Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH

Diskutiere Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Auf unseren AE20 Fließestrich mit FBH soll Natursteinfußboden verlegt werden. Der Estrich wurde am 28.03. eingebracht und am 26.04. wurde das...

  1. Darryl

    Darryl Gast

    Auf unseren AE20 Fließestrich mit FBH soll Natursteinfußboden verlegt werden. Der Estrich wurde am 28.03. eingebracht und am 26.04. wurde das Auheizen begonnen. Nun habe ich heute mit unserem Natursteinverleger gesprochen und einen riesen Hals bekommen. Ich bitte gegebenenfalls um Bestätigung meines "Halses" bzw. Zerstreuung meiner Bedenken wo angebracht:

    1) Er meinte "wollen Sie im ganzen Bad den Fußboden mit Lastogum abdichten? Das gehört aber nicht zu unserer Leistung!" Sehe ich anders. Ist eigentlich ne Hauptleistung die ohne Vergütung zu erfolgen hat, oder?

    2) Auf die Frage ob er auch daran denke einen Staubsauger mitzubringen meinte er, bei neuen Estrichen seien diese niemals so dreckig, als daß man einen Staubsauger benötigte. Wo legt der man eigentlich, auf dem Mars? Ich kenne nur Estriche die vor dem Innenputzer kommen. Und wie ein Estrich nach den Innenputzern aussieht....

    3) Haftgrund sei nicht nötig bei neuen Estrichen! ?????

    4) CM-Messung sei nicht nötig. Er würde das sehen ob ein Estrich trocken ist oder nicht. Speziell bei AE sei das kein Problem. Außerdem sei der Estrich auf jeden Fall trocken nach so langer Zeit ????? Wirklich????ß

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. MB

    MB Gast

    1.) Kommt auf den Vertrag an, kan duchaus auch ein Planungsfehler sein. ine Nebenleistung ist es nicht
    2.) Ob er Staubwedel und Kehricht nimt, ist egal. Saubermachen muß er aber.
    3.) Was fürn Haftgrund? Ist doch wohl schwimender Estrich, oder?
    4.) Aha, er sieht also Feuchte. Einfacher Trick: Schwamm nass machen, ihm den in die Hand drücken und er soll den exakten Feuchtegehalt in % sagen. Wenn er dann irggendeine Zahl sagt, erst nachfragen ob Gewichts- oder Volumenprozent gemeint sind. Dann auf jeden Fall "falsch" sagen und CM Messung machen lassen ;D
     
  4. Darryl

    Darryl Gast

    zu 1) Eh egal, ich hab jetzt Lastogum gekauft und mach es am Wochenende selber. 2x, sicher ist sicher!

    zu 3) Schwimmender Estrich, korrekt. Aber soweit ich weiß muß da doch eine Haftbrücke(?) in Form eines Anstrichs drunter, damit der Kleber auch gleichmäßig anhaftet und nicht irgendwo der Estrich Wasser wegzieht und der Kleber dann nicht richtig abbindet!!!!!!
    zu 4) Was ist denn von der Aussage zu halten, daß der Estrich nach dieser Zeit auf jeden Fall verlegereif ist??????
     
  5. MB

    MB Gast

    1) OK
    3) Bin doch kein Estrichleger, aber ich kapier die Frage auch nicht. Was soll wo haften? Der Estrich auf der Dämmung? Wohl kaum, eher im Gegenteil, da kommt ja noch ne Folie hin. Oder die Dämmung auf dem Boden? Ich kapiers nicht.
    4) Nix
     
  6. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Ich bin zwar kein Estrichleger ... ABER Fließestrich werden bei uns vorab abgeschliefen (Speckschicht entfernen) gereinigt/grundiert und dann erst abgedichtet !?! ... ABER wie gesagt bin ich kein Estrichleger daher ist die Aussage von mir etwas mit Vorsicht zu geniessen ?

    MFG
     
  7. MB

    MB Gast

    Ach sooooooooooooo

    Jetzt kapier ich langsam. Es geht um das, was auf den Estrich drauf soll. Dann wie Josef schon geschrieben hat.
     
  8. Darryl

    Darryl Gast

    Genau. Estrich ist schon abgeschliffen. In den Ecken und an den Fenstern wo man mit der Maschine schlecht hinkam ist zwar noch etwas "Speckschicht" aber etwas Ungenauigkeit muß man den Estrichlegern ja schon zugestehen. Ich denke das ist auch nicht das Problem, sondern die Tatsache daß vor dem "Fliesen" erst mal Grundiert werden muß und zwar mit Haftanstrich, oder?

    Nun habe ich aber eine ganz andere Frage. Nachdem mein Innenputzer nun fast fertig ist, habe ich überall schöne Gipsplacken auf dem Fußboden. Die hat er zwar mit einem Schaber grob entfernt, aber trotzdem Gips bleibt Gips. Gibt es da irgendwelche Probleme mit dem Anhaften vom Fliesenkleber/Marmorkleber? Muß gar nochmal abgeschliffen werden???
     
  9. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    Dumm nachgefragt ... wie kommt es das auf den Estrich Gibsreste zu finden sind ? ... Normalweise kommt zuerst der Putz und dann der Estrich rein ... man bedenke auch die Luft- bzw. Winddichtigkeit in diesem Bereich !
    -
    Gibsreste mit Scharren entfernen und dann den Boden grundieren so würd ich das machen lassen.

    MFG
     
  10. Darryl

    Darryl Gast

    Ganz einfach:

    Erst Putz, dann Estrich, dann nochmal Putz (Spachteln+Schleifen)
     
  11. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Anhydritestrich abschleifen

    Beim Abschleifen des Anhydritestrichs sollte die komplette Glasurschicht abgeschliffen werden. Fachgerecht ist das Abtragen der Schicht bis aufs Korn.Die Ecken gehöhren natürlich auch dazu Darryl. In der Praxis wird das alles sehr lasch gehandhabt.Bei Fußbodenheizung und Naturstein würde ich auf sowas besonders achten.
     
  12. Josef

    Josef Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    15. Mai 2002
    Beiträge:
    13.416
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Freising
    Benutzertitelzusatz:
    Bauunternehmer
    die Gibsreste müssen natürlich runter ! ... es gibts schon Sinn was der Jupp über das abschleifen da schreibt !

    MFG
     
  13. Spooky72

    Spooky72

    Dabei seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Muss Zementestrich auch abgeschliffen werden?
    G.O.
     
  14. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    NEIN

    Zementestrich wird nicht abgeschliffen,sondern beim einbau nach dem verdichten u.abziehen wird er abgerieben.Dadurch bildet sich eine rauhe Oberfläche ohne ansatz einer Sinterschicht wie beim Anhydritfliesestrich.

    Jupp
     
  15. Spooky72

    Spooky72

    Dabei seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort, Estrichlegen ist einer der wenigen Arbeitsgänge die ich nicht selber mache - da muss ich dann mal auf andere vertrauen :-)
    Heute wolle ich eigentlich auch auf andere vertrauen - beim Giessen der Decke haben die mir glatt mit der Betonpumpe die Randdämmung (obwohl mit Brett abgestützt) weggepustet - gut dass ich da war - war dann noch gerade so zu reparieren - nachdem der Beton etwas abgebunden hatte. So kanns gehen mit den Fachleuten ... :-)
    Ciao,
    G.O.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Jupp

    Jupp

    Dabei seit:
    2. Mai 2002
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Statiker-Bauleiter-Sachverständiger u. Maurer
    Ort:
    66663 Merzig
    Zementestrich hat andere Probleme Spooky.

    Falls Du Zementestrich in der Planung hast,dann melde dich wieder.

    Jupp
     
  18. Spooky72

    Spooky72

    Dabei seit:
    28. April 2002
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Ja, Zementestrich ist geplant

    und zwar auf FBH (DK/DV Erdwärmeheizung).
    Fußbodenaufbau dachte ich folgender:
    (Bodenplatte über Erdreich ohne Perimeterdämmung)
    6cm Zementestrich
    Alufolie
    6cm WLG 35
    6cm WLG 35
    2cm Trittschall Rockwool 20/15
    an den Rändern vor den Randstreifen (Rockwool13/10) noch 2cm WLG 25 alukaschiert
    Wäre dankbar für Meinungen Tipps und Ratschläge :-) vor allem welche Dämmstoffe sind günstig und erfüllen den Zweck?

    G.O.

    PS: sollte wohl lieber ein neues Thema starten :-)
     
Thema:

Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH

Die Seite wird geladen...

Natursteinfußboden auf Anhydritfließestrich mit FBH - Ähnliche Themen

  1. Alte FBH Heizflächen

    Alte FBH Heizflächen: Beim Modernisieren/Optimieren im Bestand ist es nicht selten, dass vorhandene FB Heizungsflächen, -rohre existieren. Bei älteren Objekten sind...
  2. Systemtrennung FBH und Fernwärme

    Systemtrennung FBH und Fernwärme: Hallo zusammen, ich habe vor in einem älteren Haus mir in einigen Räumen eine FBH einzubauen (BAD und Küche). Im gesamten Haus liegt Fernwärme....
  3. FBH im Keller nach Wasserschaden

    FBH im Keller nach Wasserschaden: Wir hatten in der ELW im Keller (talseitig ebenerdig / ganz freiliegend) unseres Hauses Bj. 1979 einen Wasserschaden (Rückstau und Austritt aus...
  4. FBH auf Hohlkörperdecke

    FBH auf Hohlkörperdecke: Ich bin gerade am entkernen meines Obergeschosses. Ganz zu meiner Verwunderung fand ich nach dem entfernen der Bodendielen und der dicken Schicht...