Neubautrocknung- wie soll man das machen?

Diskutiere Neubautrocknung- wie soll man das machen? im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo Bauexperten. um Termin einzuhalten, hat unserer Bauleiter das Neubautrocken für 3 Woche nach dem Estrichlegen einkalkuliert. Unser Haus ist...

  1. #1 saarbauer, 4. Juni 2010
    saarbauer

    saarbauer

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufer
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo Bauexperten.

    um Termin einzuhalten, hat unserer Bauleiter das Neubautrocken für 3 Woche nach dem Estrichlegen einkalkuliert. Unser Haus ist 2 volletage massiv gebaut. Keller ca. 320 m3, EG ca. 310 m3, OG, ca. 300 m3, Dach ca. 200 m3(nur späte Ausbauen). Schwimmenden Estrich in EG und OG, Keller mit Zementestrisch. Voraussetzung dafür ist, das ich mich selbst um Luftentfeuchung kümmen muss.
    Kennt sich jemand mit Erfahrenen mich erklaren:
    1. Wo und wieviel Raumtrockner soll man benutzt, nur EG und OG, oder auch Keller?
    2. Wie schwierig ist oder lohnt sich es, das Trocknen selbst zu machen? Geräte kann man vermieten, ein Aufheizungsprogramm braucht man aber nicht , oder?
    3. Wie lange dauer das Bautrocken mit Geräten, wovon weiß man, das Trocken in Ordnung ist?

    Für Ihre nette Anworte danke ich mich im Voraus!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Im Haus gibt es anscheinend keine Fußbodenheizung...oder?

    Das ist eine Frage der Leistung der Geräte. ich würde mehrere "Kleine" im Haus verteilt bevorzugen.

    Aufheizprogramm? Also doch Fußbodenheizung?

    Restfeuchte messen.

    Gruß
    Ralf
     
  4. #3 HeRo1803, 5. Juni 2010
    HeRo1803

    HeRo1803

    Dabei seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing. E-Technik/Energietechnik
    Ort:
    Unterfranken
    Hallo,

    Gleiche Frage wie Ralf: Keine Fussbodenheizung?

    Verstehe ich das richtig, dass nach 3 Wochen alles trocken ist, oder soll nach 3 Wochen angefangen werden.
    Ich tippe mal das alles nach 3 Wochen trocken sein soll, oder?

    Was ist denn das für ein Schwimmender Estrich im EG und OG?

    Gruß Heiko
     
  5. #4 saarbauer, 5. Juni 2010
    saarbauer

    saarbauer

    Dabei seit:
    19. September 2009
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Freiberufer
    Ort:
    Saarbrücken
    Hallo, Ralf und Heiko,

    in EG wird FBH , OG nomal Heizung verlegen. Bauleiter hat gesagt, dass nur mit Hilfe von Raumtrockner Arbeiten wie Sanitär, Fliesenlegen in 3 Woche erst weiter machen kann. Sonst muss noch 5-6 Woche warten, bis das Haus ganz trocken ist. Der Estrisch in EG und OG ist Zement.
    Da Bauleiter nicht über Aufheizungsprogramm gesagt, daher weiss ich nicht, ob es bei meinem Fall ein Programm nötig oder nicht.
    Außerdem habe ich eine Firma für Gerätvermietung gefragt, wird folgendes informiert:
    Jeder Etage EG/OG braucht 2 Trockner 50L/Tage, ca. 40€/Tag/Gerät, ca. 1Woche Dauer. Es ist doch zu teuer.

    Baufirma hat gestern noch ein Schreiben zu uns zugeschickt:
    1. aufgrund derzeitigen Witterungs - und Klimaverhältnisse tritt noch möglich eine Schimmelbildung auf.
    2. Er empehlen, eine fachgerechte Bautrocknung direkt nach der Estrichmontage durchzuführen.
    3. Hinweisung: spätere Maler- bzw. Tapezierarbeiten vorbeugende Maßnahmen im Form von fungiziden Zusatzmitteln verwendet werden sollen.

    Es scheint, dass ich nicht selbst machen soll, oder?
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Also, den Estrich darfst Du nicht sofort "trocknen". Der braucht etwas Zeit.

    Dann gilt für die Räume mit FBH, zuerst Funktionsheizen, danach Belegreifheizen. Wie das geht, wurde hier im Forum schon mehrfach beschrieben. Die meisten Wärmeerzeuger haben dafür ein Programm. Ansonsten muss man die Temperaturen manuell einstellen.
    Mit dem Funktionsheizen wird der Estrich einem Stresstest unterzogen. Das Belegreifheizen sorgt dafür, dass der Estrich nur noch soviel Restfeuchte enthält, dass man gefahrlos den Bodenbelag aufbringen kann.
    Der Bodenleger wird/sollte schon im eigenen Interesse darauf achten, dass der Estrich ausreichend getrocknet ist (Stichwort: CM Messung).

    Die Luftfeuchtigkeit die beim Belegreifheizen entsteht sollte durch Lüften aus dem Haus transportiert werden. Alternativ können auch Entfeuchter eingesetzt werden. Nur durch Lüften dauert das Trocknen entsprechend länger.

    Gruß
    Ralf
     
Thema:

Neubautrocknung- wie soll man das machen?

Die Seite wird geladen...

Neubautrocknung- wie soll man das machen? - Ähnliche Themen

  1. Neubautrocknung

    Neubautrocknung: Hallo Forum, Bin seit langem eifriger Nutzer und habe mir viele Themen bereits durchgelesen. Deswegen versuche ich meine Frage so ausführlich...
  2. Trotz Suche unsicher: Neubautrocknung, Aufheizprotokoll, Lüften?

    Trotz Suche unsicher: Neubautrocknung, Aufheizprotokoll, Lüften?: Liebe Experten, leider bin ich trotz langer Recherche völlig verunsichert und hoffe auf Hilfe, da alle Berichte irgendwie doch nicht zu meinem...
  3. Neubautrocknung

    Neubautrocknung: Gerade heute sind bei uns die Putzer fertig geworden. Bis Mitte kommender Woche soll nun der Estrich gelegt werden. Dann muss es mit Hochdruck...