Neubau - Gas mit Solar

Diskutiere Neubau - Gas mit Solar im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo Leute, wir planen ein EFH Neubau im kommenden Jahr mit 123 m² Wohnfläche für 4 Personen. Welche Art von Gasheizung mit...

  1. marc75

    marc75

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BRB
    Hallo Leute,

    wir planen ein EFH Neubau im kommenden Jahr mit 123 m² Wohnfläche für 4 Personen.
    Welche Art von Gasheizung mit Solarunterstützung würdet ihr wählen.

    Brennwerttechnik mit Solarunterstützte Warmwasseraufbereitung

    oder

    Brennwerttechnik mit solarunterstützte Heizung + Warmwasseraufbereitung

    Wie groß müsste der Speicher eurer Meinung nach sein. Gibt es hier Leute, die das eine oder andere System haben, und Ihre Erfahrungen dazu berichten können.

    Schon mal vielen Dank im Voraus.
     
  2. #2 00imperator, 18.10.2013
    00imperator

    00imperator

    Dabei seit:
    11.10.2010
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Entwickler
    Ort:
    Hamburg
    Unser Haus ist von der Größe in etwa wie Eures.

    Wir haben Brennwert + Warmwasserunterstützung durch Solar. Auf dem Dach 3 Panels mit Pufferspeicher 400l. Kleiner macht eher keinen Sinn, im Sommer kann ein kleiner Speicher die Wärme nicht aufnehmen, und im Winter bringen 2 Panels zu wenig Leistung, sofern überhaupt mal die Sonne scheint.

    Meine Erfahrung nach 1 Jahr: Im Sommer meistens warmes Wasser, ohne dass die Heizung angeht. Im Winter, ja, wenn Sonne, dann wird der untere Speicherbereich von 15 auf 25-30 Grad angeheizt. mehr nicht.

    Heizungsunterstützung kostet m.E. zuviel in der Investition, die Regelung ist komplizierter und Nutzen tut es wenn dann nur in den Übergangszeiten.
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hängt doch von Deinen Prioritäten ab. Spielen Geld und Wirtschaftlichkeit auch eine Rolle?
    Wird das Haus ausschließlich mit FBH beheizt oder sind auch noch Heizkörper im Spiel? Wenn Heizkörper, wie werden diese dimensioniert (Temperatur)?

    Wirklich "rechnen" werden sich wohl beide Varianten nicht, es kann aber sein, dass Solar notwendig wird, egal ob es sich "rechnet" (EnEV, EEWärmeG).

    Die Speichergröße ergibt sich aus der Planung, sprich Deinen Anforderungen und dem Konzept das umgesetzt werden soll. Soll nur ein bisschen WW abgedeckt werden, dann genügen für eine typ. Familie die oft genannten 5-6m2 Kollektofläche und ein 300-400 Liter Speicher. Einsparpotenzial irgendwas um 50,- bis bestenfalls 100,- € p.a.

    Um hier genauere Zahlen zu bekommen, muss man die Anlage planen und dann Anlagenkonzepte simulieren. Ansonsten halt 08/15.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #4 Gast56083, 18.10.2013
    Gast56083

    Gast56083 Gast

    Haus etwas größer (135m²), auch 4 Personen. GBWT mit WW Solar ohne Heizungsunterstützung.
    300l WW Speicher, davon 2/3 Volumen für Solar reserviert 1/3 Volumen über Therme bei Bedarf. Bisher kein Problem bzw. immer ausreichend WW auch mit Badewanne und Dusche etc..
    Solar 5,5m² (2 Panele). Die erforderliche Größe gibt Dir die ENEV vor.
    Solar-Heizungsunterstützung sehe ich ebenso als nicht sinnvoll an.
     
  5. #5 Baufuchs, 18.10.2013
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Mindestgröße wird nicht durch EnEv, sondern durch EEWärmegesetz vorgegeben.

    Aus Anlage zu EEWärmeG:

     
  6. #6 Gast56083, 18.10.2013
    Gast56083

    Gast56083 Gast

  7. #7 MartyMcFly99, 18.10.2013
    MartyMcFly99

    MartyMcFly99

    Dabei seit:
    08.12.2011
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    Wuppertal
    Bei unserem Haus (150m²) war eine GBWT mit WW Solar inkl. 150 Liter Speicher vorgegeben. Ich hätte gedacht, das ist deutlich zu wenig. Nach dem Sommer jetzt kann ich sagen, dass das für unseren Haushalt (2 Erw. - 3 Kleinkinder) gereicht hat. Unser Gasverbrauch von Mitte April bis Anfang Oktober lag bei ca. 3m³ pro Monat.

    Klar, dass der kleine Speicher mehrere Tage Schlechtwetter nicht überbrückt. Klar auch, dass sich die Anlage finanziell gesehen vermutlich nie rentieren wird. Aber es ist auch nicht übel, wenn man jetzt im Sommer kaum einen Verbrauch feststellt und auch mal mehr Warmwasser verbrauchen kann.

    Sinnvoll wird solch eine Anlage, natürlich grösser, dann, wenn man eine Wasch- und Spülmaschine hat, die direkt mir dem Warmwasser benutzt werden kann, dann spart man dort auch entsprechend Strom ein.

    Heizungsunterstützung lohnt sich wohl nur in seltenen Fällen, wenn auch im Winter ausreichend Sonne vorhanden ist und die Anlage perfekt ausgerichtet werden kann.

    Marty
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Ich persönlcih wohl ohne Solar bauen. Also nur Gasheizung mit ca. 120-150l Speicher (3 Personen), weil ich denke, dass Solar sich nicht in den nächsten 25 Jahren rentieren wird.
     
  9. #9 Gast56083, 18.10.2013
    Gast56083

    Gast56083 Gast

    da hat aber meist die ENEV was dagegen. Die Ersatzmassnahmen kosten auch Geld und das meist mehr, als ST kostet.
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Deswegen hatte ich oben nach den Prioritäten gefragt, und auch die Themen EEWärmeG und EnEV Berechnung in´s Spiel gebracht. Bisher wissen wir ja noch nicht, was da überhaupt geplant war/ist. Vielleicht landen wir noch bei KfW xx und brauchen jedes Register das man ziehen kann.
     
  11. #11 Thomas Traut, 18.10.2013
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Das darfst Du aber nur, wenn das Haus 15 % besser ist als die EnEV (Ersatzmaßnahme). Ansonsten ist zwingend ein regenerativer Anteil der Wärmeerzeugung vorgeschrieben.

    Es gibt auch Hybridheizungen aus Gasbrennwerttherme und einer kleinen Luftwärmepumpe. Die habe ich aber noch nicht live erlebt. Die Herstellungskosten sollen wohl ähnlich wie Gas+solare TW-Erwärmung liegen. Vielleicht weiß Ralf da mehr.
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    3
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was ich da bisher gelesen habe, hat mich nicht wirklich überzeugt. Praxiserfahrung kann ich damit nicht vorweisen.
     
  13. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Die Ersatzmassnahmen ist in meinem Fall Dämmung und klar ist teuerer als Solartherme aber diese hat eine längere Lebensdauer als 25 Jahre. Außerdem dämmt man meistens sowieso besser als die Enev 2009 vorschreib und deswegen ist der Preisunterschied am Ende nicht so hoch wie man denkt.
     
  14. #14 DerBjoern, 18.10.2013
    DerBjoern

    DerBjoern

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NS
    Ich baue zur Zeit auch nur mit Gasbrennwert ohne solare Unterstützung. Ich find die Kollektoren auf dem Dach einfach hässlich. Und dank guter Dämmung und KWL mit WRG brauchten wir nicht darauf setzen und erreich trotzdem KFW70.
     
  15. #15 Anda2012, 18.10.2013
    Anda2012

    Anda2012

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.205
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.- Ing. Arch
    Ort:
    Nürnberger Land
    Benutzertitelzusatz:
    Von der Bauleitung zum Formularausfüllen
    Es gibt Berechnungstools dafür beim heizungsbauer, zumindest hatte mein Vater eines und es hat sich mit Heizunterstützung nicht gerechnet bzw. war ungünstig. Im Sommer wärs dann zuviel gewesen (irgendwo muss ja die Wärme hin)
     
  16. #16 Thomas Traut, 18.10.2013
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27.10.2009
    Beiträge:
    2.006
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Warum nicht? Ich finde die Lösung durch die recht geringe Investition wirtschaftlich besser als eine Solaranlage. Angeblich ist die WP so bis min. 0°C für die Heizung zuständig, sollte also immer ohne Heizstab laufen und arbeitet in einem sinnvollen Temperaturbereich. WW macht immer die Gastherme. Wo ist Deiner Meinung nach der Haken?
     
  17. #17 DerBjoern, 18.10.2013
    DerBjoern

    DerBjoern

    Dabei seit:
    29.02.2012
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Informatiker
    Ort:
    NS
    Gegenüber einer normalen Wärmepumpe verschenkst du den Vorteil der gesparten Kosten für den Gasanschluss und die Wartungskosten (Kaminkeherer etc.).
    Und bei den reinen Verbrauchskosten für Heizung ist eine LWWP nicht so viel besser wie eine Gasheizung. Spätestens nach der jetzt anstehenden Strompreisherhöhung wirds "eng".
     
  18. marc75

    marc75

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BRB
    Ok, danke schon mal für die Antworten. Zu den weiteren Rahmenbedingungen: Es wird im ganzen Haus eine FBH geben. KFW... ist nicht geplant.
    Zur Heizungsart haben wir uns schon zu 99,9 % auf Gas festgelegt.
     
  19. fkay01

    fkay01

    Dabei seit:
    02.11.2012
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Anlagenführer
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Darf ich fragen wieso kein Kfw geplant ist??
     
  20. marc75

    marc75

    Dabei seit:
    23.07.2012
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    BRB
    ehrlich? ist uns zu teuer
     
Thema:

Neubau - Gas mit Solar

Die Seite wird geladen...

Neubau - Gas mit Solar - Ähnliche Themen

  1. Brauchwasser mit Solar - beim Neubau oder Nachrüsten?

    Brauchwasser mit Solar - beim Neubau oder Nachrüsten?: Hallo! :) Bin hier frisch geschlüpft und weiß grad nicht wo dieses Thema sonst reinpasst ^^ Falls ein lieber Mod hierüber stolpern sollte kann...
  2. Neubau KFW 70 Pelletkessel + Solar: Aber wie dimensionieren?

    Neubau KFW 70 Pelletkessel + Solar: Aber wie dimensionieren?: Liebes Forum, unser Neubau (kfw 70, Poroton T8 Ziegel, gut gedämmtes Dach (Holz-faser und -Platten) hat einen isdochegal Pelletkessel und...
  3. Neubau KFW 70 - Solar vs PV mit Stromspeicherung

    Neubau KFW 70 - Solar vs PV mit Stromspeicherung: Hallo zusammen, wie so viele Andere künftige Bauherren bin auch ich neu hier im Forum und bitte daher etwaige fehlende Basics zu entschuldigen....
  4. Neubau Gastherme + WW-Solar -> Ein Wahnsinn...

    Neubau Gastherme + WW-Solar -> Ein Wahnsinn...: Hallo, hier mein Anliegen: Wir planen zur Zeit einen Neubau 130m² Massivbau mit Keller + Satteldach. Wir das sind 2x Erwachsene + 1...
  5. Neubau Gastherme + WW-Solar -> Ein Wahnsinn...

    Neubau Gastherme + WW-Solar -> Ein Wahnsinn...: Hallo, hier mein Anliegen: Wir planen zur Zeit einen Neubau 130m² Massivbau mit Keller + Satteldach. Wir das sind 2x Erwachsene + 1 Kind Als...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden