Neubau. Kabel laufen Kreuz und Quer....

Diskutiere Neubau. Kabel laufen Kreuz und Quer.... im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Nabend zusammen, wir bauen gerade und zur Zeit werden im OG die Trockenbauwände erstellt und in dem Zuge die Elektrik. Wir haben das Gefühl das...

  1. WayneDW

    WayneDW

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Düsseldorf
    Nabend zusammen,

    wir bauen gerade und zur Zeit werden im OG die Trockenbauwände erstellt und in dem Zuge die Elektrik. Wir haben das Gefühl das das irgendwie komisch aussieht. Gibt es da nicht eine Norm wie Kabel geführt werden müssen? Ist das überhaupt erlaubt so, denn wenn ich später irgendwas in die Decke bohren will weiß ich nie ob da ein Kabel langläuft. Ich dachte man MUSS Kabel grundsätzlich logistisch horizontal / Vertikal führen um nachvollziehbar zu bleiben. So bringt es mir auch nix wenn ich Fotos mache, denn bei dem Chaos würde ich nie wissen wo die Kabel im Endeffekt laufen. Die Kabel sind ja auch schon alle auf Zug und somit nicht mehr gerade ziehbar und der Trockenbauer hämmert fleißig seine Gipswände davor.

    _DSC2961.jpg
    _DSC2953.jpg
    _DSC2957.jpg

    Wie ist das nun rechtlich?

    Grüße
    Wayne
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. lawrence

    lawrence

    Dabei seit:
    1. Mai 2009
    Beiträge:
    1.389
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Nordbaden
    Mit wem baust du? Mit Architekt wohl nicht
     
  4. WayneDW

    WayneDW

    Dabei seit:
    15. August 2014
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Medien
    Ort:
    Düsseldorf
    Meine Frage war ob das der Norm entspricht. Ich baue mit einem Fertighausanbieter. Das sind die Gewerke enstprechend eingeplant. Und die Woche steht Elektro an und das ist das was ich sehe bis heute.....
     
  5. #4 wasweissich, 11. Februar 2015
    wasweissich

    wasweissich Gast

    ja nun , pro bude sind soundsoviel meter kabel eingeplant und mehr gibts nicht . da muss der ?elektriker? den kürzesten weg nehmen :D

    ausserdem hast du wegen der luftdichten hülle keine löcher in die decke zu machen ..... und dann kann ja nichts passieren .
     
  6. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Generell gibt es Verlegezonen, die man einhalten SOLLTE. Da diese jedoch nur in einer DIN Norm stehen, sind sie eigentlich fast nicht mehr als eine Empfehlung. (außer die Einhaltung der Norm wird im Auftrag gefordert)

    Diese Verlegezonen behandeln allerdings eher Verlegung in Wände und Böden. Der Deckenbereich ist da leider nicht behandelt, außer der Bemerkung, dass hier auch durchaus diagonal verlegt werden kann( Was man auf Wänden tunlichst vermeiden soll)

    Von daher befürchte ich, dass Deine Installation zwar extrem 'unhübsch' ist, aber durchaus Regelkonform.

    Zumindest bekommst Du neben der schlechten Werte wegen Verlegung in Wärmegedämmten Wänden, nicht auch noch eine Häufung dazu......... ;)
     
  7. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    PS: viele Fotodokumentationen verhindern späteres Anbohren.

    Achte darauf, dass bei den Lampenauslässen (sollte nicht sowieso eine Lampenauslassdose montiert werden) rund um das herausstehende Kabel genug Holz für die Montage der Lampen ist.
     
  8. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    An der Decke gibt es keine norm. Kenne persönlich keine. Bei mir wurde auch an der Decke viel verlegt und sieht genau so aus.
    Bei den Wänden sieht es jedenfalls anders aus. Nur du kannst trotzdem kein Kabel anboren, weil wenn du bohrst, schiebst sich das Kabel einfach zu Seite. Wurde mir jedenfalls gesagt ;)
     
  9. Lexmaul

    Lexmaul

    Dabei seit:
    15. September 2014
    Beiträge:
    1.305
    Zustimmungen:
    27
    Beruf:
    IT-Projektleiter
    Ort:
    Münster
    Und wohin schiebt es sich dann? In den Leerraum, den man überall eingeplant hat...?
     
  10. Gast943916

    Gast943916 Gast

    hat zwar nichts mit der Elektrik zu tun, aber wenn ich die Lattung, vor allem auf B1 anschaue, wird mir schlecht....
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das hält schon. :mega_lol:
    hammer schon immer so gmacht.
     
  12. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    kommt da noch was drauf? Weil Gipskartonplatten kann man da noch nicht montieren.

    edit: sehe gerade, da kommt ja noch die Isolierung rein.
     
  13. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    DIN 18015-3, DIN 0100-520 behandeln Verlegezonen, Verlegung von Kabeln und Leitungen. Laienverständlich erklärt im VDE-Schriftenreihe Band 45...

    Mein aufrichtiges Beileid. Kleiner Trost: Wenn die Wände erst bunt gestrichen sind, siehts ja niemand mehr...
     
  14. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Genau. Die Kabel haben nämlich Angst vorm Bohrer. :yikes
    Die Kraft, die sie zum Verschieben benötigen, nennt sich Lorentzkraft. Die gibt es aber nur, wenn genügend Strom durchs Kabel fließt. Also erst Strom einschalten und dann bohren. :mauer

    Selten so einen Stuß gelesen, Jan.
     
  15. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Wenn Du Jans ganzes Posting sinnerfassend lesen würdets, kommst Du drauf, dass das eben kein Stuß von Jan war, sondern seine Erfahrungen mit Baufirmen.

    Er hat ja eh extra (mit Smily) dazugeschrieben

     
  16. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Jetzt mal im erst dass hat mir der Trockenbauer gesagt. Damals dachte ich nur :D ja klar. Wollte irgendwann mal ausprobieren, aber bin nicht dazu gekommen.

    Nur mal so logisch überlegen. Wenn das Kabel nicht zu stramm gezogen ist und das Kabel genug luft (so wie in diesem Fall) hat. Und man die Gips Dekce jetzt bohrt, warum sollte sich das Kabel nicht nach links oder rechts bewegen. Schon mal versucht ein Kabel zu bohren ohne es fest zu halten? Es ruscht nach links oder rechts. Liegt wohl an der runten Form. Klar wenn man drauf anlegt, dann bekommt das auch hin.

    Keine ahnung ob das blödsinn ist oder nicht ;) Wie schon geschrieben. Wurde von einen 'Fachmann' gesagt.
     
  17. fuchsi

    fuchsi

    Dabei seit:
    7. Mai 2008
    Beiträge:
    870
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    techn. Angestellter
    Ort:
    Zell
    Selbst wenn es ausweicht, würde trotzdem zumindest die Isolierung beschädigt.
     
  18. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    das ist ein ganz anderes Thema. dagegen hilf aber auch nichts ;)
     
  19. Gwenny

    Gwenny

    Dabei seit:
    16. Dezember 2011
    Beiträge:
    937
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Hamburg
    Ich habe deinen Smiley schon entdeckt. Aber trotzdem sollte man vorsichtig mit solchen Äußerungen gegenüber Laien sein.
    Ich überlege dann mal mit :bierchen:
    Der Bohrer dreht sich mit einigen Hundert Umdrehungen, hat durch die GK-Platte eine Art Führung, das Kabel "klebt" etwas an der Dampfbremse (ist es eine?, ich bin Laie), TE sagt, dass die Kabel schon auf Zug sind. Da weicht das Kabel dem Bohrer nicht aus. Und selbst wenn, die Isolierung wird immer beschädigt.

    Warum will der TE überhaupt in GK bohren? Da wird doch eher mit GK-Dübel was reingeschraubt. Aber dem Schrauben weichen die Kabel noch weniger aus!

    An den TE: Elektriker bzw. AN um saubere Leitungsführung bitten. Vielleicht kann er es ja noch ändern. Vielleicht hat der GU/GÜ auch einen neuen Elektriker an Bord und der weiß noch nichts von seinem Glück, wen er da bekommen hat. Oder der Elektriker hat seinen schlechtesten Lehrling hingeschickt.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Gast943916

    Gast943916 Gast

    sorry, aber das war kein Trockenbauer, das war ein Depp
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    aber vielleicht war er günstig. Da kann man über solche Kleinigkeiten schon mal hinwegsehen. :D
     
Thema:

Neubau. Kabel laufen Kreuz und Quer....

Die Seite wird geladen...

Neubau. Kabel laufen Kreuz und Quer.... - Ähnliche Themen

  1. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  2. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  3. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  4. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  5. EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...

    EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...: Hallo! Wir planen für kommendes Jahr ein Haus zu bauen. 155m² Wohnfläche, Keller und Doppelgarage. Es soll zwar vom Stand der Technik nach KFW 55...