Netzwerk in EFH

Diskutiere Netzwerk in EFH im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; ich suche jemanden der mir ein netzwerk in unseren neubau legen würde, denn der elektriker von unserem AN bietet uns das nicht an. oder kann man...

  1. #1 sandraunduli, 17. August 2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    ich suche jemanden der mir ein netzwerk in unseren neubau legen würde, denn der elektriker von unserem AN bietet uns das nicht an. oder kann man sowas auch selbst verlegen? nä wo soll bei uns die elektro rohinstalation sein und da müsste das mit gemacht werden.

    liebe grüsse sandy
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Na toll, wieder baubegleitende Planung...

    Da empfiehlt sich ein zweischrittiges Vorgehen:
    Der Eli soll die entsprechende Verrohrung (sternförmig) mit einbauen.

    Die eigentlichen Leitungen einziehen und die Dosen setzen kann dann später ein spezialisierter Fachbetrieb.

    Tipp:
    Der Eli soll dazu unbedingt keine tiefen, sondern flache (rechteckige) Geräteabzweigdosen (z.B. KAISER Nr. 1069-02) verwenden!
     
  4. Jonny

    Jonny

    Dabei seit:
    12. Mai 2006
    Beiträge:
    4.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektroinstallateur
    Ort:
    84104 Tegernbach
    Konstanz ist mir zu weit weg. :D
    *kopfschüttel

    Tipp 2:
    bei längeren Strecken, gerne auch leerrohre in M25 verlegen lassen. Telefonanschluss am Sternpunkt nicht vergessen.

    Grüsse
    Jonny
     
  5. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Aber das ist doch wenigsten konsequent! Wieviele Elis murksen da übelstes Zeuch zusammen - ist doch besser, er kennt seine Grenzen und läßt die Pfoten davon!

    Gruss
    Sven
     
  6. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    ...vielleicht hatte er nur keinen Bock, die Crimpzange zu suchen :biggthumpup:

    gruss bernhard
     
  7. #6 C. Schwarze, 18. August 2007
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Crimpzange ins gar nicht von Nöten

    @sandraunduli
    selbermachen ist angesagt!

    Wenn der Eli weg ist, macht ihr euer Ding.
    Schlitze werden dann ja schon da sein. Cat5e, 6 oder am besten 7 sternenförmig 2-fach!, verlegen. Für DoppelNetzwerkdose. Rechts Belegung Netzwerk, links ISDN, intern 1:1 aufschalten, Patchkabel stecken, nix crimpen.
    fertig.

    Leerohre, das sagt das Wort "leer", sind dafür gedacht, was die Zukunft bringt um die Leere zu füllen.
     
  8. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Das wäre der zweite Schritt...

    Aber zuerst müssen die Rohre (und zugehörigen Dosen) ja mal dort hinein!

    Und wenn dies weder im Rahmen des allgemeinen Rohbaus noch der Elektroinstallation vorgesehen ist, kann Selbermachen schwierig bis unmöglich werden (angefangen von kniffligen Kreuzungspunkten bis hin zur Frage, wie man mit dem feuchten Daumen durch Betondecken kommt...).

    Vielleicht ist es sogar ein Bauträger-Objekt. Dann darf man ohne Zustimmung des BT gar nichts machen. Von Schwierigkeiten bei Gewährleistungsfragen ganz zu schweigen.

    Und bedenke:
    Nicht jeder kann und will sowas selbermachen!

    Also möge die liebe sandy doch bitte erstemal die Sachlage umfassend darstellen!
     
  9. Reilinga

    Reilinga

    Dabei seit:
    5. April 2006
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -EDV-
    Ort:
    Nordbaden
    Hallo Sandy :winken ,

    ich versuch mal direkt auf deine Frage einzugehen ...

    Also ich würde versuchen jemanden aus der Bekanntschaft zu finden, der Dir das im Zweifel macht - generell denke ich es geht zwar auch allein - aber Unterstüzung in dem Bereich ist schon notwendig, wenn man sich gar nicht auskennt.

    Generell bin ich bisher mit meiner persönlichen Insallation ganz zufrieden. Ich habe von einem Raum im Keller (in dem Raum kommen bei mir Kabelfernsehen und Telefon an) zunächst 8 größere Leerrohre über die Kellerdecke) in 4 andere Kellerräume. Dort habe ich jeweils eine "Zugdose" (also Wanddose in Größe 20x23 cm) in die Wand gesetzt. Von dort gehen jeweils 3 Leerrohre senkrecht nach oben in jedes Stockwerk und dort sind in der Wand die Netzerk/Tv/Telefondosen (immer alle 3 zusammen). Für die bessere Deckendurchführung ist es von Vorteil, wenn beim giesen der Decken eine Aussparung (und sei es nur in Form von Styrodur) vorgeplant ist.

    In jedem Fall würde ich alles was Haustechnik betrifft "in Rohr" verlegen, da man hier die Möglichkeit hat auch mal ein Kabel auszutauschen.

    Viele Grüße an "den See" :-)
    Reilinga
     
  10. #9 sandraunduli, 18. August 2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    ok ihr lieben - ich möcht mich bei euch ganz lieb bedanken... aber ich verstehe nur bahnhof... ich habe keine ahnung wie ich ein leerrohr legen soll und was bedeutet um gotteswillen sternförmig...
    ist sicher alles lieb gemeint von euch - aber da muss ich einfach einen fachmann engagieren, denn wenn ich mir so vorstell wie ich in einem rohbau rohre und kabel verlege, muss ich lachen. das wäre sicherlich ein lustiges bild und ganz zu schweigen von dem was ich anrichten könnte. ich seh mich schon mit stehenden haaren an der netzdose schmoren.

    schade ist es einfach das ich nichts selbst machen darf vom bauträger aus, wegen garantie und so. und dieser doofe eli mag sich da auch nix verdienen. er instaliert genau das was bezahlt wurde, toll und das mit dem vernetzten haus kam mir erst später. unser erster eli wollte uns das ja auch machen - die dose für 40€ und nun kommt er leider nicht.

    nun ja - was haltet ihr von telefondosen statt netzwerk in jedem zimmer?die würde er nämlich machen.

    seid lieb gegrüsst von einer unwissenden... das einzige was ich wirklich kann ist kinder therapieren, grins. mit handwerken hab ichs leider nicht so.
     
  11. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    "sternförmig" versteht sicher dein Eli. Ist bei Sat-TV ganz ähnlich. Und dann haste die Leerorhre drin. Das ist erst mal das wichtigste. Wer dir dann die Strippen reinzieht und auflegt (und evtl misst), ergibt sich dann schon. Die Leistung kann man notfalls problemlos kaufen, wenn du keinen Freak in der Bekanntschaft hast.
     
  12. #11 C. Schwarze, 19. August 2007
    C. Schwarze

    C. Schwarze

    Dabei seit:
    14. Mai 2002
    Beiträge:
    1.478
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    nichts.

    Telefon ist kein Netzwerk.
    Analoges Telefon braucht 2 Adern, ISDN 4, Netzwerk 8 (idR)

    Wenn du also gleich höherwertiges Kabel nimmst, stehen dir alle Möglichkeiten für die Zukunft offen, andersrum bleibst du im technischen Mittelalter.
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Ich kann mich nur wiederholen

    Gib bei Deinem Bauträger-Eli folgendes in Auftrag:

    Verlegung eines Leerrohrsystems M25,
    sternförmig (das bedutet, für jeden Endpunkt gibt es euin getrenntes Rohr, keine Abzweige) von einem zentralen Punkt (z.B. Hausanschlußraum im Keller oder Büro, soweit vorhanden) zu folgenden Räumen:
    alle Wohnzimmer, alle Schlafzimmer, alle Kinderzimmer, alle Büros, Flur, Küche, Hauswirtschaftsraum (so vorhanden), ggf. Hobbyraum

    Ans Rohrende in jedem Raum dann je ZWEI (verbundene) flache Geräteabzweigdosen (z.B. KAISER Nr. 1069-02).

    Ausführung am Rohranfang je nach Raumnutzung. Im Keller genügen zumeist einfach offene Rohrenden (ist auch am billigsten), ist der zentrale Punkt in einem Wohnraum/Büro, dann einen großen UP-Kasten (z.B. KAISER 1097-92) setzen.

    In diese Rohre zieht man (z.B. ein Telekommunikationsanlagenbau-Fachbetrieb oder ein fähiger Elektriker) dann NACH Übergabe das Hauses Netzwerkleitungen ein. Die können dann sowohl für Netzwerk als auch für Telefon verwendet werden. Zusätzliche/separate Telefonleitungen sind dann NICHT nötig (außer Du weißt jetzt schon, daß ein Anschluß an einem nicht vom Netzwerk abgedeckten Punkt gewünscht wird - dann sollte man dorthin aber auch besser eine Netzwerkleitung legen).

    Die ankommende Telefonleitung muß jedoch eine Verbinung zum zentralen Punkt des Netzwerks haben. Am besten auch ein Rohr vom APL dorthin, wenn es sich nicht sowieso im selben Raum befindet (Hausanschlußraum).
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Sandra,
    ich frag´mich wirklich, was für einen Eli Dein BT beschäftigt. Der wird doch in der Lage sein ein paar Leerohre zu ziehen, zumal das ja bezahlt wird.

    Lies den Beitrag von Julius noch einmal genau durch, dann ausdrucken und beauftragen.

    Gruß
    Ralf
     
  15. #14 sandraunduli, 20. August 2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    hallo jungs,

    wir wollten einen telefonanschluss im hwr-raum, um dort alles an kabeln und telefonanlage und so unterzubringen.dann in allen zimmern netzwerkdosen - wäre das logisch? ich werde natürlich einen fähigen eli finden - der mir das macht. ist eben nur die frage ob der einzige telefonanschluss dann gut platziert ist?
    ich dachte immer ein haus baut mir der, den ich bezahle... aber leider habe ich nur probleme mit dem scheiss strom siehe auch meine anderen beiträge.

    es ist der hammer... ich will bezahlen und der trottel wills nicht machen(oder ist zu doof dafür) nun ja ich habe auf jedenfall mal ein wenig infos gesammelt - so das ich beim termin mit dem eli nicht so blöd dasteh. 1000 dank jungs!!!!
    eure sandy
     
  16. Landbub

    Landbub

    Dabei seit:
    29. April 2006
    Beiträge:
    1.960
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Gschdutierta Kompjutahein
    Ort:
    Oberbayern
    Ja, ist er. Denn mit dem Telefon kommt üblicherweise auch das Internet ins Haus, insofern ist eine zentrale Stelle, von der dann die Leerrohr in die Zimmer gehen (das ist die sog. "Sternförmige Verkabelung") genau richtig.
     
  17. aubauewill

    aubauewill

    Dabei seit:
    1. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Heilbronn
    Telefon kein Problem. Dank Tragbarer Geräte kann die Basisstation auch wo anderst stehen.
    Nur wenn DSL ins Spiel kommt bitte vorher nachdenken.
    DSL (Splitter, Router) soll direkt an die erste Dose (noch besser wo das TelefonKabel von außen nach innen kommt) angeschlossen werden.
    So gibbet von der Telefongesellschaft keine Ausreden mehr wenn die bestellte und bezahlte Geschwindigkeit vorne und hinten ned passt.
    Alles außer Sternverkabelung kann hier massiv Ärger bringen....später natürlich.

    Elvis
     
  18. #17 sandraunduli, 21. August 2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    ja im hausanschlussraum kommt das telekabelrein - dort soll auch der teleanschluss liegen und von dort aus sollen die netzwerkdosen in die einzelnen zimmer gelegt werden. habe ich das jetzt richtig verstanden???? alles in den hwr und von dort sternförmig in die räume????

    lieb gegrüsst sandy
     
  19. S.Oertel

    S.Oertel

    Dabei seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-ingenieur
    Ort:
    Meckl.-Vorp.
    Korrekt!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. contoso

    contoso Gast

    Genau So,

    hab ich es bei mir auch gebaut. Dort wo das T-Com Kabel in den Keller kommt setzt der Monteur auch die TAE-Dose, an diese kommt dann der Splitter und alles weitere. An dieser zentralen Stelle habe ich ein 19" Rack stehen in dem sämtliche Cat`s auf einem Patchfeld enden, so bin ich flexibel und kann Telefon oder LAN in jeden Raum des Hauses patchen. Das ganze nennt man dann auch strukturierte Verkabellung.
    Wenn der Eli zu blöd ist, dann dränge ihn nicht dazu, wird eh nichts, folge dem Vorschlag von Julius und kontrolliere die verlegten Rohre. Wenn die Rohre erst mal liegen ist die Kabellei auch kein Thema mehr.


    Contoso
     
  22. #20 sandraunduli, 31. August 2007
    sandraunduli

    sandraunduli

    Dabei seit:
    15. Juli 2007
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    krankenschwester
    Ort:
    konstanz
    Benutzertitelzusatz:
    Häuslebauer
    hallo ihr lieben,

    leider bin ich noch nicht richtig vorran gekommen - da ich noch keine konkreten angebote bekommen habe. da unser verputzer nun bald kommt haben wir überlegt das wir die leerrohre viell. doch selbst verlegen können.
    hier also nochmal meine fragen: was für ein leerrohr nehm ich am besten und was für ein kabel zieh ich durch. (ich lese da etwas von patschkabeln und verlegekabeln)
    ich habe mir gedacht ich leg das leerrohr und schieb das kabel durch und lass es an der leerdose enden.... welche bedeutung haben dann noch die kaiserdosen ????

    liebe grüsse sandy

    wir sind echt knapp mit der zeit, darum nun die überlegung es selbst zumachen...
    ist aber immernoch so, dass ein spezialist mir lieber wäre...
     
Thema:

Netzwerk in EFH

Die Seite wird geladen...

Netzwerk in EFH - Ähnliche Themen

  1. Grundriss EFH mit 280m² am Hang

    Grundriss EFH mit 280m² am Hang: Hallo zusammen, gerne würde ich möglichst viele Meinungen / Erfahrungen zu meinem aktuellen Grundriss einholen. Man baut schließlich (meist) nur...
  2. Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?

    Glasfaser im Einfamilienhaus? Macht das Sinn?: Servus! Wir planen gerade die Elektroinstallation für unsere EFH. Ich werde wohl vieles selbst machen, habe auch einen Elektriker der mir die...
  3. Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung

    Neubau EFH: Attikaentwässerung vs innenliegender Entwässerung: Hallo und guten Tag, dies wird mein erster Post hier im Forum und ich freue mich auf eure Antworten. Meine Frau und ich befinden uns zurzeit...
  4. Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar

    Grundriss EFH Stadtvilla Etagenweise trennbar: Hallo Zusammen, wir sind gerade Dabei mit einer Zeichnerin eine Stadtvilla zu planen, wobei ich aktuell für jeden Gedankenanstoß dankbar bin,...
  5. Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet

    Grundrissdebatte - EFH für 6-köpfige Familie, behindertengeeignet: Hallo in die Runde, wir planen den Neubau eines freistehenden Einfamilienhauses für unsere 6-köpfige Familie. Die Kinder sind zur geplanten...