Neue Leitungen verlegen (Dachboden)

Diskutiere Neue Leitungen verlegen (Dachboden) im Elektro 1 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo! Wir bauen gerade unseren Dachboden aus.Zu diesem geht im Moment ein Stromkabel für Lampe. Jetzt möchte auch ein paar Steckdosen dort...

  1. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    Hallo!

    Wir bauen gerade unseren Dachboden aus.Zu diesem geht im Moment ein Stromkabel für Lampe. Jetzt möchte auch ein paar Steckdosen dort oben haben.

    Jetzt ist meine Frage wie ich da am besten vorgehe?

    Ich habe mir gedacht das ich von einer Abzweigdose dann für jede Steckdose eine Leitung ziehe.Diese Leitungen von den Steckdosen verbinde ich dann mit Lüsterklemmen an diese eine Hauptleitung.Oder??

    Danke
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 manfred63, 4. Januar 2009
    manfred63

    manfred63

    Dabei seit:
    23. Oktober 2007
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Servicetechniker
    Ort:
    Oberasbach
    ich würde wagos nehmen:)
     
  4. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    Danke
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Mooooooooooooooooment mal!

    Das geht nicht so einfach!!!
    Erst müssen etliche Punkte geklärt werden.

    Angefangen vom Vorhandensein eines 30mA-Fehlerstromschutzschalters. Über die höchstzulässigen Leitungslängen (Spannungsfall) bis hin zur Frage, ob aufgrund der Netzform überhaupt eine Erweiterung durch Anknüpfung zulässig ist.

    Also, entweder einen Fachmann damit beauftragen.
    Oder uns hier alle Angaben nachliefern, damit man aus der Ferne zumindest mal ne grobe Beurteilung vornehmen kann!

    Was ist vorhanden (Leitungstyp, Aderzahl, Belegung, Länge, Absicherung, ggf. Schutzschalter)? Was hängt schon auf diesem Endstromkreis (Sicherung)?
    Wo sitzt bisher der Lichtschalter?
    Was soll mit dran (Lasten)?
    Wird der ausgebaute Raum dauerhaft beheizt sein (nötige Schutzart)?

    Dann sehen wir weiter.


    @ manfred
    Solche "Tipps" wie dieser von Dir sind eher kontraproduktiv.
    Schonmal was von einem gefahrgeneigten Gewerk gehört?
     
  6. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    So,versuche die Fragen mal zu beantworten.

    Das Kabel welches oben ankommt hat 3 Adern und eine Länge von ca.7m bis zum Lichtschalter.Auf der Sicherung steht B16.

    Lichtschalter ist im Flur vom 1 OG.

    Auf der Sicherung sind das 1 OG und der Flur (insgesamt 8 Steckdosen und 6 Lampen).

    Auf dem Dachboden wollte ich 6 Steckdosen und 1 Lampe verteilen.

    Im Winter ist er natürlich beheizt.

    Ich hoffe das hilft.
     
  7. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Es muss ein Fi-Schutzschalter mit max. 30mA Nennfehlerstrom für diesen Stromkreis vorhanden sein /montiert werden.

    Soll der Schalter bleiben, und die Steckdosen mitabschalten, muss entweder der Schalter gegen ein 16A Modell getauscht werden, oder der LS-Schalter durch einen 10A C oder K ersetzt werden.

    Letztere Lösung erschlägt(fast) alle Spannungsfall und Querschnittsprobleme, ist aber nicht unbedingt Betriebssicher, schon garnicht wenn weitere Räume darüber versorgt werden.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Der Julius meinte die max. Leitungslänge zwischen der entferntesten Stelle (Steckdose) und dem Leitungsschutz ("Sicherung").

    Dann will er sicherlich gleich wissen, welchen Adernquerschnitt bzw. -querschnittsfläche die Leitung hat. (Bsp: 3x1,5).

    Gruß
    Ralf
     
  9. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    Ich denke es werden 12m sein

    und

    3x1,5
     
  10. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    Ist nicht vorhanden
     
  11. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Du wolltest sicher schreiben:

    Ist noch nicht vorhanden
     
  12. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    Ja genau:)


    Habe noch etwas vergessen.
    Unter meinem normalen Sicherungskasten habe ich nochmal einen kleinen Sicherungskasten mit drei Schraubsicherungen.dieser befindet sich direkt über dem Zähler und darüber dann der normale Sicherungskasten.Sicherungseinsätze 35A
     
  13. Dieter70

    Dieter70

    Dabei seit:
    13. Mai 2008
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektrotechniker
    Ort:
    Köln
    Du solltest einen, besser 2 FI fü das Haus einbauen lassen.

    Zumindest für alle Anlagenteile welche über mindestns 3 Adern verfügen.
     
  14. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Und wenn man schon am Verteiler werkelt, könnte man auch überlegen, ob man nicht zusätzliche Kreise verlegt, anstatt alles auf einen LS zu klemmen.

    Ansonsten bei Verlängerung / Erweiterung des vorhandenen Kreis die max. Länge, Schleifenwiderstand usw. beachten. Aber das weiß der Eli (hoffentlich).

    Gruß
    Ralf
     
  15. heinzi

    heinzi

    Dabei seit:
    19. Juli 2007
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    elektriker
    Ort:
    nrw
    Diese ist wahrscheinlich mit 16 Ampere abgesichert, würde bedeuten, dass wenn man sämtliche Verbraucher anschliesst, die Leistung übersteigt.
    Auf jeden Fall neue Leitung ziehen(Querschnitt beachten), bestenfalls eine kleine Unterverteilung, mit einer dementsprechenden Zuleitung, von da aus die Leitungen ziehen.
    Somit hat man Absicherung auf dieser Etage für sämtliche Verbraucher.
     
  16. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Machen kann man viel.
    Nur sicher muß es eben sein!

    Daher - bevor das hier zu einer komplett neuen Installation für die ganze Hütte ausartet - die Frage, welche Nutzung der neuen Räume denn geplant ist?

    So wie es im Moment ist, wäre z.B. keine Spannung auf den Steckdosen dort, wenn das Licht im Raum ausgeschaltet ist.

    Das wäre jedoch eine mögliche Minimallösung. Die aber auch gewisser Änderungen und erweiterungen bedarf, um sicher und daher überhaupt zulässig zu sein! Es müßte zumindest ein 30mA-FI-Schutzschalter nachgerüstet werden und die Absicherung auf 10A reduziert werden.

    Nun ist wieder der Fragesteller dran...
     
  17. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    In den Raum sollen später die Kinder,also ich denke das dort nicht viel Strom gebraucht wird:)

    In den Räumen im 1OG sind unser Schlafzimmer wo abends nur mal der kleine Fernseher läuft.Im anderen Raum wohnt der Hund,der überhaupt kein Strom braucht und im weiteren Zimmer steht ein Computer der aber selten genutzt wird.
    Also im Prinzip alles Räume die wenig Strom benutzen.
     
  18. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Was heißt, dorthin "sollen die Kinder"?
    Als Spielzimmer oder auch als Kinderschlafzimmer?

    Wie soll dort das Licht geschaltet werden?

    Und die Annahme, daß Kinderzimmer oder Computerarbeitsplätze wenig Strom bräuchten, ist falsch! Denke auch an die Einschaltstromstöße und die Ableitstromsummen!
     
  19. Meizter

    Meizter

    Dabei seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Maurer u.Betonbauermeister
    Ort:
    Kaiserslautern
    Den selben gedanken hatte ich auch....einfach paar steckdosen bohren und an den bestand anklemmen. Nun mein Elik. hat mich eines besseren belehrt. Er sagte zumindest der obere stock wird gesondert gemacht. Nun jetzt habe ich alle Leitungen rausgeschmissen und fahre jeden einzelnen Raum mit nem FI oder wie das heisst im schaltschrank an. Ok man muss ca. 20m schlitze mehr kloppen jedoch kann sich die Hausdame die haare fönen und staubsaugen zusammen, das vll. Kind kann Carerra spielen und ich kann im forum tippeln*g* bin froh das ich es so gemacht habe. Glatter schnitt und gut ist!
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Larry68

    Larry68

    Dabei seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Kfz-Lackierer
    Ort:
    Hilden
    Also am besten wäre ja wohl wenn ich eine neue Leitung nur für den Dachboden zum Sicherungskasten ziehe.

    Jetzt ist meine Frage ob ich das Kabel durch den einen leeren Schacht vom Kamin ziehen kann?

    Ich habe ja oben im Dachboden eine Öffnung und unten im Keller.
     
  22. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Was mir dazu einfällt:

    Wie wird/wurde der Schacht genutzt?
    Ist dieser fachgerecht stillgelegt?
    Wie möchtest Du die Leitung in diesem Schacht befestigen?

    Schorni anrufen, er kennt die Verhältnisse vor Ort.

    Gruß
    Ralf
     
Thema: Neue Leitungen verlegen (Dachboden)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. im Spitzboden ist nur Licht wie steckdosen

Die Seite wird geladen...

Neue Leitungen verlegen (Dachboden) - Ähnliche Themen

  1. Suche nach Ideen für meine neue Küche

    Suche nach Ideen für meine neue Küche: Hallo! Ich richte gerade meine Küche neu ein und dachte ich könnte mir hier die eine oder andere Anregung zu finden wie ich meine Küche besonders...
  2. Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung

    Befestigung neuer Kunststofffenster in alter Holzlaibung: Guten Tag, dies ist in diesem Forum mein erster Post. Ich bezeichne mich mal als ambitionierter Heimwerker, der sich erst informiert und dann...
  3. Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster

    Muss unter einem Fenster in einem Betonbau Bj.1974 zwingend eine Fensterbank unter das neue Fenster: ich habe mir jetzt neue Fenster einsetzen lassen. Wenn ich es selber gemacht hätte, hätte ich sie so eingesetzt wie die Aluminium-Fenster vorher...
  4. Zufahrtsstraße neu pflastern

    Zufahrtsstraße neu pflastern: Hallo! Vor meinem Haus verläuft eine Zufahrtsstraße, eine private Straße, die andere mitbenutzen dürfen(Wegerecht). 2,50m breit und 10m lang....
  5. Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt

    Grundriss 2.0- einer neuer Ansatz-Meinungen Pläne eingestellt: Hallo Zusammen, vor einiger Zeit habe ich hier einen Entwurf unseres Einfamilienhauses eingestellt. Nach langem Hin und Her mit der Architektin,...