Neues WDVS an Altbau?

Diskutiere Neues WDVS an Altbau? im Außenwände / Fassaden Forum im Bereich Neubau; Hallo zusammen, Ich möchte mal wieder auf eine simple Frage eine möglichst simple Antwort (ja ich weis das das so nicht geht, aua, nicht...

  1. #1 Martin K, 08.02.2003
    Martin K

    Martin K

    Dabei seit:
    19.12.2002
    Beiträge:
    165
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    selbständig
    Ort:
    Edling
    Benutzertitelzusatz:
    möchtegern Bauherr ohne Bauplatz
    Hallo zusammen,

    Ich möchte mal wieder auf eine simple Frage eine
    möglichst simple Antwort (ja ich weis das das so nicht geht, aua, nicht hauen,...)

    Es gibt ein 1962 gebautes Haus (Keller, 2 Vollgeschosse, Dach ausgebaut)
    welches so um 1988 erweitert wurde.
    Aktueller Wandaufbau (soweit bekannt) innen Ziegel (dicke?) und
    aussen 30 cm Bims. Innen und aussen Putz und fertig.
    Geheizt wird (nachdem der Holzofen vor kurzem hoch ging) mit
    Öl. Verbrauch? weis ich noch nicht.
    Im Frühjahr kommen neue Fenster, die alten sind noch die wo man
    innen- und aussenscheibe einzeln öffnen kann.

    Nun soll evtl. das ganze Haus in ein WDVS gepackt werden.
    Angedacht sind 8 cm Minerallwolle + Aussenputz.

    Mir kam da auf anhieb der Gedanke "Moment mal, was ist mit
    dem neuen Taupunkt, kann der uns die alten Wände zerstören und
    lohnt sich das überhaupt (finanziell)?"

    Was fällt euch - so spontan - zu einer solchen Idee ein?
    Ist der Aufwand gerechtfertigt oder gibt es womöglich irgendein Killerargument
    gegen das WDVS?

    Gruß Martin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. mls

    mls Bauexpertenforum

    Dabei seit:
    04.10.2002
    Beiträge:
    13.790
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    twp, bp
    Ort:
    obb, d, oö
    ganz einfach ...

    energieberater fragen.
    wird bezuschusst.
    sollte zu einem sinnvollen ergebnis führen.

    bautechnisch:
    8vm wdvs ... naja, hamma auch schon verplant, wenn der platz knapp war. wirkungsvoller, bei geringen mehrkosten, ist grössere dämmdicke.
    einbau wdvs + fenster sollte schon koordiniert werden. ausschreibung durch freien planer macht sinn.
     
Thema:

Neues WDVS an Altbau?

Die Seite wird geladen...

Neues WDVS an Altbau? - Ähnliche Themen

  1. neuer Innenputz im Altbau, MP 75 F vs. Schwenk SK leicht oder Alternativen

    neuer Innenputz im Altbau, MP 75 F vs. Schwenk SK leicht oder Alternativen: Guten Morgen. Wir renovieren gerade unseren zweiten Altbau. Im ersten Haus haben wir innen alles neu verputzt. Lose Putzstellen abgeschlagen,...
  2. WDVS / Putz mangelhaft angebracht - zum Sehen und Staunen

    WDVS / Putz mangelhaft angebracht - zum Sehen und Staunen: Nachdem ich diesen Teil des Forums jetzt erst entdeckt habe und ursprünglich ein paar Bilder in einem anderen Faden hochgeladen hatte, hier eine...
  3. Holzbalkendecke neu Dämmen 2 Fragen

    Holzbalkendecke neu Dämmen 2 Fragen: Hallöchen, Wir haben vor 2 Jahren ein altes Haus erworben (BJ 1904, ausbau ca 1955), es hat 2 Stockwerke. Jetzt hatte ich letzten Sommer schon...
  4. Abdichtung Terrassentür / Bodentiefes Fenster im Altbau

    Abdichtung Terrassentür / Bodentiefes Fenster im Altbau: Hallo Forum, wir bekommen eine Terrassentür und ein Bodentiefes Fenster. Wie dichte ich das richtig ab? Ist Zustand: Wandöffnung im 30er...
  5. WDVS/ Fassade verputzt/ hinnehmbar?

    WDVS/ Fassade verputzt/ hinnehmbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage: wir sanieren ein ZFH aus 1958 und haben einen Anbau gesetzt. Dies natürlich alles durch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden