Neubau und noch nicht verputzt: Risse in Gasbetonsteinen unter einem Träger normal?

Diskutiere Neubau und noch nicht verputzt: Risse in Gasbetonsteinen unter einem Träger normal? im Mauerwerk Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe auch schon gesehen, dass ich nicht der Einzige mit einer Frage zu Rissen bin, aber da ich in den...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 2stepsahead, 2. April 2010
    2stepsahead

    2stepsahead

    Dabei seit:
    2. April 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Hallo zusammen,

    ich bin neu hier und habe auch schon gesehen, dass ich nicht der Einzige mit einer Frage zu Rissen bin, aber da ich in den anderen Beiträgen noch nicht so ein Foto, wie das von mir aufgenommene gesehen habe, dachte ich mir, ich eröffne mal ein neues Thema.

    Sind die auf dem Foto angezeigten Risse normal oder sollte ich mal mit unserem Bauträger sprechen? Es handelt sich um eine tragenden Wand in der Mitte unserer gerade im Bau befindlichen Doppelhaushälfte. Auf dieser Wand liegt der gegossene Träger der Erdgeschossdecke auf und mir wär´s lieber die Steine hätten dem Druck nicht nachgegeben...

    Was sagen die Experten?

    Vielen Dank im Voraus und schöne Feiertage!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. planfix

    planfix Gast

    PB steine gibts in verschiedenen festigkeitsklassen.
    der BT sollt den BU mal auftragen in die Statik zu gucken, dort gibts sicherlich einen verweis für das auflager in einer bestimmten steinfestigkeit.

    so isses nicht in ordnung!

    ...und ich würde es auch nicht nur mit einer füllmasse zubasteln lassen.
     
  4. #3 2stepsahead, 2. April 2010
    2stepsahead

    2stepsahead

    Dabei seit:
    2. April 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die erste Antwort, wobei das eigentlich nicht, dass war was ich hören wollte... Diesen Fehler jetzt zu beseitigen ist ja nicht mal eben so getan, gerade wenn die Steine ausgetauscht werden müssten...
     
  5. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Ich hab ja keine Ahnung von sowas, aber kanns nicht sein, daß das ein "Kranunfall" oder sowas war? Da ist doch bis jetzt nur Last durch Licht drauf.

    Gruß Lukas
     
  6. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    was ist das blau markierte?
     
  7. Gast

    Gast Gast

    meine Vermutung, das Auflager war nicht waagerecht, Druck nicht gleichmäßig verteilt.
     
  8. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    Die decke ist noch nicht betoniert und das was ich sehe sieht nicht nach ein gegossene betonsturz aus? Ist das mehr ein fertigschalung?

    Weil dort wo ich markiert habe kann man auch durchgucken.
     
  9. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Licht!

    ...zwischen zwei U-steinen. Der Fragesteller spricht von gegossenenTrägern.
    Bild noch vor dem Ausbetonieren.
    -
    Allerdingswundert mich das schon:
    1. Riss schon durch den U-Stein?
    2. Bei uns musste an solchen Stellen ein Betonauflager drunter...

    gruss
     
  10. #9 Shai Hulud, 2. April 2010
    Shai Hulud

    Shai Hulud

    Dabei seit:
    25. November 2007
    Beiträge:
    3.566
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Maschinenbau
    Ort:
    Kiel
    Wenn das Foto vor dem Ausbetonieren war, liegt doch außer dem einen noch nicht ausgegossenen U-Stein noch keine Last auf dem Auflager.
     
  11. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    @Markus, zwei dumme eine gedanke? :mega_lol:
     
  12. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    4. Oktober 2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    geht mir auch grad auf ;)
    das ist eine dünne faserzementschalung. wegbauen.
    wandende rückbauen. gscheid aufmauern. fertig.
    wenn danach wieder risse kommen, passt der stein oder die statik nicht ..

    @yilmaz, du müsstest die schalelemente kennen, oder? lohr?
    die wiegen fast nix ..
     
  13. Yilmaz

    Yilmaz

    Dabei seit:
    28. März 2006
    Beiträge:
    5.517
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Maurer & Betonbaumeister
    Ort:
    Delbrück/Westfalen
    Benutzertitelzusatz:
    Maurer-und Betonbauermeister
    mein erster gedanke, das es eine fertige sturzschalung ist und samt dem mauerwerk dadrunter eine schaden bekommen hat. die decke hat auf dieser schalung gelegen und hat die auflager und die schalung beschädigt.
     
  14. #13 2stepsahead, 2. April 2010
    2stepsahead

    2stepsahead

    Dabei seit:
    2. April 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Danke für die vielen Rückmeldungen :-) Das Foto ist vor dem Schütten des Betonträgers gemacht. Die Decke (Filigran) wurde vor ein paar Tagen geschüttet und damit dann auch die Träger. Jetzt siehts genauso aus, nur das kein Licht mehr durchfällt. Kann man denn die Steine jetzt noch so einfach austauschen?
     
  15. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    daher auch das Fragezeichen bei Punkt 1.
    -
    bei manchen Porenbetonsteinen brauchts aber nur sehr wenig Einwirkung um den Riss auszubilden der vorher schon da war...
     
  16. bernix

    bernix

    Dabei seit:
    16. Mai 2007
    Beiträge:
    6.190
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Betr.Wirt
    Ort:
    Rheinhessen
    Benutzertitelzusatz:
    Stadtrat
    Austauschen ja, einfach naja...
    es gibt schwierigere Nachbesserungsmaßnahmen am Bau

    PS: was mich noch wundert ist, dass die beiden Wände (tragend?!) nicht verzahnt sind
     
  17. Gast

    Gast Gast

    da ich meine Glaskugel soeben verschickt habe noch ein Paar Worte.
    1. Das Bild hatte ich falsch beurteilt, da ich dachte es wäre ein Betonfertigteilsturz.
    2. (meine 2. Reserveglaskugel) da nur das vorn beschädigtes Wandstück (ohne Belastung)kaputt ist, kann es nicht sein das jemand bei Einbau der Decke mal ein Betonteil hat darauf fallen lassen ??
    3. offensichtlich haben andere auch mehrere Glaskugeln zur Verfügung
     
  18. #17 2stepsahead, 3. April 2010
    2stepsahead

    2stepsahead

    Dabei seit:
    2. April 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Jetzt kam ja auch noch der Hinweis, dass die Wände nicht miteinander "verzahnt" sind... Ist das zwingend notwendig? Was spricht dafür und was dagegen? So viel Mehraufwand wäre das ja wohl auch nicht gewesen, es "verzahnt" zu mauern...
     
  19. planfix

    planfix Gast

    so weit hatte ich gar nicht geguckt, ... und dann auch noch 3 federn unter riss, mir dünkt, da ist noch mehr im argen.

    du könntest jetzt noch ein paar bilder liefern und wir geben noch ein bisschen motivation, oder dir gleich einen eigenen sachverständigen auf die baustelle holen.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 2stepsahead, 3. April 2010
    2stepsahead

    2stepsahead

    Dabei seit:
    2. April 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfm. Angestellter
    Ort:
    Hamburg
    Kann es damit zusammenhängen, dass die Wand auf der der Träger liegt breiter ist, als die angrenzende Wand? Werden denn Wände grundsätzlich verzahnt oder nur wenn es dich um tragende Wände handelt?
     
  22. #20 Ralf Dühlmeyer, 3. April 2010
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Nein - die Wände müssen nicht (mehr) verzahnt werden. Es gibt andere Verbindung, die auch zulässig sind - z.B. Bandeisen.

    Ob das ein Mangel aus dem Mauern heraus (kaputte Steine verwandt), aus dem Decke auflegen (angeschlagen) oder sonst was ist, kann jetzt keiner mehr nachvollziehen.
    Wichtiger ist die Frage nach der Auflagerausbildung. Dazu brauchts die Statik.
     
Thema:

Neubau und noch nicht verputzt: Risse in Gasbetonsteinen unter einem Träger normal?

Die Seite wird geladen...

Neubau und noch nicht verputzt: Risse in Gasbetonsteinen unter einem Träger normal? - Ähnliche Themen

  1. Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?

    Riss verpressen. Welches System ist das Richtige?: Hallo, durch setzen des Fußbodens (nicht Thema dieses Threads) hat sich an Wand ein Riss zwischen der eigentlichen Wand und einer vorgeblendeten...
  2. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  3. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  4. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.