Neue Betonschicht aufs Vordach auf dem Moos war?

Diskutiere Neue Betonschicht aufs Vordach auf dem Moos war? im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Mein Vordach war mit mehreren cm Moos bewachsen, so dass ich es vorgestern mit einem Hochdruckstrahler gereinigt habe (siehe Foto). Da sich auf...

  1. #1 DerPraktikant, 19. Juli 2010
    DerPraktikant

    DerPraktikant

    Dabei seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiklehrer
    Ort:
    Mosfellsbær
    Mein Vordach war mit mehreren cm Moos bewachsen, so dass ich es vorgestern mit einem Hochdruckstrahler gereinigt habe (siehe Foto). Da sich auf einem solchen Dach (mit groben eingelassenen Steinen) meiner Meinung nach der Moos sehr schnell bilden kann (gute Angriffsflaechen), möchte ich eine Schicht Beton darueber aufbringen. Danach noch eine Spezialfarbe, so dass keine Feuchtigkeit mehr eindringt usw. Aber gewiss hat der Hochdruckstrahler etliche Minireste an Moos uebriggelassen. Und nun frage ich mich, ob das mit dem Beton so dauerhaft funktionieren kann, das heisst, macht es dem Beton nichts aus, dass da noch organische Reste vorhanden sind? Danke fuer jeden Ratschlag.

    Tobias
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Bitte hier erstmal klären ob die Lasten, die sich aus einer zusätzlichen Betonschicht ergeben vom Tragwerk überhaupt sicher aufgenommen werden können.
    Halte das unabhängig davon für eine Schnappsidee mit der Betonschicht...hier gibt es andere Sachen.
    Riecht sowieso sehr verdächtig nach DIY...
     
  4. #3 DerPraktikant, 19. Juli 2010
    DerPraktikant

    DerPraktikant

    Dabei seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiklehrer
    Ort:
    Mosfellsbær
    Re:

    Die Idee mit der Betonschicht laesst sich begruenden:
    1. Ich gehe davon aus, dass das Moos im Dach bereits Risse verursacht hat, durch die nun Feuchtigkeit eindringen kann ( + Frieren = weitere Risse).
    Die Betonschicht soll also hier reparieren.
    2. Eine Betonschicht waere (relativ) glatt, so dass das Regenwasser mit ein wenig Gefaelle besser ablaufen kann.

    Was ist denn nun der Grund, die Idee als DYI oder Schnapsidee zu bezeichnen? Oder besteht Grund zur Annahme, dass das Moos dem Dach bislang nicht geschadet hat (also keine Risse entstanden sind) und ich es lediglich entfernen muss?
     
  5. RMartin

    RMartin

    Dabei seit:
    16. September 2006
    Beiträge:
    2.445
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Ing
    Ort:
    Offenbach
    Gibt es hier schon eine Planung in der u.a. folgende Fragen geklärt sind?
    Wie dick soll die Schicht denn werden? Wohl besser bewehrt um Risse zu verhindern? Wie wird der Verbund Altbeton zu Neubeton hergestellt? Kann das eigtl. Bauwerk die Zusatzlasten im Bauzustand und auch im endgültigen Zustand aufnehmen (siehe auch mein erster Beitrag)? Muss die Fuge an den Seiten abgedichtet werden; wenn ja, wie? Und noch viel mehr Fragen...
    Gibt doch neben der Betonschichtmöglichkeit noch andere Baustoffe zum Abdichten...
     
  6. #5 DerPraktikant, 19. Juli 2010
    DerPraktikant

    DerPraktikant

    Dabei seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiklehrer
    Ort:
    Mosfellsbær
    Danke fuer die Fragen. Dann versuch ich's mal....

    1. Dicke der Schicht ca.3-5 Zentimeter.
    2. "Wohl besser bewehrt um Risse zu verhindern?" - Die Frage verstehe ich nicht. Ich habe einige rostige Eisentraeger freigelegt, die durch die Risse hindurchgekommen sind. Diese habe ich mit "Bewehrung" in 2 Schichten versehen. Ist die Frage derart gemeint (also eine Art Grundierung)?
    3. "Wie wird der Verbund Altbeton zu Neubeton hergestellt?" - Da sind ja so grobe Steine in dem urspruenglichen Zementdach, aber ich hoffte eigentlich, dass der neue Beton darauf gut genug haften wuerde.
    4. "Kann das eigtl. Bauwerk die Zusatzlasten im Bauzustand und auch im endgültigen Zustand aufnehmen (siehe auch mein erster Beitrag)?" - Die Antwort ist ja, denn bei Nachbarn mit derselben Konstruktion wurde es schon so gemacht. Ich finde es aber haesslich.
    5. "Muss die Fuge an den Seiten abgedichtet werden;" - Das war bisher nicht so. Es war einfach mit Beton zugeschmiert. Ja, ich gebe zu, das bereitet mir auch etwas Kofpzerbrechen. Aber immerhin hat es 25 Jahre gehalten.
    6. "Gibt doch neben der Betonschichtmöglichkeit noch andere Baustoffe zum Abdichten" - Also der Idealfall fuer mich ware in der Tat etwas anderes als Beton; eher eine Art deckender Anstrich (wenige Millimeter), so etwa wie eine Versiegelung. Wenn Sie dazu einen Vorschlag haben bin ich mehr als dankbar.
     
  7. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    :28:

    Gruß
    Ralf
     
  8. #7 DerPraktikant, 19. Juli 2010
    DerPraktikant

    DerPraktikant

    Dabei seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiklehrer
    Ort:
    Mosfellsbær
    DIY?? Eben :winken

    Hat noch jemand einen Vorschlag?
     
  9. #8 nachttrac, 19. Juli 2010
    nachttrac

    nachttrac

    Dabei seit:
    23. März 2008
    Beiträge:
    695
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Ing.
    Ort:
    Bayern
    Wie wärs mit ner Blechhaube? Am besten aus Kupfer, dann kannst Du die ausgegeben Eur gleich sinnvoll in Rohstoffe Investieren
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
  11. PeMu

    PeMu

    Dabei seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    5.636
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Kornwestheim
    Benutzertitelzusatz:
    Nachdenken kostet extra.
    Hmm, wo ist Mosfellsbaer angesiedelt - außerhalb D nehme ich mal an. DK?
     
  12. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Google meint Island.

    Gruß
    Ralf
     
  13. gast3

    gast3 Gast

    egal ..

    wo.

    Die Idee blebt trotzdem :mauer


    Weil, er weiß nicht was er tut.

    Hör auf RMartin und bleib bei deinen Noten - bestimmt gesünder.
     
  14. #13 DerPraktikant, 19. Juli 2010
    DerPraktikant

    DerPraktikant

    Dabei seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiklehrer
    Ort:
    Mosfellsbær
    Jibb, das ist richtig, das ist 17 km entfernt von Reykjavík. Dort, wo Bauen eben noch ein echtes Abenteuer ist.

    Aber ich sehe schon, wenn man in den Ruf geraet, DIY betreiben zu wollen, wird dieser Beitrag gelöscht werden. :konfusius

    Tjaaaa, da kann man nix machen ;)

    Gruss aus 66° Nord!
     
  15. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. #14 Erdferkel, 20. Juli 2010
    Erdferkel

    Erdferkel

    Dabei seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    655
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Vertrieb
    Ort:
    Thüringen
    ...nee, sondern weil man merkt, daß Du von dem, was Du vorhast, weniger Ahnung hast, als ne Kuh vom Twisten.

    Du kannst nicht einfach ein paar Zentimeter Beton aufs Vordach kippen und hoffen, daß es irgendwie hält. Im schlimmsten Fall fällt es jemandem auf den Schädel und im günstigsten Fall zerbröselt es Dir einfach wieder. Dicht und haltbar bekommst Du es mit Deinem "Fachwissen" auf keinen Fall.

    Such Dir einen Spengler vor Ort und laß Dir ein ordentliches Blech mit allen notwenigen Anschlüssen drüberbauen.

    Gruß,
    Erdferkel
     
  17. #15 DerPraktikant, 21. Juli 2010
    DerPraktikant

    DerPraktikant

    Dabei seit:
    19. Juli 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Musiklehrer
    Ort:
    Mosfellsbær
    Ja, ich bin auch langsam zur Ueberzeugung gelangt, dass man nur ungefaehr ahnen kann, was dann so zwischen dem Neubeton und dem alten Dach an Naesseeinlagerung "abgeht".... das mit dem Blech hatte ich mir dann auch ueberlegt. :bierchen:
    Die Daecher hier in der Umgebung sind mit Wellblech gedeckt, ich werde wahrscheinlich 2 Bahnen mir mit leichtem Gefaelle ueber das Dach legen bzw. legen lassen. Sollte die naechsten 30 Jahre halten.

    So, dann können wir den Thread ja schliessen. Danke an alle! :bounce:
     
Thema:

Neue Betonschicht aufs Vordach auf dem Moos war?

Die Seite wird geladen...

Neue Betonschicht aufs Vordach auf dem Moos war? - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...