neuer Belag auf Dielenboden

Diskutiere neuer Belag auf Dielenboden im Sanierung konkret Forum im Bereich Altbau; Hallo folgende Ausgangssituation: Altbau Baujahr 1967, Balkendecke (ca 60 cm Balkenabstand Mitte-Mitte) mit Dielen (Zustand o.k., 2 cm stark)....

  1. #1 MittenImUmbau, 10. Januar 2008
    MittenImUmbau

    MittenImUmbau

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkadmin
    Ort:
    Eppelheim
    Hallo
    folgende Ausgangssituation:
    Altbau Baujahr 1967, Balkendecke (ca 60 cm Balkenabstand Mitte-Mitte) mit Dielen (Zustand o.k., 2 cm stark). Die Balken sind nach Begutachtung durch Architekt / Statiker o.k. Dielen wurden zwischenzeitlich an die Balken geschraubt.
    Die einzelnen Zimmer "hängen" etwas durch: Raumgröße ca. 16m² Unterschied Raummitte zum Rand ca. 1,5 - 2 cm.
    Auf die Dielen als Tragboden soll ein Aufbau mit Linoleum / Kork oder Lamitat erstellt werden. Die Meinungen der bisher befragten "Experten" dazu gehen stark auseinander. Von: keine Ausgleich nötig, über Ausgleich mit Schüttung, Ausgleich mit Spachtelmasse bis hin zum Einsatz von Verlegeplatten mit "Unterfütterung durch dünnere Platten" ist alles dabei.

    Welche Vorgehensweise ist sinnvoll?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 derengelfrank, 10. Januar 2008
    derengelfrank

    derengelfrank

    Dabei seit:
    20. März 2006
    Beiträge:
    802
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Softwareentwickler
    Ort:
    M
    bei Kork oder Linoleum würde ich mir da keinen Kopp machen. Unter die Schränke sollte raumseitig was untergelegt werden aber sonst...
    Beim Laminat kommt's aufs Material an. Wenn der Boden gleichmäßig durchhängt und der Raum nicht grade ein schmaler Schlauch ist (sich die 1.5-2 cm also auf 3-4 meter verteilen) sollte das ein gutes Laminat ohne Probleme abkönnen (also nix mit 3,99/m², eher so 20,-/m²).
     
  4. Lukas

    Lukas

    Dabei seit:
    27. März 2005
    Beiträge:
    11.785
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bodenleger
    Ort:
    B, NVP, IN, St Trop
    Dem Laminat ist es egal, wie teuer es verkauft wird. Einen geeigneten Untergrund brauchts immer. Wie ordentlich der sein muß, schreibt der Hersteller vor.

    Gruß Lukas
     
  5. #4 MittenImUmbau, 11. Januar 2008
    MittenImUmbau

    MittenImUmbau

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkadmin
    Ort:
    Eppelheim
    Zum Thema Laminat hat mir der Fachhandel folgendes gesagt: ohne Bodenausgleich würden die Kanten mit der Zeit brechen. Die Kanten von Lenolium / Kork hätten bedingt durch die nachgebende "Nutzschicht" da kein Problem. Vermutlich kommen ich um einen Ausgleich nicht rum, nur wie stelle ich das sinnvoll und kostengünstig an?
     
  6. #5 MittenImUmbau, 11. Januar 2008
    MittenImUmbau

    MittenImUmbau

    Dabei seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Netzwerkadmin
    Ort:
    Eppelheim
    Ich würde gerne noch folgende Lösungsvorschlag zur Diskussion stellen: Die "Delle" mit Fermacell (oder einer anderen Schüttung) ausgleichen und mit Verlegeplatten abdecken (ggf. 15mm Platten über Kreuz). An den Rändern des Raumes würden die Verlegeplatten direkt mit dem Boden (Dielen )verschraubt, in der Raummitte untereinander. Macht so eine Lösung Sinn ?
     
  7. #6 Jürgen Jung, 11. Januar 2008
    Jürgen Jung

    Jürgen Jung

    Dabei seit:
    23. September 2006
    Beiträge:
    2.524
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bauingenieur
    Ort:
    Hannover
    Da hat der Fachhandel ein wahres Wort gesprochen

    Nein nicht wirklich, denn auch eine noch so gut verarbeitete Schüttung gibt leicht nach, dann hats Du auf der einen Seite eine "weiche" Unterlage, auf der anderen Seite eine "harte" Unterlage, und beides ist miteinander verbunden.
    Vermindern kannst Du diesen Umstand, indem Du auch dort, wo keine Schüttung hin kommt, zumindest eine Trittschalldämmung drunterlegts. Und dann die ganze Fläche "schwimmend" verlegen. Dann sollte es funktionieren.

    Gruß
     
  8. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

neuer Belag auf Dielenboden

Die Seite wird geladen...

neuer Belag auf Dielenboden - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...