Neubau mit Kalksandstein (XL) Plus System?

Diskutiere Neubau mit Kalksandstein (XL) Plus System? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo! Wir beabsichtigen neu zu bauen, als Stein haben wir uns für den Kalksandstein + Wärmeverbundsystem entschieden. Auf den Seiten der...

  1. Frankhh

    Frankhh

    Dabei seit:
    4. Juli 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Selbständiger
    Ort:
    66506
    Hallo!

    Wir beabsichtigen neu zu bauen, als Stein haben wir uns für den Kalksandstein
    + Wärmeverbundsystem entschieden.
    Auf den Seiten der Kalksandsteinhersteller findet mal auch die XL Planelemente und das Plus System, das nach einreichen des Bauplanes bei meinem teilnehmenden Baustoffhändlers die fertigen Steine planmäßig schon geschnitten auf Paltetten zur Baustelle geliefert werden.
    Man muss also nur noch die Steine die Nummeriert sind aufeinandersetzten, dies mit Hilfe eines kleinen Hebekrankes.

    Hört sich alles gut an, ob es nun günstiger ist oder nicht so zu bauen sei mal dahingestellt, mich interessiert ob dies schon jemand getan hat auf diese Weise und welche Erfahrungen er damit gemacht hat.

    Rein theoretisch braucht man ja nur einen Erfahrenen Maurer und 2 oder 3 Wasserträger, Eigenleistung ist also sehr gut möglich!

    lg
    Frank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Carden. Mark, 4. Juli 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Ja - regelmäßig.
    Ich würde aber NIE auf die Idee kommen, die dort in Einsatz zu bringen, wo kein Kran zur Verfügung steht. Die "ungeschnittenen" kommen lose - ohne Palette. Die müssten dann (ohne Kran) auf Paletten gestellt werden um diese mit dem Hubwagen zu verziehen. Dort wo ein Stein über den Palettenstößen stehen müsste dieser rausgenommen werden. Mit Hand ist aber nicht. Also wird hierfür der Steinversetzkran missbraucht. Das ist alles Mist dann.
    Um durch das System Geld / Zeit einzusparen, bedarf es mehr als nur einer Baustelle, da bei diesem Material die logische Einteilung der Baustelle und der Arbeitsplätze gaaaaanz weit vorne steht. Zudem braucht es ein wenig Erfahrung und Einarbeitungszeit um die Wände gerade hinzubekommen. Hochkeilen, um das kippen auszugleichen (alles schon gesehen) ist nicht.
    Für Anfänger meiner Meinung nach also nicht geeignet.
    Nehmt normale Plansteine - dann paßt auch Eure Eigenleistung wieder.
     
  4. #3 HarryHeimwerker, 5. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Ich seh das etwas anders...

    Wenn Ihr einen Minikran habt, ist es narrensicher, da alles ja vorgegeben ist. Das Anlegen der ersten Sicht ist vlt. etwas schwierig, aber das machen private deutlich sorgfältiger als Firmen. Dauert zwar ewig aber sieht dann bei den Selberbauern oft besser aus....

    Meiner Ansicht nach ist das Keilen auch nicht zulässig...ist aber auch nicht nötig, wenn ihr sauber arbeitet.

    Kostentechnisch wird es sich beim Material wahrscheinlich nicht lohnen....aber die Lohnkosten kann man bei dem System evt. sparen.
     
  5. #4 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    @ HarryHeimwerker

    Was war das jetzt? Ne verbale Duftmarke oder was?

    Du meinst ne Menge, belegen tust wenig und gebracht hats gar nichts.
     
  6. #5 HarryHeimwerker, 5. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet

    Es gibt Dinge die nunmal recht subjektiv sind....

    Mark ist der Meinung, dass Anfänger mit KS PLUS nicht mauern sollten...

    Ich vertrete die Meinung, dass es gerade für Anfänger MIT KS PLUS am besten ist!
    Belege dafür....hmm...hängt von der Baustelle ab. Im tiefsten Bayern werden die damit länger brauchen als im Norden Deutschlands, da dort KS einfach verbreiteter ist. Und bei den Selberbauern hängt es von den individuellen Fähigkeiten ab....

    Wenn ich etwas behaupte was nicht stimmt lasse ich mich gerne belehren...aber bis dato behaupte ich hier belastbare Infos und Meinungen...

    Mein Beitrag war zumindest informativer als Deiner:
    - mit Minikran zu verarbeiten
    - aufwendig nur 1. lage
    - Keilen ist No-Go... wenn man sauber arbeitet braucht man das nicht
    - Material wird teurer sein, aber durch verarbeitet kann man etwas sparen....
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Die Verarbeitung ist für die grossen Blöcke schon für gelernte aufwändiger. Für Laien noch viel mehr. Ausserdem sollte man (siehe Mark) schon wissen, wie so ein Monster 3D Puzzle funzt, sonst endet es im Chaos.
     
  8. #7 HarryHeimwerker, 5. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wer sagt, dass der da ist?
    Er muss für XL einen Versetzkran haben. Normaler Kran ist beim Verarbeiten im XL Bereich nicht zulässig!

    - aufwendig nur 1. lage Der Aufwand für die erste Lage ist bei ALLEN geklebten Systemen gleich
    natürlich ist der Aufwand gleich, aber für einen Anfänger ist die erste Lage besonders schwierig. Wenn diese stimmt ist der Rest einfach. Vor allem kann er sich nicht vermauern, da Überbindemaß etc. vorgegeben sind. Bei KS XL wird ein Verlegeplan für jede Wand gezeichnet und das Überbindemaß kontrolliert. Von daher ist es ein 3 D Puzzle mit Anleitung...das sollte zu schaffen sein.


    - Keilen ist No-Go... Wo steht das?? Nix behaupten, was nicht stimmt. Keile haben im Mauerwerk nichts zu suchen,
    Weil da wo ein Keil ist herrscht kein Verbund zwischen Stein/Kleber/Stein... Wird zwar gemacht kann aber zerredet werden wenn man will.... Ähnlich wie XL am (Baustellen)Kran...wird gemacht ist aber nicht zulässig....

    "Die Verarbeitung ist für die grossen Blöcke schon für gelernte aufwändiger...."wenn es so wäre, würde das System in der Praxis ja keinen Sinn machen und keiner würde es nehmen
    Ihre Behauptung stimmt einfach nicht....
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Noch mal ganz GROSS

    WO STEHT DASGenau Quelle beifügen

    Ach so. :think Mark ist doof, ich bin doof, alle sind doof. Nur Sie nicht.
    Ja ne - is klar.
     
  10. #9 Carden. Mark, 5. Juli 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Also ich denke ich habe klar gemacht, dass "hochkeilen" NICHT ist.
    Die Sache mit dem Baustellenkran bezog sich auf die Bestückung des Arbeitsplatzes.
    Auch das ist aus meiner Antwort herauslesbar.
    Alle Steine auf die Bodenplatte (Tonnen von Gewicht - wie alt ist die Bodenplatte?), dann mit dem Hubwagen alle Steinpaletten verziehen, mit den oben beschriebenen Nachteilen. Auf der Decke wird alles noch schlimmer.
    Minikranmiete. 16 Amp. Kabel. Rollbockgerüst usw. Kostet alles Geld.


    Fakt ist, der DM hat ein Stützkorn - was schon mal Super ist.
    Hierdurch können Schrägstellungen und zu diesen kommt es IMMER, korrigiert werden, bzw. dieser unterstützt die Möglichkeit.
    Die Behauptung
    ist Nonsens. Wer das System kennt, wird gerade hier nicht schludern.
    Es stellt sich die Frage ob Du schon einmal selber das System eigenhändig verarbeitet hast - oder nur zugesehen. Wenn letzteres, kannst Du mich gerne korrigieren wenn Du ersteres nachgeholt hast.
     
  11. #10 HarryHeimwerker, 5. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Das habe ich nicht gesagt. Ich akzeptiere Ihre Meinung aber weise freundlich darauf hin das gerade das KS XL System am einfachsten ist und eine deutliche Erleichterung darstellt. Es wird alles vorgeplant und der Maurer spielt nur noch LEGO... Demnach stimmt Ihre Meinung, meiner Meinung nach, nicht...

    Haben Sie mit dem System schonmal gearbeitet bzw. arbeiten lassen?! Es ist fur den Vetarbeiter deutlich angenehmer, geht schneller und sich sicherer in der Verarbeitung (Überbindemaß etc.)
    Genau aus diesen Gründen würde ich Selberbauern zum XL System raten und nicht zu Plansteinen wenn Sie in KS bauen (und die Mehrkosten kein Problem darstellen)....

    Das Anlegen der ersten Schicht habe ich evt. unverständlich formuliert:
    Ein privater Bauherr legt die Wasserwaage auf den Stein und kontrolliert 27 Mal die Libelle... Die Ecksteine der Kimmschicht würden die Selberbauer (die ich erlebt habe) am liebsten per GPS vermessen damit alles lotrecht ist... Auch danach wird alles öfters kontrolliert, da der Selberbauer halt seiner Arbeit nicht so vertraut wie der Profi. Nebenbei wird die Kimmschicht ja auch mit geplant. Also ist hier auch weniger Risiko...
    Ich hoffe das erklärt es etwas... Nebenbei habe ich genug gemauert und genug Kimmschichten gesehen die leider nicht vernünftig sind... Aber jeder hat einen anderen Erfahrungsschatz. Nebenbei der letzte DBM den ich bei KS XL verabeitet habe hatte KEIN Stützkorn...

    Die Keilethematik lässt Sie ja nicht locker...ich liefere gerne noch was....leider erst morgen...
     
  12. #11 Ralf Dühlmeyer, 5. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Ja - schon mehrfach.
    Und deswegen bleibe ich dabei - taugt für den DIYler 0,0.

    Neben der teuren Miete für den Versetzkran ist das Arbeiten damit für den ungelernten eine Qual.
    Gerade, wenn man postuliert, Keilen sei unzulässig! Bis ein DIY-Maurer so einen riesen Block sauber sitzen hat, ist der Kleber längst nicht mehr klebrig.
    Mit dem nächsten Stein (krawumm gegen die schon gesetzten gekrant) schlägt er dann alles wieder in Klump.
    Und was ist, wenn das Puzzle einen Fehler hat (auch schon erlebt).
     
  13. #12 HarryHeimwerker, 5. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Es gibt genug Pro/Contra

    Am Ende muss der Selberbauer es entscheiden.....
     
  14. #13 Carden. Mark, 5. Juli 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Richtig!
    Er bat hier aber um Stellungnahme.
    Daher sollte dem TE nicht das blaue vom Himmel versprochen werden.
    Und das ein Laie die Kimmschichten besser anlegt als ein Profi, nur weil er sich angeblich mehr bemüht ist und bleibt Quatsch.

    Wenn dem so ist, repariere ich demnächst auch meine Bremsen besser selber.
     
  15. #14 HarryHeimwerker, 5. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Verprechen tu ich nada... Es liegt im Wirkungsbereich des Selberbauers... Ich traue es handwerklich geschickten Leuten mit KS XL Plus halt eher zu als mit "normalen" KS Plansteinen...
    Mit dieser Meinung bin ich zwar alleine, aber egal!

    Einen Stein ins Mörtelbett zu legen und mit einer Wasswaage auszurichten können wirklich nur ausgelernte Fachkräfte...!!!

    Jetzt mal ehrlich, das ist keine Raketenwissenschaft sondern Übung und Routine... Und die privaten die selber bauen achten halt extrem darauf, dass sie das gut machen. Nicht schneller als ein Gelernter aber teilweise mit dem gleichen Ergebnis (Außnahmen gibts naturlich immer auf beiden Seiten)
     
  16. #15 Carden. Mark, 5. Juli 2011
    Carden. Mark

    Carden. Mark

    Dabei seit:
    23. Januar 2004
    Beiträge:
    10.391
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    öbuv Sachverständiger
    Ort:
    NRW
    Benutzertitelzusatz:
    und öbuv SV für das Maurer- und Betonbauerhandwerk
    Vollkommende Übereinstimmung.
    Nur .... Du mit Dir selber nicht mehr so richtig - oder?
     
  17. #16 DerSuchende, 6. Juli 2011
    DerSuchende

    DerSuchende

    Dabei seit:
    25. Oktober 2008
    Beiträge:
    927
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Forscher
    Ort:
    REG Arnsberg
    @Frankh
    das system ist nicht schlecht, aber:
    - für einmal und niewieder, ganz ganz ...schlecht!

    nicht nur für den/die verarbeiter sondern vor allem für deinen architekt.
    den die Planung der Planung durch den Architekt, ist bei dem System, viel schwieriger als das eigentlich herstellen der wände.

    am besten fragste deinen Architekt, der alle Systeme doch hoffentlich kennt.
    Dann kann er ja Eventualpositionen im LV machen und ihr könnt zusammen vergleichen, auswerten......oder seine Pläne auchmal ändern..... ändern!

    mfg
     
  18. #17 HarryHeimwerker, 6. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Sehr geehrter Herr Dühlmeyer....
    das Thema KEILE hat Ihnen ja keine Ruhe gelassen....

    Hier eine kleine Stellungnahme zur Verwendung...

    Empfehlung Bundesverband KS.... auf das KEILEN sollte verzichtet werden. Aber lesen Sie doch selbst....
     
  19. #18 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nix - No go
    Nix - sollte nicht

    Es wird empfohlen, besondere Vorsicht usw.

    Ahnt ichs doch, dass das nicht so strikt wie behauptet ist.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 HarryHeimwerker, 6. Juli 2011
    HarryHeimwerker

    HarryHeimwerker

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Ruhrgebiet
    "[...]wird empfohlen, auf Fliesenkeile generell zu verzichten! Und stattdessen einen geeigneten DBM verarbeitungsgerecht einzustellen."

    Hmmm....für mich eine klare Aussage...
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 6. Juli 2011
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Klare Aussage - ja. Aber eben nicht wie von Ihnen behauptet ein Verbot, sondern ein Hinweis.
    Wenn ein Maurer auf der Baustelle keilt, kann ich dem daraus allein keinen Fehler nachweisen.
    Das ist aber das Maß der Dinge.
     
Thema:

Neubau mit Kalksandstein (XL) Plus System?

Die Seite wird geladen...

Neubau mit Kalksandstein (XL) Plus System? - Ähnliche Themen

  1. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  2. Neubau, Brauchwasser-Solaralage

    Neubau, Brauchwasser-Solaralage: Ich plane ein kleines Fertighaus zu bauen, 1,5 geschossig mit insgesammt 55qm Wohnfläche füreine Person. Als Heizung soll eine Gasbrennwert...
  3. Malervliess oder Rollputz im Neubau

    Malervliess oder Rollputz im Neubau: Hallo zusammen, ich würde gerne eure Meinung zum Thema Malervliess oder Rollputz hören. Prinzipiell gefallen uns beide Dinge optisch gut -...
  4. Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?

    Doppelhaushälfte Abriß und Neubau - wer macht die Abrißstatik?: Hallo zusammen, Wir planen aktuell den Abriß einer DHH von 1956 (eine gemeinsame Trennwand) und Neubau wieder einer DHH bei München. Laut der...
  5. EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...

    EnEv Quatsch bei Neubau pflicht? Was wenn nicht...: Hallo! Wir planen für kommendes Jahr ein Haus zu bauen. 155m² Wohnfläche, Keller und Doppelgarage. Es soll zwar vom Stand der Technik nach KFW 55...