Nasse Dämmung beim Falschdach

Diskutiere Nasse Dämmung beim Falschdach im Baumurks in Wort und Bild Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo, wir haben 2012 neu gebaut und vor einigen Tagen festgestellt, dass unsere Dampfbremse (ISOVER Vario KM Duplex) an machen Stellen...

  1. #1 Michael1983, 8. Dezember 2012
    Michael1983

    Michael1983

    Dabei seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    Hallo,

    wir haben 2012 neu gebaut und vor einigen Tagen festgestellt, dass unsere Dampfbremse (ISOVER Vario KM Duplex) an machen Stellen Wasserflecken hat.:yikes

    Unser Dachaufbau:
    1. EPDM Folie als Abdichtungsbahn
    2. 22mm OSB Platte
    3. 220mm Holzsparren mit ISOVER Zwischensparrendämmung 035
    4. Dampfbremse ISOVER Vario KM Duplex
    5. Abgehängte GK-Decke (noch nicht eingebaut)

    Als erstes habe ich die gesamten Verklebungen der Dampfbremse kontrolliert und festgestellt dass sich an einer Stelle die Folie von Kleber gelöst hat.
    Nun habe ich nach genauer kontrolle weitere Flecken endeckt. Die Flecken sind meistens da, wo sich die Dämmung von der Schalung abgewendet hat,
    als dort wo zwischen der Schalung und der Dämmung eine Luftschicht entstanden ist. Ich habe jetzt die entsprechenden Stellen aufgeschnitten und
    das Fasser abgeputzt.
    Werde jetzt am Montag eine Konterlattung auf die Dampfbremse schrauben um das abrutschen der Dämmung zu verhinder.
    Sollte ich die Nasse Dämmung austauschen oder wird diese im Sommer trocknen? macht es sinn weitere 300€ für eine 24mm Untersparredämmung
    zu investieren und wie wird diese gegen das abrutschen gesichert? Denn die GK-Decke wird etwa 15cm tiefer montiert als die Lage der Untersparrendämmung.

    Hier zwei Bilder der Dämmung.
    DSC_0764.jpg DSC_0765.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Alfons Fischer, 9. Dezember 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
  4. #3 gunther1948, 9. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    das passt schon mit dem falschdach weil da zuviel falsch ist egal welche dachform das ding hat.

    gruss aus de pfalz
     
  5. #4 Michael1983, 9. Dezember 2012
    Michael1983

    Michael1983

    Dabei seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    Hallo, der Estrich wurde im Feb. 2012 eingabaut, die Heizung läuft seit März 2012 und die Luftfeuchtigkeit liegt bei etwa 55%.
    Vor Baubeginn hatte ich mit Isover telefoniert, und da wurde mir auch gesagt dass der Dachaufbau absolut ok ist, es wäre nur
    wichtig dass die Dampfbremse luftdicht eingebaut ist.
     
  6. #5 Michael1983, 9. Dezember 2012
    Michael1983

    Michael1983

    Dabei seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    Was meinen Sie mit weil da zuviel falsch ist? Was ist an dem Aufbau falsch? Was halten Sie von der Variante mit der Untersparrendämmung und sollte ich den nassen Klemmfilz austauschen?
    Was würden Sie forschlagen?

    Mit freundlichen Grüßen aus dem Hochwald
     
  7. #6 rechter Winkel, 9. Dezember 2012
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Bin kein Fan von Dampfbremsen innen und aussen. Kann zu Problemen bei kleinen Undichtigkeiten (aussen wie auch innen) führen.

    Wo dann bei diffusionsoffenen Aufbau ggf. anfallende Feuchte wieder verdunsten kann, ist dies bei deinem Aufbau kaum möglich.
     
  8. #7 gunther1948, 9. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hast du dir schon mal die frage gestellt warum der nass ist und sich das vielleicht immer wieder wiederholt?

    gruss aus de pfalz
     
  9. #8 gunther1948, 10. Dezember 2012
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hab aus jux und tollerei mal glaser für deinen aufbau zu rate gezogen.
    mich würde mal interessieren wer den enev-nachweis bei dir geführt hat und ob der aufbau dem nachweis entspricht? wenn in deinem nachweis keine taupunktberechnung enthalten ist dann darfst du den aufsteller in das sitzfleisch treten.
    glaser wirft da 2024 g/m² tauwasser aus und da die tauwassermenge > 1000g/qm ist NICHT ZULÄSSIG egal wieviel da durch die vario verdunstet. osb-platte in der tauzone. die feuchtezunahme beträgt 14,2 masse % . nicht zulässig nach din 4108-3.4.2.1.

    du bist auf dem besten weg dachpampers zu konstruieren -----> deshalb falschdach.

    gruss aus de pfalz
     
  10. #9 Alfons Fischer, 10. Dezember 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    erster Problempunkt. Vorher kam sicher noch der Innenputz rein... Wissen Sie noch, was wir im Februar 2012 für Wetter hatten?
    Siehe dazu mein Link von oben. Die Auffeuchtung kann schon im letzten Winter passiert sein...

    das hätte ich mir schriftlich geben lassen. Ich weiß, dass die Mitarbeiter bei solchen Firmen gerne zu den von Ihnen vertriebenen Materialien raten. Nur weisen diese meines Erachtens nicht auf die Problempunkte bei diesen Konstruktionen hin.

    Es ist nicht nur wichtig, dass die Dampfbremse luftdicht eingebaut wird. Sondern sie darf auch keine Unterbrechungen haben. Also auch nicht im Bereich einbindender Innen- und Außenwände. Haben Sie das eingehalten?

    ganz davon abgesehen: ich halt die OSB dort oben drauf für nicht gut. Ich würde diesen Aufbau nicht empfehlen. OSB ist nunmal feuchteempfindlich. In Verbindung mit dem in solchen Konstruktionen immer entstehenden Tauwasser, erst Recht unter Annahme des oben genannten ersten Problempunkts, kann diese jetzt schon geschädigt sein...


    gut. Aber wir wissen doch auch, dass Glaser sehr konservativ rechnet. Schwierig ist es bei diesem Aufbau schon, den sd-Wert der Dampfbremse einzugeben. Dieser ist ja veränderlich. Das kann Glaser nicht. Auch rechnet Glaser mit einem fiktiven Klima, das ja in der Praxis auch nicht vorhanden ist. Es gibt ja immer wieder Rücktrocknungsphasen.
    Das können instationäre Rechenprogramme besser. Nur rechnen damit nicht so viele. Weil die Software sehr, sehr teuer ist. Und Materialkennwerte oftmals nicht verfügbar sind.
    Wenn wir alles nach Glaser rechnen würden, könnten wir z.B. auch nicht die doch recht beliebten mineralischen Innendämmsysteme bauen...

    Aber abgesehen davon:
    Ich bin auch kein Freund der genannten Dachkonstruktionen. Mit OSB oben drauf sowieso nicht.
    Und wenn man dann auch noch Kies obendrauf packt oder das Dach verschattet wird, gibt auch der Hersteller der Dampfbremse das nicht mehr frei...
     
  11. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo alfons
    hab das mit kern bauphysik gerechnet.
    was willste den da gesund beten innen sd-wert von 0,2-5m und aussen epdm mit sd~51m.
    für eine tauwasserfrei konstruktion unter normklimabedingen ist auf der innenseite ein dampfsperre mit sd>- 815 m erforderlich.
    die verdunstung beträgt rechnerisch insgesamt 2030 g/qm nur bis die zum tragen kommt ist die osb weggeschimmelt.

    gruss aus de pfalz
     
  12. Michael1983

    Michael1983

    Dabei seit:
    10. Juni 2009
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Saarland
    hätte wäre wenn, ist ja alles gut und schön aber was kann ich nun tun?
    Der beschriebene Aufbau ist genau nach EnEv wie diese gerechnet wurde, siehe Bilder!
    Aufbau.jpg Diffusion.jpg

    Ich kann es mir nicht leisten den Dach nach gerade einmal 12Monaten wieder Rückzubauen und zu erneuern.:mauer
    Dann mache ich einen anderen Aufbau und nach zehn Jahren gibt es wieder bessere Erkenntnisse und der Spaß beginnt von vorne.:motz

    Ich werde morgen alle betroffenen Stellen aufschneiden, die betroffene nasse Dämmung entfernen, neu Dämmen und wieder mit Folie
    verschließen und alle Anschlüsse auf Dichtheit überprüfen. Und eine Lattung unter auf die Sparren schrauben, damit ich die Untersparrendämmung
    montieren könnte.:bau_1:

    Wenn ich die besagtren Punkte abgearbeitet habe, ist das Problehm dann in den Griff zu bekommen?
     
  13. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    nöööööööööööööö. awg-hormone helfen da nix.
    hallo
    du kannst jeden an der baustelle bescheissen nur die bauphysik und -chemie nicht, die holen sich das ihnen zustehende geld und aufmerksamkeit - wenn auch manchmal erst nach jahren.
    diagramme falsch interpretiert nur die bauphysik weiss wie wie das mit dem kondensat geht.
    dort wo sich deine beiden linien treffen oder zulange fast parallel verlaufen da beginnt das problem mit dem taupunkt und der feuchte.
    epdm ist doch von saargummi? ist sogar noch etwas dampfdichter wie angesetzt.
    gruss aus de pfalz
     
  14. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Hat das Fachfirma gemacht?
    Warum ist keine Dampfsperre innen angebracht? Falls kein neuer Aufbau erfolgen kann, Kannst ja noch eine nachträglich anbringen und hoffen dass sie die nächsten xx Jahre dicht bleibt.
     
  15. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    die kombination geht da nicht. da gibts immer einen der einen kennt der sowas schon einmal gemacht hat.
    gruss aus de pfalz
     
  16. #15 rechter Winkel, 11. Dezember 2012
    rechter Winkel

    rechter Winkel

    Dabei seit:
    28. Oktober 2010
    Beiträge:
    795
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Kreis Paderborn
    Die Untersparrendämmung würde ich erstmal noch nicht montieren bis das Problem der Feuchtigkeit gelöst ist!

    In deinem Fall würde ich doch schnell einen SV aufsuchen, weil dein Dachaufbau mit den von dir beschriebenen aussenliegenden Dampfbremsen problematisch ist. In den Diagrammen tauchen die Folien (VARIO und EPDM) zudem garnicht auf. :yikes
     
  17. #16 Alfons Fischer, 11. Dezember 2012
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    ich will nichts gesund beten. Ich sag nur, dass es auch ein Leben jenseits von Glaser gibt...
     
  18. #17 Ralf Dühlmeyer, 11. Dezember 2012
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Aber in X Jahren das ganze Dach zu erneuern, das kannst Du Dir erlauben?
     
  19. gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    hab ich nicht drauf geachtet. bin davon ausgegangen, dass der schon was mit allen schichten rein stellt.
    :mauer voll......

    gruss aus de pfalz
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Gunter, die paar mm (Vario + EPDM) sind doch vernachlässigbar zur gesammten Dicke des Bauteils. :winken
     
  22. manno79

    manno79

    Dabei seit:
    18. Januar 2012
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Darmstadt
    Moinsen....

    also die 300 Euro würde ich eher in jemand investieren der das RICHTIG macht....aber mal ganz davon abgesehen...diese ENEV Berechnung...wer hat die gemacht? Selbst die im Internet zur verfügung stehende Freeware bringt einem eine Ergebnis bei dem man sofort sieht das das SO nicht funktioniert....

    Ansonsten kann ich Dir als kotzender Laie der selbst das halbe Dach nach 12 Monaten wieder zerlegt weil er es ausgeführt hat wie es der ach so kluge Dachdecker meinte, nur Raten....zerleg es jetzt bevor der Schaden größer wird....dann wird das nämlich richtig unschön!
     
Thema: Nasse Dämmung beim Falschdach
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. epdm auf osb kleben

Die Seite wird geladen...

Nasse Dämmung beim Falschdach - Ähnliche Themen

  1. nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??

    nachträgliche Installationsebene mit Dämmung??: Hallo zusammen, ich meinem Fertighaus wurde damals keine Installationsebene errichtet. Dies würde ich gerne in Teilbereichen nachholen, weil ich...
  2. VHF Dämmung Aufbau

    VHF Dämmung Aufbau: Moin, ich plane für kommendes Jahr mein Holzhaus welches bereits eine Fassade aus senkrechten Brettern hat nachträglich von außen mit Glaswolle zu...
  3. Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?

    Muss Fußbodenheizung beim Estricheinbau funktionieren?: Hallo zusammen, muss/sollte eine Fußbodenheizung funktionieren, wenn man den Calciumsulfat-Estrich einbaut? Oder kann man den Estrich einbauen,...
  4. Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?

    Wie hoch ist die Schwelle einer Schlupftür beim Normstahl Deckensektonaltor ?: Hallo, kann mir jemand sagen wie hoch die Schwelle bei der Schlupftür einesNormstahl Decken sektionaltores ist . Laut eines Torhändlers 28mm und...
  5. Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?

    Loggia in Arbeitszimmer - Dämmung?: Guten Morgen, Mittag oder Abend. Stelle mich kurz vor, ich bin Felix, 22 und Student. Meine Frau und ich wohnen in einem Neubau. Dieser besitzt...