Neubau: Wasserschaden in Keller und Küche

Diskutiere Neubau: Wasserschaden in Keller und Küche im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, der Estrich in unserem Haus wurde vor ca. 6 Wochen verlegt. Im gesamten Haus (ausser Keller) handelt es sich um Anhydritestrich, im...

  1. #1 Tentakel777, 14. Juni 2011
    Tentakel777

    Tentakel777

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Pfalz
    Hallo,

    der Estrich in unserem Haus wurde vor ca. 6 Wochen verlegt.
    Im gesamten Haus (ausser Keller) handelt es sich um Anhydritestrich, im Keller ist es Zementestrich.

    Gestern stellte ich folgendes fest:

    Im Hausanschluss-Raum im Keller ist Regenwasser durch ein noch nicht angeschlossenes Abwasserrohr eingedrungen und direkt hinter bzw. in die Fliessenfugen gelaufen.
    (Der Raum wurde vor 5 Tagen gefliesst, die Sockelleisten sind aber noch nicht verfugt..die Bodenfliessen sind verfugt.).

    Auf dem Boden war zwar nicht viel zu sehen (kleine Pfütze), aber ich kann natürlich nicht sagen wieviel Wasser da reingelaufen ist. Es war kein starker Regen.

    Der Bauträger hat das Loch jetzt erstmal verschlossen und nichts weiter dazu gesagt (war ja klar).

    Weiter geht es in der Küche. An den Anschlussrohren für das Wasser der Küche war ein Ventil nicht richtig zugedreht :mauer
    Dadurch ist Wasser tropfenweise direkt in die Fuge zwischen Estrich und Wand geflossen (Boden ist noch nicht gefliest.)

    Und zwar soviel, dass der Estrich ca. 1,50meter nach links und rechts auf einer breite von ca. 20 zentimeter nass ist (sieht man deutlich, estrich ist an dieser Stelle dunkel und eben nass).

    Der Bauträger meinte "Dat trocknet schon wieder".
    Die Küche bzw. der gesamte Wohnbereich soll diese Woche noch gefliesst werden...

    Nun mache ich mir natürlich Sorgen um die darunter liegende Dämmschicht und hätte gerne mal eure Meinung zu beiden Problemen gehört.

    Danke!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wer kann schon in den Bodenaufbau schauen, ohne diesen zu öffnen?

    Wenn es sich wirklich nur um "tropfenweise" handelt, dann sollte das wieder austrocknen. Ob der Fliesenleger da einfach so seine Fliesen drauflegt, kann ich nicht sagen. Ich unterstelle mal, dass er vorher die Restfeuchte prüft.

    FBH? Dann könnte man ja durch Heizen ein bischen nachhelfen. Ansonsten gäbe es noch die Möglichkeit der Trocknung, aber dazu müsste man sich das erst einmal vor Ort anschauen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. Lebski

    Lebski Gast

    Der Fliesenleger prüft nicht alle 20 cm die Feuchtigkeit des Bodens.

    Deshalb unbedingt den Flisör auf die Stellen hinweisen und eine Vergleichsmessung verlangen. Für den Kellerbereich würde ich auf einen Sachverständigen betsehen. Ist das Problem des Bauträgers.
     
  5. #4 Tentakel777, 14. Juni 2011
    Tentakel777

    Tentakel777

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Pfalz
    Hatte Termin mit dem Bauträger, der meinte das wäre nix passiert.
    Er hat mit der Hand die Dämmung erfühlt und meinte, da wäre alles trocken - der Estrich hätte das Wasser aufgesaugt.
    Er wollte dann nur einen Bautrockner hinstellen.
    Ich hab dann im Keller mal Fliesen entfernt und darunter ist es mächtig nass.

    Auf mein Drängen wird er jetzt morgen den Estrich aufsägen, ca 20x20 cm an beiden Schadstellen damit man die Dämmung in Augenschein nehmen kann.
    Bin mal gespannt.

    Auf den Bildern sieht man die zwei betroffenen Stellen.
    Auf Bild2 sieht man, dass auch die Wand Wasser gezogen hat (und es scheint mehr zu werden).
     
  6. #5 keinSchlaubauer, 14. Juni 2011
    keinSchlaubauer

    keinSchlaubauer

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Landau
    Also ich als Laie meine, dass das im Keller unkritisch ist.
    Der Fliesenmörtel ist ja schon getrocknet und der Zementestrich geht ja von Wasser auch nicht kaputt!
    Und bis ein Estrich (ich gehe mal von mindestens 5 cm aus) komplett durchfeuchtet ist, so dass die Dämmung in Mitleidenschaft gezogen wird, braucht man sicherlich eine Menge Wasser!

    Hast du jetzt eingenmächtig eine Fliese rausgeholt, die der Fliesenleger gelegt hat?
    Das hätte ich nicht gemacht...

    Zur Küche:
    Hier würde ich eine vor dem Fliesenlegen eine CM-Messung der besagten Stelle fordern und gut ist...
    Wie lange ist der Estrich denn schon drin?

    Hier im Forum wird ja auch leider der Eindruck erweckt, dass jeder zweite Fliesenboden auf Grund zu hoher Feuchtigkeit wieder raus muss.

    In der Praxis wird das wohl nur in ganz wenigen Fällen zu Problemen führen.
    Seit wann gibt es denn CM-Messungen? Was hat man früher gemacht?
     
  7. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Sag mal, mein Schlauchen,

    magste Dich nicht auf Dinge beschränken, von denen Du wenigstens etwas Ahnung hast?

    Dein Geplapper auf Hausfrauenniveau brauchts hier nicht wirklich.

    Dank für Dein Verständnis

    Lukas
     
  8. #7 wasweissich, 14. Juni 2011
    wasweissich

    wasweissich Gast

    zum beispiel waren die bauzeiten früher so um das vier bis fünffache länger ... weil man dem material die zeit zum trocknen gegönnt hat...

    an sonsten wie lukas:p
     
  9. Lebski

    Lebski Gast

    Komisch. Ich habe immer das Gefühl, ohne Juristen gäbe es keinen Streit. Was hat man früher ohne Juristen gemacht?
     
  10. #9 keinSchlaubauer, 15. Juni 2011
    keinSchlaubauer

    keinSchlaubauer

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Landau
    Im Keller wurde wohl eine CM Messung durchgeführt, bevor gefliest wurde.

    Und ihr wollt jetzt jedesmal den Boden aufkloppen, wenn ein Eimer Wasser ausgekippt ist??
    Zumal das bei Zementestrich ja eigentlich unproblematisch ist.

    Die geforderten Messwerte sind ja auch nur VOR dem Fliesenlegen einzuhalten, nicht DANACH!

    Ruf' einfach mal einen Gutachter an.
    Die sind meist nicht so penibel wie die Experten hier.
     
  11. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Hab ich in einer für Dich nicht verständlichen Sprache geschrieben?

    Versuch mal rauszufinden, was "Verseifen" sein könnte. Bis dahin hältste Dich bitte mit Deinem Unfug etwas zurück.

    Gruß Lukas

    PS: Sollte auch das wieder nicht bei Dir ankommen, stelle ich Dir eine Sperre wegen fortgesetztem vorsätzlichem Unfugverbreitens in Aussicht.
     
  12. #11 keinSchlaubauer, 15. Juni 2011
    keinSchlaubauer

    keinSchlaubauer

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Landau
    Immer diese Schwarzmalerei hier im Forum.
    Da wird man ja direkt depressiv.

    Sollen wir wetten, dass nichts mit dem Kleber passiert?
    Wie oft gibt's wohl eine solche Verseifung?
    Aber egal, soll halt ein Gutachter anrücken und sagen, dass es halb so wild ist.

    Bin mal gespannt, was der Threadstarter berichtet.
     
  13. #12 keinSchlaubauer, 15. Juni 2011
    keinSchlaubauer

    keinSchlaubauer

    Dabei seit:
    19. Mai 2011
    Beiträge:
    148
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Jurist
    Ort:
    Landau
    Das habe ich ja jetzt erst gelesen:
    6 Wochen Trocknungszeit ist wirklich nicht lange bei einem Estrich.
    Und es wurde wirklich eine CM-Messung vor dem Verfliesen gemacht?

    Im HWR im Keller handelt es sich ja bestimmt auch nicht um einen Heizestrich, der braucht ja im Allgemeinen länger zum Trocknen...

    Unser GÜ wartet generell mal 8 Wochen, bevor eine CM-Messung gemacht wird.
    Unser Fliesenleger meinte, dass man auf einem unbeheizten Estrich erst nach mindestens 12 Wochen die Fliesen verlegen sollte.
    Wir haben's nach 13 Wochen gemacht. Dann sogar ohne CM-Messung.
    Ob das wohl gut geht??? :shades
     
  14. Lebski

    Lebski Gast

    Keinen Menschen hilft das hier weiter, was bei keinSchlaubauer in Landau so gemacht wurde.

    Hier geht es um Fachregeln, nicht darum was irgendwie gehen könnte.
    Juristen sollten das kennen, da sind die Gesetze die Fachregeln, gemacht wird es oft anders. Landet dann vor Gericht.

    Wie können Sie ernsthaft aus der Ferne beurteilen, was in Ludwigshafen passiert ist? Haften Sie für Ihre pi x Daumen Beratungen? Sanieren Sie die Dämmung im Keller, wenn die Schimmelt? Der estrich ist kein Schwamm, der Feuchtigkeit von der Dämmung fernhält. Umgekehrt ist es wahrscheinlicher, wenn die Randfugen offen waren. Dann ist eine Trocknung der Dämmung notwendig, dafür sollte der BT eine Haftpflichtversicherung haben.
     
  15. #14 Tentakel777, 15. Juni 2011
    Tentakel777

    Tentakel777

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Pfalz
    Kurzes Update:

    Heute wurde der Estrich an den zwei Stellen auf 20x20cm geöffnet.
    In der Küche ist die Dämmung augenscheinlich und gefühlt trocken.

    Ganz anders im Keller, hier ist die Dämmung patschnass.
    BT hat sich noch nicht wirklich dazu geäußert.

    Es ist ja noch weiterer Wasserschaden im gleichen Kellerraum im Bereich der Heizung hinzugekommen. Die Heizung war undicht und auch hier sind x-Liter Wasser in die Estrichfuge gelaufen. An dieser Stelle hat sich der BT wohl noch nicht getraut den Estrich aufzumachen.

    Habe einen Bausachverstädnigen beauftragt, der kommt heute Nachmittag.

    Nerven liegen blank, die Lust aufs Haus vergeht immer mehr :(
    Warum hab ich nur mit DIESEM BT gebaut? Die ganze Baustelle ist eine einzige Katastrophe.
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. #15 Tentakel777, 16. Juni 2011
    Tentakel777

    Tentakel777

    Dabei seit:
    18. November 2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Pfalz
    Ok, hier abschliessend noch mal das Ergebnis.

    Bausachverständiger war da und hat begutachtet / gemessen.

    In der Küche hatten wir Glück, hier ist "nur" der Estrich oberflächlich nass geworden.

    Der gesamte Kellerbereich (HWR,Vorratsraum,Kellerflur) ist betroffen, das Wasser steht 1-2cm hoch unter dem kompletten Estrich.

    Mittlerweile zieht die Feuchtigkeit schon an allen Wänden hoch.

    Im angrenzenden Hobbyraum wurde bisher noch nichts festgestellt, aber was heisst das schon.

    Angeblich soll heute eine Trocknungsfirma anrücken. Dauer 2-6 Wochen.
    In 1,5 Wochen wollten wir einziehen :(
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Weil es rechts unten so attraktiv aussah...?
     
Thema:

Neubau: Wasserschaden in Keller und Küche

Die Seite wird geladen...

Neubau: Wasserschaden in Keller und Küche - Ähnliche Themen

  1. Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP

    Neubau Bungalow auf dem Dorf in RLP: Hallo zusammen, nach einigen Monaten Bedenk- und Planzeit habe ich heute nun von meiner Bank den Startschuss/die Freigabe für unser neues Heim...
  2. keller undicht

    keller undicht: HAllo Guten Morgen ich habe vor 15 Jahre ein Alt Bauernhof gekauft Bj ca 1940 das Haupthaus ist unterkeller und direkt daneben ist ein scheune...
  3. Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller

    Grundriss Einfamilienhaus ohne Keller: Hallo, haben heute den ersten Entwurf von der Architektin bekommen, es ist für ein Fertighaus, man kann an sich alle Räume bis auf das Bad frei...
  4. Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke

    Neubau / Dämmung Dach und EG-Decke: Hallo liebe Nutzer, ich bin neu in diesem Forum und befinde mich derzeit im Bau eines Bungalows. Rohbauwände stehen soweit und bald kommt der...
  5. Verbundestrich im Keller

    Verbundestrich im Keller: Hallo, habe hier folgende Situation. 12m² Zimmer im Keller, alter Verbundestrich 30mm war total zerrissen und hohl-klingend. Abgetragen und im...