Nasszelleneinbau

Diskutiere Nasszelleneinbau im Praxisausführungen und Details Forum im Bereich Architektur; Guten Tag, ich hoffe ich finde hier im Forum eine Lösung für mein Bauvorhaben. Ich habe eine Doppelgarage aus Holz auf einer gepflasterten...

  1. Rudi1975

    Rudi1975

    Dabei seit:
    18. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Buxtehude
    Guten Tag,
    ich hoffe ich finde hier im Forum eine Lösung für mein Bauvorhaben.
    Ich habe eine Doppelgarage aus Holz auf einer gepflasterten Fläche. Da der Rest des Grundstücks noch unbebaut ist, möchte ich in die eine Hälfte der Garage eine Nasszelle einbauen, um bei weiteren Bauvorhaben unabhängig zu sein. Anschlüsse liegen an. Grösse Nasszelle soll 250x160 werden .
    Welche Konstruktion würdet ihr mir empfehlen ? Ich dachte an eine Holzständerwand mit OSB Platten. Fussboden ebenso mit OSB Platten.
    Zwischen Pflaster und Fussboden würde ich eine 2mm Gummimatte verlegen , ist das sinnvoll ?
    Das ganze soll für ca. 3-5 Jahre halten.

    Danke für eure Tips im voraus.

    MfG Rudi
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. PeterB

    PeterB

    Dabei seit:
    5. März 2008
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurermeister
    Ort:
    Rimpar/ Underfranggn
    Wo kommt der Wasseranschluß her? Ist an der Stelle Schmutzwasser- und Regenwasserkanal vorhanden?
    Wie soll die Beheizung aussehen, im Winter friert Wasser ein. Wohin kommt die Wasseruhr und der Stromzähler?
    Machen bei all dem auch die Versorger mit?
     
  4. Muppet

    Muppet

    Dabei seit:
    24. März 2014
    Beiträge:
    353
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Biologin
    Ort:
    Frankenberg
    Bevor du dir jetzt die Arbeit machst, ein Bad in eine Garage einzubauen, das in ein paar Jahren wieder rausgerissen werden muss, und das in der Zwischenzeit lauter Probleme macht, würde ich das Geld nehmen und mir einen Wohnwagen kaufen und in die Garage stellen. Da hast du Bad, Küche und Schlafgelegenheit schon fertig beisammen, keine Arbeit und kannst das Ding wieder verkaufen, wenn du fertig bist.
     
  5. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Würde ich auch so machen, bzw. habe sowas schon hinter mir :) (3-4 Jahre im WoWa gepennt) Dusche / Klo im Rohbau ohne Fenster/Türen...

    Alte WoWa's , ohne Tüv gibt es manchmal sogar geschenkt.

    Wenns doch ne Dusche in die Garage soll, ne Billige Duschtasse und Kabine kaufen, aufstellen, fertig.
     
  6. #5 Gast943916, 27. Januar 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    +
    ganz clever
     
  7. eltorito

    eltorito

    Dabei seit:
    7. August 2014
    Beiträge:
    574
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anwendungsentwickler
    Ort:
    Viersen
    Da wird bestimmt noch drüber gefliest.
     
  8. Kalle88

    Kalle88

    Dabei seit:
    16. August 2013
    Beiträge:
    6.160
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dachdecker/ Kaufmann
    Ort:
    Berlin
    Dann fehlt immer noch die Abdichtung, und die Diff-Sperre für aufsteigende Bodenfeuchte (bez. kappillarbrechende Schicht), der tragfeste Untergrund, die thermische Hülle und das Andere alles.... Schnappsidee hoch Zehn...
     
  9. #8 Gast943916, 27. Januar 2015
    Gast943916

    Gast943916 Gast

    noch cleverer....
     
  10. Rudi1975

    Rudi1975

    Dabei seit:
    18. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Buxtehude
    Guten Morgen,

    Danke erstmal für die mehr oder weniger hilfreichen Antworten.
    Den Wohnwagen gibts schon, leider ist mir die Dusche und Toilette da drin zu klein. Ich nutze den nur zum Schlafen und Kochen.
    Meine angestrebte Übergangslösung wird nicht im Winter benutzt. Wasser , Abwasser und Strom liegt an . Wasseruhr befindet sich im Schacht auf dem Grundstück.
    Wie könnte denn die Lösung mit OSB Platten aussehen ? Oder anderen Platten ?

    Danke im voraus,
    Rudi
     
  11. Gast036816

    Gast036816 Gast

    konstruktionsbedingt hält es vielleicht auch nur 18 bis 14 monate!
     
  12. Rudi1975

    Rudi1975

    Dabei seit:
    18. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Buxtehude
    Vieleicht etwas unverständlich von mir geschrieben. Entschuldigung.
    Ich möchte nicht wissen wie es nicht geht . Ich würde gern wissen , wie es gehen könnte !
     
  13. #12 wasweissich, 28. Januar 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    und wieder einer , der nur ganz bestimmte antworten lesen will . die wahrheit bzw aufklärung über den unsinn ist ausdrücklich nicht erwünscht

    sollte im eingangspost vermerkt werden ;)
     
  14. Rudi1975

    Rudi1975

    Dabei seit:
    18. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Buxtehude
    @wasweissich : Schwachsinn.
    Ich würde mich über Ideen freuen , wie dem aufmerksamen Leser sicher nicht entgangen ist. Meine Idee mit den OSB Platten scheint ja nicht so sinnvoll zu sein. Aber mit Antworten , wie "clever " oder "noch cleverer" kann ich leider nicht viel anfangen. Ich würde mich über Vorschläge weiterhin freuen.

    Gruss Rudi
     
  15. Gast036816

    Gast036816 Gast

    mal ganz direkt darauf hingewiesen: die gesamte idee ist nicht sinnvoll!
     
  16. kappradl

    kappradl Gast

    Gibts doch alles (irgendwie).
    [​IMG]
     
  17. Gast036816

    Gast036816 Gast

    ... und mit irgendeiner kurzen halbwertszeit ......
     
  18. #17 wasweissich, 28. Januar 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    nicht sinnvoll ist stark untertrieben .
     
  19. kappradl

    kappradl Gast

    Ja, aber mehr ist doch nicht velangt.
    Und es es ja nicht so, dass man in Hozkonstruktionen keine Nasszelle einbauen könnte.
    Wenn es dauerhaft sein soll, wird es entsprechend teuer, ist aber nicht unmöglich.
    Der bestehende gepflasterte Garagenboden dürfte recht feuchteunempflindlich sein, so daß man sich keine Sorgen um Bausubstanz machen müsste.
    Und die "Nasszelle" (wirklich nass ist ja nur die Duschkabine) kommt anschließend zur Entsorgung.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Rudi1975

    Rudi1975

    Dabei seit:
    18. Januar 2015
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    Buxtehude
    Ich glaube das ist das Problem, wir beschäftigen uns zu viel mit Lösungen, die sehr lange halten. Ist aber nicht notwendig. Nutzungszeit max. 3-5 Jahre.
     
  22. uban

    uban

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    1.082
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    dipl.-ing.
    Ort:
    Rheintal Oberrhein Murg
    Es gibt wohl keinen grösseren Bedarf, sonst gäbe es neben Dixi-Klo's auch Dixi-Duschen,
    (Nimm einfach eine billige Duschtassen, hölzerne Konstuktion und dann grossflächige Acryl/PVC -Platten/Duschvorhang als Duschwände. Noch einfacher wäre ein simpler grosser Bottich oder eine alte freistehende-Badewanne mit 2 -3 Duschvorhängen)
     
Thema:

Nasszelleneinbau