Natursteinplatten als Terrassenbelag: welcher Unterbau?

Diskutiere Natursteinplatten als Terrassenbelag: welcher Unterbau? im Außenanlagen Forum im Bereich Rund um den Garten; Hallo zusammen, jetzt lese ich seit 2 Stunden im Forum, habe aber trotzdem noch nicht eine Antwort zu meinem Problem gefunden. Daher formuliere...

  1. #1 WerWieWas, 08.05.2016
    WerWieWas

    WerWieWas

    Dabei seit:
    15.11.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    Hallo zusammen,

    jetzt lese ich seit 2 Stunden im Forum, habe aber trotzdem noch nicht eine Antwort zu meinem Problem gefunden. Daher formuliere ich es mal kurz als Frage.

    Die bisherigen (Beton-)Platten waren in einem Sand-Kies-Gemisch verlegt. Ich habe mir nun gebrauchte, sehr schöne, aber unglaublich schwere Schilfsandsteinplatten gekauft. Alle unterschiedlich groß, die Größte ist ca. 120x60x12 :yikes
    Der Händler meinte 20cm Mineralbeton und ca. 6 cm gewaschener Split. Derzeit habe ich ca. 30cm tief ausgegraben (+15cm zur Terrassentüre), drunter kommt weiter (ca. 10 cm) ein Sand-Kies-Gemisch. Nun gibt es zwei Möglichkeiten, wobei ich eben nicht weiß, ob Möglichkeit Nummer 2 fachgerecht ist und auch funktioniert:

    Möglichkeit 1: Die letzten 10cm Sand-Kies-Gemisch ebenfalls rausholen und den Aufbau wie empfohlen, also 20cm Mineralbeton, 6 cm Split und dann die Platten
    Möglichkeit 2: Das Sand-Kies-Gemisch das jetzt noch drin ist verdichten (ca. 10cm), dann nur 10cm Mineralbeton und wieder verdichten und dann den Split + Platten.

    Geht die Möglichkeit 2 auch?

    Ich würde mich über einen kurzen Tip freuen.

    Viele Grüße
    Markus
     
  2. #2 wasweissich, 08.05.2016
    wasweissich

    wasweissich Gast

    2 geht auch .

    wundert mich nicht wirklich .
    das gesammelte wissen dieses forums erfordert schon etwas mehr zeit ..
     
  3. #3 opferdernatur, 09.05.2016
    opferdernatur

    opferdernatur

    Dabei seit:
    12.04.2015
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Risikocontroller
    Ort:
    Siegburg
    Ich habe am WE einen Produktkatalog vom Baustoffhändler erhalten, darin steht zur Verlegung nach ZTV Wegbau, man soll nach der Tragschicht (in deinem Fall Mineralbeton) den Split mit Mörtel vermischen und dann als Bettungsmörtel auftragen. Die Natursteine dann kurz vor dem Einsetzen in Haftschlämme tauchen und verlegen. Danach Fugen aus Kunstharz-Pflasterfugenmörtel.
     
  4. #4 WerWieWas, 18.05.2016
    WerWieWas

    WerWieWas

    Dabei seit:
    15.11.2015
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsingenieur
    Ort:
    Stuttgart
    Danke!

    Nö, das sehe ich nicht so. Das Unterforum "Außenanlagen" hat 51 Seiten. In 2 Stunden kann man die 51 Seiten locker durchklicken um zu sehen, ob etwas zu dem gefragten Thema passt.
    Wer mehr Zeit braucht, macht etwas falsch.

    Grüße
    Markus
     
Thema:

Natursteinplatten als Terrassenbelag: welcher Unterbau?

Die Seite wird geladen...

Natursteinplatten als Terrassenbelag: welcher Unterbau? - Ähnliche Themen

  1. Natursteinplatten an Wand befestigen, ABER...

    Natursteinplatten an Wand befestigen, ABER...: Natursteinplatten (Dicke ca. 1,5 bis 2,5 cm) sind an einer Ziegelwand bwz. Betonwand zu befestigen. Zum Kleben/Anhaften stehen zur Verfügung:...
  2. Natursteinplatten Schiefer

    Natursteinplatten Schiefer: Ich habe noch einige Natursteinplatten zu verkaufen in verschiedenen Größen von 0,40x0,60 m bis zu ca 0,80x 1,80m. Oberfläche glatt Unterseite...
  3. Natursteinplatten welche Fugenmasse

    Natursteinplatten welche Fugenmasse: Hallo, zur Abdeckung einer Natursteinmauer habe ich Bruchplatten / Polygonalplatten in Trasszement verlegt. Mit welchem Material sollte man...
  4. Treppe Natursteinplatte leicht locker

    Treppe Natursteinplatte leicht locker: Bei uns ist eine große Natursteinplatte der Beton-Innentreppe etwas locker, man merkt es kaum. Gibt es eine einfache Reparaturmöglichkeit, bzw....
  5. Natursteinplatten an Haussockel?

    Natursteinplatten an Haussockel?: Hallo zusammen, ich habe mal wieder eine Frage: Der Sockel auf der Nordseite sieht irgendwie nicht gut aus, weil der Gipser da noch was...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden