Nachtabsenkung ja oder nein? Was macht Sinn?

Diskutiere Nachtabsenkung ja oder nein? Was macht Sinn? im Heizung 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Experten, haltet Ihr die Nachtabsenkung der Heizung für Sinnvoll oder sollte man die gleich nicht nutzen und Heizung in der Heizperiode...

  1. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Hallo Experten,

    haltet Ihr die Nachtabsenkung der Heizung für Sinnvoll oder sollte man die gleich nicht nutzen und Heizung in der Heizperiode immer an???

    Habe im Internet gesehen das die Nachtabsenkung nicht die Ersparnis an Energie bringt, die wieder benötigt wird um morgens oder Mittags aufzuheizen.

    Was meint Ihr?

    PS. Habe überall FBH

    Danke für Infos
    Matze
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Hier muss man nach Dämmstandard unterscheiden. Was früher gut war, muss heute noch lange nicht gut sein.

    Bei einem hoch gedämmten Haus wird sich während der paar Stunden kaum eine Änderung der Raumtemperatur einstellen. Somit wäre dieser "Vorteil" einer Absenkung schon einmal verschenkt. Man könnte höchstens die Kiste abschalten, denn so wäre es möglich auch die standby Verluste zu eliminieren.

    Eine Nachtabsenkung, bzw. besser Nachtabschaltung, führt jedoch dazu, dass man am frühen Morgen mehr Leistung aufbringen muss, und das ist üblicherweise die kälteste Phase eines Tages. Am frühen Morgen sind die Außentemperaturen meist am niedrigsten.

    Bei FBH muss man deren Trägheit beachten, d.h. nach einem Abschalten dauert es problemlos 1-2h bis die Heizfläche wieder auf Temperatur ist und ihre volle Heizleistung erreicht. Dafür kann man natürlich am Abend davor früher abschalten und die im Estrich gespeicherte Wärme nutzen.

    Andererseits sind heutzutage FBH auf niedrigste Heizwassertemperaturen hin dimensioniert. Dementsprechend gering ist auch die im Estrich gespeicherte Energie. Eine FBH hat Oberflächentemperaturen die knapp über der Raumtemperatur liegen.

    Fazit: Abschalten lohnt bei älteren Gebäuden. Bei hoch gedämmten Gebäuden kann man das probieren, aber das Einsparpotenzial ist gering bis gar nicht vorhanden.

    Gruß
    Ralf
     
  4. the motz

    the motz

    Dabei seit:
    10. März 2011
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    regeltechniker/operater
    Ort:
    Großmugl
    Edit: Ralf war schneller...
     
  5. #4 ReihenhausMax, 10. Oktober 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Daß man für das Wiederaufheizen mehr Energie benötigen würde halte ich von Wärmepumpen als Quelle
    abgesehen (da dort eine höhere Vorlauftemperatur, die man ggf. bräuchte um halbwegs zügig auf
    Temperatur zu kommen zu deutlich schlechterer Effizienz führt) für ein Märchen. Bei Brennwertthermen
    würde der Brennwertnutzen ggf. auch etwas zurückgehen. In einem so schlecht gedämmten Haus, daß
    eine Nachabsenkung nennenswert die Temperatur senkt, wird man aber sicherlich auch keine WP haben.
    Daß die Wand so schnell deutlich feuchter würde und dann die Wärme besser leitet halte ich nicht für
    plausibel. Wir heizen normalerweise deshalb nur früh 2-3 Stunden und am Nachmittag in den Abend rein
    ein paar Stunden, weil so die Pumpe nicht dauernd für nix laufen muß, die Heizkörper ggf. mal Nachts
    Geräusche machen könnten und unsere Brennwerttherme eh hoffnungslos überdimensioniert ist (3 kW
    Heizlast bei -12 Grad). Wann man einem gut gedämmten Haus die Wärme zuführt ist aus meiner Sicht
    letzlich egal. Die geringfügig höheren Temperaturen haben wir halt dann, wenn wir da und nicht im Bett sind.
     
  6. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Ok, habe auch schon überlegt die Heizung mal anzulassen, zudem die Heizung jetzt mit Nachtabsenkung morgens im Bad nicht schön warm ist.

    Hatte aktuell Nachtabsenkung bis 5.30 Uhr und um 6.30 ist das Bad noch nicht wirklich warm :-( hat aber immer noch die Temperatur vom Abend von ca. 20 Grad.

    Also meint Ihr die Heizungsanlage nicht Nachts absenken? Haben dieses Jahr gebaut. Dämmung normal würde ich sagen, also kein Energiesparhaus oder so...

    Wenn keine Absenkung, dann auch nicht die Raumthermostate ausmachen?

    Wir haben digitale Raumthermostate wo man eine Temperatur eingeben kann. Was ist dazu eigentlich der Unterschied zu Raumthermostaten mit 1 - 5 Drehrad?
     
  7. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Es ist auch Märchen und nicht begründbar.

    Eine WP produziert keine bestimmte VL-Temperatur sondern nur einen Temperaturhub. Nach der Nachtabsenkung, ist de VL-Temperatur niedriger, sie kann gar nicht eine höhere Temperatur "erzeugen", außer man erhöht die Spreizung.
    Der einzige negative Effekt, der passieren könnten, ist, dass eine LWP in der Früh beim Wiederaufheizen bei einer niederen Quelltemperatur arbeiten muss.

    Aber ich schließe mich der Meinung an. Bei einem gut gedämmten Neubau und einer FBH mit niedriger Vl-Temperatur ist die Ersparnis marginal.
     
  8. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Nochmal für Doofe, also für mich:

    Heizung keine Nachtabsenkung, bzw. immer auf Modus "Heizen"?
    Einstellung beim Regler so, das ich die maximale Temperatur z. B. im Bad erreiche?
    Die restlichen Räume (Wohnzimmer, Küche, etc) über den Einzelraumthermostat etwas kühler als im Bad?
    Nachts auch den Einzelraumthermostat auf normaler Temperatur lassen?
    Seltener benutzte Räume noch etwas kühler als normale Räume lassen?

    Ist das vom Heizverhalten so eine gute Wahl??? Oder wie macht Ihr das evtl. besser???
     
  9. #8 ReihenhausMax, 10. Oktober 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    R.B. war ja schon schneller mit seiner Antwort. Ich würde bei aktueller, normaler Dämmung auch nur über eine Nachtabschaltung nachdenken, Absenkung ist sinnlos, da die Temperatur im Haus ja nur im x Zentelgrad Bereich sinkt. Sonst kommt es halt auf die
    Wärmequelle an. Eine LWP profitiert ggf. von einer am Tag höheren Außentemperatur, dafür ist nachts ggf. der Strom billiger. Bei uns ist die Masse der Thermostatventile offen und setze ich auf Außensensor, Heizkurve und über die Session manuell etwas modifizierte Zeitfenster. Ist sicher nicht für jeden ideal so.

    Im Zweifelsfall halt mal Strom&ggf. Gas Verbrauch abhängig vom Betriebsmodus aufschreiben und auswerten.
    Fakten stechen die beste Theorie.
     
  10. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Was ist der Unterschied zwischen Nachabschaltung und Nachtabsenkung???
     
  11. #10 ReihenhausMax, 10. Oktober 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Abschaltung: Nur nahe Frost geht ab und zu die Heizung zum Selbstschutz an.
    Absenkung: Die Vorlauftemperatur wird der gewünschten geringeren Zieltemperatur angepaßt, die aber ggf. nie erreicht wird, da zu warm im Haus. Ggf. sind auch noch alle Thermostate zu, da zu warm und das warme Wasser wird nur für teuren Strom in den Rohren umgepumpt und heizt ein Stück weit unnötig den Keller
     
  12. roro

    roro

    Dabei seit:
    7. Dezember 2010
    Beiträge:
    307
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    GF
    Ort:
    Weiz
    Nachabschaltung: Heizung ganz aus (nur Frostschutz)
    Nachabsenkung: Heizung auf einer niederen Temperatur (Absenkung der gewünschten Raumtemperatur)
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Zustimmung. Man könnte noch darüber philosophieren, wie sich eine für die höhere Leistung notwendige höhere Heizwassertemperatur auf die Anlagenverluste auswirkt. Ich bin mir sicher, dass man irgendwo in der 2. oder 3. Nachkommastelle einen rechnerischen Unterschied feststellen kann.

    Bei meiner Bemerkung zur AT ging es mir aber weniger um die Effizienz der Anlage, sondern mehr um die während dieser Zeit höheren Heizlast.

    Kein Wunder, die Zeit ist zu knapp.

    Oftmals findet man in der Anleitung zu den Thermostaten eine Angabe, welcher Temperatur die aufgedruckten Zahlen entsprechen. Typisch wäre 20°C bei Stufe 3, jede weitere Stufe nach oben dann je +2K.

    Gruß
    Ralf
     
  14. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Wäre dann auch die Frage welche Temperatur für die Abschaltung? Wenn die eh nicht erreicht wird, kann ich es auch lassen, oder???

    Sollte ich die Raumthermostate denn an lassen? Oder ausmachen? Weil dann würde der Raum ja auch nicht mehr geheizt, auch wenn die Temperatur mal unterschritten wird... oder?
     
  15. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wenn eine Anlage richtig abgeglichen ist, muss man an den Thermostaten gar nichts drehen. Sie sollen nur Fremdwärme ausregeln, oder sie werden genutzt wenn ein einzelner Raum für längere Zeit nicht beheizt werden soll.

    Gruß
    Ralf
     
  16. #15 ReihenhausMax, 10. Oktober 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Die Abschaltung hat keine Temperatur (von der Frostschutztemperatur abgesehen).
    Da die Heizung ja keine Ahnung hat, wo die Wärme hingeht und das Wasser irgendwann immer kalt wird, würde sie auch bei Absenkung angehen. Raumfühler sind meines bescheiden Wissens nach auch nur ein Hilfsmittel für die Regelung der VL, würden aber nicht zu einem nächtlichen Stillstand führen, wenn die Rohre die Wärme sonstwo an die Wand/Keller abgeben. Die Regler würde ich defaultmäßig aufmachen (d.h. 5 bei einem mechanischen, sonst halt klar über Raumtemperatur), damit warum auch immer produzierte Wärme auch in die Räume kann.
     
  17. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Wenn ich über die Raumthermostate nichts regeln soll, welche Temperatur müsste ich denn dann bei den Raumthermostat einstellen? Also bei unseren digitalen mit Eingabe der genauen Temperatur?

    Wir erfolgt die Regelung denn dann? Wenn ich im Bad mit Fliesen 24 Grad haben will maximal, also morgens oder beim baden, sonst aber 20 Grad reichen, dann muss ich es doch darüber begrenzen oder?

    Zudem wären die anderen Räume mit offenen Thermostaten dann viel zu warm, wenn die heizung grundsätzlich auf maximale 24 Grad für das Bad ausgelegt ist, oder???

    Sorry für die ganzen Fragen, bin aber totlaer Neuling!!!

    Warum ist es denn so schlimm oder nachteilig alles über die Raumthermostate zu steuern bzw. zu begrenzen? braucht das mehr Energie, Strom oder was???

    DANKE ;-)
     
  18. #17 Alfons Fischer, 10. Oktober 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
  19. mweb

    mweb

    Dabei seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Saarpfalz
    Hallo,
    ich habe das Thema >Nachtabsenkung im gut gedämmten Neubau mit FBH< auch hinter mir. Anfangs der letzten Heizperiode hat der Brenner noch auf Werkseinstellung gestanden, also Nachtabsenkung von 22.00-6.00 Uhr.
    Schrittweises ändern bzw. verringern der Absenkzeit bis zum kompletten abstellen zeigte kein mehrverbrauch an (weder Strom noch Gas), also hab ich die Absenkung rausgeholt.
    An das System der FBH muss mann sich eh erst gewöhnen da Sie sehr träge reagiert.

    Deinen Wunsch nach erhöhung der Badtemperatur von 22° auf 24° temporär würde ich eher durch eine Bad Zusatzheizung realisieren (z. B."Handtuchheizkörper"). Die reagiert wesenlich schneller und kann, falls mit Heizpatrone betrieben, auch über Zeitschaltuhr gesteuert werden.

    Zum Thema Nachtabschaltung: An meinem Brenner müßte ich die Nachtabschaltung jedes mal "manuell" vornehmen. Geht zwar recht komfortabel aber deswegen jedes mal auf den Dachboden...:yikes


    gruß
    Markus
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Matzur007

    Matzur007

    Dabei seit:
    8. Mai 2012
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BW
    Wir haben einen Zusatzheizkörper im Bad, also Handtuchheizörper, aber der bekommt dann ja aktuell auch nur das von der FBH mit ca. VL 30 Grad, also wir nicht wirklich super warm.

    Wie funktioniert denn sowas mit Heizpatrone? Geht das auch im Nachgang?
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Planungsfehler. Wenn die FBH die gewünschte Temperatur im Badezimmer nicht bereitstellen kann, dann müssen zusätzliche Heizflächen eingeplant werden. Das ergibt sich normalerweise automatisch aus der Heizlastermittlung und FBH Dimensionierung. Basierend auf dieser Differenz wird dann die zusätzliche Heizfläche geplant. Man muss kein Hellseher sein um zu erkennen, dass so etwas mit der Hühnerleiter am FBH Kreis nicht funktionieren kann. Also wird man nach Alternativen Ausschau halten. Das kann ein zweiter Heizkreis sein, wobei man da mit Kanonen auf Spatzen schießen würde (Kostenaufwand), oder ein el. Zuheizer.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Nachtabsenkung ja oder nein? Was macht Sinn?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachtabsenkung niedrigenergiehaus

    ,
  2. heizung nachtabsenkung raumtemperatur gleich pellet

    ,
  3. welchen fusspunkt einstellen

    ,
  4. junkers fußpubkt,
  5. junkers schnellaufheizung gesperrt,
  6. junker heizung fußboden absenken nachts neubau,
  7. was bringt die nachtabsenkung ölheizung,
  8. durchheizen oder nachtabsenkung,
  9. Fußpunkt Endpunkt,
  10. Zsb 14 heizkurve,
  11. heîzung nachtabsenkung sinnlos,
  12. nachtabsenkung ja oder nein,
  13. fusspunkt nachtabsenkung,
  14. fusspunkt heizung,
  15. fußpunkt / endpunkt methode,
  16. fusspunkt endpunkt fussbodenheizung
Die Seite wird geladen...

Nachtabsenkung ja oder nein? Was macht Sinn? - Ähnliche Themen

  1. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  2. Markise für Terrasse, ja oder nein?

    Markise für Terrasse, ja oder nein?: Hallo an alle, mein Mann und ich spielen mit dem Gedanken, unsere Terrasse mit einer Markise zu bereichern. Der Sonnenschirm nimmt leider etwas...
  3. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  4. Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?

    Welche Schichten machen beim Dachaufbau Sinn?: Hallo, welche Schichten machen denn beim Dachaufbau Sinn? Welches würdet ihr nach der 80:20-Pareto-Regel (in Bezug auf Wärme) vorerst bevorzugen?...
  5. Gartenhaus hinterlüftung ja/nein

    Gartenhaus hinterlüftung ja/nein: Hallo, ich möchte mein Gartenhaus mit Deckelschalung außen und Profilbrettern innen verkleiden. Dämmung soll auch rein. Jetzt die Frage, das...