Neubau Massivhaus in der Winterzeit ?

Diskutiere Neubau Massivhaus in der Winterzeit ? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo Wir sind gerade in den letzen Planungen zum Neubau unseres Hauses in Massivbauweise ohne Keller. Es wird wohl richtung Winter werden...

  1. #1 maddin79x, 20. Juli 2011
    maddin79x

    maddin79x

    Dabei seit:
    20. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Konstrukteur
    Ort:
    Crailsheim
    Hallo

    Wir sind gerade in den letzen Planungen zum Neubau unseres Hauses in Massivbauweise ohne Keller.

    Es wird wohl richtung Winter werden also Oktober bis mit dem Bau begonnen
    werden kann , wie Sinnvoll ist dies oder bessergesagt ist es überhaupt denkbar in dieser Jahreszeit zu bauen. ??
    Je nach Winteranfang denke ich könnte der Rohbau schon noch stehen
    in dieser Zeit...
    Hat von euch auch jemand in dieser Jahreszeit begonnen?

    Für Pro und Contra wäre ich sehr dankbar.

    Gruss
    Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    begonnen nicht....aber wesentliche Tätigkeiten durchgeführt (Dach...etc)

    das eigentliche Problem war, dass die Tage zu kurz waren um nach der Arbeit....
     
  4. #3 keinSchlaubauer, 20. Juli 2011
    keinSchlaubauer

    keinSchlaubauer

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Landau
    Wir haben letztes Jahr Anfang Oktober mit der Bodenplatte losgelegt.
    Das Wetter war während der gesamten Rohbauphase sehr mild.

    Die Fenster kamen am 29.11. rein, kurz vor dem heftigen Wintereinbruch.
    Wäre alles um eine Woche verschoben, dann hätte sich der Rohbau wohl noch ein gutes Stück länger hingezogen.

    Will heissen:
    Kann gut gehen (d. h. ohne Verzögerungen), kann aber auch nicht.

    Insbesondere der trockene, milde Frühling war sehr gut geeignet, um die Feuchtigkeit von Estrich/Innenputz aus dem Bau zu bekommen.
     
  5. upD8R

    upD8R

    Dabei seit:
    31. Dezember 2008
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. NT
    Ort:
    östl. Randberlin
    Uns ging es ähnlich, wir haben "ewig" geplant und bis dann die Bauanzeige durch war etc, hatten wir unseren ersten Spatenstich am 12. Oktober 2010. Richtfest war genau einen Monat später am 12. November bei Sturm, Kälte und ziemlich viel Wasser von oben.

    Prinzipiell ist der Winterbau ganz gut vonstatten gegangen, aber ob ich das nochmal haben muss? Nicht unbedingt.
    Wir hatten viel Regen (okay, gibt's im Moment auch in unserem "Sommer" aber es trocknet etwas besser als bei 10°C). Der Rohbau (Poroton) wurde mehr als einmal kräftig nass. Nach dem Richtfest haben wir 5cm Wasser aus dem ganzen Haus gefegt, sowas macht dann nur bedingt Spaß.

    Richtig doof wurde dann der frühe Wintereinbruch mit Kälte und Schnee: Die Versorger haben bei uns schon im November ihre Installationsarbeiten eingestellt. Ich bekam weder Strom noch Gas ins Haus. Letztere machen bei Minusgraden aus verständlichen Gründen (Haarrisse) keinen Handschlag!
    Aber ohne Heizung geht es in einem solchen Bau irgendwann nicht mehr voran. Wir haben im Dezember krampfhaft versucht, den Bau mit Baumarkt-Elektroheizkörpern auf 5°C zu halten, das ist uns mehr schlecht als recht gelungen. Insgesamt habe ich ca. 1400 EUR Baustrom verbrannt während der Bauphase, ich glaube im Sommer sieht das günstiger aus.
    Letztendlich hat man sich dann entschlossen, einen Gastank aufzustellen, damit es mit dem Estrich weitergehen kann. Solche Zusatzkosten für den Tank, die Hin- und Herrüstung der Therme, die massiven Stromkosten sowie die später notwendigen Bautrockner etc. waren nicht geplant, da sollte man etwas Budget übrig haben.

    Es war nass, kalt und dunkel. Es gibt schönere Zeiten zum Bauen. Trotzdem haben wir es geschafft und sind Ende April eingezogen, was zeitlich noch okay ist.

    Neben uns wird jetzt auch noch fleißig gebaut aber irgendwie sieht das entspannter aus als bei uns damals. Kann aber auch daran liegen, dass man fremde Baustellen jetzt mit einem ganz anderen Blick betrachtet :wow
     
  6. #5 Kazuyoshi, 20. Juli 2011
    Kazuyoshi

    Kazuyoshi

    Dabei seit:
    24. November 2010
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    IT
    Ort:
    Reichenschwand
    Bei uns war Start letztes Jahr an 3.11

    Die Jungs kamen bis Wintereinbruch noch bis EG gemauert ohne Decke diese sollte an dem Tag kommen wo es meinte 40cm zu schneien :)

    Hier war dann auch Pause bis Anfang Januar da gabs bei uns 2 Wochen welche Recht warm waren --> Dach drauf

    Derzeit ziehen wir um somit kann man sagen bis auf ein paar Beanstandungen (kleinigkeiten) sind wir fertig.

    Hätten wir im März begonnen denke ich wären wir halt nen Monat später fertig.

    Es gab sich bei und mit Baubeginn im Nov net viel.
     
  7. Wieland

    Wieland Gast

    Grundsätzlich bestehen bei solchen Vorhaben Mehrkosten, die Heizkosten um den
    Innenausbau fertig zu stellen sind nicht unerheblich ( Elektrische Gebläse usw.),
    Das Wasser bleibt wesentlich länger in den Bauteilen u. kann zu Folgeschäden
    führen.


    Grüße
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. matom

    matom

    Dabei seit:
    18. Juli 2009
    Beiträge:
    747
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sachbearbeiter Abt. Steuern
    Ort:
    Hagen
    Benutzertitelzusatz:
    Dipl.-Ök.
    Moin,
    haben in 2009 angefangen

    Bodenplatte wurde mitte November gegossen.
    EG stand Ende November
    OG + Dach + Folie 19. Dezember 2009

    1. Mai 2010 Einzug
     
  10. #8 HarryHeimwerker, 1. August 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
Thema:

Neubau Massivhaus in der Winterzeit ?

Die Seite wird geladen...

Neubau Massivhaus in der Winterzeit ? - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  3. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  4. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  5. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...