Neubau: Grundrissdiskussion (11,3m x 9,4m)

Diskutiere Neubau: Grundrissdiskussion (11,3m x 9,4m) im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo zusammen! Vielen Dank, dass Ihr euch in eurer freien Zeit mit unserem Bauvorhaben beschäftigt habt! Danke für eure Hinweise. Das hat mir...

  1. #1 dia, 18.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 19.11.2022
    dia

    dia

    Dabei seit:
    18.11.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Vielen Dank, dass Ihr euch in eurer freien Zeit mit unserem Bauvorhaben beschäftigt habt!

    Danke für eure Hinweise. Das hat mir schon geholfen.

    Sofern möglich, kann der Thread gelöscht werden. Danke :-)
     
  2. #2 hanghaus2000, 18.11.2022
    Zuletzt bearbeitet: 18.11.2022
    hanghaus2000

    hanghaus2000

    Dabei seit:
    24.11.2021
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    244
    Beruf:
    Bauleiter, Kalkulator, Controller, Salzdesign
    Ort:
    Bayern
    Zeig uns doch mal den Ausschnitt aus dem BBP. Fotos vom GS und Umgebung sind auch recht nett. Ich wuerde z.B. den CP neben das Haus platzieren.

    Ansonsten im UG keine Fenster?

    Welches Bundesland?
     
    11ant gefällt das.
  3. Ckfh

    Ckfh

    Dabei seit:
    07.11.2022
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    6
    Schönes Bauvorhaben.
    Bin zwar kein Profi, aber was ich schon gelernt habe (zumindest für Hamburg):
    Wohnkeller benötigt genügend natürliches Licht sowie einen 2. Fluchtweg.
    Und die meisten Baufirmen hatten mir immer gesagt Technikraum min. 10m2.
    (Vorallem wenn noch eine PV mit Speicher,... kommt)

    Keine Ahnung wie das in anderen Bundesländern ist.


    Ich hoffe dir geht es dann besser mit deinem eigenen Plan - bei mir hat im eigenen Plan immer mehr reingepasst als in der Realität ;-)
     
    11ant gefällt das.
  4. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    638
    Beruf:
    Bauherrenberater
    Ort:
    RLP Nord
    Benutzertitelzusatz:
    bringt Sie gut beraten ins Eigenheim
    Besonders am Hang ist das heißeste Thema, was die Bezugshöhen solcher Begrenzungen sind. Da hat leider jede Gemeinde ihren eigenen Humor, wie eindeutig bzw. laienverständlich dies formuliert wird. Besonders liebe ich da die "variablen Fixierungen" :-)

    Im übrigen empfehle ich besonders bei einem Hanggrundstück einen freien Architekten (auch wenn Euer Grundriß kein Mist ist).
     
  5. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    638
    Beruf:
    Bauherrenberater
    Ort:
    RLP Nord
    Benutzertitelzusatz:
    bringt Sie gut beraten ins Eigenheim
    Das ist das Erstemal, daß ich in ü20.000 Beiträgen in fünfdreiviertel Forenjahren den Kommentar schreibe: "Arschloch !" :-(
    1. einen Dank stelle ich mir GÄNZLICH anders vor, als den Inhalt des Startbeitrages wieder zu entfernen;
    2. würde sich im Gegenzug zu der Hilfe, die Du hier erfahren hast "gehören", daß (auch spätere) Mitleser in ähnlicher Situation von der Diskussion dieses Threads profitieren können. Das geht natürlich nicht mehr, wenn durch Entfernen der Fragestellung der Thread praktsch wertlos wird.
    Was bildest Du Dir eigentlich ein ? - jeder faire Deal hat zwei Seiten: öffentlicher Rat in öffentlicher Diskussion; ein Forenthread ist kein Einzelzimmer, und entsprechend gibt es auch keine Chefarztbehandlung - die bekommt man nur als Privatpatient, d.h. von bezahlten Planungsdienstleistern !
    Ein ThreadOPENer ist KEIN ThreadOWNer !!!

    Na ja, so ganz erledigt scheint sich die Frage ja nicht zu haben - sonst hättest Du sie wohl kaum 32 Minuten später erneut gestellt (diesmal im Adwords-, ääh, Hausbau- Forum: Grundrissdiskussion: EFH, 11,3m x 9,4m, 5 Personen, Hanglage)

    Sorry, aber für manche Mentalitäten lassen sich wirklich unmöglich freundlichere Worte finden !
     
    K a t j a gefällt das.
  6. Ckfh

    Ckfh

    Dabei seit:
    07.11.2022
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    6
    Na, wie geht es dem Puls 11ant? ;-)

    Das Projekt war, selbst für mich als Laie erkennbar, wohl eher eine Illusion.
    220m2 plus 110m2 Wohnkeller für max. 650k inkl. Nebenkosten
    Da kommt noch wer auf die Welt bei der aktuellen Wirtschaftslage.

    Das würde nämlich etwa bedeuten:
    2.300 EUR pro m2 Wohnfläche
    1.000 EUR pro m2 Wohnkeller
    dann würden noch 24.000 für die Nebenkosten bleiben.
     
  7. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    638
    Beruf:
    Bauherrenberater
    Ort:
    RLP Nord
    Benutzertitelzusatz:
    bringt Sie gut beraten ins Eigenheim
    Ich bin bumperlgsund (und da ich mich aus Finanzierungsdiskussionen grundsätzlich raushalte, neige ich dazu, Grundrißdiskussionen ungeachtet ihrer ökonomisch aufgehenden Rechnung ernst zu nehmen). Lediglich bei der bodenlosen Frechheit, im Internet qualifizierten Rat zu schnorren aber die Diskussion nicht zu teilen, kenne ich kein Pardon. Das ist höchst asozial gegenüber der Community, zu der stets auch die Mitleser gehören (und verhöhnt zudem das Engagement der Helfenden).
     
  8. dia

    dia

    Dabei seit:
    18.11.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich muss gestehen, mit so einer Reaktion habe ich nicht gerechnet.

    Nachdem ich mich für den Forenwechsel entschieden habe, war meine Intention das Aufräumen und der Versuch in diesem Forum keine weiteren Kapazitäten zu bemühen oder zu belegen. Das ging wohl kräftig nach hinten los. Dafür möchte ich mich entschuldigen. Sorry!
    Ich verstehe die Argumentation und kann es nachvollziehen und werde das in Zukunft berücksichtigen.

    Eine Referenz auf ein Konkurrenzforum wollte ich nicht hinterlegen, da dies allgemein in Foren (verständlicherweise) nicht gerne gesehen wird.

    Ich danke für die offene Kritik und entschuldige mich erneut.

    Vielen Dank auch nochmals für die verschiedenen Hinweise und Anmerkungen zum Bauvorhaben.
     
  9. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    638
    Beruf:
    Bauherrenberater
    Ort:
    RLP Nord
    Benutzertitelzusatz:
    bringt Sie gut beraten ins Eigenheim
    Dann will ich mal nicht nachtragend sein (und erinnere an meine Rückfrage aus Beitrag #4).
    Da ist wohl einerseits die Position der Netiquette zumindest in meiner Generation mehrheitlich "auf meiner Seite", einen Hinweis auf ein Crossposting zu befürworten - der Admin des orangen Forums sieht das allerdings anders und duldet keine "externen Links" (selbst zu Seiten eines Bundesministeriums nicht !). Allerdings hat im speziellen Fall dieser beiden Foren die Community im Kern eine nicht unerhebliche Schnittmenge ...
     
    KerstinB, Piofan und K a t j a gefällt das.
  10. dia

    dia

    Dabei seit:
    18.11.2022
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich es bei der Nachfrage beim Bauamt richtig verstanden habe, dann geht es um die Höhe der Vollgeschosse inkl. Dach. So steht es zumindest auch im Bebauungsplan. Für 2 Vollgeschosse zählt FH 8,7m.
    In der Umgebung gibt es auch Gebäude mit 2 Vollgeschossen und einem Halben Geschoss als Keller wo teilweise der Eingang zum Haus ist.
     
  11. 11ant

    11ant

    Dabei seit:
    28.02.2017
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    638
    Beruf:
    Bauherrenberater
    Ort:
    RLP Nord
    Benutzertitelzusatz:
    bringt Sie gut beraten ins Eigenheim
    Das mag schon sein, daß der Plan das differenziert, und eine Höhenangabe speziell für Zweigeschösser gilt. Dennoch bleibt der springende Punkt, AB WO GEMESSEN diese Höhe gemeint ist. Da sind die Gemeinden wie gesagt sehr unterschiedlichen Humors, zwischen absoluten Höhen und fließenden Höhen gibt es da Alles.
     
  12. Ckfh

    Ckfh

    Dabei seit:
    07.11.2022
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    6
    Je nach Bebauungsplan kannst du nicht auf die Umgebung gehen.
    Bei meinem aktuellen Bauprojekt stehen 4 Häuser weiter auch diverse Häuser mit 2,5 Geschossen, ich darf aber nur 1,5 bauen.

    Je nach dem wo du bist, kannst du auch einen 60+ Jahre alten Bebauungsplan haben, dann bist du teils fast komplett auf den Goodwill der Behörden angewiesen ;-)

    Ich glaube du solltest zuerst mal solide abklären, was du überhaupt darfst und was nicht.
    Bei deinem aktuellen Budget erübrigt sich dies aber eh, da du darin keinen Keller unterbringen können wirst...
     
    KerstinB gefällt das.
Thema:

Neubau: Grundrissdiskussion (11,3m x 9,4m)

Die Seite wird geladen...

Neubau: Grundrissdiskussion (11,3m x 9,4m) - Ähnliche Themen

  1. Neubau doppelhaushälfte aber von Schalschutz keine Spur

    Neubau doppelhaushälfte aber von Schalschutz keine Spur: Wir sind seit 2 Monaten nun zusammen mit den Nachbarn in den Neubau eingezogen. Keller, eg, og, dg. Im og im Schlafzimmer und im Kinderzimmer kann...
  2. Neubau Garage an Garage

    Neubau Garage an Garage: Liebes Forum, derzeit sind wir am Bauen. Der Rohbau steht, es geht bis dato gut voran. Wir haben direkt am Haus eine gemauerte Garage. Das Haus...
  3. Grundrissdiskussion Neubau "In Raum"

    Grundrissdiskussion Neubau "In Raum": Hi Nicole! Ich finde den Grundriss Grundrissdiskussion Neubau mit angrenzender Garage von Eurem Architekten sehr interessant! Wir haben...
  4. Grundrissdiskussion Neubau mit angrenzender Garage

    Grundrissdiskussion Neubau mit angrenzender Garage: Hallo zusammen, anbei die Entwürfe unseres Architekten, gebaut werden soll eine DHH auf einem schmalen Grundstück, die finale Breite ist noch in...
  5. Grundrissdiskussion Neubau EFH inkl. Keller mit ca. 220qm

    Grundrissdiskussion Neubau EFH inkl. Keller mit ca. 220qm: Hallo zusammen, hier ein schematischer Entwurf eines Grundrisses noch mit etwas spärlichen Maßangaben und ohne Raumhöhen. Ich hoffe es ist...