Neubauhaus - Kauf von Privatperson - Auf was muss ich achten?

Diskutiere Neubauhaus - Kauf von Privatperson - Auf was muss ich achten? im Schlüsselfertig Bauen ? Forum im Bereich Rund um den Bau; Guten Morgen, wir planen derzeit, ein Haus zu kaufen - genauer gesagt ein Neubau-Haus. Dieses wurde von einem Privatmann gebaut (er ist...

  1. #1 Stefanie280374, 17. Mai 2006
    Stefanie280374

    Stefanie280374

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Steinfurt
    Guten Morgen, wir planen derzeit, ein Haus zu kaufen - genauer gesagt ein Neubau-Haus. Dieses wurde von einem Privatmann gebaut (er ist Bauingenieur und hat einige Gewerke selber gemacht u. a. die Statik und andere Gewerke an Handwerker abgetreten). Mein Freund und ich kennen uns leider nicht aus, auf was man achten muss, um einen Neubau-Haus zu begutachten und wie man evtl. Schäden und Mängel vor Kauf feststellt. Gibt es in dieser Richtung Hinweise von Ihnen auf die wir beachten müssen? Oder gibt es Gutachter, die mit uns zur Baustelle fahren würden? Wenn ja wie teuer ist so ein Gutachter? Das Haus ist allerdings nicht mehr im absoluten Rohbau, sondern es sind teilweise schon Fliesen gelegt worden, die Türen werden jetzt eingesetzt, das Erdreich aufgefüllt und die Wände sind verputzt. Auch vom Kaufpreis sind wir uns nicht sicher, ob der Preis gerechtfertig ist (189.000,00 Euro inkl. Gartenanlegung im Wert von 500,00 Euro und Pflasterung, allerdings ohne Dachausbau und diverse Fußbodenbeläge und Tapeten, Malerarbeiten) Sicher sind wir uns auch nicht, ob man beim Hauskauf auch noch handeln kann. Ferner wissen wir auch nicht, wie es mit der Gewährleistungszeit aussieht (Baubeginn war bereits letzten Sommer). Wie verhält es sich mit der Gewährleistung gerade hinsichtlich Energieeinsparverordnung, wenn wir den Dachboden (derzeit noch nicht isoliert bzw. ausgebaut) selber weiter ausbauen und isolieren? Begeben wir uns da in Gefahr die Gewährleistung zu verlieren? Einen Energiepass hat der Verkäufer auch nicht, wohl irgendwelche Unterlagen aus denen hervorgeht, wieviel die Gas-Heizung von Buderus verbraucht. Wir würden uns über eine Antwort sehr freuen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ralf Dühlmeyer, 17. Mai 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Gibt es. Kosten um die 70€/Std + Nebenkosten und MWST

    Kann man/frau nur im Zusammenhang beurteilen



    :bounce: Super. 500 €. ehen Sie mal ins Gartencenter. Da reicht der kleine Einkaufswagen.

    Nachweis EnEV MUSS er haben.
    Mfg
     
  4. #3 Thomas Wille, 17. Mai 2006
    Thomas Wille

    Thomas Wille

    Dabei seit:
    31. März 2006
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Abdichtungstechnik
    Ort:
    37547 Kreiensen
    Investieren Sie ruhig in einen Gutachter (SV oder Architekt), das zahlt sich normalerweise immer aus!
    Beste Grüße
     
  5. peterr

    peterr

    Dabei seit:
    28. Oktober 2005
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing.
    Ort:
    NRW
    Wenn der privat "Mann" erst für sich selbst gebaut hat und nun verkaufen will, dann gehen immer alle Alarmleuchten auf einmal auf.

    Die Bewertung ist sehr komplex, angefangen von der Lage des Grundstücks (was passiert im Umfeld, wird da ein Hochspannungsmast in 3 Jahren errichtet, Autobahn ....) bis über baukonstruktive Details u.s.w.

    Kann im Forum und Internet nicht geklärt werden, nehem Sie sich einen Fachmann aus der Gegend.

    Toll finde ich auch die 500 Euro für den Garten? Was soll so ein Schmarrn???

    Da gehen auch die Alarmsignale auf, wenn ich sowas lese !
     
  6. #5 Stefanie280374, 26. Mai 2006
    Stefanie280374

    Stefanie280374

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Steinfurt
    Neubauhaus - ohne Gewährleistung

    Wir wollen von einem Privatmann ein Neubauhaus kaufen und jetzt haben wir erfahren, dass er keine Gewährleistung / Garantie übernehmen will. Wir würden wohl für die Gewerke Heizung/Sanitär und Elektro direkt von den beauftragten Firmen die Gewährleistung bekommen, allerdings nicht von dem Hausverkäufer, der u. a. den Rohbau erstellt hat. Ist das rechtens? Er hat uns gesagt, dass er den Vertrag platzen lassen wird, wenn wir auf die Gewährleistung für das komplette Haus bestehen würden. Das könnte er als Privatmann nicht übernehmen, da er ein eigenes Haus und Familie hat. Passiert denn viel mit neuen Häusern? Können außer Setzrisse noch schlimmere Dinge mit einem Haus passieren (ist auf Lehmboden gebaut)? Wer kann uns da weiterhelfen? Das Haus ist von der Lage und Grundstück denn sehr sehr schön (direkt an einer Wiese, in einer Sackgasse, Blick ins Grüne, 500 qm Grundstück, nicht verseucht vorher, da es immer eine Wiese vorher war) Könnten wir versuchen, den Verkäufer im Preis zu drücken? Da er preislich nur 5.000,00 Euro günstiger ist als wenn wir über einen Bauträger mit 5 Jahren Garantie / Gewährleistung bauen würden.

    Danke im voraus für eine Antwort.
     
  7. #6 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Der Mann...

    ist Bauunternehmer, hat sein eigenes Haus, das er bewohnt (also nicht für Eigenbedarf gebaut), baut auf der grünen Wiese ein Haus, verscherbelt das und will für seine eigene Arbeit keine Gewähr übernehmen???????
    LAUFEN SIE SO SCHNELL SIE KÖNNEN !!!!!!.
    Wenn da nix faul ist, fress ich nen Besen.
    So viel kann der gar nicht nachlassen, daß es ein lohnendes Objekt wird.
    ****
    Ausser Sie wollen unbedingt ins Fernsehen - wo wir die Baumurks-Sendungen so gern sehen:p
    MfG
     
  8. #7 Baufuchs, 26. Mai 2006
    Baufuchs

    Baufuchs Gast

    Wenn er

    das Haus als Privatobjekt verkauft, handelt er hinsichtlich der Gewährleistung so, als würden Sie ein "Gebrauchthaus" kaufen. Übliche Formulierung im Notarvertrag "gekauft wie besichtigt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung". Er haftet dann nur für arglistig verschwiegene Mängel. Und die Arglist im Schadensfall zu beweisen wird schwer.
    @ Ralf
    Dass der Mann Bauunternehmer ist, lese ich aus den bisherigen beiträgen nicht heraus. Von Bauingenieur ist die Rede. Macht er das Ganze gewerblich sieht es mit der Gewährleistung wohl anders aus. Ein Gewährleistungsausschluß dürfte dann unwirksam sein. Eric wird´s wissen.
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Rein juritisch...

    hast Recht, Baufuchs.
    Aber praktisch stinkt das doch mächtig gewaltig.
    Und wenn er das Ding durch seine Bücher gelaufen ist, wars das mit dem Privatverkauf auch noch.
    Ist wie bei mir und meinem Auto. Weils durch die Bücher geht, muss ich zwei Jahre haften:mauer
    MfG
     
  10. #9 Ralf Dühlmeyer, 26. Mai 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Deswegen mein Verdacht
    MfG
     
  11. contoso

    contoso Gast

    Warum...

    Hi,

    ich stell mir gerade die Frage, warum baut einer ein Haus, das er nicht selber braucht (hat ja schon eins!)?
    Hat der ursprüngliche Kunde den Vertrag aufgelöst weil das Haus mehr Mängel als Steine hat? Dafür würde die Verweigerung der Gewährleistung stehen!
    Schaut doch mal ins Grundbuch, Eigentümer, Grundschuld..., wann, was manchmal wird da was klar. Wer waren die Vorbeitzer? Nachbarn wissen oft viel zu erzählen....!
    Ich hätte alles in allem ein sehr ungutes Gefühl!
    Zu Deiner Frage mit den Mängeln kann ich nur sagen, schau Dir die Bilder von Joseph an! Vieles von diesem Pfusch wird versteckt und kann Jahre später zum Problem werden! Wenn ich nicht jeden Tag auf meiner Baustelle wäre, die Handwerker hätten vieles nicht nachgebessert!
    Laß Dich also nicht vom schönen Grundstück blenden oder warte zumindest ab, wie sich der Preis entwickelt!
    Mir scheint, der Verkäufer hat Dein Interesse mitbekommen, das ist nie gut!


    MfG Contoso
     
  12. #11 Ingo Nielson, 26. Mai 2006
    Ingo Nielson

    Ingo Nielson

    Dabei seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    2.580
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Schleswig-Holstein / Hamburg
    Benutzertitelzusatz:
    Freischaffender Architekt, öbuv SV für Hochbau
    ganz einfach: weil er geld verdienen will.
    ich sehe daran zunächst nichts verwerfliches, dass muss ja fast jeder von uns.

    ich nehme zunächst mal an, dass er sowas auch nicht in serie betreibt. juristisch gesehen ist es deshalb wohl ein privatverkauf. warum sollte er also eine gewährleistung übernehmen?
    man kann hier zwar die alarmglocken läuten lassen, sollte vorerst aber mal die kirche im dorf lassen. nicht jeder bauingenieur, der ein haus verkauft, ist schliesslich gleich ein verbrecher.... ;)

    der einzige tipp, den man hier geben kann ist doch: fachmann einschalten und sich vor einem kauf unabhängig beraten lassen. ohne architekten würde ich auf keinen fall kaufen. ein laie kann nicht beurteilen, ob der preis gerechtfertigt ist. beurteilt werden sollte neben der konstruktion auch die grundrissaufteilung, die gestaltung, die lage, der b-plan, zukünftige entwicklungen um das baugebiet (bauliche und infrastrukturelle), der grundstückswert (gutachterausschuss hat m2-preise) usw..
    viel erfolg
     
  13. #12 Christian S, 27. Mai 2006
    Christian S

    Christian S

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauunternehmer
    Ort:
    Mülheim/Ruhr
    der Herr Nielson

    er spricht mir aus der Seele.
    Natürlich gibts ein Restrisiko, dass was nicht passt.
    Aber, erstens, warum sollte jemand vorsätzlich murksen, und
    zweitens, wenn ja, ist es oftmals zu beheben.
    Natürlich machts nur Sinn, wenn sie "wirklich" verliebt sind.
    Gruss Christian
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 27. Mai 2006
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    DIE Frage stelle ich mir auch oft genug. Und ausser Geldgier, Arroganz und Dummheit sind mir eigentlich noch keine Erklärungen eingefallen.
    MfG
     
  15. #14 Stefanie280374, 27. Mai 2006
    Stefanie280374

    Stefanie280374

    Dabei seit:
    17. Mai 2006
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sekretärin
    Ort:
    Steinfurt
    Hallo, vielen Dank für die Antworten, die mich schon recht nachdenklich stimmen. Ich war heute noch einmal bei dem Haus und habe mit den direkten Gartennachbarn gesprochen, die auch ihr Haus über diesen Bauingenieur gekauft haben. Der Nachbar ist selbst Maurermeister und hat seinerzeit vor 2 Jahren das Haus im Rohbau gekauft und es für gut befunden. Auch die Nachbar haben auf den Rohbau keine Gewährleistung. Allerdings auf alle anderen Gewerke. Die Nachbarn teilten mir auch mit, dass sie bestens mit dem Bauingenieur zufrieden waren und er die Arbeiten sehr sauber und sorgfältig verrichtet hat. Die Nachbarn hatten auch das Glück, noch den Rohbau zu sehen und somit die Bausubstanz und die Sohle des Hauses und alles für gut befunden. Bei denen sind in den Jahren bis jetzt keine Setzrisse entstanden und keine Fliesen gesprungen, keine Feuchtigkeitsspuren, etc.

    Der Verkäufer hat natürlich schon gemerkt, dass wir sehr interessiert an dem Haus sind. Wir möchten auch schnell ausziehen aus der Mietwohnung, da wir sehr ätzende Nachbarn haben. Gleichwohl möchte ich es nicht überstürzen und demnächst in einer "Baumurcks-Sendung im Fernsehen" zu sehen sein.


    Er verkauft als Privatperson. Er sagte uns, dass er als Privatperson 2-3 Häuser in 5 Jahren bauen darf. Er hat sein eigenes gebaut und 2 Häuser zur Finanzierung und weil er Spaß daran hat und es sein Hobby ist. Klar verdient er mit den Verkäufen der Häuser Geld, ansonsten würde er glaube ich auch nicht seit letzten März oder so daran arbeiten.

    Danke für den Tipp mit dem Grundbuch - habe ich da einfach so Zugriff obwohl ich noch nicht der Käufer bin?

    Und wie verhält es sich damit, wenn es durch seine Bücher gelaufen ist? (von Ralf Dühlmeyer)

    Er hat uns gesagt, dass er alles bei der Steuer angeben muss, besteht da ein Unterschied?

    Dieser Satz "gekauft wie besichtigt" steht im Kaufvertrag. Wenn wir jetzt mit einem Gutachter durch das Haus gehen und der findet nichts, können wir denn dann nicht davon ausgehen, dass das Haus o.k. ist? Ich möchte jetzt natürlich auch nicht zu naiv an die Sache rangehen, 189.000 Euro sind viel Geld und ich möchte ja auch in dem Haus wohnen und nicht nachher in einem Haus was eher ner Ruine gleicht, aber kann ich keinem Menschen auf dieser Welt mehr vertrauen?
     
  16. Distler

    Distler

    Dabei seit:
    9. Januar 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauherr
    Ort:
    NRW
    Wie schafft der es, dass die MaBV nicht für ihn gilt ?
     
  17. Uli R.

    Uli R.

    Dabei seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.664
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    -
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Er kann's nicht besser? Auch eine, oder?
     
  18. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Baufuchs

    Baufuchs Gast

    @Distler

    Steuerecht. Verwertung von Privatvermögen. Bis zu einer bestimmten Anzahl von Objekten in Abhängigkeit mit zeitlichem Zusammmenhang bleibt es privat. Ist allerdings Einkommensteuerpflichtig, wenn zwischen Anschaffung und Verkauf weniger als 10 Jahre liegen. MaBV gilt nur für gewerbliche.
     
  20. #18 Feuerfuchs, 28. Mai 2006
    Feuerfuchs

    Feuerfuchs Gast

    Wozu?

    Was soll der Sachverständige / Gutachter denn jetzt noch an Mängeln finden? Hat der Röntgenaugen? Die Bewehrung kann er nicht mehr sehen, das Mauerwerk nur, wenn es noch nicht verputzt ist. Den Dachstuhl nur, wenn die Bekleidung noch nicht angebracht wurde.
    Und die Dichtigkeit des Kellers, falls vorhanden? Aufgraben?

    Naja, zumindest die Luftdichtigkeit kann geprüft werden.
     
Thema:

Neubauhaus - Kauf von Privatperson - Auf was muss ich achten?

Die Seite wird geladen...

Neubauhaus - Kauf von Privatperson - Auf was muss ich achten? - Ähnliche Themen

  1. Kompressor kaufen, was ist zu beachten?

    Kompressor kaufen, was ist zu beachten?: Ich möchte mir einen Kompressor kaufen, hab leider nicht arg viel Ahnung was zu beachten ist. Das Gerät soll zum einen Reifen auch von Traktoren...
  2. Altbau Baujahr 1900 kaufen

    Altbau Baujahr 1900 kaufen: Hallo ihr Spezialisten da draußen, wir sind am Überlegen folgendes Haus zu kaufen: -Altbau Baujahr 1900 -156m2 Wohnfläche + Keller -3Sockwerke...
  3. WDVS nur komplett kaufen ?

    WDVS nur komplett kaufen ?: Hi Folks, nachdem die Innebarbeiten angefangen haben und nächste Woche zuende sind ist die Fassade an der Reihe. Entschieden hatte ich mich...
  4. Mehrfamilienhaus kaufen und Sanierungspflicht?

    Mehrfamilienhaus kaufen und Sanierungspflicht?: Hallo liebe Leute, ich bekomme ja hier immer wirklich sehr gute Tipps und daher jetzt meine nächste frage bzgl. kauf eines Mehrfamilienhauses....