Neubau - Lüftung notwendig ja/nein

Diskutiere Neubau - Lüftung notwendig ja/nein im Lüftung Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir bauen aktuell in Massivbauweise unser EFH. Die Aussenmauern bestehen aus Porton T8 mit einer Stärke von 36,5cm. Der Rohbau ist...

  1. Dodger

    Dodger

    Dabei seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Würzburg
    Hallo,

    wir bauen aktuell in Massivbauweise unser EFH. Die Aussenmauern bestehen aus Porton T8 mit einer Stärke von 36,5cm. Der Rohbau ist mittlerweile abgeschlossen und leider wurde es versäumt rechtzeitig den ENEV Nachweis zu erstellen.

    Jetzt wurde er jedenfalls erstellt und der Energieberater hinterfragt jetzt unser Lüftungskonzept. Im Rahmen der Planung wurde uns gesagt durch regelmäßiges manuelles Lüften könnten wir auf eine Lüftungsanlage verzichten. Das haben wir dann auch getan und jetzt sind wir eigentlich schon soweit fortgeschritten dass sich eine zentrale Lüftungsanlage nicht mehr so einfach einbauen lassen würde.

    Als Alternative schlägt der Berater vor in Küche, Bad und Hauswirtschafts-/Technikraum eine dezentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Feuchtesensor zu implementieren.

    Was ich allerdings über diese Systeme bisher gelesen haben geht immer in die Richtung jeden Raum mit einem Gerät zu versorgen und auch dass die Geräte im Dauerbetrieb laufen. Ich hatte den Berater allerdings so verstanden dass die Geräte sich nur zeitweise aktivieren wenn den Feuchtesensor quasi Alarm schlägt.

    Was ist daher von dieser Lösung zu halten? Funktioniert das Gesamtsystem überhaupt wenn ich nur in den drei Räumen die Lüfter gesteuert über Feuchtesensor laufen lasse? Und kann ich dann die restlichen Räume bedenkenlos über manuelle Fensterlüftung lüften oder reicht das nicht aus?

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Ein "Lüftungskonzept" bestehend aus ein paar dezentralen Geräten und manueller Lüftung ist sicherlich möglich. Ob es funktioniert, das hängt von der manuellen Lüftung ab. In den Räumen mit den Lüftungsgeräten sollten keine Probleme auftreten.
     
  4. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Wie ist eine zentrale Lüftungsanlage nicht mehr möglich? Die Lüftungsrohre können auch unter den Estrich. Oder liegt der Estrich schon?
    Ich persönlich würde von dezentralen Geräten abstand nehmen.

    Ich kann dir versichern, dass auch mauelle Fensterlüftung auch bei Neubau funktioniert und keiner ersticken muss. Auch die Luftfeuchtigkeit ist kein Problem. Man muss einfach nur richtig lüften.
     
  5. Dodger

    Dodger

    Dabei seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Würzburg
    Ich dachte die Rohre müsste in die Decke rein, dafür wäre es etwas zu spät oder man müsste abhängen. Gibt es da generell Vor- und Nachteile wenn die Lüftung im Boden und nicht in der Decke verlaufen?

    Reicht denn bei manueller Lüftung Früh und Abend oder muss man dann z.B. am Wochenende, wenn man ganztags zu Hause ist, öfters lüften. Und wie wild ist es wenn man es einmal nicht so schafft, man will sich ja auch keinem "Lüftungsterror" aussetzen.

    Generell würde mich allerdings bei den dezentralen Geräten noch interessieren ob die wirklich über Feuchtigkeitssensor sinnvoll funktionieren oder ob die vom Energieberater genannten dezentrale Lüfter mit Wärmerückgewinnung im Dauerbetrieb laufen müssen.

    Danke!
     
  6. #5 Zellstoff, 14. Juli 2015
    Zellstoff

    Zellstoff

    Dabei seit:
    7. Juli 2012
    Beiträge:
    2.932
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    München
    Benutzertitelzusatz:
    hat mal was vernünftiges gelernt
    Das ist ein großes Thema über das man viel philosophieren kann.
    Grundsätzlich: Rechtlich kann dich niemand zwingen in deinem EFH eine KWL zu installieren. Wenn Dein Lüftungskonzept heißt: Fenster manuell auf und zu, dann ist das völlig ok.
    Wirtschaftlich rechnen tut sich eine KWL mit WRG auch nicht, die Betriebskosten fressen einen guten Teil der Energieeinsparungen wieder auf.
    KWL ist Komfort, ob zentral oder dezentral iat dabei erst mal egal. Beides kann gut uns schlecht gemacht sein, beides hat vor und Nachteile. Für mich überwiegen die Vorteile der zentralen KWL, die Kosten sind aber aber auch erheblich.
    Die dezentralen mit Feuchte oder/und CO2 Sensor funktionieren, genauso wie reine Abluftanlagen ohne WRG. Steuerungstechnisch sind da zentrale Anlagen oft im Nachteil, weil eben ein Geräte alle Räume vesorgt und nicht spezifisch. Dafür sind sie idR leiser und haben geringere Betriebskosten.
    Lass dich nicht verrückt machen deswegen. Wer es bisher in seiner Wohnung geschafft hat nicht zu ersticken, wird auch im neuen Haus überleben. Schimmelrisiko wird mMn im Neubau überbewertet, da die gute Dämmung hohe Wandtemp zur Folge hat, die das Risiko stark minimiert. Etwas Disziplin gehört trotzdem dazu, beim Kochen und duschen und in der Früh nach dem schlafen die Bude zu lüften. Sonst müffelts halt doch ganz schön und im Bad kann auch mal das ein oder andere Pünktchen Schwarschimmel kommen wenn man konsequent das Fenster nach dem Duschen zulässt.
    Ich geniesse den Komfort meiner KWL, ohne Frage, aber wenn ich beim Hausbau 10k € sparen müsste, dann wär es eines ersten Dinge das rausfliegt aus der Planung.

    Edit: die Kanäle können idR auch auf der Rohdecke in der Dämmung liegen. Da gibt es 55mm Kanäle die meist komplett verschwinden. Aber man darf die Steigtränge nicht unteschätzen, die brauchen auch ganz schön Platz.
     
  7. Dodger

    Dodger

    Dabei seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Würzburg
    Nachdem mich der Energieberater doch etwas verrückt gemacht hat überlege ich mir doch ziemlich konkret die vorgeschlagenen Geräte zumindest in Bad und Technikraum (Kondenstrockner) zu installieren. Er schlägt die LUNOS ego Geräte vor. Hat da jemand zufällig Erfahrung mit?

    Soweit ich das sehe braucht man dann für eine Sensorsteuerung noch ein Display was in meinen Augen unterm Strich unnötig ist. Vermute mal den Schwellwert stellt man einmal ein und dann hat sich das erst mal. Da brauche ich eigentlich kein Display.

    Etwas seltsam ist die Kontaktaufnahme mit LUNOS. Auf deren Website gibt es ein Kontaktformular konkret auch für technische Fragen. Schreibt man da allerdings hin bekommt man die Antwort dass man sich an einen Fachplaner wenden soll. Frage mich schon wieso dann überhaupt das Formular.
     
  8. #7 AlexSinger, 20. Juli 2015
    AlexSinger

    AlexSinger

    Dabei seit:
    19. November 2013
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    Mannheim
    schon mal darüber nachgedacht, daß er vielleicht einen Berater-Vertrag bei LUNOS hat? Die Geräte müßen natürlich nicht schlecht sein! :winken
     
  9. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Kater432

    Kater432

    Dabei seit:
    27. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    Teltow bei Berlin
    Ich möchte unsere Zentrale KWL mit WRG nicht mehr missen. Aber es gibt sicherlich noch andere Dinge die man rausschmeissen oder nach hinten schieben kann. Die KWL lässt sich später ja nicht, oder kaum noch nachrüsten. Ne Ikea Küche kann später immer noch gegen die High End Einbauküche gewechselt werden.

    Und wurde am Anfang vom Gu auch erst die dezentralen Lunos Dinger angeboten. Aber ich wollte mich nicht mit dem Gedanken anfreunden in allen Zimmern ein Loch für ne Lüftung einzubauen. Da legt man überall Wert auf Richtigkeit und dann überall Schwachstellen
     
  11. Dodger

    Dodger

    Dabei seit:
    12. Juli 2015
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT Berater
    Ort:
    Würzburg
    Dann wäre er aber ein schlechter Berater, er verweist mich ja mit meinen Frage auch nur an den Hersteller.

    Geht definitiv nicht um alle Räume sondern nur Bad und Technikraum sowie eventuell Küche.
     
Thema: Neubau - Lüftung notwendig ja/nein
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. lüftungsanlage ja oder nein

Die Seite wird geladen...

Neubau - Lüftung notwendig ja/nein - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Dampfsperre ja oder nein

    Dampfsperre ja oder nein: Hallo Experten Wir haben ein Haus bj 1950 mit außen Mauern von 50cm Stärke da die Wand sehr schief ist wollen wir eine trockenbauwand Vorsatz...
  4. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  5. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...