Niedrige Zinsen oder mehr EK?

Diskutiere Niedrige Zinsen oder mehr EK? im Baufinanzierung Forum im Bereich Rund um den Bau; Hallo Bauexperten, nach langem passiven mitlesen mein erster Beitrag. :winken Wir möchten gerne in den nächsten 1-3 Jahren ein EFH bauen,...

  1. flog

    flog

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker (FH)
    Ort:
    BaWü
    Hallo Bauexperten,

    nach langem passiven mitlesen mein erster Beitrag. :winken

    Wir möchten gerne in den nächsten 1-3 Jahren ein EFH bauen, haben jedoch kein Gefühl was wir seriös finanzieren können bzw. ob es finanziell überhaupt geht.

    Ausgangslage
    • Verheiratet, noch keine Kinder aber zwei „geplant“ (sofern planbar :D).
    • Mann, 30, Abgestellter, Lohnsteuerklasse IV, 2.400€ netto (bei aktuell ca.8% reduzierter Arbeitszeit&Gehalt), GKV
    • Frau, 27, Beamtin (seit 1.3. auf Lebenszeit), Lohnsteuerklasse IV, 2.380€ netto (abzgl. PKV)
    • Weihnachts- & Urlaubsgeld sowie Steuererstattungen sollen nicht berücksichtigt werden.
    • Grundstück (~700qm – ländlicher Raum) neben Elternhaus wäre für 28.000€ (ohne Notar) + 6.200€ Wasser- und Abwasseranschlußgebühr von der Großmutter erwerbbar.
    Finanzen
    • Aktuelles EK: 50.000€
    • Anstehende Zahlungen:
      • 6.200€ BaföG-Rückzahlung (Mai)
      • 18.000€ Auto (unbestimmt)
    • EK Prognose 03.2012 (abzg. BaföG & Auto): 75.000€

    Nun zum eigentlichen "Problem":

    Da wir erst bauen und dann Kinder möchten ist die max. monatliche Rate schwer abschätzbar.
    Es wird auch in den ersten 8-10Jahren nur ein Gehalt verfügbar sein.
    (Zur Not wäre Wiederbeschäftigung der Frau möglich, da Beamtin und "Kinderbetreuung" durch Eltern nebenan)

    Gibt es dafür Richtwerte bzw. was setzten die Banken an?
    Wir gehen momentan von 900-1000€ aus.
    (Frau wechselt in Familien-GKV, da in Beurlaubung nicht mehr beihilfeberechtigt)

    Aktuell sind die Zinsen extrem niedrig und keiner hat eine Glaskugel um die Zinsen in 2 Jahren abzuschätzen... :konfusius

    Wäre es evtl. trotzdem eine Alternative (die bessere?) jetzt eine (fast) 100%-Finanzierung zu machen (mangels EK -> BaföG & Auto) und sich damit die (hisotrisch?) niedrigen Zinsen zu sichern? :confused:

    Vielen Dank schon im Voraus!!
    flo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ecobauer

    ecobauer

    Dabei seit:
    17. Januar 2010
    Beiträge:
    1.895
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Betriebswirt
    Ort:
    Saarland
    Grundsätzlich ist die Ausgangslage derzeit gut.
    Wenn jedoch nur noch ein Gehalt zur Verfügung steht, dann wird es selbst unter Hinzurechnung von Kindergeld und Steuerersparnis - dann ja in Stkl. 3 - schon ein wenig eng.
    Frage: Wer macht die Steuererklärung? Gibt es einen Steuerberater, der das mit einem Gehalt und zwei Kindern mal durchrechnen kann. Dann hätten Sie faktische Zahlen, mit denen geplant werden könnte.
    Zweitens stellt sich die Frage nach dem tatsächlichen Wert des Grundstückes. Da diese innerhalb der Familie erworben werden soll, könnte der tatsächliche Wert ja deutlich höher sein. Dies hat Einfluss auf den von der Bank zu berechnende Beleihungswert!
    Bei dem derzeitigen Zinsniveau würde ich überschlägig von 8% Annuität - d.h. Zinsen und Tilgung für eine Mischfinanzierung - ausgehen.
    Drittens, ich weiß jetzt nicht in welchem Bundesland Ihr Wohnort liegt, gibt es in den Bundesländern unterschiedliche Förderkredite, die zu sehr guten Konditionen, langen Zinsfestschreibungen und geringen Tilgungen eine Finanzierung sehr gut unterstützen können, und das gerade bei jungen Familien. Einfach mal informieren, wer da zuständig ist.
    Und zum Letzten: Vielleicht gibt es im Verwanden- oder Bekanntenkreis einen Bankier!!!, der da ein wenig helfen kann.
    Viel Erfolg!:bierchen:
     
  4. flog

    flog

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker (FH)
    Ort:
    BaWü
    Steuererklärung machen wir selbst.
    Aktuell hätte ich bei Steuerklasse 3 und 2 Kindern ca.2.850€ netto.

    Max. 30% mehr.

    BaWü. Da Kinder erst nach dem Bau geplant sind, fallen viele Förderungen schon mal weg.

    Leider nicht.

    DANKE! :bierchen:
     
  5. 0815Laie

    0815Laie

    Dabei seit:
    7. April 2009
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Bitschubser
    Ort:
    Berlin
    Ich denke eure Ausgangslage ist doch ganz gut ...

    Ich würde allerdings das Auto eher hinten anstellen bzw. finanzieren (nach dem Hausbau/Kreditantrag) und das EK lieber mit ins Haus nehmen.

    Bzgl. der Kinderproblematik ... im ersten Jahr (Elternzeit) fallen bei deiner Frau ja 67% Elterngeld netto an (abzgl. PKV) also knapp 1600 € zusammen mit dir reicht das auch dicke ... interessant wird es doch erst danach, also frühestens in 2 Jahren, wenn ihr euch arg beeilen würdet ;-)

    Wenn bis dahin das Haus steht & die Anfangsinvestitionen durch sind, könntet Ihr doch rel. gut mit dem dann vorhandenen Einkommen planen & zur Not geht deine Frau eben halbtags arbeiten ... das passt imho schon sehr gut bei euch ...

    Bzgl. Wechsel von PKV in Familien GKV würde ich mich aber nochmal schlau machen ... denke das könnte nicht so einfach werden ...

    Gr.
     
  6. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Ich weiss nicht, wo Gäufelden liegt, aber für NRW gilt:

    Eine Beamtin in Elternzeit (3 Jahre je Kind, nicht zwangsläufig hintereinander) ist weiterhin zu 50% beihilfeberechtigt. Ein Kind ist mit 80% beihilfeberechtigt, ab dem zweiten steigt der Beihilfesatz der Mutter auf 70% an, so dass die Versicherung für Mutter + ein Kind mehr kostet als die Versicherung für Mutter + 2 Kinder.
    Nimmt die Mutter Urlaub aus familiären Gründen (in NRW nach $71 LBG), so bleibt der Beihilfeanspruch voll! bestehen.

    Das ganze gilt aber unter bestimmten Umständen in Bezug auf die Situation des Vaters nicht, Details sind in den jeweiligen Regelungen erläutert.
     
  7. flog

    flog

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker (FH)
    Ort:
    BaWü
    Wir fahren unsere aktuelles Auto noch bis es sich nicht mehr lohnt es zu reparieren. Dies wird bei der nächsten größeren Reperatur der Fall sein, daher ist "hinten anstellen" nicht so einfach.
    Wenn wir es finanzieren drückt es ja wieder die monatliche Rate...

    Sollte über eine Anwartschaftsversicherung funktionieren, wenn sie wirklich nicht beihilfeberechtigt ist.

    Ok, da werde ich nochmal schlau machen. Ich bin davon ausgegangen 1 Jahr Elternzeit (67% Gehalt, 50% Beihilfe), danach Antrag auf "Beurlaubung aus familiären Gründen" (keine Gehalt, keine Beihilfe). Bundesland: BaWü

    Gruß
    flo
     
  8. #7 bruchpilot, 17. März 2010
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    ____________

    :think Darüber solltet Ihr, wenn Ihr wirklich bauen wollt, nochmal gründlich nachdenken (in der gleichen Situation in Griechenland hätte Deine Frau ob dieser schwierigen zukünftigen Lage wohl wahrscheinlich schon Rente beantragt, oder?:winken).

    In der heutigen Zeit ist es m.E.n. nicht notwendig, dass eine (ansonsten berufstätige) Mutter dermaßen lange Ihre Küken zu Hause begluckt.

    Außerdem wird es meist eh teurer als geplant, da könnt Ihr jeden Euro EK gut gebrauchen. Mit 2 Kindern dann sowieso.
     
  9. flog

    flog

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker (FH)
    Ort:
    BaWü
    Ob es notwendig ist, ist die eine Sache, ob man sich bewusst dafür entscheidet die andere.
    Wenn es finanziell nicht abbildbar ist muss man eben abwägen bzw. Kompromisse eingehen. Ich möchte aber erstmal vom "worst case" ausgehen.
     
  10. #9 eddie irvine, 17. März 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Kann mich Bruchpilot nur anschliessen.

    Hausfrauen liegen heute wirklich nicht mehr im Trend (vor allem nicht ueber 8 - 10 Jahre; 3 koennte ich ja noch nachvollziehen).
    Ich kann auch vollkommen verstehen, dass Frauen sich dann unterfordert fuehlen und ihnen die Decke auf den Kopf faellt.

    Zudem denke ich, dass es fuer die Entwicklung der Kinder sogar positiv ist, wenn sie schnellst moeglich mit vielen anderen in Kontakt kommen (KiTa). Wenn das nur ein paar Stunden taeglich sind, dann finde ich das vollkommen ok.

    Deine Frau ist wohl Lehrerin, d. h. sie koennte die Kinder ja schon relativ zeitig wieder abholen. Und bei einer halben Stelle muesste sie auch nur 3 Tage die Woche arbeiten. Und eurer monatliches Einkommen wuerde sich um ca. 1200 EUR erhoehen.

    Aber ich wuerde erstmal "testen", ob das mit den Kindern ueberhaupt klappt.
    Ich wuerde kein Haus bauen, wenn nicht wenigstens ein Kind schon vorhanden ist. Denn so selbstverstaendlich ist das alles nicht. Gut, ihr seid noch jung, da sind die Chancen natuerlich noch besser als im Alter.
    Aber das muesst ihr selbst wissen.

    Nochwas: Ich wuerde mir gut ueberlegen, ein Grundstueck neben meinen Eltern zu bebauen :shades
    Warum muesst ihr das Grundstueck eigentlich von eurer Grossmutter abkaufen? Bei uns gaeb's das fuer umme.

    Aber mit 900 - 1000 EUR kommt ihr nicht weit. Bei eurem EK muesst ihr Minimum ca. 200 Tsd. EUR leihen. Wenn ihr bei 4,5 % Zinsen 1000 EUR zurueckzahlt (1,5 % Tilgung|), braucht ihr 32 Jahre bis alles zurueckbezahlt ist (bei gleichbleibenden Zinsen).
    Oder wollt ihr daneben noch viel sondertilgen?
     
  11. flog

    flog

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker (FH)
    Ort:
    BaWü
    Trend? Kommentiere ich jetzt nicht.
    Bei zwei Kindern bist du dann auch bei 6 Jahren...
    Wenn das so ist, kann sie doch immer noch (Teilzeit) arbeiten gehen.
    KiTa gibt es bei uns auf dem Land nicht. Daher auch der Bauplatz neben den Eltern, somit wird die Kinderbetreuung sehr flexibel.

    Warum nicht? Dann hat man eben ein paar Hobbyräume oder vergrößert die bestehenden...
    Stichwort: Kinderbetreuung.
    Desweiteren sind wir beide in Zwei-Generationen-Häusern aufgewachsen und sehen es nicht als "Last" in der Nähe der Eltern zu wohnen.

    Das ist schön für Euch. Aber in unserem Fall gibt es eben noch andere "Beteiligte".

    Ich sagte nicht, dass meine Frau bis zur Rente Zuhause bleibt ;)
    Sobald (wann auch immer) wieder ein zweites (Teilzeit) Gehalt zur Verfügung steht, können wir das natürlich zur Sondertilgung nutzen. Zum Anderen, können wir nach der ersten Zinsbindungphase die Rate entsprechend anpassen.

    Gruß
    flo
     
  12. #11 bruchpilot, 17. März 2010
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Ziemlich unausgegoren und weltfremd, Eure Pläne.

    Wenn die Eltern sogar noch für die Kinderbetreuung FLEXIBEL zur Verfügung stehen, muss Frauchen doch nicht 8-10 Jahre (!) zu Hause glucken?!

    Ihr habt scheinbar weder einen blassen Schimmer, was es kostet, ein Haus zu bauen und zu unterhalten, noch was es kostet, (2) Kinder groß zu ziehen. Und das mit nur einem durchschnittlichen Gehalt.....

    Aber macht mal, jeder muss sein Lehrgeld selbst zahlen...
     
  13. Stef1969

    Stef1969

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Ingolstadt
    @Eddie und Bruchpilot

    Antwortet halt einfach auf Fragen oder lasst es und behaltet den Rest für Euch!
     
  14. #13 eddie irvine, 17. März 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Keine KiTa? In welcher Einoede lebt ihr?? ;)

    Wir bauen auch auf dem Land, aber bei uns gibt es in fast jedem Dorf eine Kindertagesstaette.

    Ich kaeme mir etwas verloren vor, wenn ich ein 4-Personen Haus nur zu zweit bewohne.

    Also wir haetten auch die Moeglichkeit gehabt, haben uns aber bewusst dagegen entschieden (was uns im Endeffekt eine Menge Kohle kostet). Wir haben zwar ein sehr gutes Verhaeltnis, es ist aber auch gut, wenn man sein eigenes Leben fuehrt.
    Aber das muss jeder selber wissen.

    Man sollte die Tilgungsrate auch schon vorher kostenlos aendern koennen.
    Die Zinsbindung sollte meiner Meinung auch mindestens 15 Jahre oder mehr betragen.
     
  15. #14 bruchpilot, 17. März 2010
    bruchpilot

    bruchpilot

    Dabei seit:
    23. Juni 2006
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    ANGESTELLTER
    Ort:
    Deutschland
    Antwortet halt einfach auf Fragen oder lasst es und behaltet den Rest für Euch!
    ____________


    Es geht hier doch um eine geplante Baufinanzierung, oder?

    Heißt es da nicht immer so schön, Ein- und Ausgabenseite zu checken????
     
  16. #15 eddie irvine, 17. März 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    Bis du hier der Hilfs-Sheriff?? :winken

    Es gibt halt einige Gedanken, die man sich vor einer so grossen Investition machen sollte.
    Und wir geben dem TE halt einige Dinge mit auf den Weg, die er vielleicht ueberdenken sollte.
    Was ist daran verkehrt?
     
  17. lulu66

    lulu66

    Dabei seit:
    2. Juni 2009
    Beiträge:
    953
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Inform.
    Ort:
    Bonn
    Hat denn einer von euch Philosophen ein Kind in der KiTa und weiss, was der Spaß für unter 3-jährige kostet?

    Wenn die Planung darauf abgestellt werden kann, dass ein Einkommen zur Not ausreicht, ist das doch völlig in Ordnung. Man sollte nicht immer davon ausgehen, dass bei einem selbst immer alles glatt läuft, ansonsten ist bei jeder grösseren Störung der Planung (bspw. pflegebedürftiges Kind) gleich das Haus weg.
    Wenn dann doch alles glatt läuft, freut man sich über mögliche hohe Sondertilgungen oder einfach ein entspanntes Familienleben.

    Urlaub aus familienpolitischen Gründen muss 6 Monate im Voraus zu bestimmten Terminen beantragt werden!
     
  18. Stef1969

    Stef1969

    Dabei seit:
    19. August 2009
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Angestellter
    Ort:
    Ingolstadt
    Verkehrt? Gedanken zur Finanzierung?

    Der TE rechnet mit einem Einkommen und fragt, ob er damit hinkommt. Nicht, wie er sein Einkommen/das Familieneinkommen steigern kann. Da könnte man genausogut vorschlagen: Such Dir einen besser bezahlten Job, dann wird es einfacher.
     
  19. flog

    flog

    Dabei seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl. Informatiker (FH)
    Ort:
    BaWü
    Ohje, was habe ich hier losgetreten... :o

    In den anderen Threads heißt es immer, dass man das "worst case"-Szenario betrachten soll, sprich wenn über einen gewissen Zeitraum nur ein Gehalt zur Verfügung steht. Soll ich das nun ignorieren uns sagen wir zwei verdienen immer voll und dann reicht es locker? :frust

    Wir machen uns ja extra Gedanken um den Fall abzusicher, dass es mit einem Gehalt (doch) nicht geht und meine Frau zu jeder Zeit wieder voll oder teilweise einsteigen kann...

    Gruß
    flo
     
  20. Anzeige

    Schau dir mal das Bauherren-Handbuch an.. Sehr viele nützliche Infos!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 eddie irvine, 17. März 2010
    eddie irvine

    eddie irvine

    Dabei seit:
    14. Mai 2009
    Beiträge:
    229
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Wirtschaftsinformatiker
    Ort:
    Saarland
    KiTa kostet meines Wissens nach je nach Region zwischen 230 - 300 EUR/Monat.

    Wir werden unsere Finanzierung auch so gestalten, dass zur Not ein Gehalt reicht.
    Aber bei uns ist auch die hoechste Prioritaet, dass der Kredit so schnell wie moeglich getilgt wird.
    Und meine Frau will garnicht laenger als ein Jahr zu Hause bleiben, was ich auch gut verstehen kann. Unser Kind ist 3 Tage die Woche in der KiTa (von 7 bis 13 /14 Uhr). Das finde ich vollkommen in Ordnung.
    Man sollte sich halt vorher eine geeignete Einrichtung aussuchen.
     
  22. spidi

    spidi

    Dabei seit:
    3. Februar 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Beruf:
    Dipl.-Inform.
    Ort:
    BW
    Hallo zusammen,

    ich lese hier nun auch schon einige Zeit in diesem Forum mit,
    nun muss ich mich doch auch einmal einmischen.

    Ich bin in einer ähnlichen Situation wie flog.
    Und ich probiere ebenfalls die Finanzierung so hinzubekommen,
    das ich sie ohne Gehalt der Frau (Freundin) stemmen kann.

    Nur fällt mir auf das die meisten immer meinen, Ihren Kredit in 10 Jahren abbezahlt
    haben zu müssen, könnte mir mal bitte einer erklären wieso das so ist?

    Wenn ich jetzt angenommen 30 Jahre lang den Kredit abbezahle, dann bin ich mit 60
    Schulden frei. Und das ist doch genau das was ich will. Im Alter nichts mehr blechen.

    Wenn ich in Miete wohne, dann mach ich das mein Leben lang.

    Klar wenn ich erst mit 50 anfange mein Haus zu bauen, ist eine 30 Jahre Finanzierung
    wohl nicht das beste. Aber mit 30 sehe ich da jetzt nicht das Problem.


    Oder geht da irgendetwas an mir vorbei.

    Sorry für OT.

    Grüße,
    spidi
     
Thema:

Niedrige Zinsen oder mehr EK?

Die Seite wird geladen...

Niedrige Zinsen oder mehr EK? - Ähnliche Themen

  1. Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?

    Wird das gezahlte Architektenhonorar als EK anerkannt?: Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum, lese aber schon seit einiger Zeit mit. Vielleicht kurz zu unserer Situation: Das Grundstück ist...
  2. Keine Statik mehr vorhanden

    Keine Statik mehr vorhanden: Hallo, nachdem wir ein Haus aus 1954 übernommen haben und in der Kernsanierung stecken, kam der Wunsch nach Veränderung der Räumlichkeiten auf....
  3. WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?

    WIKKA: Aussen Dichtfuge mehr als 3cm in Ordnung?: Hallo zusammen, vor zwei Wochen hat die Firma Wikka Fenster bei uns die Fenster montieren lassen. Aufmaß und Planung ging alles von denen aus....
  4. Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten

    Stromschwankungen bei mehreren Lampen/ Geräten: Hallo, ich habe zerzeit ein Problem mit der Elektrik in meinem Garten. Schalte ich mehrere Lampen ein zum beispiel Wohnzimmer Flur und dann noch...
  5. Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen

    Flachdach Abdichtung bei niedrigen Temperaturen anbringen: Hallo, mein Rohbau wird Anfang Dezember bzw. ende November fertig. Es wird ein Flachdachhaus, die Decke ist aus Beton C25/30 WU (Das Betonwerk...