Neue Haustür, worauf muß man achten?

Diskutiere Neue Haustür, worauf muß man achten? im Fenster/Türen Forum im Bereich Neubau; Hallo, ich will meine alte Haustüre im Erker von der Westseite auf die Ostseite versetzen. Das Haus ist Baujahr 1985 und es ist eine...

  1. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich will meine alte Haustüre im Erker von der Westseite auf die Ostseite versetzen.
    Das Haus ist Baujahr 1985 und es ist eine Holzhaustüre verbaut. Ich vermute aufgrund der etwas unglücklichen Einbaulage (Wetterseite) ist die Haustüre zum einen verzogen und folglich nur schwer auf und zuzuschließen.

    Meine Vorstellung wäre den alten Eingang zuzumauern, Sturz einziehen, Wand rausbrechen und neue Haustüre setzen lassen.

    Ich hab schon mitbekommen, dass hier einige für Holz und andere für Alu oder PVC schwärmen, aber worin liegen die Unterschiede, was ist wichtig das die Tür hat und was wäre unnötiger Schnickschnack?

    Ich brauch bestimmt keine Luxus- Ausführung oder besondere Designer Klassiker, ich will einfach eine vernüftige Lösung.
    Ohne jetzt gleich ausgelacht oder dergleichen zu werden was ist denn von der Hörmann Haustüre Reno Door zu halten.
    Hört sich für mich als absoluten Laien nicht schlecht an. Ich verstehe nicht warum eine Haustüre so unterschiedliche Preise hat. Irgenwo müssen dann doch gravierende Unterschiede liegen.

    Ich tendiere zu Alu, da ich denke, dass dies einach leichter zu Reinigen ist.
    Haben im Wohnzimmer neue Terrassentüren aus Kunststoff dieses Jahr einbauen lassen und ich muß sagen, so leicht geht macher Schmutz jetzt schon nicht ab.

    Hoffe ich erhalte viele Tips, Anregungen und Kritik.

    Danke schon im voraus

    schönen abend

    Tom
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    Hallo

    ich habe suedesign genommen. Die Türen sind Holz mit Stahlkern und Innendämmung und Laminatbeschichtung. Meines Erachtens genau so stabil wie Alu ohne die Nachteile.

    Ach ja, nicht von den Listenpreisen abschrecken lassen. Meine war mit 4000 in der Liste und 2200 gekostet (inklusive geilem Fingerscan - Mechanismus).

    Tür wiegt knapp 150 kg, da gibt es keine Schallschutzprobleme. Bei mir ist auch direkt nach der Tür das Wohnzimmer mit FBH, das war auch kein Problem wegen Verziehen lt. Hersteller. Jetzt seit Januar drin, ich bin zufrieden.

    Grüße
    applegg
     
  4. applegg

    applegg

    Dabei seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angesteller
    Ort:
    München
    ach ja

    schreib dann mal, wie du dich entschieden hast....
     
  5. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke für deine Antwort!

    Was ich vergessen hab zu erwähnen, meine Tür sollte aufgrund des knappbemessenen Erkers, nach außen aufgehen.

    Hat das irgendwelche nennenswerten Nachteile?

    Irgendwie schein ich meinen Beitrag falsch formuliert zu haben, da nur Einer geantwortet hat.

    Gruß Tom
     
  6. Voda

    Voda

    Dabei seit:
    24. März 2009
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauzeichner
    Ort:
    92699 Trebsau
    Nach außen öffnende Türen sind im Privatbereich überhaupt nicht Einladend für Besucher. Du stehst als Besucher vor der Tür und musst beim Öffnen der Tür erst mal ein Stück zurück gehen. Empfinde ich als sehr störend. :mad:

    Du solltest auf jeden Fall eine sehr großen Lichtausschnitt mit Klarglas nehmen, damit du beim Öffnen nicht andere Personen oder Gegenstände wegräumst. :wow

    Auch vom Einbruchschutz her ist es besser wenn die Türbänder/Schließbleche/E-Öffner etc. im Innenbereich angeordnet sind.

    Also generell, wenn´s irgendwie möglich ist, Finger weg von nach außen öffnenden Türen.


    Gruß

    Martin
     
  7. #6 KlausDieter, 9. Juli 2009
    KlausDieter

    KlausDieter

    Dabei seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    NRW
    Ich würde auf keinen Fall eine Haustür so einbauen, dass sie nach außen aufgeht. Das ist ja wie in einer Kneipe.

    Gar nicht vorzustellen. Schlaf nochmal drüber.
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. MoRüBe

    MoRüBe Gast

    TOM, laß Dich nicht kirre machen...

    ... eine nach außen öffnende Tür hat viele Vorteile: enormer Raumgewinn in meist engen Fluren (bei Dir isses eng haste gesagt). Du baust das Haus für Dich und nicht für Deine Gäste. Und wems nicht passt, kann bleiben wo der Pfeffer wächst. Sicherheitsaspekt: Blödsinn.
     
  10. Tom27

    Tom27

    Dabei seit:
    1. September 2008
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    München
    Hallo,

    danke für die Hinweise und Tips.

    Es ist allerdings so, dass der Erker wirklich klein ist. Wenn die Tür nach innen aufgeht (so wie jetzt), dann muß man eingentlich schon die Wohnungseinganstüre aufmachen und sich überlegen wie man seinen Einkaufskorb am besten nimmt, ohne an der Tür bzw. dem Türstock hängen zu bleiben.

    Einbruchsschutz ist ein sehr guter Hinweis. Ich hab bei Hoco was gefunden, wo die Tresorbänder verdeckt sind. Außen sichtbar wäre wircklich ein no-go.

    Bevor der Besucher vor der Haustür steht, muß er erst noch beim Gartentor rein und dieses wird erst elektrisch von innen geöffnet.
    Die Tür soll 3 Glasquadrate untereinader bekommen, dieses Design gefällt uns am besten. Man sollte also auch erkennen wenn direkt einer davorsteht. Das 2 stufige Podest wird dann natürlich dementsprechend lang, so dass man bequem die Tür öffnen und Schließen kann.

    Ich bin selbst noch etwas im Zweifeln ob das die beste Lösung ist, denn ich habe gehört, dass Regen auch nicht ideal für die Dichtungen ist.
    Es ist allerdings ein Vordach mit Seitenwand geplant.

    Am liebsten würde ich ja den Erker vergrößern, aber da spielt die Baubehörde nicht mit, obwohl ausreichend Platz vorhanden wär. :motz

    Gruß Tom
     
Thema: Neue Haustür, worauf muß man achten?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was ist wichtig bei haustüren

Die Seite wird geladen...

Neue Haustür, worauf muß man achten? - Ähnliche Themen

  1. Müssen Brandwände "durchgehend gerade" sein?

    Müssen Brandwände "durchgehend gerade" sein?: Hallo, wir bauen eine 7 Meter hohe 1.500m² Sandwich Halle in Verbindung mit einem 250m2 Massivbau Bürotrakt davor. Zwischen Bürotrakt und Halle...
  2. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  3. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  4. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  5. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...