Finanzierung ergeben - das ein oder andere hatten wir nicht geplant, aber dennoch in Auftrag gegeben.

    Nun haben wir ein Loch von ca. 7.000 Eur und müssen dies irgendwie stoppen.

    Die Krux ist hierbei, dass wir zusätzlich zur Baufi ein Darlehen von der NRW Bank haben.......

    Meint ihr, es ist möglich, dennoch einen Anschaffungskredit bei der Hausbank zu bekommen, ohne die Förderung zu verlieren??

    Vielen Dank für eure Hilfe und Anregungen im Voraus,

    Gruß
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 SmartHome, 24. Juli 2012
    SmartHome

    SmartHome

    Dabei seit:
    18. November 2011
    Beiträge:
    176
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ENAE, WirtschIng
    Ort:
    Kreis München
    Um das herauszufinden hilft nur Nachfragen bei der Hausbank. Aus dem Forum wird Dir diese Frage wohl keiner beantworten können...
    Ansonsten wird man die 7t € wohl auch über "stille Reserven" bezahlen oder über den Dispo abfangen und im Laufe von ein paar Monaten abstottern können?!
     
  4. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum sollte man deswegen die Förderung verlieren?

    Wir reden doch über einen sehr überschaubaren Betrag. Deswegen wird man wohl keinen neuen Kredit aufmachen. Daher mit der Hausbank reden ob man die paar Euro nicht über eine kurzfristige Lösung "finanziert". Dispo wäre wohl die beste Lösung, wenn auch teuer. Dafür braucht man das Kapital ja nur für ein paar Monate.

    Oder aber die Finanzierung ist jetzt schon auf Kante genäht, dann könnte es interessant werden. Egal wie, Deine Hausbank sollte auch dafür eine Lösung haben.

    Gruß
    Ralf
     
  5. ilona78

    ilona78

    Dabei seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Solingen
    Vielen Dank für die Antwort.
    Prinzipiell haben wir monatlich noch genug Luft, um bei der Hausbank einen kleinen Kredit zu nehmen.
    Die Frage ist nur, ob dies dann unsere Förderung gefährden könnte - aber die Höhe von € 7.000 sollte doch auch ohne Grundbucheintrag machbar sein, oder ?
    Es sollte halt nicht sofort als Baufi gelten :-(

     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn die Bank wegen der paar Euro eine Absicherung im Grundbuch möchte, obwohl sie sowieso schon für den Rest der Finanzierung über das Grundbuch abgesichert ist, dann hast Du ein ganz anderes Problem. ;)

    Rechne mal durch wie schnell Du die paar Euro abdrücken kannst. Dann zur Bank gehen und mit denen besprechen wie das am einfachsten möglich wäre. Einen Dispo kann er ohne großen Aufwand bewilligen. Dann die Zähne zusammenbeißen und die Schuld möglichst schnell abdrücken, die Zinsen sind ja nicht ohne.
    Sollte das nicht so einfach möglich sein, dann über einen Kleinkredit nachdenken, vielleicht so 2-3 Jahre Laufzeit o.ä.

    Vielleicht hat es irgendwo noch etwas Reserve wo er den Kleinbetrag draufsatteln kann. Aber wie gesagt, das auszutüfteln ist Aufgabe Deiner Bank, die kennen ja Eure finanziellen Verhältnisse.

    Gruß
    Ralf
     
  7. ilona78

    ilona78

    Dabei seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Solingen
    Die Baufi läuft über ein anderes Kreditinstitut als unser Hausbank es ist.
    Ich weis nicht, ob das besser oder schlechter für uns ist.
    Die Lücke ist ja eigentlich noch etwas grösser, aber den Rest bekommen wir aus Rücklagen hin, sodass "nur" die 7.000 übrig bleiben.....
    Am liebsten ist mir echt ein Kleinkredit bei unserer Hausbank - hab schon mal gerechnet - das wäre bei 6% und 36 Monaten Laufzeit eine monatliche Rate von 229,40 Euro! Die sollten normalerweise in unserem monatlichen Budget noch drin sein.
    Dispo will ich eigentlich nicht, denn da liegen wir ja locker bei 10% und somit bei 700€ Zinsen im Jahr!!! Nene, da muss eine andere Lösung hin!

    Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht? Bei 7.000€ Anschaffungskredit (auch wenn es fürs Eigenheim ist) ein Grundbucheintrag???
     
  8. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Hier hatte mal jemand so ein Problem. Zwar grösserer Darlehnsbetrag, ansonsten aber vergleichbar.

    Mal lesen
     
  9. ilona78

    ilona78

    Dabei seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Solingen
    Vielen Dank.
    Das bedeutet dann wohl, dass auch die 7.000€ bei der NRW-Bank angezeigt werden müssen, um die Förderung nicht zu verlieren??
    Aber wenn es doch "nur" um einen Anschaffungskredit geht, dann muss dieser doch nicht ins Grundbuch und somit auch nicht der NRW-Bank mitgeteilt werden? Ich könnte diesen ja auch benötigen, um z.B. mein kaputtes Auto zu ersetzen??

    Es hieß seitens unseres Förderberaters, dass während der Bewilligungsphase keinerlei neue Kredite ("noch nicht mal ein DVD-Player auf Ratenkauf") genommen werden dürfen - aber die Bewilligung ist durch und meines Wissens wird vor der Auszahlung (erfolgt im nächsten viertel Jahr) auch keine neue Schufa-Abfrage gemacht!
    ???
     
  10. Witzbold

    Witzbold

    Dabei seit:
    5. Juli 2011
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bausachunverständiger
    Ort:
    Rheinland
    Benutzertitelzusatz:
    der es ganz ernst meint
    Kann es sein, das Du mit dem Gesamtbetrag für Dein Haus über den Höchstwert der Förderungsbedingungen kommst?
    Habe damals, genau deshalb, keine Kredit dort genommen, Da es unmöglich war ein Haus mit allem drum und dran für den Höchstbetrag zu bekommen.
     
  11. ilona78

    ilona78

    Dabei seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Solingen
    Sagen wir mal so, ursprünglich hat alles sehr gut gepasst.
    Leider haben mein Mann und ich zwischenzeitlich ein wenig mehr Geld für Sonderleistungen der Handwerker ausgegeben als geplant war :-(
    Dummerweise sagt man ja immer - man baut nur einmal und dann aber richtig :-(
    Geht es denn nicht fast allen Häuslebauern so, dass am Ende der Bauphase die ein oder andere finanzielle Lücke entsteht ??

    Leider hätten wir aber ohne die Fördermittel gar keinen Neubau haben können :-(
     
  12. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Lies mal deinen Darlehnsvertrag, was da zu "Verpflichtung/Mitteilung Änderung persönlicher Verhältnisse steht".

    Dann auch beachten, dass Du vom bei der WfA eingereichten Kosten + Finanzierungsplan abgewichen bist.

    Wenn der WfA-Techniker, der nach Fertigstellung das Objekt besichtigt feststellt, dass da Dinge verbaut/vorhanden sind, die in der eingereichten Baubeschreibung und im Kostenplan nicht aufgeführt sind, musst Du sowieso nachweisen mit welchen Mitteln das bezahlt wurde.
     
  13. ilona78

    ilona78

    Dabei seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Solingen
    Au Backe, da habe ich ja gar nichts darüber gewusst - dass da jemand vor Ort gucken kommt....

    Prinzipiell sind es andere Fensterbeschläge, eine andere Hauseingangstür und "bessere" WC´s und Waschtische im Bad - der Rest resultiert aus meiner eigenen Blödheit!!! Ich hatte leider bei den "Extras" nicht berücksichtigt, dass der Bauzeitzins von der Kreditsumme abgezogen wird und nicht in die monatlichen Raten nach Bezug des Hauses eingerechnet ist :-(
    Sollte somit eigentlich nicht groß ins "Auge" fallen .....
     
  14. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    In #8 schreibst Du doch was von einem "Förderberater".

    Der hätte Euch aufklären müssen, dass Bauzeitzinsen entweder aus laufendem Einkommen (also neben der Miete) beglichen werden müssen, oder er hätte für den Förderantrag Gesamtsumme der Bauzeitzinsen ermitteln müssen und unter "Kosten der Baufinanzierung" mit angeben müssen. Dann wäre der Darlehnsbetrag entsprechend erhöht worden.

    (WfA Antrag Seite 3 Pos. 11)
     
  15. ilona78

    ilona78

    Dabei seit:
    24. Juli 2012
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    kfm. Angestellte
    Ort:
    Solingen
    Also am Besten versuchen, privat Geld zu bekommen?
    Vielleicht kann ich ja im Freundeskreis oder bei der Familie ein "Darlehen" bekommen?
     
  16. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Du hast doch in deinen Unterlagen auch die Tragbarkeitsberechnung der WfA.

    Da ist angegeben, um wieviel dein vorhandenes Einkommen das nach WfB Bestimmungen nötige Netto unterschreitet.

    Ist diese Differenz größer als die mtl. Rate des zusätzlichen Darlehns, dann passt es ja noch.

    Also prüf das erst mal.
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wieso 700,- € Zinsen im Jahr? Dispo ist natürlich nur dann sinnvoll wenn auf dem Konto auch Bewegungen stattfinden und Du den Rahmen nicht ewig in Anspruch nehmen möchtest. Deswegen hatte ich ja geschrieben, dass man diese Schuld möglichst schnell abdrücken muss.

    Hier geht es nicht um den Zinssatz, der ist schnuppe, sondern darum, dass man schnell Liquidität bekommt die man aber nur für einen kurzen Zeitraum nutzt.

    Ob Deine Hausbank ein besseres Angebot macht wenn sie nicht den Hausbau finanzieren durfte, das ist auch ein Thema. Die Super-Sonder-Finanzierungs-Konditionen kriegst Du unter diesen Bedingungen wohl kaum.

    Gruß
    Ralf
     
  19. #17 theoretiker, 24. Juli 2012
    theoretiker

    theoretiker

    Dabei seit:
    28. Januar 2008
    Beiträge:
    343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Aussendienst
    Ort:
    Oberfranken
    Hallo,

    wir hatten das gleiche Problem.
    Nach Hauskauf und Begin der Renovierugn haben sich doch noch die Eine oder Andere Nebenbaustelle ergeben (Austausch Holzsicherungskasten gegen Metall alleine 3.000 EUR...), somit fehlten 8.000 EUR in der Kasse.
    Die Hausbank hatte kein Problem das Nachzufinanzieren, allerdings nicht als Annuitätendarlehen, da es sonst mit der Labo-Förderung und dem Zusammenspiel EK/Zinsloses Darlehen nicht mehr gepasst hätte.

    Wir haben somit einen Verbraucherkredit aufgenommen, zu 3,79%eff.
    War auch kein Problem, da unsere monatl. Belastung bei ca. 320 EUR lag (Immokredit).
     
Thema:

Nachfinanzierung trotz Wfa-Förderung

Die Seite wird geladen...

Nachfinanzierung trotz Wfa-Förderung - Ähnliche Themen

  1. Terrassenüberdachung mit seitlichen Schiebeelementen trotz Gefälle?

    Terrassenüberdachung mit seitlichen Schiebeelementen trotz Gefälle?: Hallo, wir wollen aktuell unser Projekt Terrasse angehen. Geplant ist eine Terrasse in ungebundener Bauweise 7x4,50m mit Keramikplatten als...
  2. Verzweifelt - Nachbar baut 2 geschossig trotz 1 1/2 geschossiger Umgebung

    Verzweifelt - Nachbar baut 2 geschossig trotz 1 1/2 geschossiger Umgebung: Hallo, ich hoffe hier kann mir jemand helfen, denn ich habe so gar keine Ahnung von Bauen und weiss sonst nicht an wen ich mich wenden soll....
  3. Innenausbau trotz offener Nutzungsänderung?

    Innenausbau trotz offener Nutzungsänderung?: Hallo, ich habe für ein Gewerbeobjekt (Rohbau) eine Nutzungsänderung geplant. Kann während des Nutzungsänderung Antrags (nach Auskunft kann dies...
  4. 1,5 Geschosser trotz hohem Wohnraumbedarfs im OG möglich?

    1,5 Geschosser trotz hohem Wohnraumbedarfs im OG möglich?: Hallo, nachdem ich in einem anderen Thema bereits Lagefragen versuche zu erörtern, möchte ich mich an dieser Stelle mit dem geplanten Haus an...
  5. Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird

    Müssen alle Fenster erneuert werden, wenn KfW Förderung in Anspruch genommen wird: Hallo zusammen, wir planen den Erwerb einer Bestandsimmobilie aus dem Jahre 1960 und sind uns gerade unschlüssig, ob eine KfW Förderung...