Natursteinterasse wie

Diskutiere Natursteinterasse wie im Tiefbau Forum im Bereich Neubau; Hallo, bin beim surfen auf das Forum hier gestossen und hab da gleich mal ne Frage... Ich habe vor eine Terasse mit polygonalen Quarzit -...

  1. #1 norman578, 21. März 2010
    norman578

    norman578

    Dabei seit:
    21. März 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriefachwirt
    Ort:
    Mylau
    Hallo, bin beim surfen auf das Forum hier gestossen und hab da gleich mal ne Frage...

    Ich habe vor eine Terasse mit polygonalen Quarzit - Natursteinplatten zu belegen, bisher ist nur der Frostschutz als Tragschicht vorhanden.

    Mir wurde gesagt Platten darauf in Beton legen, verfugen, fertig - glingt für mich zu einfach und irgendwie nicht wirklich dauerhaft...

    nun meine Frage geht das wirklich so, und wenn nicht wie isses richtig?

    viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast

    Gast Gast

  4. #3 norman578, 22. März 2010
    norman578

    norman578

    Dabei seit:
    21. März 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriefachwirt
    Ort:
    Mylau
    kann da nix genaues finden....

    hat vielleicht noch jemand nen Rat...
     
  5. Gast

    Gast Gast

    Einfach???
    Betonplatte d>10cm, Armierung Q 188

    Wie werden Polygonalplatten auf eine Betonplatte verlegt?

    Um Polygonalplatten auf eine Betonplatte zu verlegen sollte ein erdfeuchtes Mörtelbett aus Trasszementmörtel und Splitt/Kies angerührt werden. Die Polygonalplatten können mit einem Fliesenkleber von der Unterseite bestrichen werden (vorallem bei hellen Graniten ratsam) und dann in das Mörtelbett gelegt und festgeschlagen werden.

    Die Fugen werden mit einem Trasszement- und Sandgemisch (Trasszement:Sand = 2:1) durch ein Fugeisen in die Fugen eingebracht und die Polygonalplatten direkt nach der Verfüllung gereinigt. Dies reduziert die nachträgliche Reinigung durch Zementschleierentferner deutlich.

    immer noch einfach??
     
  6. langsky

    langsky

    Dabei seit:
    3. März 2010
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Polier, Landschaftsgärtner
    Ort:
    Berlin
    Benutzertitelzusatz:
    Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.
    Hallo,

    wie stark sind die Quarzitplatten?
    Bei mind. 4cm stärke kann man auf die Betonbettung verzichten.

    Aufbau 1:
    10 cm RC-Tragschicht 0/32 150NM/m²
    4 cm Sand-Splitt-Gemisch 0/5 (Splitt: grauer Porphyr)
    > 4 cm Quarzitplatten
    Verfugung mit 2K Fugenmörtel auf Epoxidharzbasis

    Sind die Platten kleiner als 4 cm stärke.

    Aufbau 2:

    10 cm RC-Tragschicht 0/32 150NM/m²
    5 cm Traßzement-Beton 0/4 C 12/15 oder höhere Festigkeit
    Quarzitplatten Dehnungfugen beachten!!!
    Verfugung mit 2K Fugenmörtel auf Epoxidharzbasis

    Keine Kreuzfugen !!! Fugenbreite 1-3 cm !!!
     
  7. #6 wasweissich, 22. März 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    :mauer

    so ein .........
     
  8. Gast

    Gast Gast

    dann lies doch mal den Link oben durch,
    so in etwa hab ich vor 15 Jahren eine 60 qm Terrasse aus Tessiener Granit gebaut, da kannste heut noch mit eine Lkw drüberfahren ohne das was kaputt geht.
    naja, Galabau:hammer:
     
  9. #8 wasweissich, 22. März 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    lieber werner , wenn du mir jetzt noch erklärst , was die Q188 bewirken soll , aber auch so , das ein dummer galabauer das versteht , behaupte aich ab sofort , dass maurermeister die besseren galabauer sind .........

    :winken
     
  10. Gast

    Gast Gast

    mein gutster Galabauer-Vorarbeiter,
    hatte schon viele Bauherren die die entweder gesagt haben : wie geht denn das preiswerter,
    und andere möchten das es länger hält.
    Für eine 10 qm Reihenhaus-Terrasse kanste das alles vergessen, wenns etwas größer wird evtl. eine R131 dann wird es auch reichen.
    die Paar Mark mehr für wirklich stabil kann doch nicht verkehrt sein??
    Der Aufbau ist für manchen vielleicht zu aufwändig.
    Mußt doch zugeben das so eine Terrasse länger hält und er Bauherr dankt es dir evtl.
    Im übrigen können die Platten auch in Splitt-Gemisch verlegt werden, aber dann doch nur die etwas größeren Formate, ich denke sonnst fangen die an zu wackeln.
    ok, jeder wie er es gelernt hat.
    nichts für Ungut,
    schönen Abend noch
     
  11. #10 wasweissich, 22. März 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    du musst enschuldigen , aber von dem wirren zeug habe ich nichts verstanden.......

    mit fachgerecht haben deine ratschläge nicht besonders viel zu tun .

    vor allem das mischungsverhältnis zum verfugen ist schon interessant .:yikes
     
  12. Biene2

    Biene2 Gast

    Hallo,
    > ... darauf in Beton legen, verfugen, fertig - glingt für mich zu einfach und irgendwie nicht wirklich dauerhaft...
    im Garten und ab minimal 3cm Stärken, wenn nicht befahren und nichts abzudichten ist (Keller drunter oder so) würd ich immer ungebunden, sprich ohne Mischung legen (ist m.E. Standard).
    Tragschicht muß gut sein (eben, gleichmäßig verdichtet) und gut ist.
    Ausgelichsschicht/Fugen mit Brechsand oder Splitt.
    Gruß, B.
     
  13. norman578

    norman578

    Dabei seit:
    21. März 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriefachwirt
    Ort:
    Mylau
    wie würde "wasweisich" die Terasse angehen - das mit dem Beton (Trasszemenmörtel, könnt ich falsch verstanden haben) hat mir auch ein ehem. GA-LA-Bauer gesagt
     
  14. norman578

    norman578

    Dabei seit:
    21. März 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Industriefachwirt
    Ort:
    Mylau
    Quarzit-polygonal 20-40 mm ca. 6-8 Platten/m²
     
  15. #14 wasweissich, 23. März 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    das ist aber ziemlich kleine sortierung .....(sonderangebot baumarkt ?)

    auf keinen fall ohne not so eine schwindlige Q188bewehrte 10cm betonplatte .
     
  16. Gast

    Gast Gast

    Herr Kollege galabau,
    man erwartet eine Antwort wie Du die Sache angehen würdest.
    bin ich auch mal gespannt.

    Anm. : die Terrassengröße hat uns noch keiner gesagt.
     
  17. #16 wasweissich, 23. März 2010
  18. Gast

    Gast Gast

    schlechtes Beispiel, aber keine Antwort
     
  19. #18 wasweissich, 23. März 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    mach du dir um meine antworten keine sorgen , und dass ich weiss , wie es richtig geht , brauche ich dir nicht zu beweisen .......:winken
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast

    Gast Gast

    dann red nicht drumherum, der Fragesteller norman578 erwartet eine klare Antwort.
    nach dem ganzen Gefasel hier halt ich mich raus und empfehle dem norman sich mal bei einen Baufachhändler schlau zu machen was für Material, Vorbereitung und Ausführung
    so notwendig ist.
     
  22. #20 wasweissich, 23. März 2010
    wasweissich

    wasweissich Gast

    eine gute wahl..........
     
Thema: Natursteinterasse wie
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. polygo alpltten verfugen

    ,
  2. quarzit platten mit fliesenkleber

    ,
  3. polygonalplatten mit fliesenkleber

Die Seite wird geladen...

Natursteinterasse wie - Ähnliche Themen

  1. Schwedenhaus und Natursteinterasse - Übergang?

    Schwedenhaus und Natursteinterasse - Übergang?: Hallo, ich bewohne ein Schwedenhaus und wollte mir nun endlich auch eine Terasse dazu bauen. Diese soll nicht aus Holz sein,sondern eine nicht...