Nachträglicher Einbau kleiner Dachterrasse

Diskutiere Nachträglicher Einbau kleiner Dachterrasse im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen! Ich habe sämtliche Beiträge zum Stichwort „Dachterrasse“ bis 2005 durchgearbeitet, dabei aber leider keine für mich verständliche...

  1. Peter46

    Peter46

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Berater
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen!
    Ich habe sämtliche Beiträge zum Stichwort „Dachterrasse“ bis 2005 durchgearbeitet, dabei aber leider keine für mich verständliche Antwort auf mein Problem erhalten.
    Es geht um folgendes:
    Wir wollen in unserem Dachgeschoß eine Gaube mit vorgelagerter kleiner Dachterrasse zu errichten. Die Dachterrasse wird in etwas 3 m breit und ca. 1,70 m tief. Sie wird auf einer 14 cm starken Betondecke errichtet, darunter ist Wohnraum. An der inneren Längsseite der Terrasse wird ein ca. 25 cm hoher Sockel aufgemauert, auf den über die gesamte Breite ein Fenster/Tür-Element errichtet wird. An den beiden kurzen Seiten der Terrasse werden ebenfalls Sockel errichtet. Deren Ausführung unterliegt aber keinen Einschränkungen, dahinter ist im wesentlichen Drempel.

    An der anderen Längsseite liegt die Außenwand des Hauses (11 cm Verblender, 8 cm Luftschicht, 17 cm Kalksandstein). Die Betondecke ist bis über den Kalksandstein geführt. Am Rand der Betonplatte ist über die gesamte Hausbreite eine Holzschwelle (10x12) verankert, auf der Sparrenenden aufliegen. Diese Schwelle wollen wir möglichst unangetastet lassen.

    Um jetzt eine „Wanne“ für die Terrasse zu erzeugen, muss auch an dieser Seite ein Sockel aufgebaut werden. Wie kann man hier eine ausreichend hohe Umrandung errichten, die den konstruktiven Anforderungen an eine Dachterrasse erfüllt? Ein Aufmauern der Verblendung auf die notwendige Höhe ist möglich. Man könnte dann eine Holzbohle legen, die in ihrer Breite über Verblender, Luftspalt und Schwelle geht. Die gesamte Berandung bestände hier dann terrassenseitig allerdings aus Holz.

    Ist eine solche Konstruktion sinnvoll oder gibt es bessere Alternativen?

    Wenn ich dann eine „Wanne“ aufgebaut habe ergibt sich die nächste Frage: Wie führe ich bei den gegebenen Randbedingungen den Aufbau der Terrassenoberfläche (Dämmung, Abdichtung etc.) und die Anschlüsse an die umgebenden Sockel so aus, daß die Terrasse auch wirklich langfristig dicht ist?

    Die Arbeiten sollen durch einen Fachbetrieb ausgeführt werden. Ich möchte aber ausreichendes Wissen haben, um mit dem Handwerker reden zu können.
    Bitte bedenkt bei Euren Antworten, dass ich bautechnischer Laie bin.
    Mit herzlichem Dank
    Peter46
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 26. November 2007
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wie wäre es...

    wenn Sie einen Planer mit der Ausführungs(=Detail)planung beauftragen. Einen Bauantrag werden Sie wohl eh brauchen. Der Planer kennt Ihre Gegebenheiten:
    wohin mit Wasser, wohin mit Notüberlauf, brauchts überhaupt ne Wanne, was ist mit Dämmung, welcher Belag kann (statisch) überhaupt drauf, wie sind Anschlüsse auszubilden usw. usw. usw
    Und wenn der die Bauleitung macht, kann er den Handwerkern auch noch auf die Finger gucken.

    MfG
     
  4. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Und mit einem Fachbetrieb ist's da vermutlich auch nicht getan.
     
  5. Peter46

    Peter46

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-Berater
    Ort:
    Hamburg
    Re:

    Danke für die Antworten,
    konkret helfen tun sie mir aber leider nicht, vielleicht habe ich da ja auch zu viel erwartet. Ich habe schon einen Architekten, der mir den Bauantrag und die Detailplanung macht. Die Zusammenarbeit klappt bisher auch sehr gut, trotzdem kann der mir doch alles mögliche erzählen. Ich fühle mich wohler, wenn ich mir vorher aufgrund eigener Rechechen genug Wissen angeeignet habe, um seine Vorschläge zumindest nachvollziehen und beurteilen zu können.

    Im übrigen ist der Hinweis, daß wahrscheinlich mehr als ein Fachbetrieb benötigt werden, sehr wertvoll. Welche denn konkret und wer macht dann was?

    Gruß und Dank
    Peter46
     
  6. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Zimmermann - Gaube bauen
    Dachdecker - Addichtung der Terasse, Eindeckung der Gaube etc.
    Tischler - Einbau von Fenstern und Tueren
    (Schlosser - Herstellung und Montage des Metallgelaenders)

    So in etwa.
     
  7. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. #6 VolkerKugel (†), 29. November 2007
    VolkerKugel (†)

    VolkerKugel (†)

    Dabei seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.966
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    63110 Rodgau
    Benutzertitelzusatz:
    Architekt . Nachweisberechtigter für Wärmeschutz
    Terrassenbelag ...

    ... und Verkleidung der Seitenwände haste vergessen :konfusius .
     
  9. Ryker

    Ryker

    Dabei seit:
    16. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.069
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    DDM, FLfDWuAT, 519er
    Ort:
    super, natural, British Columbia
    Benutzertitelzusatz:
    Exilant
    Mindestens :D.
     
Thema:

Nachträglicher Einbau kleiner Dachterrasse

Die Seite wird geladen...

Nachträglicher Einbau kleiner Dachterrasse - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton

    Paar kleine Fragen zum Thema Decke abhängen Holz/Gipskarton: Hallo Bauexperten, ich möchte im Keller in einem 3,8mx4,8m großen Raum die Decke abhängen (für Spots und als "Kabelkanal"). Der Keller ist voll...
  3. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  4. Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?

    Wandanschluss EPDM Dachterrasse, wie Ausführen?: hallo, es geht um den Wandanschluss einer Dachterrasse, der Putz ist sehr rau. Angeschlossen werden muss eine EPDM Folie 15cm hoch gezogen,...
  5. Software für kleinen Handwerksbetrieb

    Software für kleinen Handwerksbetrieb: Hallo zusammen, ich suche für mein kleines Handwerksgewerbe (1 Mann - Betrieb, Pflaster- & Trockenbauarbeiten) eine Software um primär...