"Neues" Kerndämmverfahren...?

Diskutiere "Neues" Kerndämmverfahren...? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo. * Unser Haus hat teilweise ein 2 Schaliges Mauerwerk von 1936. Aufbau: 11cm Stein, 7cm „Luft“, 11cm Stein. Viele Nachbarn in der Gegend...

  1. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Hallo.
    *
    Unser Haus hat teilweise ein 2 Schaliges Mauerwerk von 1936.
    Aufbau: 11cm Stein, 7cm „Luft“, 11cm Stein.
    Viele Nachbarn in der Gegend haben schon eine Kerndämmung von einer Firma machen lassen.
    Diese verarbeitet Kunstharz HF-Ortschaum.
    Mein Problem damit ist im Moment noch das Formaldehyd.
    Wenn ich nicht 2 kleine Kinder hätte wäre es mir egal.
    Rieselfähige Materialien kommen nicht so in Frage, da mittelfristig noch Durchbrüche u./o. neue Fenster etc. geplant sind.
    Da kommt noch PU Gießschaum in Frage. Angeblich weniger Ausdünstungen, dafür klebrig.
    *
    Neu gesehen habe ich jetzt EPS Perlen, welche aber verklebt eingeblasen werden.
    Angeblich keine Ausdünstungen, kein Nachsacken, kein Rieseln beim renovieren.
    Nur vorteile!?
    *
    Anscheinend gibt es noch sehr wenige Verarbeiter, und der „Hersteller“ wollte mir auch nicht sagen, was das für ein Kleber ist.
    „Nichts was Bauaufsichtlich zugelassen werden muss“ & „Betriebsgeheimnis“ war die Antwort. (Das Produkt selber hat natürlich eine Zulassung)
    Angeblich wird das in den Niederlanden schon „länger“ so gemacht.
    *
    Zu der „Haltbarkeit“ wollte man mir natürlich auch keine Garantien geben, weil es die bei bisherigen Verfahren auch nicht gibt.
    *
    Kennt irgend jemand das Verfahren oder kann dazu etwas sagen?
    *
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Der Hersteller ist gesetzlich verpflichtet (EG-Verordnung 1907/2006) Sicherheitsdatenblätter rauszugeben. Dort sind die Gefahren und die Zusammensetzung zumindest grob gelistet. Meist, insbesondere bei chemisch hoch komplexen Stoffen, bezieht ein Dämmhersteller dies von anderen Zulieferfirmen. Über den Identcode findet man dann auch das analoge Produkt im Ursprungssortiment, wo dann evtl. mehr zu veröffentlicht ist.
     
  4. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Es gibt mittlerweile einige Herstelle die EPS Perlen mit Kleber anbieten und für diese Verfahren eine Bauaufsichtliche Zulassung haben. Vom Ausschäumen der Hohlräume rate ich immer ab. die Schäume schrupfen nicht nur und verursachen unkontrollierbare Wärmebrücken, sie Verpröden auch. Von den Ausdünstungen will ich gar nicht erst anfangen.
    Als Alternative zu EPS verklebt wäre da noch Steinwolle oder Glaswolle, die rieseln auch nicht raus.
    Vorteil der EPS Granulate ist die wirklich gute WLG. Es besthet außerdem die Möglichkeit die Perlen vor Umbaumaßnahmen abzusaugen und später wieder einzublasen. Ist nicht so aufwendig.
    Alle Dämmstoffe die nicht Rieselfähig sind haben den ganz großen Nachteil, das sie ohne weiteres nicht mehr auszubauen sind. Bei Schaum sogar unmöglich.
    Perlen können unproblematisch abgesaugt werden und im Zweifel gegen einen höherwertigen Dämmstoff getauscht werden. Bei der derzeitigen Entwicklung von Dämmstoffen ein Faktor der berücksichtigt werden sollte.
    Lassen Sie aber bitte die Finger von den Schäumen. Es gab ganz aktuell wieder Fälle bei denen es zu Ausgasungen kam. Die Technik ist anfällig und wenn ein Ventil verklemmt hat man eine gasende Masse in der Wand und keine Möglichkeit des Rückbaus...
     
  5. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die Zulassung für die verklebten Perlen gibt es seit Sept 2013. Ich kenne aber bisher nur einen Verarbeiter.
     
  6. sarkas

    sarkas

    Dabei seit:
    16. September 2010
    Beiträge:
    2.551
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Handwerker
    Ort:
    Burgthann/Nürnberg
    Mit Aldehyden und PU (Isocyanate) hätte ich sowieso Bauchschmerzen.
    Man kann nicht davon ausgehen, dass das Zeug nur außen bleibt.
     
  7. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Noch einmal zum Thema Zulassung. Es dürfen nur Bauaufsichtlich zugelassene Dämmstoffe verbaut werden.( Die Schäumer nutzen hier eine Lücke)
    Es bringt nichts einen zugelassenen Dämmstoff in einem nicht zugelassenem Verfahren zu verwenden. Das verkleben der Perlen ist in den meisten Zulassungen nicht erwähnt, das Verfahren und der Dämmstoff also außerhalb der Zulassung! Im Schadensfall nicht unerheblich. Der Verarbeiter hebt die Finger und der Hersteller ist komplett raus.
    Gerade bei Einblasdämmstoffen wird sehr gerne außerhalb der Zulassung gearbeitet. Hier verkaufen die Hersteller geprüfte Produkte die aber nicht bauaufsichtlich zugelassen sind.
     
  8. ralf9000

    ralf9000

    Dabei seit:
    22. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Physiker
    Ort:
    NRW
    Deshalb die neuen Alpha-PU-Schäume verwenden, hier wird bei Herstellung das Isocyanat mit speziellen alpha-Silanen chemisch vollstänig elemeniert und bei der Vernetzung entsteht nur Methanol. Diesen Schaum erkennt man auch daran, das er keine schwarzen Flecken auf der Haut hinterläßt und wenn man ihn in Dosen kauft keine Handschuhe beiligen müssen. Ist allerdings teurer ... und tut exakt das gleiche.
     
  9. Jan81

    Jan81

    Dabei seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Fachinformatiker
    Ort:
    Sarstedt
    Habe mich auch mal mit Kerndämmung beschäftig. Ich persönlich würde Perlit als Kerndämmung nehmen.

    Nur Kerndämmung ist allgemein deutlich günstiger als normale Fassaden Dämmung. Die sind einem Tag fertig und brauchen dafür (meistens) nicht mal ein Gerüst.

    Auf keinen Fall Schaum.
     
  10. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Perlite hat leider eine schlechte WLG, wird nicht gefördert und lohnt sich erst ab Hohlschichten von 10 cm. Wer dennoch mineralisch dämmen möchte, für den kommt SLS in Frage oder für den größeren Geldbeutel auch Aero Gel
     
  11. CRONOS

    CRONOS

    Dabei seit:
    24. April 2010
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Techniker
    Ort:
    4xxxx
    Was leider alles rieselt...
     
  12. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die Vorteile Rieselfhiger Dämmstoffe hatte ich schon angesprochen. Mein haus ist über 100 Jahre alt und bisher wurden 2 x Durchbrüche geschaffen. Das Argument mit Durchbrüchen wird von den Schäumern gerne angeführt, ist in der realität aber eigentlich kein Thema, da nicht jeder täglich am Mauerwerk rumbastelt.
    Steht eine größere Maßnahme an, so wird entweder abgesaugt oder, bei einigen Dämmstoffen, der Dämmstoff in kleinen Bereichen verfestigt.
     
  13. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Baustopp

    Baustopp

    Dabei seit:
    6. Dezember 2010
    Beiträge:
    187
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bürohengst
    Ort:
    Bergisches Land
    Komm hier grad zufällig vorbei, mal 'ne Zwischenfrage: Wenn man bei 'nem so alten Haus eine Kerndämmung macht, kommt es dann nicht zum Feuchtigkeitstransport von der äußeren zur inneren Mauer, also durch die Dämmschicht? Zumindest bei meiner Hütte (Bj 35) würde ich die Hand nicht ins Feuer dafür legen, dass die äußere Mauer wirklich dicht ist..?

    Baustopp
     
  15. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Die Bewertung des Außenmauerwerks ist ein wichtiger Bestandteil des Beratungsgesprächs vor der Kerndämmung. Nicht jede Hohlschicht ist für die nachträgliche Verfüllung geeignet. Größere Risse und offene Fugen sollten aber verschlossen werden
     
Thema:

"Neues" Kerndämmverfahren...?

Die Seite wird geladen...

"Neues" Kerndämmverfahren...? - Ähnliche Themen

  1. Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?

    Neue Fenster verbaut - so in Ordnung?: Hallo zusammen, wir haben uns neue Fenster einbauen lassen, da gibt es aber noch Dinge, die uns stutzig machen: - Anstelle von PU-Schaum wird...
  2. Neue Garagentore, Abdichtung fehlt

    Neue Garagentore, Abdichtung fehlt: Hallo, mein Problem ist folgendes: Ich habe meine alten Garagentore aus Holz durch 2 Sektionaltore ersetzen lassen. Zwischen Innenwänden und...
  3. Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?

    Wie kann ich einen neuen Beitrag schreiben?: Wie und wo kann ich hier im Forum einen neuen Beitrag schreiben?
  4. Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?

    Neuen Estrich mit FBH vor Frost schützen?: Hallo, am Mittwoch wird bei uns der Zementestrich eingebaut. Das Aufheizprotokoll startet nach 21 Tagen. Kann ich vorher um den Bau insgesamt...
  5. Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe

    Was kostet ein Deckendurchbruch mit neuer Treppe: Hallo zusammen, folgende Ausgangssituation: Wir wohnen (Als Eigentümer) in einer 2 Familienwohnung (beide Wohnungen gehören uns). Die 1. Wohnung...