Niedervolt/Hochvolt im Bad - Was ist besser ?

Diskutiere Niedervolt/Hochvolt im Bad - Was ist besser ? im Elektro 2 Forum im Bereich Haustechnik; Hallo, wir sind gerade beim Hausbau, aktuell stehen die Einbauleuchten im Bad an. Eingebaut sollen 6 Strahler werden. Die Strahler sind wie...

  1. MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    wir sind gerade beim Hausbau, aktuell stehen die Einbauleuchten im Bad an.
    Eingebaut sollen 6 Strahler werden.
    Die Strahler sind wie eine 6 auf dem Würfel angeordnet.

    Bei einer Deckenhöhe von über 2,25m über der Duschtasse sollte es generell außerhalb der Schutzbereiche sein,
    was die Strahlerauswahl nicht beeinträchtigt.
    ( Der einzige Strahler in Duschnähe ist ca. 30 cm außerhalb der Glastüre auf 2,25m Höhe )

    Die 6 Löcher wurden vom Trockenbauer in Absprache mit dem Elektrikler schon ausgeschnitten,
    und mit einem von Loch zu Loch gezogenen NYM-J 3x1,5mm Kabel versehen.

    Unter der Decke befindet sich eine doppelte Lattung, die mit Dämmung versehen ist.
    Im Bereich der Löcher wurde die Dämmung ausgespart.
    Über der Dämmung ist dann die Dampfsperre (Folie).
    Luft nach oben habe ich Unterkante Rigipsplatte (Raumseite) bis zur Dampfbremse 7 bis 9 cm.

    Nach etwas lesen hier und im Internet bin ich bei LED-Einbaustrahlern GU10 oder GU53/MR16 (4-5 Watt je Strahler) hängen geblieben.
    Aufgrund das es ein "Pseudofeuchtraum" ist denke ich wären die GU53 Sockel Strahler für mich besser geeignet.
    Wobei GU10 einfacher zu installieren wäre. Habe aber bei GU10 bedenken, wegen der Sicherheit und der Wärmeentwicklung.
    Bei GU53 Sockel habe ich gelesen das weniger Wärme erzeugt wird, was wiederum der Dampfsperre zu Gute kommt.


    Jetzt habe ich gelesen, dass bei Trafos die Länge der Kabel nicht 2m überschreiten sollte.
    Die Länge des Kabels wäre bei mir wenn ich das bereits verlegte Kabel nehme aber min. 7m ab dem Trafo.

    Macht das was aus ? - Ist ja nicht ein Niedervoltkabel mit mehreren Einzeldrähten.

    Kann ich das verwenden oder muß ich dann ein anderes einziehen? Bräuchte dann aufgrund der Einbausituation ggf. einen 2. Trafo.

    Wie seht Ihr die Situation ? Was würdet Ihr einbauen ?

    Je mehr ich lese, umso mehr weiß ich, bin aber auch umso mehr verunsichert.

    Möchte eigentlich alles richtig und korrekt machen!


    Für eure Antworten vorab vielen Dank !

    Markus
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 toxicmolotow, 13. Oktober 2014
    toxicmolotow

    toxicmolotow

    Dabei seit:
    8. September 2013
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Sparkassenfachwirt
    Ort:
    NRW
    Laienaussage:
    Da der Trafo für die Niedervolt-Spots im Bad im HWR vorgesehen ist, hat unser Elekriker für diese langen Leitungen einen größeren Durchschnitt gewählt. Dadurch reduziert sich der Widerstand? im Kabel im Vergleich zu einer dünneren Leitung.

    Du scheinst mit dem Gedanken also nicht ganz auf dem Holzweg zu sein.
     
  4. MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    Wäre eine Möglichtkeit !
    Gemäß der aktuellen Kabelsituation hat der Elektriker Hochvolt vorgesehen, dann sollte Niedervolt doch auch keine Problem bei der Leitungslänge sein.
    Spannungsabfälle mal abgesehen!
     
  5. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
    Fachmannaussage: Fassungen "GU53" gibt es nicht.

    Und daß eine Leuchtenposition außerhalb der Schutzbereiche liegt, heißt noch lange nicht, daß dort keine Anforderungen an die Schutzart oder uU. auch an die Schutzklasse bestehen!

    Der Normmindestwert von 2,25m ü. OKFFB ist heutzutage sowieso nicht mehr praxisgerecht.

    Bezüglich des Grundes für die beschränkte Sekundär-Leitungslänge seid ihr beide auf dem Holzweg!
    Das hängt mit der HF-Speisung bei EVG zusammen. Ist bei reiner LED-Bestückung aber irrelevant, wenn man ein spezielles LED-Netzteil verwendet.
    Das wäre dann auch die von mir empfohlene Version.
     
  6. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Im Prinzip richtig. Ist hier (6 x 5W) aber weniger von Bedeutung, da auch bei NV die Ströme doch eher im beherrschbaren Rahmen liegen. Da wird ja keine Stadionbeleuchtung an die Decke geschraubt. Wenn da natürlich ein halbes Dutzend 50W Strahler an der Decke hängen sollte man den DC Widerstand der Leitung nicht aus den Augen verlieren, da dies sonst dazu führen kann, dass die Leuchte am Ende dunkler ist als die am Anfang des Strangs. Je nach Leistung wird natürich auch die Wärmeentwicklung ein Thema.

    Das gilt analog für den Fall, dass die Art der Beleuchtung noch nicht festgelegt ist. Dann sollte man auf Nummer sicher gehen.

    Ein weiterer Grund warum manche Hersteller die Leitungslänge auf 2m limitieren liegt darin, dass die Trafos nur mit kurzen Leitungen auf EMV geprüft wurden. Dadurch können ein paar Messungen entfallen. Wird nun eine längere Leitung angeschlossen, dann ist die Konformität mit der EMV Richtlinie nicht mehr gewährleistet.

    Ich würde in einem NV System die Leitunge nimmer etwas üppiger dimensionieren, zumal wenn nicht vorhersehbar ist, was später an Leuchtmitteln zum Einsatz kommt.
     
  7. MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    Ich fasse mal zusammen:

    - Niedervolt wäre im Bad aufgrund der Sicherheit zu bevorzugen.
    - Bei Verwendung eines LED Trafos und 6x5Watt spielt die Sekundär-Leitungslänge von 7m keine Rolle.

    Stellt sich mir noch die Frage, wie ich am besten und sicher verklemme ?

    Denke da an W***-Klemmen 222. Für Fein- und Mehrdrähtige Leiter geeignet.
    Habe aber gelesen, dass man in Dämmebenen diese aber nicht verwenden darf.
    Kann mir da wer den Grund nennen, warum das nicht geht. Beim Hersteller habe ich dazu nichts gefunden.
    Welche Alternativen zu den Klemmen gibt es noch ?

    Außerdem kann ich die Wärmeentwicklung bzgl. Dampfsperre noch gar nicht abschätzen. Sind meine 1. LED Einbaustrahler!
    Kann mich da noch wer beruhigen?!

    Wäre GU10 LED in anderen Räumen außer BAD bei gleichen Deckenaufbau auch machbar?
    Hätte da noch andere Räume zum bestücken.
     
  8. R.B.

    R.B.

    Dabei seit:
    19. August 2005
    Beiträge:
    48.841
    Zustimmungen:
    2
    Beruf:
    Dipl.Ing. NT
    Ort:
    BW
    Das sollte der Eli wissen.

    Die Wärmeentwicklung der Leuchtmittel ist auch kein Geheimnis. Ich würde diese IMMER mit Abstand zur Dampfsperre montieren. Wer weiß schon, was für Leuchtmittel letztendlich zum Einsatz kommen werden, oder ob diese irgendwann einmal ersetzt werden.
     
  9. #8 BEngBoomBEng, 14. Oktober 2014
    BEngBoomBEng

    BEngBoomBEng

    Dabei seit:
    7. Februar 2013
    Beiträge:
    126
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    BEng
    Ort:
    Köln
    Ich hab mich bei einer ziemlich identischen Einbausituation für GU10 Einbaustrahler entschieden.
    Mittlerweile bestückt mit 4,6 Watt LED (Osram SuperStar).

    Eli hatte mir das seinerzeit empfohlen; und ich würde es weiterempfehlen ;-)
     
  10. MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    Der würde wahrscheinlich sagen, nimm die Klemmen, mach 'nen Schrupfschlauch drüber und gut.

    Aber wie wäre es richtig ?

    @ BEngBoomBEng

    Danke für den Tipp. Werde aber wahrscheinlich welche mit SMDs wg. des höheren Abstrahlwinkels nehmen.
     
  11. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Laien-Frage von Dir an Deinen Eli : Gibt es Einbaugehäuse für Spots in gedämmten -Decken ?
    Oder soll der heiße Spot die ausgesparte Dämmung ersetzen ?
     
  12. nolu13

    nolu13

    Dabei seit:
    29. Januar 2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Elektriker
    Ort:
    RLP
    Müller!
    Du schießt Dir ein Eigentor!
    Klemmen gehören in eine Dose !:shades
     
  13. Julius

    Julius

    Dabei seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    23.213
    Zustimmungen:
    1
    Beruf:
    Kabelaffe
    Ort:
    Franken
    Benutzertitelzusatz:
    Werbung hier erfolgt gegen meinen Willen!
  14. MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    Hallo,

    ich hole das ganze nochmal hoch, da ich noch ein Produkt von Paul... gefunden habe was ggf. im Bad auch interessant wäre ich aber bei der Beschreibung nicht so ganz durchblicke.

    Es handelt sich um die Art.-Nr.: 927.80
    In der Beschreibung steht eine Einbautiefe von 5cm. Ich habe mir die Strahler mal im Geschäft angesehen, die 5 cm entsprechen der Höhe der Strahler.
    Frage: Liegt dann die Dampfsperrfolie direkt auf dem Strahler ? Braucht man da keinen Einbautopf bzw. gibt es da kein Temparaturproblem ?

    Schutzklasse 2 wäre in Ordnung bzw. kann ich einhalten.

    Wäre das eine Alternative im Bad zu den Einbautöpfen mit Niedervolt-LED-Leuchtmitteln ?

    Vorab vielen Dank !
     
  15. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    AUf der Herstellerseite finden sich auch Hinweise zur Installation und Montage. Als PDF. Bebildert.

    Kein Kommentar.
     
  16. MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    @karo1170

    Mit Beschreibung meinte ich ja das PDF.
    Im PDF steht >50mm. Im Geschäft habe ich mir die Strahler mal angesehen, da war das Leuchtmittel schon ca. 50mm hoch.
    (Die Darstellung im PDF ist quasi nicht "maßstabsgetreu")

    Theoretisch könnte man sie dann mit 51mm einbauen, die Dampfsperre würde dann aber auf dem Strahler praktisch aufliegen.
    Braucht man hier dann keine Einbautöpfe wg. der Wärmeentwicklung ?


    Hier im Forum wird ja gerne wg. der Sicherheit und Bad NV empfohlen.
    Bin aktuell hin- und hergerissen, solche Strahler zu verbauen. Installation einfacher als bei NV von der Verkabelung (Vorverkabelung vorhanden).

    Aber: Die Strahler sind Hochvolt!

    Wäre schön wenn mir wer die Bedenken zu Hochvolt / und Temparaturentwicklung nehmen könnte.
    Bis vor ein paar Tagen war noch die optimale Installation für mich NV mit Einbautöpfen.
    Aber jetzt ?!
     
  17. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. karo1170

    karo1170

    Dabei seit:
    15. April 2013
    Beiträge:
    1.059
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Ingenieur
    Ort:
    Sachsen
    Die Skizze zeigt die Mindestmasse die innnerhalb einer Daemmung freizuhalten sind, um den Betrieb der Leuchten zu ermoeglichen. Wenn deine Einbausituation den benoetigten Raum von >50mm nicht zulaesst, waere eine andere Leuchte mit geringerer Einbautiefe zu empfehlen.

    Ja, und? Die Strahler befinden sich doch in einer Hoehe, die man nicht mehr als Handbereich bezeichnet. Ohne Hilfsmittel kommt man weder an den Strahler, noch an die hinter der Decke liegende Leitung. Welche Gefahr siehst du da? Das sich jemand ein Bad einlaesst, in die Wanne steigt und dann einen Leuchtmitteltausch an der Decke vornimmt, ist schon sehr unueblich. Das Risiko, bei der Benutzung einer elektrischen Zahnbuerste oder eines Haartrockner mit Strom in Beruehrung zu kommen, schaetze ich deutlich groesser ein.
     
  19. MMueller

    MMueller

    Dabei seit:
    13. Oktober 2014
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Verkäufer
    Ort:
    Chemnitz
    Die 50mm sind nicht das Problem. Die Dampfsperre ist locker gespannt, da sind mit drücken bestimmt 110-120mm drin.
    Mir geht es eigentlich darum, dass wenn die Dampfsperre auf dem Leuchtmittel aufliegt nicht irgendwann die DS zum schmelzen anfängt bzw. die Hütte Feuer fängt.

    Die Bedenken das mir was passiert sind eher gering, aber den Anderen. z.B. das Kind das über dir Duschwand oder aus der Wanne - sei es auch versehentlich mit der Brause auf die Strahler spritzt. Dampf usw.

    Wahrscheinlich sind das aber alles nur Wahnvorstellungen. So gesehen gebe ich dir Recht. Es gibt 1000 andere Gefahrenquellen.
    Der Hersteller würde es bestimmt auch nicht für Feuchträume anbieten, wenn es dafür nicht geeignet wäre.
     
Thema: Niedervolt/Hochvolt im Bad - Was ist besser ?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hochvolt spots im Bad

    ,
  2. niederstrom im bad

Die Seite wird geladen...

Niedervolt/Hochvolt im Bad - Was ist besser ? - Ähnliche Themen

  1. Rahmen nachträglich besser abdichten

    Rahmen nachträglich besser abdichten: Hallo Forum, wir haben unser Rundbogenfenster im Obergeschoss tauschen lassen. Ursprünglich sollte es nur abgeschliffen werden (Holzfenster noch...
  2. Abhängen der Decke im Bad

    Abhängen der Decke im Bad: Hallo Zusammen, das hier ist mein erster Beitrag, daher will ich mich kurz vorstellen: Ich heiße Chris, bin 29 Jahre alt und habe im Laufe des...
  3. Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?

    Vorwand im Bad - 25mm Gipskarton oder 12,5mm OSB + 12,5mm Gipskarton?: Hi, in einer Neubauwohnung wird im Bad eine Wand mit Installationen sein. An dieser Seite wird das WC und das Waschbecken sein. Aufgrund...
  4. Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?

    Fußbodenheizung im Bad in einem Bereich kalt. Normal?: Hallo Leute. Wohen seit Februar in einem neu gebauten Haus. Heute ist mir erstmalig aufgefallen, dass im Badezimmer an einer Stelle die Fliesen...
  5. Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad

    Frage wegen Feutchtigkeit im Granitstein im Bad: Hallo zusammen, wir haben dieses Jahr ein EFH gekauft. In unserem Bad befinden sich ein "geschliffener" Granitboden. Dieser hat im Bereich der...