Neubau KFW 55 nur mit Porenbetonstein möglich. Sinnvoller "Stein" für uns ?

Diskutiere Neubau KFW 55 nur mit Porenbetonstein möglich. Sinnvoller "Stein" für uns ? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo. Der von uns ausgesuchte Bauträger bietet verschiedene Effizienspakte an um die verschiedenen KFW Standards zu erreichen. Die KFW werden...

  1. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Hallo. Der von uns ausgesuchte Bauträger bietet verschiedene Effizienspakte an um die verschiedenen KFW Standards zu erreichen. Die KFW werden vertraglich garantiert. Bis KFW 70 konnte dies durch die guten alten Ziegelsteinchen/Poroton realisiert werden. Ab KFW 55 werden normalerweise Poretonsteine verwendet. Durch das Internet/Foren habe ich allerdings erheblich Zweifel an Poroton.

    Das EFH wird in 30er Zone gebaut am Ende einer Sackgasse (quasi fast kein Verkehr). Das 165 qm2 Häuschen wird zu von uns 4 dann bewohnt. Derzeit noch 2 Kleinkinder die aber eines Tages immer lauter werden :shades

    [U]Der Wandaufbau bei KFW 70 wäre:[/U]
    1,2 cm Gipsputz
    17,5 cm Poroton-Mauerwerk
    16 cm EPS-Dämmplatte (WLG 035)
    3-5 mm Strukturputz
    U-Wert = 0,19 W/m²K

    Der Wandaufbau bei KFW 55 wäre:
    mit 24 cm Porenton aufgebaut. Der Rest bleibt wohl identisch (müsste ich aber explizit nochmal erfragen).

    Ich mache mir erheblich Sorgen um den Schallschutz. Wie hoch sind denn ca. die Unterschiede ? Ich möchte ungerne im Haus immer leise sein müssen oder ständig meine Kinder hören.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Porenbeton, Poroton, Porenton... was genau meinst du?

    Genauso beschreibst du die Außenwand und verweist dann auf deine Kinder - was denn nun?

    Innenwände kann man in Kalksandstein 17.5 mauern lassen damit es denn Schall abhält - vor allem darauf achten was in der Bau- und Leistungsbeschreibung steht. Im OG werden gern auch bei Massivbauern Trockenbauwände genommen - wenn die dann mit 50er Ständer und beidseitig 1 x 12.5mm GKB ausgeführt sind, dann wird es schalltechnisch schwierig.
     
  4. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Also im Angebot steht erst einmal folgendes:

    1.) Ausführung als Putzfassade mit Wärmedämmverbundsystem:
    Die Außenwände werden aus porosierten Hochlochziegeln, Dämmplatten mit einem Edelstrukturputz auf Silikonbasis,
    hydrophobiert, Farbe weiß, durchgefärbt hergestellt. Unser hochwertiger Putz auf Silikonbasis ist gegenüber Silikatputzen
    langlebiger, farbbeständiger und schmutzabweisender.
    Außenputzstrukturen und -farben, Fensterfaschen, Putzdekore und Zierstreifen zur optischen Aufwertung Ihres Hauses können
    lt. Musterkollektion gewählt und gesondert vereinbart werden.
    Die Gesamtwandstärke beträgt ca. 36 cm und setzt sich wie folgt zusammen:
    -Wohnraumputz
    -porosierter Hochlochziegel
    -Hartschaum-Dämmplatten
    -weißer Edelstrukturputz auf Silikonbasis

    KFW 55 Extra / Mehrleistungen
    Abweichend von der Bau- und Leistungsbeschreibung werden die gemauerten Außenwände Ihres Hauses (ohne Keller) in
    einer Stärke von 24 cm aus Porenbetonsteinen hergestellt.
    Einhergehend mit der Änderung des Wandmaterials der Außenwände werden auch die gemauerten Innenwände (ohne Keller)
    nun mit Porenbetonsteinen hergestellt.
    >> Hinweise:
    Die Außenmaße vom Haus bleiben unverändert. Die Differenz der unterschiedlichen Wandstärken verschiebt sich in den
    Innenraum, es entstehen Wohnraumverluste. Die Stärke der Haustrennwand bei Doppel- oder Reihenhäusern ändert sich
    jedoch nicht.
    Die Preiskalkulation dieses Auftrages erfolgte auf der Basis der Standardvariante des Hauses. Bei Veränderungen der
    Standardvariante werden die Mehr- bzw. Minderkosten im Rahmen des Planungsgesprächs gesondert verrechnet und
    vereinbart
     
  5. Posent

    Posent

    Dabei seit:
    7. Oktober 2012
    Beiträge:
    167
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Dortmund
    Das man viel andere Baumaterialien verwenden kann ist mir im klaren. Leider kann ich nur die verwenden die mein Bauträger anbietet. Deswegen interessiert mich der Unterschied zwischen den porosierter Hochlochziegel und Porenbetonsteinen in Bezug auf den Schallschutz. Hierbei interessiert mich hauptsächlich der Schallschutz Unterschied im Haus selber (Wohnräume) und zweitrangig (aber nicht egal) der Schallschutz Unterschied zwischen Haus und draußen.
     
  6. Corinna72

    Corinna72

    Dabei seit:
    16. April 2012
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physikerin
    Ort:
    Berlin
    Ohne genauere Angaben ist da keine vernünftige Aussage möglich.
    Bei gleichem Gewicht (Masse) wird es da kaum einen Unterschied zwischen Porenbeton und porosierten Ziegeln geben.
    Ansonsten: je schwerer der Stein, desto besser der Schallschutz.

    Wenn Du guten Schallschutz IM Haus haben willst:

    -Betontreppe, statt Holztreppe
    -Innenwände aus schwerem Stein, z.B. Kalksandstein, oder Ziegel mit höherer Rohdichte
    -falls Trockenbau: mindestens 2 fach beplankt, besser 3 fach
    -genau überlegen, wie die Sanitärinstallationen verlegt werden sollen, insbesondere die Fallrohre!
    -Innentüren: auf keinen Fall die üblichen (Röhrenspan, igitt!), sondern schwerere, sog. Schallschutzausführung, dazu gehört auch eine sich beim schließen absenkende Bodenlippe im Türblatt. Türrahmen beim Einbau komplett auschschäumen, ansonsten geht da zuviel Schall durch
     
  7. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Trockenbau: lieber noch mit Federschiene ausstatten. - wenn es ganz extrem werden soll, dann Doppelständer - aber bevor das interessant wird sind die Türen die Schwachstellen ;-)

    Innentüren: Schallschutztüren mit Doppelfalz und Bodenlippe schön und gut - aber verträgt sich leider nicht gut mit Lüftungsanlage.

    Frage am Rande: Weiss jemand was eine "Sonor Venti" Tür mit Luftführung im Türblatt kostet? ;-)

    Ansonsten kann man beim Grundriss optimieren: z.b. zwischen elterlichem Schlaf- und Kinderzimmer die Ankleide planen - ein langer Flur ist vermutlich auch besser als eine kleiner quadratischer wo sich alle Türen "anschauen".

    Schallschutz der Decken nicht vergessen - das hat mich überrascht wieviel da in unserem Haus (Holzrahmen) trotz schwimmendem Zementestrich im OG noch unten ankommt.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Hast du mal nachgefragt was er noch so kann? Und wie sollen die Wände im OG ausgeführt werden?
     
  10. ultra79

    ultra79

    Dabei seit:
    12. Dezember 2012
    Beiträge:
    2.343
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Halle
    Oh - und ich vergaß - im OG evtl. Dachschrägen und Decken - die sollten auch mit Federschiene oder wenigstens doppelt beplankt sein - sonst hast du eine Tolle Wand und der Schall sucht sich die Nebenwege.

    Mit ordentlicher Planung kann man da mit relativ geringem Mehraufwand viel erreichen - hinterher wird es dann eher aufwändig und teuer.

    Man sollte sich auch die möglichen Szenarien durchdenken. Wogegen will ich mich "schützen" - das meine Kinder nicht schlafen können weil ich im Schlafzimmer fernsehe? Das ich nicht im WoZi meine Ruhe haben kann, weil die Kinder oben spielen? etc.
     
Thema: Neubau KFW 55 nur mit Porenbetonstein möglich. Sinnvoller "Stein" für uns ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kfw55 mit porenbeton

Die Seite wird geladen...

Neubau KFW 55 nur mit Porenbetonstein möglich. Sinnvoller "Stein" für uns ? - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Abstandsfläche - Möglichkeiten

    Abstandsfläche - Möglichkeiten: Liebe Experten, ich habe wieder eine Frage an Euch. Ich beabsichtigte eine Immobilie zu kaufen. Dann prüfte ich Abstände und Grenzmarkierungen...
  3. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  4. KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen

    KfW 430 - Unklarheiten und ungewöhnliche Konstellationen: Ich habe ein paar Fragen zur KfW-Förderung beim Einzelmaßnamen im Bestand (430). (1) Ich möchte zunächst von Heizkörpern auf Flächenheizung...
  5. L Steine geeignet?

    L Steine geeignet?: Hallo Forum Wow dass ich die Registrierung mit ca. 10 mal irgendwelche Bilder klicken geschafft hab... :-) Ich hätte eine Frage. Auf unserem...