Newbie: dünnes & handgehobeltes Parkett

Diskutiere Newbie: dünnes & handgehobeltes Parkett im Estrich und Bodenbeläge Forum im Bereich Neubau; Hallo, wir haben letztes bei unserem Schlüsselfertigenhaus die Bodenbeläge ausgesucht. Wir haben für Wohnzimmer, 4 Schlafzimmer und Hobbyraum...

  1. puttyfly

    puttyfly

    Dabei seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Luxemburg
    Hallo,
    wir haben letztes bei unserem Schlüsselfertigenhaus die Bodenbeläge ausgesucht.
    Wir haben für Wohnzimmer, 4 Schlafzimmer und Hobbyraum (150m2) uns vorläufig auf ein "dünnes" Parkett von 3mm Holzdicke geeinigt.
    Unsere Fragen wären die folgenden:
    1) Kann man "nicht-massives" Parkett in allen Räumen empfehlen, oder ist für irgendein Raum, das ein No-Go.
    2)Wie langlebig ist so ein "nicht-massives" Parkett?
    3) Da wir eine Betontreppe mit Holz drauf haben werden, hat der Verkäufer vorgeschlagen, das Holz auch auf dem Flur im ersten und zweiten Stock zu machen. Persönlich kennen wir das eher so, dass Flure mit Fliesen ausgelegt werden. Der verkäufer sagt, dass wenn man Treppe und Schlafzimmer mit Holz auslegt, dann auch den Flur mit Holz auslegen soll. Das würde mittlerweile immer so gemacht. Wie gesagt, persönlich haben wir das noch nie gesehen, und sind etwas überrascht über diesen Vorschlag.
    4) Das Parkett wird nicht geklebt, sollte man es ölen oder lackieren?
    5) Es wurde uns noch ein handgehobeltes Parkett vorgeschlagen (4mm Holzdicke), welche leicht uneben ist (was Zweck der Sache sein sollte). Wie sind die Erfahrungen mit diesen. Verformt sich das mit der Zeit nicht weiter, so dass Stühle oder Tische plötzlich wackeln?

    Vielen Dank
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gast036816, 4. März 2015
    Gast036816

    Gast036816 Gast

    dafür haben kneipenwirte die bierdeckel erfunden.

    4 mm parkett ist eher furnier, als ein strapazierfähiger bodenbelag.

    entweder wurdest du falsch beraten oder du bringst etwas falsch rüber. mein vorschlag: lass dir die datenblätter von dem vorgestellten belag geben, die stellst du anonymisiert hier ein. dann sehen wir weiter.
     
  4. #3 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Handgehobelte 4 mm Deckschicht = :mega_lol:

    Das müsste so extrem teuer sein, das würde keiner kaufen. Ausserdem mal eine Musterfläche mit ohne ;) Socken und Schuhe begehen!!!
    Reiner Verkaufsgag - ohne echte Substanz!!!

    3 oder 4 mm Deckschicht kann man machen. Billig und Wegwerfware. Wenn es geschliffen werden müsste (was man mit gutem Parkett kann), kann man es rausreissen, weil die Gefahr, bis auf die Mittellage durchzuschleifen viel zu groß ist!
    So what???
     
  5. puttyfly

    puttyfly

    Dabei seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Luxemburg
    3,5 mm oder 4mm sind die Deckschicht. Ich werde die Angebote Ende nächster Woche bekommen und kann sie dann hier reinstellen.
    Vielen Dank für die erste Rückmeldung
     
  6. kappradl

    kappradl Gast

    3-4 mm kann man ziemlich prolemlos einmal abschleifen, sofern der Boden keine Berg- und Talbahn ist.
     
  7. puttyfly

    puttyfly

    Dabei seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Luxemburg
    Wenn man von dem handgehobelten Fertigparkett absieht, ist das Fertigparkett von 3-4 mm auf Schrott?
     
  8. #7 trendberater, 4. März 2015
    trendberater

    trendberater

    Dabei seit:
    26. Januar 2015
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Raumausstatter
    Ort:
    Fulda
    Die meisten Fertigparkett Hersteller haben eine Nutzschicht von 3,4 - 4 mm, es kommt auf die Verarbeitung an. Ist es Schiffsbodenparkett, sind es Landhausdielen, welche Holzart soll verwendet werden? Wird der Boden auf eine Fb Heizung verlegt? Welche Unterlage bei schwimmender Verlegung soll verwendet werden. Wie werden die Türübergänge gestaltet.
    Ich persönlich bin immer für vollflächige verklebung!
     
  9. #8 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Schrott ist relativ. Natürlich funktioniert es als Parkett. Das Problem kommt beim Abschleifen, wenn die Oberflächenbehandlung erneuert werden muss.
    Je nach Eindringtiefe von Behandlung und Verunreinigung können 1,5 mm abgeschliffen werden müssen. Wird dann zu tief geschliffen, kann es bei ungünstigen Materialtoleranzen schon spannend werden beim 1. Schliff. Ein zweiter geht dann garantiert nicht mehr bei dünnem Furnier.
    Je dicker die Decklage, desto sicherer kann mehrfach überarbeitet werden.
    Bei 4 mm welligem Deckfurnier muss ich erstmal die Wellen rausschleifen und dann kommt der Renovierungsschliff. Wenn die 4 mm bis OK Welle gemessen sind, kann das nach dem Glattschliff vor dem Renovierungsschliff schon dünner als 3 mm sein!
     
  10. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Haben die Räume eine FBH?
    Wenn ja, dann sollte man über einen verklebten Parkettboden nachdenken.
     
  11. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    So ein Fertigparkett hält, je nach Beanspruchung, schon eine Weile. Einmal schleifen ist meistens drin. In der Preisklasse gibt es aber oft schon massivholzparkett oder Dielen die aufgeklebt werden. Es ist immer etwas wertiger und es hört sich einfach voller an, als bei schwimmender Verlegung. Schwimmende Verlegung wäre meine Wahl für Mietswohnungen oder für Renovierungsbegeisterte, die alle 2 Jahre ein neues Design brauchen.
     
  12. puttyfly

    puttyfly

    Dabei seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Luxemburg
    Hier weitere Informationen:
    Alle Räume haben FBH
    Es sind Landhausdielen
    Das Holz wäre Eiche

    Die Unterlage kann ich nicht genau definieren. Es ist eine Art Schaum ummantelt von einer Alumiumschicht. Das kann ich erst sagen, wenn ich das Angebot auf dem Tisch liegen haben.

    Wenn ich verklebe, dann kann ich später den Boden aber auch nicht mehr rauswerfen, wenn die Langlebigkeit jetzt nicht "garantiert" ist auf wenigstens 20-30 Jahre.
     
  13. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Warum? Man kann auch verklebten Parkettboden wieder ausbauen. Ist halt etwas mehr Aufwand als bei schwimmend verlegtem Parkett, den man mit dem Besen aus dem Zimmer kehren kann. Es gibt aber eine Menge geeignetes Werkzeug um sich das Leben zu erleichtern. Da ist der Ausbau eines Parkettbodens jetzt auch kein Hexenwerk mehr.

    Achte aber auf jeden Fall darauf, dass der Oberbelag bei der Dimensionierung der FBH berücksichtigt wird. Es macht schon einen Unterschied ob in einem Raum Fliesen liegen oder ein dicker Parkettboden.
     
  14. #13 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Wenn verklebt, dann kann man auch gleich Einschicht(Massiv)Parkett nehmen. Das hält bei halbwegs guter Pflege 2 Generationen.
     
  15. puttyfly

    puttyfly

    Dabei seit:
    8. April 2014
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Beamter
    Ort:
    Luxemburg
    Das ist aber wiederum teuerer.
    Für den Wohnbereich hätten wir uns das geleistet.
    Allerdings für die Schlafzimmer und den Hobbybereich (über 100m2) ist uns das zu teuer, deshalb hatten wir eigentlich auf Vinyl geschielt. Hier warten wir noch auf ein Preisangebot.
     
  16. #15 Ralf Dühlmeyer, 4. März 2015
    Ralf Dühlmeyer

    Ralf Dühlmeyer

    Dabei seit:
    14. Juni 2005
    Beiträge:
    34.325
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    Hannover
    Tja - einen Tod muss man sterben ;)
     
  17. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    Eiche bunt, Nut-Feder umlaufend, var. Längen für ab 40 EUR/netto würder ich jetzt mal nicht als Teuer bezeichnen ... obwohl das Ansichtssache ist, für einen Boden der MICH auf jeden Fall überlebt ...
     
  18. kappradl

    kappradl Gast

    Wenn man bis auf die Nut anschleift, sieht das auch nicht mehr schön aus. Je nach Stärke der Diele bleiben dann auch nicht mehr 4 mm Nutzschicht.
     
  19. Taipan

    Taipan

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    5.673
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Architekt
    Ort:
    in einem Haus
    wie denkst du, dass Du ne Diele zusammenkriegst? Alles andere ist RICHTIGES Parkett ... gibts natürlich auch ... ist aber nix zum "Selberlegen" und wird ausschließlich geklebt, geschliffen und behandelt. Das dürfte aber weit weg von dem sein, was der TE im Auge hat.
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Neutal

    Neutal

    Dabei seit:
    12. Dezember 2011
    Beiträge:
    4.181
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Zimmermeister
    Ort:
    Lüneburg
    Benutzertitelzusatz:
    VON EVENTUELL EINGEBLENDETER WERBUNG IN DIESEM POS
    Meine Dielen sind jetzt über 100 Jahre alt und noch sehr weit entfernt davon, das die Feder zu sehen sein wird. Ich habe es selber noch nirgends gesehen oder gehört, das jemand bis auf die Feder geschliffen hat
     
  22. #20 Thomas Traut, 4. März 2015
    Thomas Traut

    Thomas Traut

    Dabei seit:
    27. Oktober 2009
    Beiträge:
    2.007
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Bauing.
    Ort:
    Land Brandenburg
    Dann sollte doch bei Nutzschichten ab 3,5 mm auch ein mehrmaliges Abschleifen möglich sein?
     
Thema: Newbie: dünnes & handgehobeltes Parkett
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. dünnstes parkett

    ,
  2. dünnes Parkett

Die Seite wird geladen...

Newbie: dünnes & handgehobeltes Parkett - Ähnliche Themen

  1. Toleranz Kopfstöße Parkett

    Toleranz Kopfstöße Parkett: Hallo, ich habe einen Parkettboden mit 1,85m langen "Dielen". Leider sind die Kopfstöße nicht eben ausgeführt. Es haben sich unschöne Kanten...
  2. Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben

    Dünne Steinfliesen/betonfliesen an die wand kleben: Gibt es dünne betonfliesen die ich als spritzschutz Hinter nem kochfeld und nem Wasserhahn in der Küche an de Wand kleben kann ? Das ist doch...
  3. Fußbodenaufbau unter Parkett

    Fußbodenaufbau unter Parkett: Hallo zusammen, ich habe folgenden Aufbau des Fußbodens (von unten): 0. Estrich 1. Folie (bereits erfolgt) 2. Ausgleichsmatte 5mm (bereits...
  4. PAK-Kleber im Parkett?

    PAK-Kleber im Parkett?: Hallo liebes Forum, ich habe eine tolle Altbauwohnung mit Baujahr um 1900 gefunden. Eigentlich ist diese komplett saniert. Gestern bei der...
  5. Dachschalung Pultdach zu dünn?

    Dachschalung Pultdach zu dünn?: Guten Tag, ich baue einen Neubau und habe ein Pultdach mit 5 Grad. Hier ist eine OSB - Platte mit 18mm verbaut worden. Ich habe eine...