nasser Aushub wieder einbauen?

Diskutiere nasser Aushub wieder einbauen? im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, kann ich meinen nassen Aushub wieder einbauen? Es ist gutes Material... also kein Humus oder Lehm... Kurze Infos: - die...

  1. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    Hallo,

    kann ich meinen nassen Aushub wieder einbauen?

    Es ist gutes Material... also kein Humus oder Lehm...

    Kurze Infos:
    - die Bodenplatte ist von der Statik her wie eine Decke gerechnet (als viel stabiler).
    - desweiteren liegt sie einmal links und in der Mitte auf zwei Betonstreifen a`10m x 1m x 2,50m (LxBXH) auf.
    - ein Streifenfundament hat zusätzliche Sockel von 13m x 0,7m x 0,5m (LxBXH) und hat zum Teil eine Höhe von 1,80m.

    Jetzt hab ich gehört, dass man nassen Aushub nicht wieder einbauen sollte aber ich frage mich warum?

    Angenommen ich verdichte den Aushub dann drückt es das Wasser doch nach oben, oder? dann könnte ich das doch dann absaugen oder nicht?

    Danke und Gruss

    Corner
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Erstmal stellt sich die Frage wofür Du den Aushub wieder einbauen willst. Für Verfüllung von Arbeitsraum, unter der Bodenplatte, als Aufschüttung eines Walls, oder oder?

    Dann kann man anhand von der Vokabel "gutes Material" nichts genaueres sagen. Mit dem gut kommt immer drauf an wofür was sein soll. Was für das eine gut ist, ist nicht immer auch für das andere gut.
     
  4. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Wenn es gutes Material ist, kannst Du es problemlos wieder einbauen. Gutes Material bleibt nämlich nicht naß. Genauere Auskunft ist möglich, wenn Du die Konrverteilung bekanntgibst.
     
  5. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    also mit gutem Material meine ich Schotter/Steingemisch... Der Hof war zuvor asphaltiert und dementsrpechendes Material drunter und verdichtet...

    Es ist auf jedenfall mehr wie 32 Korn und zum Teil auch Recycling...

    Der erste Meter ist auf jedenfall gutes Material..

    Da die Bodenplatte ein Z-Fundament gibt mit vorne 60 cm Stärke und hinten 30cm , muss ich vorne eher das Material abfahren und hinten eben reinkippen... (also hab ich vorne kein angelockertes Material...

    ich möchte den Aushub an der Innen- und Aussenseite der Streifenfundamente abkippen und verdichten...
     
  6. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    kann mir keiner sagen ob das passt oder nicht?
     
  7. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Was sollen wir denn da sagen? Das Zeug hört sich erstmal ganz gut an. Aber ob Du frostsicheres Material brauchst und ob und in welcher Stärke Du das Zeug einsetzen kannst weiß doch Dein Statiker oder Bodengutachter. Wir wissen nix über die Kennwerte des anstehenden Bodens und die Lastannahmen.
     
  8. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    ok ... meinte nur weil ich hier im forum gelesen hab, dass teilweise lehmboden wieder eingebaut wird etc...

    da müsste das zeugs alle male reichen...
     
  9. ralph12345

    ralph12345

    Dabei seit:
    23. August 2010
    Beiträge:
    997
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Hamburg
    Kommt immer drauf an wofür..
    Soll das statisch belastbar sein?
    Soll das eine Frostschutzwirkung haben?
    Soll das eine Drainagewirkung haben?
    Wenn alles nein, kannste auch Kaninchenstreu einbauen oder nassen Lehm...
     
  10. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    also statisch belastbar ja... wichtig ist erst mal das material unter der bodenplatte... die streifenfundamente sind beidseitig isoliert und unter der bodenplatte ist dei sauberkeitsschicht ujnd eine 80'er isolierung zusätzlich..

    also frostschutz und drainage würd ich nicht sagen... mit was ich den äußeren graben auffülle weiß ich noch nicht aber ist auch noch nicht so wichtig...
     
  11. OBommel

    OBommel

    Dabei seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Düsseldorf
    Warum machst Du persönlich Dir denn Gedanken darüber? Wenn das mein Haus wäre würde ich da schön die Finger von lassen, wenn ich keine Ahnung habe. Du kannst die möglichen Folgen einer Fehlentscheidung doch gar nicht abschätzen.
     
  12. KATMat

    KATMat

    Dabei seit:
    30. Juni 2008
    Beiträge:
    640
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Altlaster/Baugrundler
    Ort:
    Frankfurt
    Bau ein das Zeug! Wenn die Hütte reißt liegt´s bestimmt nicht an drei Schippen Schotter. Frag auf keinen Fall Statiker oder Bodengutachter; da sagt sowieso jeder was anderes. Lass´Deiner Intuition freien Lauf. Nichts macht so stolz wie mit eigener Planungsleistung und eigener Hände Arbeit ein Haus zu errichten.
    Du bist auf einem guten Weg.
     
  13. OBommel

    OBommel

    Dabei seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Düsseldorf
    Keiner spürt es so wie Du. Jippijajajippijippi-yeah.
     
  14. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    oh man....
     
  15. #14 Manfred Abt, 12. Oktober 2012
    Manfred Abt

    Manfred Abt

    Dabei seit:
    18. August 2005
    Beiträge:
    3.848
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    jetzt zick mal hier nicht rum

    in der ersten Antwort hat dich RMartin gefragt, wozu das ganze dienen soll und darauf hast du bis jetzt noch keine Antwort gegeben.
     
  16. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    habe ich bereits....

    "also mit gutem Material meine ich Schotter/Steingemisch... Der Hof war zuvor asphaltiert und dementsrpechendes Material drunter und verdichtet...

    Es ist auf jedenfall mehr wie 32 Korn und zum Teil auch Recycling...

    Der erste Meter ist auf jedenfall gutes Material..

    Da die Bodenplatte ein Z-Fundament gibt mit vorne 60 cm Stärke und hinten 30cm , muss ich vorne eher das Material abfahren und hinten eben reinkippen... (also hab ich vorne kein angelockertes Material...

    ich möchte den Aushub an der Innen- und Aussenseite der Streifenfundamente abkippen und verdichten... "
     
  17. tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Wie wär's denn endlich mal mit Fotos vom ausgebauten Material sowie von den (ungewöhnlichen) Betonstreifen bzw. Streifenfundamenten?
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Corner99

    Corner99

    Dabei seit:
    17. Juni 2012
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Konstanz
    Links das Material und angefüllt soll neben den Streifen werden....

    CIMG5144.jpg
     
  20. tkoehler78

    tkoehler78

    Dabei seit:
    2. Februar 2007
    Beiträge:
    471
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bautechniker
    Ort:
    Bollberg
    Wenn der Untergrund unter der Auffüllung tragfähig ist, würd ich's wahrscheinlich einbauen.
     
Thema:

nasser Aushub wieder einbauen?

Die Seite wird geladen...

nasser Aushub wieder einbauen? - Ähnliche Themen

  1. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...
  2. Nasse Stelle Kaltdach

    Nasse Stelle Kaltdach: Hallo zusammen, erst mal eine kurze Einführung. Wir haben diesen Monat ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 2007 und sind jetzt gerade dabei es zu...
  3. Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen

    Einbau neuer Heizung: Estrich abgetragen: Liebe Forum-Teilnehmer, Vergangene Woche wurde bei mir eine neue Heizung mit Brennwert-Technik eingebaut. In diesem Zusammenhang war ich...
  4. Nasser Teilkeller von außen nicht zugänglich

    Nasser Teilkeller von außen nicht zugänglich: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und habe noch nicht den passenden Beitrag gefunden, so dass ich einen neuen erstelle. Hier die Problemstellung:...
  5. Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen

    Fensteröffnung Garage zumauern - Lüfter einbauen: Ich hab eine Garage in der ein altes großes Metallfenster rausnehmen möchte und es zumachen will. Darin kommen 2 Lüfter zur Regulierung der...