Neubau - wie am besten glatte Wände/Decken bekommen?

Diskutiere Neubau - wie am besten glatte Wände/Decken bekommen? im Ausbaugewerke Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, ich bin bald Besitzer eines schmucken Neubaus und quäle mich seit einiger Zeit mit einigen Fragen zum Thema Wände/Decken rum....

  1. #1 Deffi2014, 10.11.2014
    Deffi2014

    Deffi2014

    Dabei seit:
    10.11.2014
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    KOM-Fahrer
    Ort:
    Dinslaken
    Hallo zusammen,

    ich bin bald Besitzer eines schmucken Neubaus und quäle mich seit einiger Zeit mit einigen Fragen zum Thema Wände/Decken rum. Ich habe zwar schon viel im Internet gelesen, aber überall hört man anderes und verstehen tue ich auch nicht alles. Eventuell könnt ihr mir ja weiterhelfen...

    Meine Wände/Decken sind vom Bauträger wie folgt ausgeführt:

    Decken: Untersicht aus glattem Sichtbeton, Fugen mit elastischer Spachtelmasse (tapezierfähig) verfüllt
    Wände: Die Wände sind verputzt mit "MultiGips MP100 leicht". Der Putz ist eigentlich relativ glatt. Hier und da sind leider Macken drin von Leitern, oder Spritzer vom Estrich, etc.). Es ist in der Baubeschreibung keine Qualitätsstufe angegeben.

    Mein Ziel ist es, hinterher glatte weiße Wände und Decken zu haben. Wenn dann der Boden drin und die Möbel gestellt sind, würde ich an der einen oder anderen Stelle eventuell noch farbliche Akzente setzen.
    Das Ganze würde ich gerne von einem Maler ausführen lassen. Jetzt bin ich mir aber nicht sicher, was man da am besten (günstigten?) machen lässt.
    Die folgenden Optionen wurden mir vorgeschlagen:

    - Decken/Wände mit Malervlies tapezieren lassen und dann in Farbe nach Wahl streichen
    - Die Wände/Decke mit einem Ausgleichsputz komplett abziehen und dann direkt auf den Putz streichen
    - Alles mit Rollputz "streichen", wobei die Wände dann Struktur haben und nicht glatt sind (?)

    Habt ihr eventuell Tipps, welches die beste Variante wäre? Ich blicke vor lauter Möglichkeiten und Produkten leider überhaupt nicht mehr durch. :-(
     
  2. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16.09.2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Mich wundert es schon ein bisschen, dass keine Qualitätsstufe angegeben ist.

    Man sollte nicht in den Irrglauben verfallen, dass "nur Malervlies drauf" gleichbedeutend mit absolut glatter Fläche ist.
    Selbst Dieses hat einen bestimmten Anspruch an den Untergrund um eine entsprechend glatte Fläche zu erreichen.
    Malervlies ist unabhängig von Sinn und Unsinn seit einiger Zeit einfach nur "in Mode".

    Ich denke, ich würde bei mir, wenn ich es sehr glatt haben wollte, mit Feinputz abziehen und falls erforderlich noch etwas nachschleifen und gut is ...
     
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19.08.2005
    Beiträge:
    48.840
    Zustimmungen:
    4
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Malervlies kannst Du vergessen, dadurch wird die Wand nicht glatt. Du musst also auf jeden Fall viel spachteln und noch mehr schleifen. Hinter Rollputz würde ich ein ganz dickes Fragezeichen machen. Das liest sich zwar so einfach, aber um ein ansprechendes Ergebnis zu erhalten, muss man schon Routine haben, und je nach Rollputz erreicht man das auch nur wenn der Untergrund glatt ist.

    Jetzt stellt sich halt die Frage, was Du unter "glatt" verstehst. Macken muss man ausbessern, das ist klar, aber dann beginnt ein weites Feld. Wenn ich Deine Anforderungen richtig interpretiere, dann riecht das nach viel Arbeit. Vergleichbar mit Q3 oder besser.

    Ich würde das mit dem Maler besprechen und eindeutig sagen was Du erreichen möchtest. Es muss sichergestellt sein, dass ihr beide über das Gleiche redet, sonst gibt´s eine Enttäuschung.

    Ich persönlich finde solche extrem glatten Wandlfächen in Wohnräumen nicht so prickelnd. Da liegt man auf der Couch, das Licht fällt schräg ein, und schon ärgert man sich, obwohl alles bestmöglich ausgeführt wurde. Da kann man schleifen bis man schwarz wird, es wird immer eine Situation geben in der man Unregelmäßigkeiten sieht.
    Also überdenke Deine Anforderungen, prüfe was Dir wirklich wichtig ist, und kommuniziere Deine Wünsche eindeutig.
     
  4. #4 stockstadt, 10.11.2014
    stockstadt

    stockstadt

    Dabei seit:
    28.02.2014
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbst.
    Ort:
    Stockstadt
    Hallo,

    Mein BT hat mir lt. Baubeschreibung einen schon guten Maschinenputz mit Qualität Q2 gemacht.

    Für richtig gute glatte Wände muss man aber noch viel spachteln und schleifen ... und das ganze dann nochmal (Aufwertung auf Q3)
    Darauf Malervlies und dann gestrichen.
    Die Decken ähnlich ... auf Sichtbeton der Filigrandecken spachteln und dann Malervlies und streichen
    Ich wusste gar nicht, dass man Decken und Wände so glatt machen kann ...

    Kostet allerdings richtig Geld ... Ich hatte Angebote von ca. 13-19,-€ /qm für mehrfaches Spachteln, Malervlies aufbringen, Streichen und alles Acrylfugen an Ecken, Sockel und Türen.

    LG
     
  5. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    08.03.2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    genau so sieht es aus, deswegen habe ich persönlich gleich gelassen.

    Ich habe den gleichen Innenputz und bei mir war es Q2.
     
  6. #6 savoy84, 11.11.2014
    savoy84

    savoy84

    Dabei seit:
    28.01.2013
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Controller
    Ort:
    Rheinhessen
    Wir hatten lt. Baubeschreibung auch nur "tapezierfertigen" Innen(gips)putz. Allerdings hatten wir eine wirklich gute Verputzerfirma und der Putz war sehr sauber und glatt ausgeführt. Wir haben das ganze dann totzdem noch mal schleifen lassen (maschinell, Angebote zwischen 0,5€-1€/qm2 netto, aber im Gesamtpaket mit anderen Arbeiten) und kleine Macken gespachtelt. Darauf dann Malervlies tapeziert und gestrichen.
    Im Vergleich mit dem HWR, bei dem wir das Malervlies weggelassen und direkt auf den geschliffenen Putz gestrichen haben muss ich sagen - das Malervlies hätte man sich wahrscheinlich auch sparen können. Fühlt sich höchstens beim Anfassen etwas wärmer an als nur Putz. An den Decken auf den Beton würde ich es aber immer wieder machen lassen, da sieht man den Unterschied schon.
    Insgesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich wollte ganz glatte Wände - ich habe ganz glatte Wände (auch im Streiflicht ;-) ).
    Aber wie gesagt, wir hatten auch einen optimalen Untergrund.
     
Thema: Neubau - wie am besten glatte Wände/Decken bekommen?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. neubau wände spachteln

    ,
  2. decken neubau

    ,
  3. Neubau glatte innen Decke

    ,
  4. glatte decken ,
  5. malervlies feinputz,
  6. glatte decke,
  7. welche wände im neubau,
  8. Feinputz welches gewerk,
  9. ganz glatte Wände ja nein,
  10. glatte wände und decken,
  11. glatte decke haben,
  12. neubau decke nicht glatt,
  13. decke glatt bekommen,
  14. glatte weiße decke,
  15. ausgleichsputz schleifen
Die Seite wird geladen...

Neubau - wie am besten glatte Wände/Decken bekommen? - Ähnliche Themen

  1. Fenstereinbau Neubau korrekt?

    Fenstereinbau Neubau korrekt?: Hallo miteinander, Wir befinden uns momentan im Hausbau und würde gerne euren Rat benötigen. Wir lassen momentan die fenster einbauen,uns ist...
  2. Neubau Dampfbremse Anschluss Mittelpfette Kehlriegel

    Neubau Dampfbremse Anschluss Mittelpfette Kehlriegel: Hallo Zusammen, nachdem ich nun mit einem Dämmstoffhersteller Kontakt hatte und der mir abgeraten hat, den Dachboden gedämmt aber unbeheizt zu...
  3. Neubau Kleingartenwohnhaus:Keller und Haus abrissreif

    Neubau Kleingartenwohnhaus:Keller und Haus abrissreif: Hallo an alle, bei unserem Bau ist alles schiefgegangen was schief gehen kann: 1. Zwei Lichthöfe wurden falsch ausgeführt und es kommt...
  4. Neubau Keller mit Tiefgarage, Wie bauen zum besten Schutz vor Wasser

    Neubau Keller mit Tiefgarage, Wie bauen zum besten Schutz vor Wasser: Hallo Bauexperten, Ich bin gerade in der Planungsphase eines Einfamilienhauses in Hanglage mit Keller und Tiefgarage. Meine Befürchtungen sind...
  5. Dachdämmung Neubau wie am besten?

    Dachdämmung Neubau wie am besten?: Hallo, wie sollte man am besten die Dachdämmung machen? Es ist ein Neubau, wo der Dachboden nicht ausgebaut werden soll (Nur OG Dachschrägen +...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden