Nasses Warmdach

Diskutiere Nasses Warmdach im Dach Forum im Bereich Neubau; Hallo Zusammen, im letzten Jahr wurde bei unserem Neubau festgestellt, dass das Pultdach komplett verfault war. Und das schon nach 7 Jahren.......

  1. ralfha

    ralfha

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abgestellter
    Ort:
    Esslingen
    Hallo Zusammen,
    im letzten Jahr wurde bei unserem Neubau festgestellt, dass das Pultdach komplett verfault war. Und das schon nach 7 Jahren....
    Den Handwerksbetrieb gibt es nicht mehr und der Architehkt (und Bauleiter) lehnt jede Verantwortung ab. Soweit so schlecht.

    In einer adhoc-Aktion, wurde das Dach komplett erneuert. Dabei wurden alle Sparren ersetzt und aus dem Bitumendach wurde ein Foliendach.
    Zur Sicherheit haben wir noch 3 Luefter einsetzen lassen, sodass Feuchtigkeit, die sich ggf. gebildet hat, abtransportiert werden kann.

    Da ich keine Ahnung habe, ob das jetzt alles richtig geworden ist, würde ich gerne mal eine neutrale Meinung haben. Ist die aktuelle Ausführung i.O. und/oder kann/muss man ggf. noch was machen, um die Sache noch sicherer zu machen?

    Im Anhang habe ich die Situation mal im Querschnitt dargestellt.

    Für die (hoffentlich positiven) Antworten bedanke ich mich schon einmal vorab.

    mfG. ralfha
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ....was war denn die Ursache für das defekte Dach?

    Feuchtigkeit von aussen oder von innen (oder beides?)
     
  4. ralfha

    ralfha

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abgestellter
    Ort:
    Esslingen
    Hallo Bernix,
    da die Dampfsperre unbeschädigt war, gehe ich mal von einer Undichtigkeit von aussen aus. Auch die Sparren waren von oben weggefault.
    Was ich absolut nicht einschätzen kann ist, ob bei diesem (aktuellen) Dachaufbau mit Kondenswasserschäden zu rechnen ist. Dem Handwerker unterstelle ich jetzt mal fachgerechte Ausführung.
    Gruß ralfha
     
  5. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...das würde mE aber auch bei einer undichten/falschen Dampfsperre passieren, da sich das Tauwasser am oberen Ende der Sparren und der Schalung bildet.

    Mich macht dein Dachaufbau nicht glücklich (spontan), aber wir haben hier im Forum gute Leute, die da ganz nahe dran sind....
    Warten wir mal ab...
     
  6. #5 gunther1948, 9. August 2011
    gunther1948

    gunther1948

    Dabei seit:
    5. November 2006
    Beiträge:
    6.917
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt/statiker
    Ort:
    67685 weilerbach
    hallo
    und was sollen die schnorchel auf dem dach? im fall des falles holen die mehr feuchtigkeit in den dachaufbau wie da raus geht, nämlich schwitzwasser in den rohren.

    gruss aus de pfalz
     
  7. #6 Alfons Fischer, 9. August 2011
    Alfons Fischer

    Alfons Fischer

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    3.722
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    thermische Bauphysik
    Ort:
    Dkb
    Benutzertitelzusatz:
    Formularausfüller
    mir stellen sich bei diesem Fall eine Reihe von Fragen:
    • welche Dampfbremse wurde eingesetzt? feuchtevariabel? Was sagt der Hersteller der Dampfbremse zu diesem Dachaufbau?
    • wie ist die Ausführung im Bereich der Details: ist die Dampfbremse über die Innenwände hinweggeführt oder schließt diese seitlich an?
    • wurde peinlichst auf hohe Luftdichtheit geachtet?
    • mit welcher Holzfeuchte wurde das Bauholz eingebaut? Und die Schalung? Ist die Schalung imprägniert?
    • gibt es Hinweise auf Undichtheiten der Dacheindeckung?
    • hat der Dämmraum Verbund zu den Lüftern? also über alle Gefache? Oder werden nur drei Gefache mit Lüfter ausgestattet und die anderen nicht?
    • unterscheidet sich der neue Dachaufbau vom alten?
    • wer hat den neuen Dachaufbau geplant?

    Leider eine unschöne Situation. Ich will aber nicht belehren...
     
  8. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    erwartet werden "die (hoffentlich positiven) Antworten" - keine fragen ;)
     
  9. ralfha

    ralfha

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abgestellter
    Ort:
    Esslingen
    Zu den Fragen/Kommentaren von Alfons Fischer:
    - Welche Dampfbremse wurde eingesetzt?
    --> Expliziet für Warmdach geeignet. Hersteller: ?
    - Feuchtevariabel?
    --> Diffusionsdicht.
    Was sagt der Hersteller der Dampfbremse zu diesem Dachaufbau?
    --> Es ist die richtige Folie für diesen Dachtyp (s.o.).
    -Ist die Dampfbremse über die Innenwände hinweggeführt?
    --> Ja, Folie ist über der Innenwand geschlossen.
    - Schließt die Folie seitlich an?
    --> An der Innenwand nein (s.o.), an den Außenwänden sauber seitlich an die Wand "geklebt". Der Innenputz setzt unterhalb an.
    - Wurde peinlichst auf hohe Luftdichtheit geachtet?
    --> Im Erstaufbau wahrscheinlich nicht, da der Rohbau im nassen Zustand geschlossen wurde (Fenster/Türen) und dann erst die Dämmung kam.
    --> Jetzt schon, da alle Arbeiten bei strahlendem Sonnenschein durchgeführt wurden.
    - Mit welcher Holzfeuchte wurde das Bauholz und die Schalung eingebaut?
    --> Keine Ahnung. Trocken würde ich sagen...
    - Ist die Schalung imprägniert?
    --> Nein. Unbehandelt. Lediglich die Restsparren wurden gegen Schimmelpilz gestrichen.
    - Gibt es Hinweise auf Undichtheiten der Dacheindeckung?
    --> Nein.
    - Hat der Dämmraum Verbund zu den Lüftern? Also über alle Gefache?
    --> Nur über die Ritzen zwischen der Schalung (es wurden nur drei Gefache mit Lüfter ausgestattet).
    - Unterscheidet sich der neue Dachaufbau vom alten?
    --> Ja. Aber nur aussen. Statt Bitumenbahne jetzt Folie. Extensive Begrünug auf Zinkowaben (vorher auf Nässefilz direkt Granulat auf Bitumen)
    - Wer hat den neuen Dachaufbau geplant?
    --> Ein Bauleitungsbürö.
     
  10. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ich glaub viel - aber nicht, dass diese konstruktion dauerhaft funktioniert.
    durch die begrünung fehlt jeder positve thermische antrieb zur auch
    nur allergeringsten entfeuchtung. rücktrocknung (in den wohnraum)
    ist bei diffusionsdichter (was das auch immer sein mag: alufolie nicht - 100m-pe?)
    folie ziemlich unwahrscheinlich.
    bleibt nur die hoffnung, es möge nicht auch nur die geringste menge
    feuchtigkeit ins gefach eindringen und dort kummulieren.
    das "prinzip hoffnung" funktioniert selten.
    ob´s positiv ist, wenn man (vielleicht) 10 jahre "ruhe" hat - und dann "überrascht"
    wird?
     
  11. sniper

    sniper

    Dabei seit:
    10. April 2007
    Beiträge:
    1.301
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    All in One
    Ort:
    Kohlstädt
    marcus dafür braucht es keine 10 jahre ,das geht bedeutend schneller
     
  12. ralfha

    ralfha

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abgestellter
    Ort:
    Esslingen
    Also Männer,
    was sollte ich tun?
    Dampfsperre von innen entfernen, Dämmung raus und kontrollieren, ob der ganze Laden wieder feucht ist?
    Wenn ja, was dann?
     
  13. KPS.EF

    KPS.EF

    Dabei seit:
    24. September 2006
    Beiträge:
    1.316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Mathematiker
    Ort:
    Erfurt
    Benutzertitelzusatz:
    Gebäudediagnostiker
    Als erstes: Luftdichtheits-Test (als Leckageortung) beauftragen, Ergebnis hier veröffentlichen.

    KPS
     
  14. ralfha

    ralfha

    Dabei seit:
    3. August 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abgestellter
    Ort:
    Esslingen
    Hallo Experten,
    bin aus dem Urlaub zurück. Das/Mein Thema ist lieder noch nicht erledigt.
    Habe auf meinen letzten Eintrag eine Mail erhalten, dass ich in diesem Forum keine kostenlose Lösungsvorschläge erhalten werde. Warum eigentlich nicht?
    Jedem wäre/ist doch geholfen, wenn er in Eigenleistung ein Problem lösen kann oder auch, wenn er mit einem konkreten Ursachen-/Lösungshinweis auf einen Experten vor Ort zugehen kann.

    Teilt jemand meine Meinung und kann mir helfen?

    Danke.
     
  15. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was ergab denn die Überprüfung auf Luftdichtheit???
     
  16. #15 RollerBauSV, 14. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 14. September 2011
    RollerBauSV

    RollerBauSV

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauplaner/Zimmerermeister
    Ort:
    Raum Calw Baden Württemberg
    du sprichst vermutlich meine Mail an,
    selbst ich kann dir aus der ferne kein Lösungsvorschlag bieten,
    sowas sollte angesehen werden.
    In meinen Augen, ist eine Dampfsperre, die FALSCHE LÖSÜNG.
     
  17. #16 Seni0re, 15. September 2011
    Zuletzt bearbeitet: 15. September 2011
    Seni0re

    Seni0re

    Dabei seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister + SiGeKo
    Ort:
    25358 Horst
    Benutzertitelzusatz:
    Zimmerermeister + SiGeKo
    Warum sollte eine Dampfsperre die falsche Lösung sein?

    Über der Konstruktion ist doch eine Folienlage die ebenfalls dicht ist, wenn im Innenbereich keine Dampfsperre angeordnet wird, würde sich doch unter der Folienlage an der Außenseite Feuchtigkeit bilden. Im Rauspund- und Dämmungsbereich...

    Was ist denn Deine Meinung außer einer Dampfsperre?
     
  18. RollerBauSV

    RollerBauSV

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauplaner/Zimmerermeister
    Ort:
    Raum Calw Baden Württemberg
    eine feuchtevariable Dampfbremse wäre in meinem Augen sinnvoll.
    Dann hat die eingeschlossene Freuchtigkeit die im Bauwerk steckt jederzeit die Möglichkeit nach innen (im Sommer) auszutrocknen.
    Natürlich gibt es da noch andere Dinge zu beachten, zB bei Begrünungen.
    Aber so gibt es eben unterschiedliche Meinungen, die Zeit wird uns zeigen was das Richtige ist.

    Gruß Roller
     
  19. Seni0re

    Seni0re

    Dabei seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister + SiGeKo
    Ort:
    25358 Horst
    Benutzertitelzusatz:
    Zimmerermeister + SiGeKo
    Meiner Meinung nach ist der Aufbau mit der Dampfsperre genau richtig.
    Der erste Gedanke ist, dass die Dampfsperre nicht 100 % angeschlossen wurde und so warme/feuchte Luft in die Konstruktion entweichen konnte und es zu der Verfaulung der Balken kam.

    Der zweite Gedanke ist undichte Stellen von außen, was aber bei einer kompletten Verfaulung wie Du beschrieben hast schwer vorstellbar ist...

    Bei der aktuellen Konstruktion mit den 3 Lüftern bin ich mir unsicher.
    Wenn alles nach den Regeln angeschlossen wird brauch man keine Lüfter in der Konstruktion.

    Eine Dampfbremse kommt in meinen Augen nicht in Frage, wenn es Mineralwolle in den Feldern ist. Mineralwolle kann keine Feuchtigkeit ab, es dauert Ewigkeiten bis das wieder abtrocknet und feuchte Mineralwolle hat keine Wirkung mehr.

    Höchstens eine Holzfaserdämmung ist für so ein System zu gebrauchen, denn Holzfaserdämmung kann bis zu einem gewissen Teil Feuchtigkeit/Nässe aufnehmen und dann halt im Sommer wieder abgeben...

    Einen Luftdichtigkeitstest hätte ich als erstes gemacht um zu sehen ob die Dampssperre richtig angeschlossen worden ist..

    Gruß Seni0re
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. RollerBauSV

    RollerBauSV

    Dabei seit:
    12. Dezember 2010
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauplaner/Zimmerermeister
    Ort:
    Raum Calw Baden Württemberg
  22. Seni0re

    Seni0re

    Dabei seit:
    9. September 2011
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Zimmerermeister + SiGeKo
    Ort:
    25358 Horst
    Benutzertitelzusatz:
    Zimmerermeister + SiGeKo
    Der Beitrag ist für mich nicht schlüssig...

    Holzrahmenbauweise mit OSB, KvH, Dämmung, Lattung etc.
    Welches von den Elementen darf denn davon feucht sein?
    Das ist ein komplett trockenes Bauteil und da finde ich den Statz:

    ...dass von innen keine Feuchte in die Holzkonstruktion *eindringen kann und die im Bauteil enthaltene Feuchte austrocknen kann.

    Was sagen denn andere zu diesem Thema?
     
Thema:

Nasses Warmdach

Die Seite wird geladen...

Nasses Warmdach - Ähnliche Themen

  1. Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass

    Sanitärentlüftung EPDM Manschette nass: Guten Morgen zusammen, ich weiss noch nicht ob ich ein Problem habe oder nicht. Es geht um die Sanitärentlüftung im Spitzboden. Wir haben ein...
  2. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  3. Nasse Stelle Kaltdach

    Nasse Stelle Kaltdach: Hallo zusammen, erst mal eine kurze Einführung. Wir haben diesen Monat ein Einfamilienhaus gekauft Baujahr 2007 und sind jetzt gerade dabei es zu...
  4. Nasser Teilkeller von außen nicht zugänglich

    Nasser Teilkeller von außen nicht zugänglich: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und habe noch nicht den passenden Beitrag gefunden, so dass ich einen neuen erstelle. Hier die Problemstellung:...
  5. Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass

    Haus im Hang, Außenwand und Teile von der Innenwand nass: Hallo Zusammen, ich könnte von meiner Tante ein Haus erwerben, welches im Hang steht. Das Haus ist von 1971 und die hintere Wand zu Hang hin ist...