Neubau - Kellerwände außen dämmen und oberhalb der Bodenplatte

Diskutiere Neubau - Kellerwände außen dämmen und oberhalb der Bodenplatte im Abdichtungen im Kellerbereich Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, man liest immer wieder davon, dass bei Neubauten die Daemmung des Kellers als Perimeterdaemmung, also unter der Bodenplatte und...

  1. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Hallo zusammen,

    man liest immer wieder davon, dass bei Neubauten die Daemmung des Kellers als Perimeterdaemmung, also unter der Bodenplatte und außen an den Wänden, durchgefuehrt werden soll.

    Nun meine Frage.. Ist dies ein absolutes Muss bei Neubauten?

    Andere Variante, die uns vorgeschlagen wurde: Die Kellerwaende werden außen gedämmt und oberhalb der Bodenplatte. Oder ist davon abzuraten? Der Keller sollte ggf. einmal als Wohnkeller genutzt werden.

    Freue mich auf eure Antworten.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Bei uns wurden die Wände gedämmt und auf der Bodenplatte.

    Unter der Bodenplatte war kein Platz - massiver Sandstein - man hätte meisseln müssen - das erschien nicht sinnvoll. Damit erfolgte das aus rein praktischen Gründen.

    Prinzipiell ist mit dem dämmen unter der Bodenplatte das minimieren von Wärmebrücken einfacher - aber es ist eben auch teuer. Und in 2 oder 2,5m Tiefe dämmt man dann gegen irgendwas zwischen 5 und 10 °C - ist dann was anderes als an der Außenwand.
     
  4. Kopp82

    Kopp82

    Dabei seit:
    6. September 2013
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT-System-Kaufmann
    Ort:
    Bayern
    Wenn du anders auf deine EneV Werte kommst darfst du den Keller bauen wie du willst.

    Wenn du innen statt unter der Bodenplatte dämmst, riskiert du u.U. Wölbungen des Estrich und hast u.U. Wärmebrücken.
     
  5. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Genau das habe ich auch alles so gelesen.

    Ich frage mich nur, wie unser Architekt darauf kommt, den Keller so dämmen zu wolle , wobei wir genau wissen, dass sie bei anderen Häusern auch die Rundumdämmung anwenden.
     
  6. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    auf der Bodenplatte - Dämmung billiger, dafür mehr Wärmebrücken (mehr Dämmung evtl. Keller muss höher gebaut -> auch extra Kosten)
    Unter der Bodenplatte - weniger Wärmebrücken dafür sehr teuer, in manchen Fällen (z.B Grundwasser/Boden usw.) nicht sinvoll oder bringt nicht viel (muss Dir dein Planer sagen)
     
  7. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ist es denn ein Nogo beim Neubau die Variante Dämmung auf der Bodenplatte zu wählen? Wir wollen gerade am Keller nicht sparen, weil man das schlecht nachrüsten kann.
     
  8. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    wenn die Voraussetzungen es zu lassen, würde ich es machen. Welche Stärke möchtet ihr nehmen/haben? Welche EneV?
     
  9. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Laut Baubeschreibung sollen 6 cm starke Styrodur Platten für die Aussenwände verwendet werden. Ansonsten steht erstmal nur drin, dass die Bodenplatte oberhalb gemäß enev gedämmt werden würde. Darauf kommt ein schwimmender Estrich. Der Keller ist aus wasserundurchlässigem Stahlbeton.
     
  10. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    gibt es Grundwasser/Bodengutachten?
     
  11. Inkognito

    Inkognito Gast

    Nachtigall, ick hör dir trapsen. Vermutlich jetzt nicht richtig von Belang an dieser Stelle, aber haken Sie mal nach ob es eine WU-Konstruktion sein soll oder eben einer aus Marketinggründen WU-Beton verwendet - also, fachlich korrekt, Beton mit hohem Wassereindringwiderstand. Dieser ist lediglich ein Teil einer WU Konstruktion.
     
  12. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Wie tief genau weiß ich nicht, aber wohl sehr tief. Es ist quasi das 20. Haus, was ober diesen Architekten in dem Neubaugebiet in den letzten 2 Jahren gebaut wurde..
     
  13. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    Hast du schon mit deinem Archi ein Gespräch drüber gehabt?
    Wenn nciht, dann bleibt nichts anders als es mit ihm zu klären, ob es machbar ist und was es kosten würde. (Die 6cm unter BoPa bringen eigentlich nicht viel, ist aber nur meine Meinung)
     
  14. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Ne, 6 cm an den Wänden. Dämmung auf der Bodenplatte gemäß Verordnung.
    Wir haben Mittwoch ein Gespräch. Wollten uns nur vorher Umgören, bevor uns der Architekt alles erzählen kann ;-)

    Das habe ich gelesen:

    Die Dämmung oberhalb der Bodenplatte

    Diese Art der Dämmung wird beispielsweise bei einer geplanten Fußbodenheizung, wenn das Haus nicht ständig bewohnt werden soll oder bei einer Trennung von geheizten und unbeheizten Räumen innerhalb des Hauses durchgeführt.

    Frage mich nur, ob man denn eben wirklich sowas bei Neubauten empfehlen kann statt einer Perimeterdaemmung?
     
  15. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Danke, machen wir!
     
  16. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    Welche Verordnung? :) Wenn auf die Wände 6cm kommen, wieviel, denkst du, kommen es unter die BoPa?
     
  17. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Laut dem was ich rausfinden konnte, dürfte laut Enev sowohl unter als auch an den Seiten 11cm Daemmung!?
     
  18. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    11? gibt es nicht unter BoPa! Habt ihr einen Vertrag mit Archi und welchen EneV-Standard wollt ihr erreichen? KfW Effizienzhaus 100/75...?
     
  19. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
    Die Baubeschreibung ist laut Enev 2014 und soll das Effizienshaus 100 erreichen. Wir sind uns aber noch nicht sicher, ob wir nicht lieber 70 durch zusätzliche Dämmung erreichen wollen. laut dem Architekt ca 3000€ Mehrkosten für die Dämmung. Genaueres erfahren wir wohl Mittwoch.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. ST2015

    ST2015

    Dabei seit:
    8. Juli 2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellte
    Ort:
    Mönchengladbach
  22. aladini

    aladini

    Dabei seit:
    9. Januar 2014
    Beiträge:
    530
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Augsburg
    wenn der Keller als Wohnkeller genutzt werden soll, dann muss dort mehr als nur Dämmung kommen. z.B. weiterer Fluchtweg. Und die 6cm finde ich für Wohnkeller sehr wenig.
    Der Aufpreis auf EneV 75 mag 3T€ sein, dafür bekommt ihr aber keinen Wohnkeller. Ihr müsst im Klaren sein, ob ihr das wirklich wollt!
     
Thema:

Neubau - Kellerwände außen dämmen und oberhalb der Bodenplatte

Die Seite wird geladen...

Neubau - Kellerwände außen dämmen und oberhalb der Bodenplatte - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht

    Bodenplatte der weißen Wanne beschädigt und undicht: Hallo, Ich bin neu hier und völligst verzweifelt. Ich habe folgendes Problem: In unserem Haus wurde im Keller nachträglich eine Hebeanlage...
  3. Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?

    Anbau Dämmen Kaltdach / Warmdach ?: Hallo zusammen der Winter ist schon fast da und wird wollten gerne unser Dach unseres Anbaus ( 15 m²) vernünftig Dämmen lassen. Hatten 2 Firmen...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich

    Garagendecke (12,5cm) dämmen - drüber liegt Wohnnereich: Hallo, folgendes problem: Wir haben hier eine Garage bzw. Gerätlager (ca. 3x10m, 60/70iger Jahre, Tor bleibt immer offen!)oder Wie man es nennen...