Neubau von 2-Familienhaus - Meinungen erwünscht

Diskutiere Neubau von 2-Familienhaus - Meinungen erwünscht im Architektur Allgemein Forum im Bereich Architektur; Hallo! Wir wollen dieses Jahr unseren Traum von den eigenen 4 Wänden verwirklichen. Daher möchte ich gerne etwas Feedback zu diesem Projekt...

  1. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Hallo!

    Wir wollen dieses Jahr unseren Traum von den eigenen 4 Wänden verwirklichen.
    Daher möchte ich gerne etwas Feedback zu diesem Projekt haben, bekanntlich ist man hinterher immer schlauer, um dies zu minimieren hole ich mir Anregungen wo ich nur kann.

    PROJEKTDATEN:

    1. GRUNDSTÜCK (Luftaufnahme/Vermessungsdaten siehe Anhang):
    - bereits in unserem Besitz, liegt in ländlicher Gegend in Nordbayern
    - Größe ca. 900m² / rechteckig ca. 27 x 33 Meter
    - Südwest Lage
    - Zugang zum Grundstück von unten über eine ruhige Siedlungsstraße
    - eine Bodenprobe ergab „normal“ zu bebauendes Erdreich

    [​IMG][​IMG][​IMG]

    2. ALLGEMEINES:
    - links unten im Grundstück ist eine Doppelgarage mit Nebenraum 6 x 9 Meter geplant,
    diese soll 4,50 Meter vom Gehweg ins Grundstück zurückgesetzt erstellt werden, um noch Stellplätze zu erhalten und um die Einfahrt in die Garagen zu erleichtern
    - Satteldach NO-SW Ausrichtung über der Garage, somit nutzbarer Garagendachraum
    - das Wohnhaus soll mit ca. 5 Metern Abstand von der nord-östlichen und ca. 5 Metern von der nord-westlichen Grundstücksgrenze entstehen

    3. HAUS (Grundriss/Außenansicht siehe Anhang):
    - Effizienzhaus 70 nach EnEV 2009
    - ohne Keller, lastabtragende Bodenplatte
    - Monolithische-Massivbauweise mit Ziegel T8
    - 2 Vollgeschosse / 2 Wohneinheiten / EG: 2 Erwachsene / OG: 2 Erwachse evtl. 1 Kind
    - 30° Satteldach NW-SO Ausrichtung direkt auf der Fußpfette
    - Balkon 5,00 x 2,50 Meter im OG an der Südwest-Seite
    - Dachboden als Abstellraum quasi Kellerersatz außerhalb der thermischen Hülle
    - Heizung Luft-Wasser-Wärmepumpe
    - Fußbodenheizung im gesamten EG + OG
    - Kamin für je einen Feststoffofen im EG und OG

    [​IMG][​IMG]

    Ich erbitte hilfreiche Meinungen zum Projekt im allgemeinen und natürlich zu dem Wohnungsgrundriss.

    Besten Dank bereits im voraus für eure Anmerkungen!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    bitte nicht schon wieder so ein arc..-gebastel!
    es ist völlig sinnfrei, daß sich hier "fachleute" dazu äussern, da hier mit wenig planungswissen und architekturverstand etwas zusammengemalt wurde.
    wenn es dein ziel ist, aus 50 laienmeinungen DEIN lebenswertes umfeld zusammenzuschustern - nur zu.
     
  4. fmw6502

    fmw6502

    Dabei seit:
    22. September 2007
    Beiträge:
    3.822
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing. Elektrotechnik
    Ort:
    Kipfenberg
    Benutzertitelzusatz:
    Bauherr
    Hallo,

    nur mal kurz: ich sehe nur den OG.Grundriß. Wenn ich da einziehen würde, fehlt mit ein Abstellraum für Staubsauger, Eimer, Vorräte...
    Bei 900m² Grundstück bietet sich doch eine WP mit Erdkollektor an.

    Gruß
    Frank Martin (1. Laie;))
     
  5. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    von kinderwagen, fahrrädern usw. wollen wir gar nicht reden.

    schade um den baum auf dem grundstück.:cry
     
  6. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    spannend...

    ...

    lastabtragende Bodenplatte
    - Monolithische-Massivbauweise mit Ziegel T8

    :D
     
  7. #6 loennermo, 8. Januar 2010
    loennermo

    loennermo

    Dabei seit:
    12. September 2009
    Beiträge:
    562
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kommunikationselektroniker
    Ort:
    Osthessen
    Also datt Dingen ist 275% besser als mein von einem Fachplaner erstellter Grundriss - Laienmeinung!


    Sehe ich genauso. Zumal kein Keller vorhanden ist.


    Damit mich das Gelächter nicht auch ereilt: Was stimmt hier nicht?
     
  8. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth

    275% besser als nix macht immer noch nix. (Laienmeinung zur Mathethemen)


    Es erinnert mich an ein 70'er Jahre-Bau wo wir mal wohnten,...... glücklich nur als Mieter.
    Highlights für mich sind hier der fantaschtisch eingeplante beg. Kleiderschrank, und der praktische Form der Küchengrundriss.

    So, der 2e Laienmeinung ist da, 48 "to go".:D

    Der Baum steht wirklich unglücklich. Ich habe mitleid.:cry


    Huisje
     
  9. #8 luemmelchris, 8. Januar 2010
    luemmelchris

    luemmelchris

    Dabei seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    SoftwareVertrieb
    Ort:
    Waldsee/Pfalz
    alles wieder auf 0 und von vorne beginnen.. die Aufteilung ist wahrlich bescheiden.. Laienmeinung 3.
     
  10. Baumal

    Baumal

    Dabei seit:
    2. August 2007
    Beiträge:
    16.081
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Ravensburg
    du bist ja lustig.

    redest hier von fachplaner, dabei hast du einen flachplaner an der hand.
    und nicht mal genug a... in der hose, um ihn in die wüste zu schicken.

    deine laienmeinung und gespür für architektur gehen hand in hand
    mit selbermalern. nur hast du ein problem:

    du sollst deinem flachplaner geld bezahlen, bekommst hier aber keine antwort wie hoch die vergütung ausfallen sollte.

    willst du nun bei jedem noch so üblen selber-gemalt "entwurf" deine
    laienmeinung kund geben:

    ..."ist aber besser als von meinem flachplaner
    erstellt, und der wollte noch geld für sehen"....

    wein doch... :cry

    ich kann darauf verzichten.
    nix für ungut. :D
     
  11. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    ...nun laßt doch mal Arcon außen vor!!!
    Natürlich finde ich es auch besser von hand zu skizzieren, das aber können viele Ungeübte wirklich nicht. Also: Warum nicht Arcon, wenn was Gutes dabei rauskommt?!

    Jetzt zum Grundriß: verheerend! Bitte nicht so was. Der Charme der frühen Siebziger (späten 60-er) Jahre feiert hier eine Wiedergeburt. Laßt die Toten ruhen, bitte keine Wiederauferstehung....bitte.

    Ein 2-Fam. Haus kann man auch schön gestalten, wenn ma es kann. Bitte mal einen Fachmann daran lassen. So ein Projekt, die wahrscheinlich allergrößte Investition des Lebens, sollte wirklich auch taugen und nicht -um hier ein paar Tausender zu sparen- als vorprojektierte Bausünde in Kauf genommen werden.

    Grüße

    Thomas
     
  12. Ohlis

    Ohlis

    Dabei seit:
    13. Februar 2008
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bäcker oder so ?
    Ort:
    BW
    ....bin ich jetzt der 3.LAIE......:mega_lol:

    "Bayreuth" ...warum machst Du Dir´s den so schwer...
    schau doch mal im www. nach Fertihaus/Massivhaus-Baufirmen die haben auch
    viele verschiedene Grundrisse......oder einfach hier einpaar anschauen..:wow

    oder machs wie ich...."i hans macha lassa" :D

    Ach Bayreuth bestellst Du Deine früstücks Brezeln auch im Internet ???

    Warum giebt es den wohl Archis ????:konfusius

    lg

    ohlis
     
  13. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    Danke für die zahlreichen Rückmeldungen.

    Das soll es sicher nicht werden, ich versuche lediglich mehr Meinungen als bisher zu bekommen und dazu ist solch ein Forum doch nicht verkehrt, oder?

    EG und OG sind fast identisch nur das im EG der Technikraum hinter dem Treppenhaus ist.
    Mit dem Thema Abstellraum habe ich mich auch schon länger auseinander gesetzt. Wenn die Küche groß genug ist, sprich genügend Schränke als Stauraum vorhanden sind, brauchen wir nicht zwangsläufig einen Abstellraum.
    Das Thema Heizung und WW ist noch nicht geklärt. WP mit Erdkollektor ist schon denkbar, jedoch ist die Fläche auf dem Grundstück nicht zu 100% nutzbar, da wie im Schnitt zu sehen ist, die Hanglage die nutzbare Fläche beschränkt.

    Die Garage bekommt einen Nebenraum mit 3 x 6 Meter, dort sollen Fahrräder etc. untergebracht werden, das sollte doch ausreichen, oder?
    Der Baum auf dem Luftbild ist übrigens kein Baum, sondern nur eine Ansammlung von Büschen und Streuchern, diese sind aber im übrigen schon gerodet. ;)

    Ich habe auch einen handgezeichneten Plan, doch um die Meinung dazu im Internet einzuholen war ich der Ansicht das ein Arcon Plan anschaulicher wäre.
    Ok, der Grundriss ist altbacken, vielleicht könnten sie mir kurz erklären was einen Grundriss aus der heutigen Zeit auszeichnet bzw. ausmacht?

    Danke und Gruß
     
  14. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    Nicht so ohne Weiteres. Ein Grundriß wird i.d.Regel gemeinsam mit dem Bauherren entwickelt, der BH also formuliert seine Wünsche (z.B. offenen Küche, großes Wohnzimmer, riesiges Bad,...) und man wird dann versuchen diese Wünsche, nach Inaugenscheinnahme der Gesamtsituation (Gründstück, Nachbarbebauung, Topographie) umzusetzen. Es gibt nicht richtige Standardlösung. Ein Wohnzimmer nach Nordosten kann völlig i.O. sein wenn im Süden eine vierspurige Straße vorbeiführt (nur so als Beispiel).

    Der dargestellte Grundriß hat ein TH, einen Flur und dann dem reihen sich die Zimmer wie die Perle an einer Schnur. Das hatte man früher so, ich weiß. Und die Menschen die in solchen Häusern wohnen und wohnten sind auch nicht alle sterbensünglücklich.

    Ich würde fragen ob es nicht vielleicht wäre beiden Wohnungen gleichwertige Gartenzugänge zu gewähren (quasi ein Doppelhaus), ich würde fragen wohin sollen Zimmer orientiert werden, muß ein Balkon sein (klar, wenn eine Whg. im EG und eine im OG, dann schon),....

    Grüße

    Thomas
     
  15. driver55

    driver55

    Dabei seit:
    22. Februar 2008
    Beiträge:
    2.236
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    Pforzheim
    '63

    :28::28:

    Das Elternhaus, Baujahr '63, ist bis auf den Treppenhausvorsprung, identisch. Ich wuchs in der Küche auf.:D

    Mensch, Mensch, Mensch....diese Grundrissmasse (14,7 m x 10,7 m) und dann so was:wow
     
  16. sepp

    sepp

    Dabei seit:
    12. November 2004
    Beiträge:
    4.217
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    architekt
    Ort:
    Saarland
    - lebensart des bauherren getroffen
    - wirtschaftlich / technisch klug umgesetzt
    - zeitlos
    - oder mudular erweiter- / veränderbar
    - vorausschauend gedacht
     
  17. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    @Thomas, Danke für die ausführliche Antwort.

    Die Anordnung der Wohnungen übereinander hat den Hintergrund das im EG die ältere Generation barrierefrei wohnen möchte, daher kein Doppelhaus.

    Die umliegende Bebauung ist bunt gemischt, links gibt es ein Wohnhaus im Bungalowstil mit 30° Satteldach, hinter unserem Grundstück befinden sich 5 Eigentumswohnungen in einem Block mit 2 Vollgeschossen und ausgebautem Dachgeschoss mit 45° Satteldach, rechts stehen zwei klassische Einfamilienhäuser mit 1 1/2 Geschossen und 40° Satteldach.

    Die Raumanordnung wurde anhand des Sonnenverlaufs ausgewählt, zum Frühstücken Sonne in der Küche oder im Essbereich des Wohnzimmers (rechte Wohnzimmerseite), das übrige Wohnzimmer in süd Ausrichtung mit Zugang zum Balkon, links daneben das Kinderzimmer mit südwest Ausrichtung. Die übrige Aufteilung ergibt sich daraus.

    Raumgrößen entsprechen unseren Wünschen. Wobei sicherlich die ein oder andere Option noch vorhanden ist, z. B. würden wir auch eine kleinere Küche in Kauf nehmen, wenn wir dafür eine Vorratskammer hätten. Ein Gäste WC ist auch denkbar und wenn wir schon beim wünschen sind hätte ich gerne ein Büro. :bef1012:

    Ich habe durch die hier getroffenen hilfreichen Äußerungen verstanden das wir einen Architekten aufsuchen sollten, meine Frage wäre nun ob sich hier im Forum ein Architekt aus Nordbayern besser Oberfranken finden lässt der sich mit uns zusammensetzen kann, oder wie ich einen geeigneten Kandidaten vor Ort finde?

    Besten Dank und viele Grüße
    Marcel
     
  18. Thomas B

    Thomas B

    Dabei seit:
    17. August 2005
    Beiträge:
    11.181
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.Ing.
    War auchg nur als Beispeil zu verstehen; eben der Grundgedanke, daß man verschiedene Lösungsansätze verfolgen sollte. Wenn ich den Geländeschnitt sehe (und da geht's ja ganz ordentlich ab - bzw. aufwärts) wäre auch hier entwerferisch einiges zu planen (versetzte Ebenen -so daß auch die oben wohnenden einen ebenerdigen Ausgang/ Zugang erhalten?).

    das ist a auch nicht grundsätzlich falsch. Aber auch nicht grundsätzlich richtig. Will man die direkte Sonne im WZ (ich kenne viele, die das eben nicht wollen), Kinderzimmer nach Süden (oder SW) ist natürlich absolut i.O.; warum nicht die Küche nähetr Richtung Eingang und Schlafen weiter weg davon (sonst müssen Gäste immer am Schlafzimmer vorbei...) oder warum nicht SZ und KiZi und Bad in einen separaten Teil (Intimbereich => nicht für Gäste)...man kann das weiterspinnen. Und genau darum gehht es: So etwas gilt es zu ergründen. Möglicherweise stellt sich am Ende (hoffentlich nicht!) heraus, daß Eure Lösung die für Euch richtige ist. Das aber sollter man rausarbeiten.

    Grüße

    Thomas
     
  19. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Ist ja schon fast quadratisch.
    Ich fand Thomas' Idee, die Hanglage zu nutzen gut. Damit wird das Haus aussen wie innen auch gleich "spannender".
    Ich weiss nicht welche Einschränkungen es gibt, aber bei solche Maßen soll es reichlich Spielraum geben, das Haus hinzustellen.

    Wenn am Doppelgarage schon ein recht großer Nebenraum geplant ist, scheint mir ein solch großer Dachboden als Abstellraum verschenkter möglicher Wohnraum.
    Ein Teil vom Dachgeschoss für Abstellzwecke find ich ok, aber komplett.....
    Und etwas mehr Abstellraum in der Wohnung nähe Küche ist praktischer.

    Wenn "evt.1 Kind" irgendwann doch mal 2 Kinder werden?
    Dann ist es mit nur 1 Kinderzimmer nicht gerade ein praktischer Aufteilung, wie es jetzt geplant ist.
    Ich kam auf ~106qm EG für die Eltern (wegen der Technikraum statt beg.Kl.Schrank), und ~114qm oben für die Kinder (+evt. Nachwuchs).
    Wenn diese Nachwuchs recht sicher gewollt ist, finde ich 114qm doch etwas knapp, vor allem mit soviel qm für WZ+Küche+beg.Kl.Schrank.

    Ein Arbeitszimmer, das im Falle das es doch 2 Kinder geben sollte als 2e KZ dienen könnte, würde ich sicher mit einplanen.
    Und ein KZ für die Eltern im Erdgeschoss ist doch gar nicht nötig, oder?

    Auch das Treppenhaus ausserhalb der Wohnung gefällt mir nicht.
    Eine Lösung wo der OG-Wohnung auch noch etwas EG-Raum bekommt, mit Treppe in der Wohnung finde ich eleganter.
    Oder 2 Ausseneingänge durch ausnutzen der Hanglage. Dann könnte auf die Treppe evt. verzichtet werden. Wäre dann ~10qm mehr Raum auf beide Ebenen.

    Warum 30grad ?
    Weils nicht mehr sein darf?
    Max. FH lässt bei 2 Vollgeschosse nicht mehr zu?

    Wenn noch etwas Luft nach oben ist, würde ich ein paar Grad drauflegen, damit oben mehr möglich wird in Sache Wohnraum.


    Mein etwas seriösere Laienmeinung.:konfusius

    Huisje
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Bayreuth

    Bayreuth

    Dabei seit:
    20. Juli 2009
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bayreuth
    @Huisje, Danke für die ausführlichen und hilfreichen Anregungen.

    Dem Ansatz im DG Wohnraum vorzusehen kann ich nur beipflichten, zumal die Garage noch ein Satteldach erhält und dort abermals Abstellmöglichkeiten bzw. ein Partyraum entstehen soll.


    Das WZ wurde so groß vorgesehen da es den Essbereich enthalten soll. Die Küche ist in dieser Größe ausgefallen, weil keine Speisekammer oder ähnliches im Grundriss sinnvoll vorzusehen war. Der begehbare Kleiderschrank wurde geplant um diese "Ecke" sinnvoll nutzbar zu machen.
    Durch die hier getroffenen Aussagen, welche absolut nachvollziehbar sind, leuchtet mir ein das am Konzept des Hauses auf jeden Fall Handlungsbedarf besteht.

    Mit dem Gedanken 2 Außeneingänge vorzusehen habe ich mich auch schon angefreundet. Jedoch fehlt es mir hier an der Vorstellung wie den EG-Bewohner dennoch ein Zugang zum DG gewährleistet werden kann, ohne die OG Wohnung betreten zu müssen.

    Die 30° Dachneigung sind ein Kompromiss mit der zuständigen Baubehörde. Bei einem ersten Treffen auf dem Grundstück wurden die Vorgaben aus dem Bebauungsplan und deren Auslegung auf unserem Grundstück im zusammenspiel mit unserem Vorhaben druchgesprochen. In diesem Gespräch entstanden die 30°. Wenngleich der Bebauungsplan 38°-45° vorsieht, da wir aber 2 Vollgeschosse wollen, welche laut Bebauungsplan möglich sind, möchte die Behörde kein steileres Dach. Wobei dieser Punkt noch zu diskutieren wäre, da die max. FH nicht im Bebauungsplan festgelegt ist. ;)

    Besten Dank bis hierher und viele Grüße
    Marcel
     
  22. Huisje

    Huisje

    Dabei seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    402
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sped.kaufmann
    Ort:
    Wipperfürth
    Das verstehe ich.
    Eine "schlankere" Lösung als ein 10,5qm Treppenhaus könnte ein sinnvoller Kompromis zwischen "alles und nichts" darstellen.
    Da ist mit etwas Kreativität bestimmt mehr drin.


    Davon ging ich schon aus.
    Eine Überlegung wäre statt 2VG ein höhere Kniestock mit nur 1VG zu wählen, und mehr Grundfläche zu planen (Platz habt ihr genug. Auf unsere mickrige 27x15m war schnell fertig geplant:().

    Eure Hanglage mit "Split-level" Ideen zu planen könnte auch mehr Höhe für mindestens ein Teil des Hauses bedeuten.
    Auch Keller mit Wohn/Nutz-Aufteilung durch Nutzung euer Hanglage würde ich überlegen.

    Auch hier ist mit Kreativität noch wesentlich mehr drin.

    Schau dir doch mal Grundrisse von Massiv/Fertigbau-Firmen an, die sich im Netz presentieren. Gerade beim "2-Generationen-Haus" habe ich oft interessante Entwürfe gesehen. (und nach meinem Geschmack, da wir ein bescheidenes 1-EFH suchten, viel zu viele:motz)


    Huisje
     
Thema:

Neubau von 2-Familienhaus - Meinungen erwünscht

Die Seite wird geladen...

Neubau von 2-Familienhaus - Meinungen erwünscht - Ähnliche Themen

  1. baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau

    baufällige Nachbargarage grenzt an Grundstück für mögl. Neubau: Hallo zusammen, wir verhandeln mit der Stadt über ein Grundstückskauf, wo direkt an einer Grenze die hässliche Rückseite einer baufälligen Garage...
  2. Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow

    Eure Meinung zur Vorentwurf für unseren Bungalow: Hallo zusammen, wir haben heute von unsere Bauträger einen Vorentwurf für unserem Bungalow bekommen. Bemerkung: 1. Der ist einen Barrierefreies...
  3. eingebaute Fenster im Neubau

    eingebaute Fenster im Neubau: Hallo zusammen, in den letzten Tagen wurden in unserem Neubau die Fenster eingebaut. Nachdem ich mich etwas eingelesen habe, habe ich...
  4. Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe

    Betondecke in Neubau nachträglich durchbohrt für Lichtauslässe: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...
  5. Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau

    Schallschutz - Durchbohrte Decken für Lichtauslässe im Neubau: Hallo, wir haben in einem KfW55-Haus eine Neubauwohnung gekauft. Wir saßen an Ostern stundenlang zusammen, um über unsere Lichtauslässe zu...