Nachträglich Sichtgebälk

Diskutiere Nachträglich Sichtgebälk im Dach Forum im Bereich Neubau; Hi zusammen, Ihr werdet mich jetzt sicher "schlagen", weil ich zu spät nachgedacht habe, aber ich bekenne mich vorab meiner Schuld :-) Ich...

  1. erdhaeschen

    erdhaeschen

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    St. Wendel
    Hi zusammen,

    Ihr werdet mich jetzt sicher "schlagen", weil ich zu spät nachgedacht habe, aber ich bekenne mich vorab meiner Schuld :-)

    Ich habe mir vor kurzem auf einen seitlichen Anbau am Haus ein Pultdach (vom Fachbetrieb) machen lassen. Ursprünglich wollte ich zwischen den Sparren dämmen und auf die Sparren eine Ladung Rigips "knallen", die verputzt werden sollte.

    Nun kam die frisch gebackene Freundin auf die Idee, und mit der hat sie mich überzeugt, ob man nicht das Gebälk als Sichtgebälk nutzen könnte.

    Mein Problem ist nun, ob und wenn ja wie man das realisieren könnte.

    Zum Dachaufbau (von innen) Sparren auf Fetten, darauf wohl eine Dampfsperre (ich vermute, dass es das ist, jedenfalls eine schwarze gummiartige Bahn), darauf vermutlich die Konterlattung und die Ziegel.

    Wichtig: Die Wärmedämmung bzw. deren Effektivität ist mir in diesem Bereich nur sekundär wichtig, da es sich hierbei um einen Eingangsbereich handelt, der mehr oder weniger nur als Windfang und als Gästetoilette genutzt wird.

    Ich dachte daher daran, ob man nicht evtl. styrotect-S oder etwas Derartiges zwischen die Sparren klemmen und verputzen könnte?

    VG und danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 altbaupfusch, 15. September 2009
    altbaupfusch

    altbaupfusch

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    schreiner/bauhofarbeiter
    Ort:
    knetzgau
    Hi,
    ich folgende Vorschlag ist meine meinung und wärmedämmung wird evtl vernachlässigt.

    ****Dampfsperre (ich vermute, dass es das ist, jedenfalls eine schwarze gummiartige Bahn), darauf vermutlich die Konterlattung und die Ziegel.

    Das ist keine dampfsperre sonden eine difunsionsoffene Dach-Unterspannbahn

    diese schützt vor Staub, Ruß, Flugschnee, Regen und Feuchtigkeit.
    Wasserdampfdurchlässig u. Atmungsaktiv



    Du könntest doch mit klemmfilz oder gleichen dämmen. 40/60 gehobelte kanthölzer seitlich auf die sparren schrauben, und holzdecke mit schattenfugen zwischen die sparren, oder ohne schattenfuge und mit deckleisten oder dein GK. Nur edenke bei Putz, Holz ist ein Lebender
    Werkstoff und er wird immer arbeiten...

    Wie es sich mit der Dampfsperre verhält (dampfsperre wird immer auf warmer seite der dämmung verbaut) kann ich leider dazu nichts sagen..
    währe nett wenn sich dazu mal ein Experte sich zu äussert


    Andere Alternative wäre, dämm normal incl dampfsperre, Mach a konterlattung drauf, Falsche balken, und deine GK dazwischen oder Holzdecke.
     
  4. seschmi

    seschmi

    Dabei seit:
    27. März 2007
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Arzt
    Ort:
    Mittelfranken
    Ich kann mich dem Vorredner nur anschließen: Du brauchst zwingend eine Dampfsperre, die innerhalb (raumseitig) der Dämmung liegt. Die Folie, die drin ist, ist definitiv keine Dampfsperre. Wenn Du die Dampfsperre weglässt, bekommst Du Tauwasser in der Dämmung, und die gesamte Konstruktion wird ruck-zuck verschimmeln. Gipskarton ist keine Dampfsperre, wenn Du einfach Rigips auf die Sparren schraubst, ist ebenfalls der Schimmel ziemlich garantiert. Eine Dampfsperre sperrt nur dann, wenn sie an allen Seiten absolut luftdicht verklebt ist (und bleibt, was z.B. bei arbeitendem Holz sichergestellt sein muss).

    Ich sehe keine Möglichkeit, die Dampfsperre von Sparren zu Sparren zu ziehen - das wird ein großes Gefummel und nie dicht. Vielleicht kennt einer der Fachleute eine Lösung, z.B. mit OSB Platten oder so, dazu müsste aber auch bekannt sein, wie die Unterspannband beschaffen ist (d.h., ob das Wasser nach außen weg kann). Mir wäre das aber zu gefährlich. Z.B. werden die Sparren noch Risse bekommen, durch die dann wieder Dampf durchtreten kann.

    Korrekte Möglichkeiten gibt es aus meiner Sicht zwei: Dach wieder abdecken und auf die Sparren eine Aufdachdämmung mit korrektem Aufbau (einschl. Dampfsperre). Oder aber nach innen korrekt aufbauen (Dämmung, Dampfsperre, Lattung, Rigips) und dann "Scheinbalken" drauf. Letztere Lösung würde ich bevorzugen, da die Sparren vermutlich nicht in Sichtqualität sind, und daher eher "rustikal" aussehen werden.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 15. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Bevor das hier endgültig in Peters Bastelstunde ausartet - NOTBREMSE

    1) Hat eine Aufdachdämmung baurechtliche Konsequenzen. Dazu müsste also erstmal geprüft werden, ob Grenzabstände/Abstandsflächen usw. einhaltbar sind, danach müsste die höhere Dachebene beantragt und genehmigt werden.

    2) Muss dann der Aufbau SAUBER geplant werden. Nichts ist schwieriger als eine FACHGERECHTE Aufdachdämmung.

    Sorry - hier wird dem Themenstarter wohl kaum geholfen werden können.
     
  6. #5 altbaupfusch, 15. September 2009
    altbaupfusch

    altbaupfusch

    Dabei seit:
    16. Dezember 2008
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    schreiner/bauhofarbeiter
    Ort:
    knetzgau
    Aufsparrendämmung :
    ist meiner meinung nach den aufwand nicht wert, zudem ja der anbau erst gebaut wurde.
    Falsche balken und gut ist..
     
  7. erdhaeschen

    erdhaeschen

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    St. Wendel
    Da das Dach erst FRISCH gedeckt ist, kommt das weniger in Frage :-)

    Jip, das sehe ich genauso.

    Ich hoffe, ich darf Dich duzen :-) Wer wäre denn der beste Ansprechpartner? Der Dachdecker respektive Zimmerer? (ist eh in diesem Fall ein Betrieb)
     
  8. #7 Ralf Dühlmeyer, 15. September 2009
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    DD + Zimmerer sind Handwerker. Die meisten planen nach der Devise
    Und - wie sagte Kurt doch - man etwas auch 35 Jahre falsch machen.

    Architektenantwort :smoke -> Ab zum Planer.
    Frag doch mal Deinen DD+Zimmerer, wen die empfehlen würden. Die können schließlich beurteilen, wessen Planung völliger Mist ist und wessen was taugt.
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Volker3

    Volker3

    Dabei seit:
    20. Februar 2003
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdeckermeister
    Ort:
    Remscheid
    Benutzertitelzusatz:
    Jeder kann es, aber nicht alle machen es richtig !
    Verständnisproblem

    Ich verstehe nicht ganz die geplante Nutzung als Windfang und Gästetoilette. Bei einem Windfang, der ja jetzt auch nicht gedämmt ist, wäre doch gar keine Dämmung nötig?

    Gästeklo stelle ich mir im Winter aber unangenehm vor. Soll da denn ein Heizkörper rein?
     
  11. erdhaeschen

    erdhaeschen

    Dabei seit:
    30. Oktober 2008
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständig
    Ort:
    St. Wendel
    Ja, wird ein Heizkörper reinkommen. Aber es soll von innen schon optisch ein Wohnraum werden. Und nichts zwischen die Sparren zu tun wäre sicherlich suboptimal :-O
     
Thema:

Nachträglich Sichtgebälk

Die Seite wird geladen...

Nachträglich Sichtgebälk - Ähnliche Themen

  1. Rahmen nachträglich besser abdichten

    Rahmen nachträglich besser abdichten: Hallo Forum, wir haben unser Rundbogenfenster im Obergeschoss tauschen lassen. Ursprünglich sollte es nur abgeschliffen werden (Holzfenster noch...
  2. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  3. Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt

    Bodenplatte „nachträglich“ Rohr verlegt: moin, moin an die Experten! Bei mir wurde vergessen ein Rohr in die Sohle zu verlegen (Abflussrohr Geschirspüllmaschine). Nun wurde nachträglich...
  4. Ringanker - Nachträglich Prüfen

    Ringanker - Nachträglich Prüfen: Hallo, Weiss jemand ob es möglich ist nachträglich zu prüfen ob Ringanker verbaut worden sind? Dachanschluss Mauer... Vielen Dank im Voraus.
  5. Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand

    Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand: Hallo liebes Forum, das nächste Projekt läuft an - unser Kleiner braucht ein Kinderzimmer. Dafür trenne ich ein Zimmer ab und muss zuerst bei...