Nachtrag für verspäteten Baubeginn

Diskutiere Nachtrag für verspäteten Baubeginn im Baupreise Forum im Bereich Rund um den Bau; Wir haben im Mai 208 ein Angeboten des Bauunternehmers erhalten und im Juli den Auftrag erteilt. Wegen eines Gutachtens zur Wasserdurchlässigkeit...

  1. Dagwyna

    Dagwyna

    Dabei seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Freiburg
    Benutzertitelzusatz:
    Hausfrau
    Wir haben im Mai 208 ein Angeboten des Bauunternehmers erhalten und im Juli den Auftrag erteilt. Wegen eines Gutachtens zur Wasserdurchlässigkeit des abzufahrenden Lösbodens hat sich der Baubeginn bis September verzögert. Jetzt will der Bauunternehmer eine Zulage für Betonstahl 500 S von 0,51€ (2775,593kg=1417,08€) und für Betonstahl 500 M von 046€(5149,2kg=2368,63€).

    Der Bauunternehmer argumentier, er würde den Baustahl zu Tagespreisen der Lieferung einkaufen und entsprechend abrechnen.

    1. Darf er eine Zulage gem VOB/B 6.6 verlangen?
    2. Er hat von uns den Auftrag im Juli 2008 erhalten. Warum zählt dann nicht der Tag der Bestllung für den Stahlpreis? Er hätte den Stahl doch am Tag der Bestellung zum dortigen RTagespreis ordern können?
    3. Ein Preisgleitklausel haben wir nicht vereinbart und wir sind private Bauherren.

    Danke für Tipps,
    Dagwyna
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 DerSuchende, 19. Dezember 2008
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    Hast Du eine Behinderungsanzeige des BU?

    MfG
     
  4. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Wenn ICH LVs/ Baupreise verhandle, dann gilt der vereinbarte Preis. Klar...der AN wird sich nur für eine begrenzte Zeit daran gebunden fühlen (man kann ja schlecht 2001 den Auftrag erteilen und dann 2008 erwarten, daß zu den vereinbarten Preisen gebaut wird). Dies aber (also auch die Bindefrist!) sollten jedoch vertraglich vereinbart werden.

    Ist nichts vereinbart, so hätte der AN m.E. zumindest rechtzeitig einen Nachtrag anmelden müssen.

    Die Erhöhung erscheint mir zudem äußerst üppig bemessen. Vor allem wenn man bedenkt, daß die Stahlpreise in letzter Zeit massiv nach unten gegangen sind.

    Gruß

    Thomas
     
  5. #4 Achim Kaiser, 19. Dezember 2008
    Achim Kaiser

    Achim Kaiser

    Dabei seit:
    29. Oktober 2005
    Beiträge:
    7.472
    Zustimmungen:
    0
    Bis September träumten aber alle Rohstofffritzen den Traum von höher, weiter ---> teurer.
    Was *heute* Stand der Dinge ist unterscheidet sich da manchmal um Welten.

    Rechtlich denk ich mal kann er sich die Nachforderung in die Haare schmieren, da er sie nicht angekündigt hat.

    Auf der anderen Seite hat er die Monate Bauzeitverzögerung nicht zu vertreten und zu der Zeit rappelte es noch teilweise heftig im Karton, was die Preise angeht.

    Kompromis : Die durch die Bauzeitverzögerung *tatsächlich* eingetretene Materialpreisteurung zahlen ... und gut.

    Gruß
    Achim Kaiser
     
  6. #5 Ralf Dühlmeyer, 19. Dezember 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
  7. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Wird sie wohl ihre überbordende promovierte Unternehmerinnenkompetenz gleich mit in den Iran verkauft haben.

    Seltsamerweise scheint sie selber dem Betrieb dorthin nicht gefolgt zu sein (was sie aber von ihren ehemaligen Arbeitnehmern erwartet hatte)...
    Aber vielleicht sind im Iran die Baukosten zu hoch, wegen zu geringen Automatisierungsgrades?

    Oder ihr ist doch aufgegangen, daß es noch andere Standortfaktoren gibt, auch für Menschen. Sowas wie die Frage der Stellung der Frau in der Gesellschaft. Oder den Umgang mit Andersdenkenden, Andersgläubigen und Minderheiten im Allgemeinen...?

    Tja, warum steigt meine Aversion gegen Hausfrauen, seit ich in diesem Forum mitlese? :wow
     
  8. #7 HolzhausWolli, 19. Dezember 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    @ Ralf.... Ich wußte doch, daß ich das Avatar irgendwo her kenne!:28:

    Zum Thema: Ich würde mir ebenfalls den Preisunterschied nachweisen lassen und auf der Bais eine Einigung treffen......

    Aber: Kann das denn sein daß sich der Tonnenpreis um EUR 510,-, bzw. EUR 460,- ERHÖHT hat?

    Habe gerade keine Preisvergleiche zur Hand....
     
  9. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...naja...sagen wir mal so: Der BU hat den Preis anscheinend derart erhöht. das heißt ja nicht automatisch, daß sich der Marktpreis von baustahl analog erhäht hat...:shades

    Ich habe bei einer aktuellen Ausschreibung (o.k., sehr viel Stahl...) einen Preis von 1,15 - 1,25 / kg. Eine Preiserhhöung um 51 ct./ kg entspräche hier also etwa 45%. Und: bei "meinem" Preis ist ja auch der Einbau dabei, der sich ja preislich kaum verändert haben dürfte. Der Stahl ( Material)preis müßte also sicher um deutlich über 50 % angezogen haben.

    Ob in der Höhe angemessen...wer weiß was für ein Stahlpreis bei Angebotserstellung kalkuliert wurde. Letztendlich aber ist -in jedem Falle- die Reihenfolge (Angebot - Auftrag- Ausführung - Nachtrag) die falsche!

    Ich denke, daß der AN -im Falle daß eine Bindefrist vereinbart war- er möglicherweise schon einen Anspruch auf einen Nachschlag hat. Dieser wäre aber nachzuweisen. Könnte schwer fallen...zumindest in dieser Höhe.

    Gruß

    Thomas

    PS: Interessant wäre es zu erfahren, welcher kg-Preis im Ursprungsangebot vereinbart war....
     
  10. Gast943916

    Gast943916 Gast

    wenn sie schon
    hätte sie die Preissteigerung bei Stahl, die ja schon seit längerem bekannt ist, in ihrer Kalkulation berücksichtigen müssen / können.....
    Vorfinanzierung und Lagerkosten???? Offenbar noch nie gehört, wie auch als Kalkulatorin und Controllerin mit jahrzentelanger Erfahrung.......
    Gipser
     
  11. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    Ralf mein Gutster...

    ... Du bist der Schweinchenerkenner des Jahres:biggthumpup::biggthumpup:
     
  12. #11 HolzhausWolli, 19. Dezember 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Ne ne... beim Stahl ist durchaus üblich das Orderdatum als Preisfestsetzung zu verwenden. Mit erforderlicher Lieferzeit oder gewünschtem Liefertermin hat das erstmal nix zu tun, wenns -wie hier- einigermaßen im Rahmen bleibt.

    Außerdem: Für August hätte er ihn eh bestellt, also reden wir hier von 4 Wochen Vorfinanzierung der paar Tönnchen..... rechne mal, aber es bleibt ein Schnaps. Und deine Lagerkosten sind auch zum schmunzeln gering.....Ne daran liegts sicher nicht.

    Gleichwohl: Ich würde mich auf die Nachtragsdiskussion schon insweit vorbereiten, daß ich mal die reinen Stahlpreise vom Bestellzeitpunkt mit denen des geplanten und dem tatsächlichen Lieferzeitpunkt vergleiche um mal eine grundsätzliche Tendenz zu sehen.
    Darüberhinaus läßt sich doch wohl herausfinden was die Tonne Stahlverarbeiten üblicherweise so kostet.....
     
  13. #12 Ralf Dühlmeyer, 19. Dezember 2008
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Und wenn das Gutachten dann negativ ausgefallen wär (= nicht bauen), was wäre dann als Kommentar zu seiner Rechnung für den Stahl gekommen??





    Genau:
    Ist doch nicht mein Problem, wenn er bestellt, bevor der Baubeginn freigegeben ist. :mauer

    Und DAS hat der BU wohl mittlerweile verstanden und saugt sich die zu erwartenden Verluste schon mal vorab rein.

    :respekt:
     
  14. #13 HolzhausWolli, 19. Dezember 2008
    HolzhausWolli

    HolzhausWolli

    Dabei seit:
    20. Februar 2006
    Beiträge:
    2.078
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbstständig
    Ort:
    Siegen
    Benutzertitelzusatz:
    Baustatus: Längst fertig
    Wegen eines Gutachtens zur Wasserdurchlässigkeit des abzufahrenden Lösbodens hat sich der Baubeginn bis September verzögert

    ....sollte die Baumaßnahme tatsächlich in Frage gestellt und nicht nur verzögert haben? Glaube ich zwar nicht...aber wenn doch, dann ist da natürlich was dran.
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. BJ67

    BJ67

    Dabei seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Immobiliendienstleister
    Ort:
    Nicht mehr hier
    Naja, der Stahlpreis war im September wirklich kaum zu toppen :

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-08/11594627-salzgitter-hebt-stahlpreise-zum-vierten-quartal-weiter-an-015.htm

    Und die von ThomasB geschätzten 50 + x % waren Ende Juni sogar angekündigt :

    http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2008-06/11158070-arcelormittal-will-stahlpreise-fuer-autohersteller-erhoehen-016.htm

    Ob der Unternehmer die Erhöhung weitergeben kann, dafür gab es schon Hinweise.

    Sonst finde ich mal wieder interessant: Das Forum vergisst nie ! :)

    Und liebe Fragestellerin, wir sind hier innerhalb eines öffentlichen Forums und nicht im Raucherclub, also Zigarette schnell aufrauchen :winken
     
  17. Dagwyna

    Dagwyna

    Dabei seit:
    29. August 2006
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Hausfrau
    Ort:
    Freiburg
    Benutzertitelzusatz:
    Hausfrau
    Vielen Dank für die Tipps.
     
Thema:

Nachtrag für verspäteten Baubeginn

Die Seite wird geladen...

Nachtrag für verspäteten Baubeginn - Ähnliche Themen

  1. Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand

    Tür mit Stahlzarge nachträglich in Trockenbauwand: Hallo liebes Forum, das nächste Projekt läuft an - unser Kleiner braucht ein Kinderzimmer. Dafür trenne ich ein Zimmer ab und muss zuerst bei...
  2. Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten

    Nicht geschützte Kellerwand mit Hohlkehle nachträglich mit Bitum beschichten: Hallo, ich habe ein Einfamilienhaus (BJ 2001, von mir im Jahr 2006 vom damaligen Eigentümer abgekauft) und habe seit Jahren feuchte Kellerwände,...
  3. Bodenplatte nachträglich einbauen

    Bodenplatte nachträglich einbauen: Hallo, in meinem Badezimmer habe ich den Fußboden entfernen müssen. Jetzt habe ich eine Sandkiste. Ich werde eine neue "Bodenplatte" gießen mit...
  4. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn

    Defizitär Architektenleistung, verzögerter Baubeginn: Ich möchte 1 Einfamilienhaus mit einem Massivhausanbieter bauen. Dieser Anbieter ist für die Architektenleistungen zuständig, anschließend...