neue Heizung drin, aber Fragen

Diskutiere neue Heizung drin, aber Fragen im Heizung 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, die neue Heizung ist drin. Heizung mit Speicher. Nachdem ich die Bedienungsanleitung durchgelesen hatte und einiges probiert hatte...

  1. #1 renovierer7, 2. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    Hallo,
    die neue Heizung ist drin. Heizung mit Speicher.
    Nachdem ich die Bedienungsanleitung durchgelesen hatte und einiges probiert hatte passierte folgendes:
    Hatte die Heizung deaktiviert und nur die Warmwasser Funktion war aktiv. Das klappte soweit. Wollte nun die Heizung wieder aktivieren und Bingo eine "S" fing an zu blinken. Erst wusste ich gar nicht, warum, aber egal. Dann noch in eine andere Bedienungsanlage reingeschaut, denn es gibt ja zwei Basiscontroller und Regelsystem und fand heraus, dass das "S" für das 15 Minuten andauernde Siphonfüllprogramm ist. Nur es hört nicht auf zu blinken. Reset nimmt das System nicht an, da eh kein Fehlercode angezeigt wird und ein richtiges Ausschalten und ca. 15 Sek wieder Strom einschalten brachte keinen Erfolg. Heizung deaktivieren / aktivieren erneut auch nicht. Die Frage, dich mir nun stelle, was hat sich da aufgehängt? Die Heizung wurde erst zwei Tage vorher installiert und es kann ja nicht sein, dass ich die Funktion nicht nutzen kann "Heizung" deaktivieren und aktivieren.
    Vermutlich ist der Siphon voll und das System weiß keinen Rat.
    Wer kennt das Problem?

    Was anderes, was ich fragen wollte. Der Monteur meinte, Heizung kann ich nicht ausschalten, dann würde kein Warm Wasser mehr hergestellt. Klar, wenn die Heizung richtig aus ist, aber doch nicht, wenn die Heizung deaktiviert ist, denn wozu hat man z.B. Warmwasserprogramme, die unabhängig von der Heizung laufen? Schalte die nicht optional den Brenner ein?

    Auch darüber bin ich noch nicht schlauer. Basiscontroller links. Einstellung für Vorlauf, Warmwasser (eco, an, aus), Schornsteinfeger und die System Infos von 1-23, von denen keine Erklärung in der Bedienungsanleitung steht. Vieles konnte ich mir schon selber erklären, aber warum wird da so ein Geheimnis gemacht? Es interessiert mich doch, mit welcher Brennerleistung er gerade läuft usw. Werte anzeigt oder welche Messwerte er hat.

    Nun heißt es so schön in der Bedienungsanleitung Basiscontroller und Regelsystem kommunizieren miteinander. Ok, verstehe ich und wenn ich links die Warmwassertemperatur einstelle wird sie im Regelsystem rechts auch angezeigt oder eben anderes herum. Nur stelle ich Eco für Warmwasser im Regelsystem ein, zeigt das nicht der Basiscontroller an, obwohl ich das dort auch so einstellen könnte. Andersherum wird es auch nicht vom Regelsystem angenommen. Komisch!
    Das ich am Basiscontroller eben auch was einstellen muss, da ich nur dort die Vorlauftemperatur einstellen kann und die war auch 82° Grad. Ich habe sie erst mal auf 75° Grad gesenkt, auch wenn er bis auf ca. 22° Grad sowieso runter regelt. Meine alte hatte ich meistens auf 55° Grad.

    Auch fragte mich die Firma, ob ich das Regelsystem im EG haben möchte oder an der Heizung, aber ich dachte, was soll´s, der alte Platz vom vorherigen System war nicht so gut, also gehe ich zum einstellen lieber zur Heizung. Die neue Heizung ist auch Außentemperatur gesteuert, aber im Infoblock zeigt er z.B. XXXX für Raumtemperatur an. Wäre es da nicht doch besser, wenn das Regelsystem im EG hängt und auch die Raumtemperatur überwacht? So etwas wurde mir nämlich nicht von der Firma erklärt, aber ich könnte es mir so vorstellen.

    Und als letztes, wie gut funktionieren diese Funk Bedienungen? Sind zwar ziemlich teuer, aber ohne Kabel in dem Wunschraum die Heizung überwachen bzw. einstellen, wäre nicht schlecht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    In diesem Zusammenhang habe ich einmal eine Frage. Ist es nicht mehr üblich, dass bei der Übergabe der Anlage der Betreiber von der Einbaufirma in die Funktion und den Betrieb der Anlage eingewiesen wird? Gibt es keine Anlagenbeschreibung, früher nannte man das einmal "Erläuterungsbericht". Es kann ja wohl nicht sein, dass sich der Betreiber durch die Bedienungsanleitungen durchkämpfen muss.

    Gibt es kein Abnahmeprotokoll? :shades

    Gruß

    Bruno Bosy
     
  4. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Hast Du denn keine Einweisung in die Bedienung der Anlage bekommen?
    Das gehört dazu!
     
  5. #4 renovierer7, 3. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    Hallo allessamt.
    Ja, ich habe eine 10 Min. Einweisung grob bekommen. War nicht so richtig viel, aber die dachten wohl, das ist wohl auch so ein User, der froh ist, wenn das Ding läuft, nur da liegen sie sehr daneben. Werde morgen erst mal wieder anrufen und dann weitere Fragen stellen und hoffen, dass einer vorbei kommt.
    Ein Prüfprotokoll oder Abnahmeprotokoll habe ich noch nicht, vielleicht weil die Rechnung noch kommt?!?! Einzig ein Ausdruck, den er mit seinem Gerät per bluetooth dann hinter die Bedienklappe geklebt hat, aber mir nicht gesagt, warum.
    So viel kann man an der Kiste ja nicht einstellen und erklären, verstehen und gleich im Kopf behalten ist so eine Sache. Bedienungsanleitungen reichen mir ja, aber ich hinterfrage eben dann gezielt, warum ist das so oder so. Die Fragen kommen erst später. Und wenn die Bedienungsanleitung dieses Herstellers so schwach ist und man auf deren Webseite nichts findet, muss die Heizungsfirma wieder ran.
    Auch ist heute Morgen, nach zwei Tagen, das blinkende "S" ausgegangen. Vermutlich hat das System endlich gerafft, dass der Siphon voll ist. Geheizt wurde bis dato nicht, aber WW wurde an die Wunschtemperatur erhitzt. Vermutlich reichte dieser Vorgang, um den Siphon erneut zu füllen, aber warum dauert das so lange, denn lt. Anleitung soll das innerhalb der ersten 15 Min. geschehen, bei geringer Heizleistung.
    Ich wußte nicht, wenn der Regelungsautomat im Gerät steckt, dass er eben auch die Raumtemperatur evtl. misst, denn es wurde ja immer nur gesagt, die ist Außentemperatur gesteuert, also dachte ich mir, was soll ich die im Wohnzimmer hängen haben. Ok, im EG läuft im Winter der Kamin, was die Werte sicherlich durcheinander bringen würde. Vermutlich wäre das Verkabel aufwendiger?
    Ich denke, dass es mit den Heizungsfirmen generell so eine Sache ist. Will sie nicht schlecht machen, aber alle sind sie in der tollen Innung, aber das heißt noch lange nichts.
    Als ich fragte, was dieser kleine Knopf neben den Stellknöpfen bedeutet (vielleicht Reset Knopf) da versenkt und nur per Kugelschreiber bedienbar, kam nichts. Auf die Frage war man wohl nicht vorbereitet. Später fand ich heraus, wenn man dann in Ruhe alleine vor dem Ding sitzt und genau alles ausprobiert und es anschaut sah ich, dass es der Impulsknopf für die Beleuchtung der Displayanzeige, wenn man die Klappe öffnet.
    Oder um noch mal darauf zurückzukommen Heizungsfirmen. Bei meinen Verwandten wurden nicht mal die neuen Leitungen isoliert. Einfach Kondens schwitzend gelassen.
    oder den Kondensschlauch an der Heizung zu lang eingebaut, dass sich ein Kondensat staute und das System aus ging, weil für die Heizung ja ein Fehler vorlag.
    Ich bin mit der Arbeit meiner Firma recht zufrieden, auch wenn ich hier und da (gerade am Schornstein) noch etwas klären muss, weil Vertrauen ist eine Sache, Kontrolle eine bessere. So habe ich per Kamera den Schornsteinkopf von oben kontrolliert und siehe da, man findet Sachen, die man von unten oder aus dem Dachfenster so nicht erkennt. Da denke ich auch immer, sind die so blöd, dass der Kunde das nicht merkt, weil er nicht aufs Dach klettert? Ich habe schon viele Erfahrungen mit Handwerkern und Firmen und ohne Kontrolle geht es einfach nicht. Hat die Branche einfach selber versaut.
    Und was man nicht sofort selber kontrolliert, später will keiner Schuld sein, wenn Folgeschäden entstehen.
     
  6. #5 ReihenhausMax, 3. Juni 2012
    ReihenhausMax

    ReihenhausMax

    Dabei seit:
    25. September 2009
    Beiträge:
    1.972
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softi
    Ort:
    Bremen
    Sieh unbedingt zu, daß Du die Heizung ordentlich erklärt bekommst. Arbeite am besten vorher mal
    die Anleitung durch. Du mußt mindestens in der Lage sein, selber die Heizkurve zu optimieren, je nach
    dem wie das Ding überdimensioniert ist auch mehr ... Wenn man Wert drauf legt, daß die Anlage
    nicht unnötig Brennstoff und Strom verbraucht, muß man sich zwangsläufig mit beschäftigen und
    im Winter mit den Parametern experimentieren, ist zumindest meine Erfahrung ... Eine Stunde waren
    wir auch bestimmt zusammen zugange, als wir unsere Gastherme übernommen haben.
    Ggf. findest Du beim Hersteller auch weitere Anleitungen, die er Dir nicht ausgehändigt hat.
     
  7. #6 renovierer7, 3. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    @ReihenhausMax
    ja, ich hoffe, die kommen noch mal. Schaun wir mal. Das S ist ja nun weg, aber kann auch einfach sagen, es leuchtet immer noch.:confused:

    Das ich lange daran tüffetln muss, bis die Anlage richtig läuft, ist mir schon klar. Meine Frau schimpf ja schon, "schon wieder hängst du vor der Kiste", aber noch ist nicht mal Heizperiode!
    Das mit der Heizkurve gibt es nicht mehr. Ich kann die Werksteinstellung von Raumtemp. 21°Grad durch die Raumtemperatur abgleichen (kalibrieren), mehr nicht. Die Heizkurve errechnet dann das System, soweit ich das gehört habe.

    Das der Verbrauch angeblich 25% spart, na, das werde ich mir mal genau anschauen. Meine 25 Jahre alte getrennte Anlage Wasser/Heizung hat in den letzten zwei Monaten wengier verbraucht, als eine Brennwerttherme meiner Eltern. Ok, ich habe meine alte Anlage auch sehr sparsam justiert. Deshalb bin ich gespannt, wie das real später mit der neuen wird.

    Ja, der Hersteller dieser Firma ist ein große bekannte und auf der Webseite wird nichts für richtige Fragen usw. bereitgestellt. Kann man vergessen, aber zu Not wird die telefonisch genervt, denn ich will genau wissen, was die einzelnen 1-23 Service Positionen bedeuten. Da werden Zahlen und % angeben, die ich nicht so richtig deuten kann, aber es ist ja leider wie mit den Autos. Can Bus Codes etc. rückt ja auch keiner raus, obwohl es sich da stetig bessert, aber in Sachen Heizung ist das Internet noch eine Steinzeit, weil sich wohl wenig Leute genau damit befassen.

    Ich muss die Heizungsfirma nach mehr Unterlagen befragen, denn was ich hier habe, hilft mir gerade am WE nicht weiter, wenn etwas sein sollte. Warum z.B. das S nicht aufhört oder was man da machen muss. Scheint ja wohl ein Fehler zu sein.

    Oder der Kondensüberlauf. Ich habe zwei Kunststoffschläuche am Überlauf. Ok, ist mir klar, da tropft das Kondensat der Heizung raus, aber warum tropf es bei dem Drucküberlauf (mit blauen Drehkopf)der Kaltwasserzuleitung, was bei zu großen Überdruck aufgehen soll? Dort tropft es z.B. wenn die Heizung bzw. WW Brenner aktiv ist.
    Oder wo wird die Anlage befüllt? In der Heizung ist ein Anschluss, aber auch in den Zuleitungen hat die Firma einen Füllhahn eingebaut.

    Oder angeblich meinte der Monteur, dass sie bei der Wartung auch nur noch normales Wasser nachfüllen, als wie bei der Installation das über den Mineralisierer laufen ließen. Auf die Frage, wird nicht noch vorher gespült? Jede Firma sagt was sie gerade wollen. Es ist zum k....!
    Nur man soll sich darauf verlassen können, dass ist ein Märchen.
     
  8. #7 renovierer7, 5. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    Eins fällt mir heute noch auf. Bei den Temperaturen habe ich die Heizung aktiviert bzw. laufen lassen und ich finde, wenn die schon bei den Temperaturen mit einer Leistung von 10-11 kWh läuft, wie soll die im richtigen Winter mit nur 14 kWh auskommen, aber egal, lt. Herstellerangaben soll eine 14 kWh Heizung bis zu 400qm² heizen können. Nur was mich im Moment schon stört. die lauten Fließgeräusche sowohl an einem neuem Damfoss Ventil bei der Stufe 3 und einem älteren. Alle Heizkörper sind hydraulisch eingestellt worden zumindest nach einer Tabelle. Ich weiß, dass ist nicht 100%, aber nun gut. Ich weiß auch nicht, wie alle von der hocheffiziente Umwälzpumpe reden. Meine alte, sehr leise lief ständig und wurde nach 20 Jahren leider durch die Lager nur etwas lauter, aber niemals so laut, wie die im neuem Gerät. Ok, der olle Lüfter, den die neue Heizung hat, macht es nicht gerade leiser.
    Ist die Heizung aus, ist natürlich Ruhe und sehr angenehm, aber dass auch der Brenner sehr viel länger läuft, dafür (Gaszähler) sehr langsam läuft, werde ich über die Heizperiode genauer beobachten. Wie viele Brennerstarts pro Tag gut oder schlecht sind, weiß ich leider auch noch nicht.
     
  9. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Bitte die Einheiten nicht durcheinander wirbeln. Redest Du jetzt von einer Leistung in kW, dann frage ich mich, wie hast Du die gemessen?, oder von einer Energiemenge in kWh, dann hast Du vermutlich den Gaszähler abgelesen und umgerechnet.
    Man kann auch nicht pauschal sagen ob 14kW (ich rede jetzt von Heizleistung) für 400m2 ausreichen, denn hier spielt ja der Dämmstandard eine erhebliche Rolle.

    Momentan ist eine schlechte Zeit zum Optimieren. Die Heizlast dürfte während der Nacht irgendwo bei 20-30% der errechneten Heizlast (bei Auslegung) liegen, tagsüber erreichen wir Temperaturen die über der Heizgrenze liegen.

    Meinst Du an einem Thermostatventil an einem Heizkörper? Das sollte nicht rauschen. Vielleicht muss man hier doch noch hydraulisch ein bischen "nachstellen".
    Die Effizienz einer Heizkreispumpe macht sich nicht am Laufgeräusch bemerkbar, sondern am Stromverbrauch. ;)

    Beobachten ist gut, da bekommt man ein Gefühl für das was die Anlage veranstaltet. Wieviele Brennerstarts gut oder schlecht sind, dafür gibt es keine pauschalen Angaben. Bei einem Dutzend Brennerstarts pro Tag hätte ich keine Bauschschmerzen, geht das Ding im Minutentakt an und aus, dann würden bei mir sämtliche Alarmglocken läuten. Im tiefsten Winter sollte sie möglichst durchlaufen.

    Das Takten und die Nachteile daraus werden gerne überbewertet bzw. falsch eingeschätzt. Früher war das tatsächlich ein Thema (daher kommt auch die Diskussion), denn Anlagen die erheblich überdimensioniert waren, liefen auf Heizkreise die nicht in der Lage waren die Energie zu verteilen. Da ging dann der Ölbrenner für 1 oder 2 Minuten in Betrieb, und stand danach für 1 oder 2 Minuten still. Aufgrund der kurzen Betriebszeit je Takt kam er gar nicht in den Bereich einer effizienten Verbrennung, und die vielen Takte erhöhten den Verschleiß. 30 Takte pro Stunde waren gar nicht so selten. Damals waren die Nachteile durch Takten auch in der Praxis messbar.

    Eine modulierende Gastherme die einigermaßen passend dimensioniert ist, kommt vielleicht auf 2 oder 3 Takte pro Stunde, selbst während der Übergangszeit. Sobald die Heizlast im Regelbereich der Therme liegt, reden wir von vielleicht 1-2 Takten pro Stunde und weniger.

    Ob das Teil 10 oder 20 Mal pro Tag taktet, das ist für die Praxis unerheblich, man wird hinsichtlich Gasverbrauch keinen Unterschied feststellen können. Die Unterschiede bewegen sich da im Nachkommabereich. Bei einer Heizungsanlage gibt es noch ganz andere Toleranzen, die diesen Unterschied im Rauschen verschwinden lassen.

    Aber zum Takten habe ich schon so oft geschrieben, unter anderem auch in Deinem anderen thread.

    Gruß
    Ralf
     
  10. #9 renovierer7, 6. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    Hallo Ralf,
    freue mich, dass du wieder mal in meinen Thread reinschaust.

    Natürlich sind diese 400qm² totaler Blödsinn, denn das wird sie sicherlich nur bei einem Top isolierten Haus schaffen. Ich hatte ja vorher eine 19kWh Kiste nur für die Heizung und von 5 Firmen wurden mir nur zwei Modelle bis 20kWh modelliert angeboten. Die anderen lagen alle bei dieser Variante bis 14 kWh Heizung und 15 kWh für WW. Am Haus wurde nichts geändert. Die Fläche wußten alle Anbieter.
    Woher ich diese Werte habe? Ganz einfach, Werkschlüsseln am System drücken und sämtliche Werte ablesen und dann kann man sehen, welchen Leistungswert der Brenner gerade abruft. Ich habe weder geschätz noch den Gaszähler abgelesen und berechnet. Auch wird die Hz Zahl, ob nun die Drehzahl der Pumpe oder so angezeigt wird, weiß ich noch nicht genau. Auch % Angaben, ob nun das der Wirkungsgrad sein soll?!?

    Deshalb ja auch mein Wissendurst nach den einzelnen Positionen in dem Menü, aber das muss die Heizungsfirma die Tage genaustens erklären.

    Tja, die Anlage erfasst ja auch die gelaufene Zeit und die Brennerstarts. Ich war gestern eben auch überrascht, dass der recht lange lief, denn von meiner alten kenne ich das nicht. Die lief in kürzeren Intervallen, aber das ist nun auch egal. Dafür jagt Zähler auch nicht mehr so schnell bei der neuen. Dann kann er auch länger laufen.
    Ich werde nun wieder jeden Tag genaustens die Werte erfassen, denn so etwas raffen heutigen Anlagen immer noch nicht. Ich kann danach sicherlich sehr genau klären, ob die Heizungsfirma richtig lag, denn ich habe in den letzten zwei Jahren jeden Tag die alte Heizung / WW erfasst.

    Ja, genau am Heizkörper. So hört man die Fließgeräusche doch erheblich ab Stufe 3. Und das sind auch ganz neue Thermostate. Bei 5 geht es wieder. Eine Heizungs ist auf den Wert den hydraulischen Wert 6 gestellt. habe noch nicht alle nachgeschaut, werde ja eh die Liste noch erhalten, aber es wird merklich leiser, wenn man den Wert veringert.

    Ich bin froh, dass ich noch einige Tage warte, bis ich so viele Fragen zusammen habe und die Heizungsfirma her beordere.

    Ach und in Sachen Heizkreispumpe. Na klar hört man die, wenn man sehr empfindlich ist. Mein Vater "Tinitus" beanstandete sofort die Pumpe und es musste eine andere eingebaut werden.
    Mir fiel gestern eben auf: Heizung lief und Heizkörper stand auf 3. Um 21 Uhr sollte sie auf Nachschaltung gehen und um 21 Uhr rauschter der Heizkörper, obwohl doch Umstellung auf Nacht und keine Heizlast verlangt wurde. Die Pumpe im Keller lief auf Hochtouren bis sie noch nach einigen Minuten ausging.

    Im Moment bin ich in Sachen Effizienz noch arg verwundert ob die wirklich die 25% spart.
     
  11. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann rufst Du im Menü die Momentanleistung ab, also mit der Einheit kW und nicht kWh, das darf man nicht verwechseln.
    Die Energiemenge (in kWh) wäre was anderes. Das ergibt sich aus Leistung * Zeit.

    Was das Ventilgeräusch betrifft, so drosselt das Ventil stark wodurch das Geräusch entsteht. Was für eine "Pumpe" hast Du im Einsatz? Moderne Effizienzpumpen sparen allein schon durch ihren Aufbau. Werden sie dann noch bedarfsgerecht geregelt, dann ergibt sich dadurch eine weitere Einsparung. Diese liegt deutlich über 25% bezogen auf den Stromverbrauch der Pumpe. Mit dem Brennstoffverbrauch hat das aber nichts zu tun.

    Gruß
    Ralf
     
  12. #11 renovierer7, 7. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    Hallo Ralf,
    ok, das weiß ich eben noch nicht, was genau dieser Anzeigenwert ist. kWh steht da nicht, aber in den Sollwerten bzw. Max Werten vorher steht eben 14kw und 15kw für WW.
    Ich habe eine aktuelle Hocheffizienzpumpe mit Energielabel A. Ich denke, mehr geht wohl nicht oder?

    Ich habe gerade vom dem Ventilhersteller gelesen.

    "Thermostatventil verursacht starke Fliessgeräusche
    Der Grund liegt bei der Umwälzpumpe: Eine zu starke Umwälzpumpe fördert zu grosse Wassermengen und erzeugt zu hohe Wassergeschwindigkeiten über dem Thermostatventil"

    Aktuell hört man auch noch, weil noch zu viel Luft drin ist, obwohl an allen Heizkörper Wasser austritt, beim Aufdrehen auf 3-5 blubber und gurgel Geräusche. Auch unten an der Pumpe im Gerät kann man hören, wie sie das Wasser beschleunigt und es summt nicht nur, wie es von meiner alten guten ewig laufenden kenne.
    Ich habe das betreffende Heizungsventil nun vom Stellrad 6 auf 3 gestellt und siehe da, nun ist wieder Ruhe, auch auf Stufe 5 des Thermostat. Diese Heizung hängt auch al einzige am Strang dieser Richtung, warum die Volllast bekommen soll? Keine Ahnung. Der Monteur hat alles nach Tabelle/Drehschablone eingestellt, aber ich bin mit den Geräuschen nicht zufrieden.
    Ich warte noch auf die Rechnung und wollte dann in einem Schwung alle Fragen klären.

    Was weißt du evtl. darüber, dass der Monteur meinte: Bei der Wartung füllen die auch nur normales Wasser nach und das könnte ich ruhig auch tun, wenn ich die Tage bzw. vor der Heizperiode noch mal entlüften muss. Angeblich hat die Heizung eine Selbstentlüftung, aber die schafft das ja wohl nicht. Die Luftblasen schwimmen im Moment wohl im System und erst richtige Hitze würde die Blasen sicherlich erst nach oben treiben, aber jetzt mit Volllast deshalb heizen?

    Es ist eine Anlage vom zweiten Buchstaben im Alphabet.
    Auch regelt das System im Eco Modus einfach das WW nicht ab Unterschreitung von 10°, wie lt. Anleitung, selbständig wieder hoch, obwohl im Betriebsmodus (Auto) und nicht Eco steht. Das System ist einfach in vielen Teilen nicht intuitiv zu bedienen, weil man drei Einstellpositionen für Eco WW hat, von denen sie sich entweder selber beeinflussen oder aushebeln.
    So ist sowohl im Controller als auch in der Bedieneinheit diese Option. Merke da noch nicht, dass das System sich untereinander in diesen Funktion anpasst.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Dann handelt es sich um die Leistung.

    Was die Einstellung des Ventils betrifft, so könnte man sich auch mal das Datenblatt genauer anschauen.

    Zur Pumpe, handelt es sich um eine geregelte Pumpe?

    Gruß
    Ralf
     
  14. #13 renovierer7, 8. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    Es ist eine "Drehzahlgerelte Hocheffizienspumpe" lt. Modell. Also die kann ja nicht Schuld sein. Ventile sind zum Teil ganz neu, aber egal, regel nun nach meinem Wünschen und gut. Kann ja nicht sein, dass in der Heizphase ich auf Stufe 3 lautes Rauschen etc. hinnehme. Ich will dann mal sehen, wenn die Heizpirode richtig anfängt, wie das im Regelbetrieb dann wird. Werde Vorlauf und Rücklauf an dem Heizkörper mit dem Infrarot Gerät abmessen. Noch weiß ich aber nicht genau, wie bzw. welcher Wert für den Temperaturunschied im gutem Mittelfeld liegen. Weiß du das evtl.?

    Das mit der Leistung! Nee, habe mich wohl vertan. Diese Anzeige, die ich meinte "Leistung" ist eine Art µ Wert. Keine Ahnung, was die genau aussagt. Die Prozente sind wohl später im weiteren Menü für Leistungswerte. Viel konnte mir der Monteur heute nicht erklären, weil er auch nicht alle Angaben kennt, was die bedeuten. Ein Datenblatt? Fehlanzeige. Vermutlich bin ich ein Kunde von 1000, der mal richtig tief nachfragt.

    Das mit der Heizkurve! Die kann ich nicht einstellen. Das macht das System durch die Eingabe der Raumtemperatur, die man einstellt und der Aussentemperatur. Da das Bediengerät am Gerät sitzt, misst es eben nicht den Raum. Aber so messe ich es manell im Referenzraum und justiere dann.
    Vermutlich werde ich wohl noch Buderus anschreiben, aber auch die sind ja wohl auch nicht so auskunftfähig, wie ich das so in Threads lese.

    Was solls. Im Moment kann ich eh noch nicht viel machen, zu warm. Einiges wurde heute geklärt und das das Gerät Eco im System hat für WW, aber dann trotzdem nicht danach regeln kann.
    Man müsste einen Heizungsfachmann kennen, der einem alten Datenblätter geben könnte.
     
  15. #14 renovierer7, 8. Juni 2012
    renovierer7

    renovierer7

    Dabei seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    42
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Klausdorf
    Ach, noch etwas. AUf die Frage an den Monteur, wie das mit den Brennerstarts wäre, meinte er nur, dass kann man nicht sagen. Ich denke, in Sachen Heizung scheinen sich viele noch viel zu wenig Gedanken zu machen. Aber es ist ja leider wie beim Autokauf. Fragt man einen Verkäufer nach technischen Sachen, kommt nur "Mhmm gute Frage, nächste Frage". Fragt man nach der Wagenfarbe gehts. So ähnlich scheint es auch in der Heizungsbranche zu sein. Hauptsache warm und dumm einfach und wenn mal etwas nicht so geht, völlig Ratlos zu sein. Aber nicht mit mir.:mega_lol:
     
  16. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Wie in jeder Branche....es gibt Leute die haben nur einen Job, und andere bei denen ist der Beruf auch Berufung.

    Bei einer geregelten Pumpe wundert es mich, dass es zu Geräuschen am Ventil kommt, denn an sich müsste die Pumpe ihre Leistung so weit zurückregeln, dass keine Geräusche entstehen können.

    Gruß
    Ralf
     
  18. OldBo

    OldBo

    Dabei seit:
    14. Juli 2007
    Beiträge:
    3.521
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    SHK-Meister
    Ort:
    Garding auf Eiderstedt an der Westküste Schleswig-
    Benutzertitelzusatz:
    Ich hasse Werbungen, die ich nicht genehmigt habe
    Moin Ralf,

    hier scheint wohl vieles im Unklaren zu liegen. Und mit den Beschreibungen kann ich auch nicht viel anfangen. Außerdem sind sie mir zu lang. Vielleicht sollte sich der TE erst einmal mit dem Thema Heizung ein wenig mehr befassen, um entsprechende Angaben machen zu können ;>))

    Gruß

    Bruno
     
Thema: neue Heizung drin, aber Fragen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. siphonfüllprogramm endet nicht junkers

    ,
  2. junkers cerapur blinkendes s

    ,
  3. buderus blinkendes s

    ,
  4. junkers brennwertgerät blinkendes s,
  5. buderus 172 7e 5 blinkt,
  6. junkers cerapur siphonfüllprogramm,
  7. junkers cerapur blubert,
  8. siphonfüllprogramm aktiv junkers,
  9. junkers cerapur siphonfüllprogramm dauert zu lange,
  10. logamax plus gb 172t v2 s blinkt,
  11. budurus buchstabe s,
  12. buderus heizung standiges S,
  13. bruderus logamax s blinkt,
  14. Gasheizung syphon befüllung,
  15. buderus heizung blinkt s,
  16. logamax plus gb172 siphonfüllprogramm,
  17. junkers heizung anzeige S blinkt,
  18. was bedeutet das blinkende S junkers therme
Die Seite wird geladen...

neue Heizung drin, aber Fragen - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.

    Bekomme die Luft nicht aus der Heizung.: Nach drei Anläufen weiß ich nicht mehr weiter. Zur Ausgangslage: Wir haben eine Doppelhaushälfte mit Nahwärme sprich Übergabestation im...
  5. Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie

    Bitte um Feedback zum Fußbodenaufbau und Frage zur PE Folie: Könnt ihr mir bitte kurz Feedback zum Fußbodenaufbau geben? Zudem wüsste ich gerne wie das mit der PE Folie gehandhabt wird. Vorallem da wo die...